Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Inoffizielle Schnellbahnpläne
geschrieben von Mike 
Zitat
flor!an
Sehr cool. Sieht gleich viel "harmonischer" aus in meinen Augen :)
Danke! :-)
Zitat
flor!an
Wenn ich mir noch etwas wünschen dürfte (vielleicht für eine zukünftige Version) wahre es wenn die S-Bahn Linienbezeichnungen die 'echten' wahren. Sprich mit abgerundeten Ecken. Auch hier aus Wiedererkennungsgründen und kognitive besser zu verarbeiten. (Vermutlich müssen die U-Bahn Linienbezeichnungen auch minimal angepasst werden)
Darauf würde ich erst einmal weiterhin verzichten, zumal das Ganze durch die Rundungen deutlich mehr Platz benötigt.
Zitat
flor!an
Frage: müsste nicht der "richtigkeithalber" die S4 auch schon Landwehr, Berliner Tor, ... Weitergeführt werden auf dem Plan? Oder hast du das erst für kurz vor der Inbetriebnahme vorgesehen?
Ja, das habe ich erst mit der Inbetriebnahme (oder kurz vorher) vorgesehen. Denn jetzt würde eine "Planungslinie" durch die gesamte Innenstadt keinen wirklichen Nutzen bringen. Mit der jeweiligen Inbetriebnahme ergeben sich ja auch jeweils weitere Anpassungen wie z.B. Entfall des Bf. Wandsbek oder der U4-Abschnitt Horner Rennbahn - Billstedt. Und wer weiß, wie die Linien dann auch tatsächlich fahren.
Zitat
LH
Sodele, ich habe soeben in die Wikipedia eine überarbeitete Version hochgeladen.

Der Plan gefällt mir sehr gut ...

... bis auf die Position der Beschriftung von "[Hauptbahnhof] Nord/North" und den Pfeil von dort zum "eigentlichen" Hbf. Das müsstest Du aber leicht korrigieren können.
Zitat
bt
... bis auf die Position der Beschriftung von "[Hauptbahnhof] Nord/North" und den Pfeil von dort zum "eigentlichen" Hbf. Das müsstest Du aber leicht korrigieren können.
Danke für den Hinweis - ich korrigiert und geht dann morgen zusammen mit ein paar weiteren Korrekturen online.
Ist wirklich eine schöne Karte geworden! Mir ist noch etwas aufgefallen. An der Ecke Tonndorf scheint für die S4 bereits ein Element vorgezeichnet zu sein.

Ansonsten schöne Umsetzung mit der weiteren Planung der S4 und U4, sowie auch die weiter Führung der Karte mit Kreis Steinburg.

Da kann sich das HVV-Team auf jeden Fall eine Scheibe von Abschneiden!
Zitat
Koschi1988
An der Ecke Tonndorf scheint für die S4 bereits ein Element vorgezeichnet zu sein.
Danke für den Hinweis, ist - zusammen mit ein paar weiteren Korrekturen - auch beseitigt.
Und Danke für das Lob. :-)

Die "Planungsversion" habe ich nun auch bei Wiki Commons hochgeladen: Klick mich.
Gerne! Mir ist leider noch etwas aufgefallen, aber dies fällt womöglich nur beim Ausdrucken oder genauen Hinschauen auf.

An folgenden Endhaltestellen sind noch blaue Linien zu sehen:
- S2 Bergedorf
- S21 Aumühle
- U1 Ohlstedt

Ansonsten an folgenden Haltestellen:
- Langenfelde
- Eidelstedt Zentrum

Ansonsten sieht der Plan Top aus und ich freue mich heute schon, wenn alles auch so, wie im Plan angezeigt, umgesetzt wird! :)
Wie im anderen Forum bereits diskutiert, sieht man hier wieder deutlich, dass auch durch weitere Planungen zwischen Airport und Schnelsen über Niendorf keine Schienenanbindung geplant ist.
Zitat
Koschi1988
An folgenden Endhaltestellen sind noch blaue Linien zu sehen: [...]
Danke für die Hinweise. Die Linien verschwinden in den nächsten Tagen durch ein Update. Die meisten habe ich tatsächlich (in der noch nicht hochgeladenen Korrekturversion) schon beseitigt - allerdings war da Bergedorf noch nicht dabei.

Mal sehen, ob sich noch mehr Unstimmigkeiten finden.
Zitat
LH
Sodele, ich habe soeben in die Wikipedia eine überarbeitete Version hochgeladen.

Sieht super aus! Das Einzige was meines Erachtens etwas unprofessionell wirkt, ist das Label mit der Überschrift oben links. Vielleicht sollten die Ecken nicht so stark gerundet sein oder vielleicht sollte die ganze Umrandung entfallen, vielleicht auch der Hintergrund nicht weiß sein.

______

metrobits.org
Vielleicht hat hier ja auch jemand Lust, mitzumachen:

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde der Materie,
Ihr/Sie erhaltet diese E-Mail, da ich auf Unterstützung für eine Master Thesis zum Thema Schnellbahn-Netzplan hoffe.
Ich betreue derzeit eine Abschlussarbeit zu diesem Thema und mein Masterand führt hierzu eine Online-Umfrage durch, um auch empirische Daten miteinfließen lassen zu können.
Die Umfrage soll helfen, das Aussehen bestimmter Gestaltungsformen hinsichtlich ihrer Nutzbarkeit – insbesondere für die Zukunft – und Ästhetik zu bewerten.
Kurz gesagt: Wer über das mögliche Erscheinungsbild des künftigen Liniennetzplans in Hamburg mitentscheiden möchte, darf gerne an dieser Umfrage teilnehmen.
Der Link zur Umfrage ist unter www.schnellbahnplan.de zu finden und ab heute, bis zum 12.08.2021 aktiv.
Die Umfrage dauert ca. 5 bis 10 Minuten und wird anonym durchgeführt. Nähere Infos hierzu sind auf der Homepage und direkt im Fragebogen zu finden.
Gerne darf die Mail sowie der Link zur Umfrage so viel wie möglich weitergeleitet und geteilt werden.
Ich bedanke mich im Namen meines Masteranden schon jetzt für Eure/Ihre Teilnahme und freue mich auf zahlreiche Ergebnisse.
Hat Spaß gemacht sich die Pläne anzuschauen. Alle drei Varianten haben was.

Kleinigkeit: Ich würde die S-Bahnen komplett einzeichnen, S21 bis Kaltenkirchen und S3 bis Stade. Grund: Dann ist der Rest ein Regionalbahnplan.
Ähnlichkeiten mit existierenden Plänen sind offenbar reiner Zufall…

Ich glaube, der kurvige hat von mir die besseren Einzelnoten bekommen, aber bei der Frage nach der Akzeptanz sehe ich die anderen vorne. Die Leute wollen doch Bekanntes sehen. Aber mutig wäre es.
Plan "B" wäre mein Favorit

Freundliche Grüße
Horst Buchholz - histor
Finde den kurvigen Plan auch spannend - nur da der Plan (bzw. das Plandesign) ja sicher wieder Jahrzehnte "halten" soll, hätte ich die Befürchtung, dass man sich am kurvige Plan zu schnell "satt gesehen" hat.

Auch bei den anderen Layouts (B & C) muss ja noch nicht das letzte Woche gesprochen sein - so lässt sich in Plan B die nicht realitätsnahe Darstellung von Hbf S (inkl. Lohmühlenstr. vs. St. Georg) sicherlich ähnlich wie in Plan C darstellen. Oder die m.E. in Plan C etwas verunglückte S1/S11-West sicherlich auch optimieren.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.2021 22:04 von LH.
Schön. C finde ich am braubarsten, A am schönsten
Danke Euch schon mal für die schnellen Reaktionen. Natürlich müssten alle Versionen noch ausgefeilt werden, da sind sicher auch noch überall ein paar Kinken drin. Es geht eher um die Anmutung, die Formensprache. Aber schon spannend wie auch hier direkt das Meinungsbild auseinander geht.
A ist zwar designtechnisch interessant, aber im Betrieb mit Sicherheit nicht praktikabel. Der Gelegenheitsfahrgast braucht klare Formen und keine Spielereien. B und C tun sich nicht viel. Ich bevorzuge die Darstellung der U3 wie bei C, bei B ist die S1-West besser untergebracht. Die S3-Süd sollte auf jeden Fall noch einmal überarbeitet werden. Die S-Bahn fährt dort östlich der Fernbahn, nicht westlich, und das Kopfmachen des RE5 in Harburg sollte man auch korrekt abbilden. Insgesamt aber durchaus gefällig, für die planerischen Fehler kann der Netzplan ja nichts.

Paddy
Ich kann mir kaum vorstellen, ob die "Weisheit der Masse" ausreicht, um aus dieser Umfrage brauchbare Erkenntnisse zu gewinnen. Tests an realen Nutzern sind essentiell, aber Laien können meist selbst schlecht bewusst einschätzen, welche Designs am wirksamsten sind. Da braucht es Untersuchungen, die sich mehr ans Unterbewusstsein richten, d.h. die Erkennbarkeit der Symbole muss direkt untersucht werden.

Am wichtigsten sind Ästhetik (Fahrgäste empfinden den Plan nicht als störend und konsultieren ihn gerne) und Effizienz der Informationsübermittlung (man findet schnell was man sucht).

Zitat
LH
Finde den kurvigen Plan auch spannend - nur da der Plan (bzw. das Plandesign) ja sicher wieder Jahrzehnte "halten" soll, hätte ich die Befürchtung, dass man sich am kurvige Plan zu schnell "satt gesehen" hat.

Auch das ist ein wichtiger Punkt. In der Umfrage entscheidet man sich in Sekunden oder Minuten für einen der Pläne, aber im wirklichen Leben müssen Fahrgäste die Pläne jahrelang täglich "ertragen".

Deshalb scheidet der Spaghettiplan für mich aus, und B ist mein Favorit. Im Spaghettiplan werden die verkehrsplanerischen Sünden außerdem allzu deutlich.

______

metrobits.org



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.2021 01:47 von Mike.
Ich habe mir die Pläne eben wieder angeschaut. Alle sind eine Augenweide. Die Linienführung ist klar und deutlich und leicht nachvollziehbar. Insbesondere letzteres hebt sich von vielen anderen Plänen ab (vergleicht mal mit dem Lübecker Plan). Mir gefällt, dass die Neben-S-Bahn-Linien enthalten sind.

Probleme habe ich mit der Darstellung der Umsteigebahnhöfe. Es ist z.B. nicht gleich erkennbar, dass man Jungfernstieg von der S-Bahn in die U1 umsteigen kann. Und der Umsteigeweg von der U2 zur U1 sieht abschreckend weit aus. Mir wäre es lieber, wenn die Umsteigebahnhöfe nicht auf kleine Verbindungslinien angewiesen sind, es sei denn, es sind wirklich verschiedene Bahnhöfe wie Dammtor und Stephansplatz, Jungfernstieg und Rathaus, Hauptbahnhof und Hbf-Nord und -Süd. Grund ist, dass ich bei einer Routensuche von weit oben auf den Plan schaue und kleine Verbindungslinien zwischen den Bahnhöfen dabei nicht sofort wahrnehme.

Jungfernsteig könnte in allen Plänen als lange ovale Haltestelle eingezeichnet werden.
Die kleinen Pfeile in der S1 bei Ohlsdorf verstehe ich nicht. Als Eingeweihter kann ich mir zwar denken, dass sie ein Hinweis auf Zugteilungen sein sollen, aber vom Symbol aus würde ich nie darauf kommen. Dann lieber Text.
Zitat
Neu Wulmstorf
Die kleinen Pfeile in der S1 bei Ohlsdorf verstehe ich nicht. Als Eingeweihter kann ich mir zwar denken, dass sie ein Hinweis auf Zugteilungen sein sollen, aber vom Symbol aus würde ich nie darauf kommen. Dann lieber Text.

Ich sehe eher eine Verdeutlichung darin, dass man nicht direkt vom Flughafen nach Poppenbüttel fahren kann.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen