Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Doppeldeckerbus steckengeblieben
geschrieben von Bahnstern 
54E schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das sind Fehler die nicht passieren dürfen, der
> Busfahrer müsste rausfliegen!
>
> Er hat mehrfach gegen die Dienstanweisungen
> verstoßen.
> 1. Er ist eigenmächtig von der vorgeschriebenen
> Fahrtroute abgewichen
> 2. Er hat eine für DD-Busse gesperrte Straße
> genutzt
> 3. Er hat das Schild "Für DD-Busse gesperrt"
> missachtet
>
> Es gab solche Unfälle schon früher, Mitte der
> Sechziger ist mal ein Fahrer aus dem Ruhrgebiet
> stammend nach einer Woche bei der BVG als
> Busfahrer auf einer
> Aussetzfahrt zum Betriebshof Lichterfelde in der
> Albrechstraße an der
> S-Bahnbrücke hängen geblieben...

War an diesem Doppeldeckerbus damals auch das komplette Dach abgerissen? Wurde er wieder repariert?
Anonymer Benutzer
...
15.12.2007 23:46
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2011 14:39 von 54E.
Das wird euch Tatra84-01 nicht ungesehen glauben!


D

In Bus und Bahn offenbaren sich die sozialen Abgründe unserer Mitbürger.
Was soll ich nicht glauben...? Ob die Wagen repariert werden oder nicht, ist doch egal. Die Fahrzeuge sind eh schon wirtschaftlich abgeschrieben. Und es ist mir auch egal, es ging hier um Fehlerfreiheit oder nicht....Fehler passieren, man muss aber dann auch dazu stehen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.12.2007 21:50 von Tatra84-01.
Es gibt Bilder zum steckengebliebenen Doppeldeckerbus unter www.berliner-feuerwehr.de/1585.html
Henning schrieb:
-------------------------------------------------------
> Es gibt Bilder zum steckengebliebenen Doppeldeckerbus unter www.berliner-feuerwehr.de/1585.html

Die Feuerwehrbilder kommen mit etwas Verspätung, sind aber dennoch recht aussagekräftig. An der Beschilderung von Straße und Brücke liegt es jedenfalls nicht, die ist tatsächlich in Ordnung.
Hier der Link nochmal zum Anklicken: [www.berliner-feuerwehr.de]

so long

Mario
Zitat
joha
D i e s e Brücke ist aber auch "gemein", denn die erste Brücke (Gl v FOH ist schön hoch und gaukelt von weitem vor:
"Hey,nimm mich, es ist ok!"

Das wirkliche Luder ist erst sichtbar(und bei Nacht schon gar nicht!), wenn es zu spät ist: die Brücke der S25!! Wer (nachts) das Schild "DD-Verbot" nicht sieht, sitzt einer opt. Täuschung auf, gemein!

Aber der F hatte eine festgelegte Route, von der er abwich, also....

Hallo, alle zusammen,

ich habe mal eine Frage und hoffe auf Antworten von Experten. Mir fiel auf, dass an der High-Deck-Siedlung ringsum DD-Verbotsschilder aufgehängt sind. Das an sich ist für mich ja durchaus plausibel in Anbetracht der Durchfahrtshöhen. Allerdings ist ja bei Weitem nicht jede für Doppeldecker untaugliche Straße oder Brücke dahingehend gekennzeichnet. Insofern würde mich interessieren, nach welchen Kriterien das geht. Linienverkehr selbst hat es beispielsweise in der High-Deck-Siedlung ja nie gegeben.


OT: Obacht, altes Thema!

Hab nichts sachliches beizutragen, wollte nur nen Servicebeitrag leisten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.2022 18:34 von Slighter.
Zitat

OT: Obacht, altes Thema!
Dachte ich mir schon bei der Anzahl der Seiten ;-)

Zum Thema: Doppeldecker hat ja nicht nur die BVG. Fahrzeuge mit gleicher Höhe oder ausgemusterte DD. Allersdings ist das Schild dort tatsächlich eher etwas kurios. Ein Schild mit Begrenzung der Durchfahrtshöhe wäre wohl angebrachter.
DD-Verbotsschild
12.06.2022 00:15
Zitat
GraphXBerlin
Zitat

OT: Obacht, altes Thema!
Dachte ich mir schon bei der Anzahl der Seiten ;-)

Zum Thema: Doppeldecker hat ja nicht nur die BVG. Fahrzeuge mit gleicher Höhe oder ausgemusterte DD. Allersdings ist das Schild dort tatsächlich eher etwas kurios. Ein Schild mit Begrenzung der Durchfahrtshöhe wäre wohl angebrachter.

Und es gibt mehr solcher Kuriositäten. An der Friedenhorster Eisenbahnbrücke hängt auch solch ein DD-Verbotsschild, obwohl es dort nur geradewegs in die Laubenpieper geht! Unterdessen gibt es an der Brücke Wallensteinstraße wiederum keines dieser Schilder, obgleich dort Linienverkehr stattfindet. Was also sind die Kriterien, was ist die Systematik?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.2022 00:16 von Christian Linow.


Bei deinem gezeigten Foto finde ich es evtl. nicht falsch je nach Wendemöglichkeit. Theoretisch könnte ein gemieteter DD der ATB hinsichtlich des 60. Geburtstags von Kolonie-König Manne Kasupke mit einer Belegschaft dorthin wollen. ;-)
Zitat
Christian Linow
Und es gibt mehr solcher Kuriositäten. An der Friedenhorster Eisenbahnbrücke hängt auch solch ein DD-Verbotsschild, obwohl es dort nur geradewegs in die Laubenpieper geht! Unterdessen gibt es an der Brücke Wallensteinstraße wiederum keines dieser Schilder, obgleich dort Linienverkehr stattfindet. Was also sind die Kriterien, was ist die Systematik?

Auch an der Wallensteinstraße, eher Neuer Feldweg, hing mal solch ein Schild, siehe Dreckrand :-)
[www.google.de]

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.2022 00:43 von Florian Schulz.
Re: DD-Verbotsschild
12.06.2022 07:47
An der Robert-Lück-Str. ist dieses Hinweisschild Bestandteil der Haltestellenmodule und hängt nicht erst an der Brücke, wo es zu spät wäre.

Diese Durchfahrt da zur Düppelstr. ist ja "beliebt" um Doppeödecker zu kürzen.
Zitat
GraphXBerlin
Bei deinem gezeigten Foto finde ich es evtl. nicht falsch je nach Wendemöglichkeit. Theoretisch könnte ein gemieteter DD der ATB hinsichtlich des 60. Geburtstags von Kolonie-König Manne Kasupke mit einer Belegschaft dorthin wollen. ;-)

Fahrer der ATB interessieren sich aber selbstverständlich nicht für BVG-interne Verkehrszeichen (es sei denn, sie fahren im Liniendienst für die BVG).

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Wenn man sich mit einem Doppeldecker nicht das Dach abrasieren will ist es völlig irrelevant ob das Schild von der BVG ist oder von der SVB. Es ist eine Warnung.
Zitat
GraphXBerlin
Wenn man sich mit einem Doppeldecker nicht das Dach abrasieren will ist es völlig irrelevant ob das Schild von der BVG ist oder von der SVB. Es ist eine Warnung.

Diese Schilder sind unwichtig, die Beschilderung nach StVO reicht völlig aus.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Ein weiterer, m.E. merkwürdiger Standort für die "Gesperrt für DD-Bus"-Schilder sind jene in der Prinzregentenstraße:

Von der Wexstraße kommend verstehe ich es ja noch: [www.mapillary.com]

Aber aus der anderen Richtung, scheint mir das vorige Befahren in den Friedenauer Kleinstraßen mit einem (DD-)Bus doch äußerst unwahrscheinlich:

[www.mapillary.com]
Zitat

Aber aus der anderen Richtung, scheint mir das vorige Befahren in den Friedenauer Kleinstraßen mit einem (DD-)Bus doch äußerst unwahrscheinlich:

Das wäre schon viel Glück und haarsträubend mit einem Bus in den engen Straßen auf die Handjerystr. zu kommen.

Zitat

Diese Schilder sind unwichtig, die Beschilderung nach StVO reicht völlig aus.
Hab ich nicht bestritten. Habe nur bemerken wollen, dass es eine sinnvolle zusätzliche Warnung ist.
Hat es etwas mit der Achslast zu tun wie jetzt in UdL ?
Zitat
Slighter
OT: Obacht, altes Thema!

Wie alt darf ein Thema denn maximal sein, um darauf antworten zu dürfen?


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen