Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wozu zweites Gleis am Schlossplatz?
geschrieben von MetroTramBerlin 
Bin gerade einmal mehr darüber gestolpert, dass in Köpenick ein zweites Gleis geplant ist. Ich frage mich: Woran muss man denken, um auf solche Ideen zu kommen?
In beide Richtungen gibt es nur je zwei Strecken; keine der vier möglichen Verbindungen erscheint mir sinnvoll. Zum Glück sind die Pläne erstmal auf Eis gelegt.

Den Raum könnte man m.E. besser nutzen, wenn man in Straßenmitte je Fahrtrichtung eine Busspur anlegt. Dann hätte man Richtung Osten eine Kombihaltestelle. Mir fallen immer die langen Staus dort auf, in denen der 167er "ertrinkt".
Ich glaube mal gelesen zu haben, dass die Linie 67 einmal vom Krankenhaus (oder Müggelschhlößchenweg) kommend über Schlossplatz und S Adlershof
nach S Schöneweide umgeleitet werden soll. Die Linie 67 tauscht dabei die Linienführung der 61, die von Rahnsdorf kommend wieder nach Schöneweide fährt.

Durch diesen Tausch sollen die Fahrgäste vom Allende-Viertel auch an die S-Bahnhöfe Spindlersfeld und Adlershof gelockt werden.
Voraussetzung dabei ist aber, dass die Strassenbahn von der WiStA über den Groß-Berliner Damm zum Sterndamm verlängert wird.
Es hat sicherlich auch praktische Gründe, wenn an der Freiheit irgendwie Sperrung aus den verschiedensten Gründen ist, so dass man die Linien besser durchbinden kann, respektive überhaupt durchbinden kann...

MfG
Robert
Ich kenne es so:

Müggelheimer 2. Gleis und Alt-Köpenick auch, dafür Kirchstr. Gleise weg.

Tramy1

GLG.................Tramy1
MetroTramBerlin schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bin gerade einmal mehr darüber gestolpert, dass in
> Köpenick ein zweites Gleis geplant ist. Ich frage
> mich: Woran muss man denken, um auf solche Ideen
> zu kommen?

Kannst Du mal bitte ne Quelle angeben für diese Info. Dürfte ja kein Problem sein. Schließlich biste ja drüber gestolpert.
Zitat
Ex-Tramy
Kannst Du mal bitte ne Quelle angeben für diese Info.

Ich hab ne Quelle parat. Vor acht Jahren wurden die Gleise ja auf die Müggelheimer Straße verschwenkt und die Strecke in der Grünstraße stillgelegt. Dazu gab es Bröschüren vom Stadtentwicklungs-Senat (Papa Strieder *hüstel*). Hier hab ich die Pressemeldung ausgebuddelt:

[www.stadtentwicklung.berlin.de]

Zitat
Pressemeldung
Zwischen dem Schloßplatz und dem Abzweig Kietzer Straße sorgt ein grünes Gleis außerhalb der Fahrbahn auf dem vorhandenen Mittelstreifen der Müggelheimer Straße für die ungestörte Fahrt der Bahn. Das Gleis ist so ausgelegt, daß mit der Realisierung des zweiten Gleises eine gemeinsame Trasse Straßenbahn/Omnibus hergestellt werden kann.

Und dazu noch die Planungsskizze, wie es eigentlich aussehen sollte. Die Vorsortierung auf dem Schloßplatz sollte demnach auch weichen, aber Provisorien halten in dieser Stadt schonmal eine kleine Ewigkeit...



Gruß, Tatra83



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.11.2008 22:03 von Tatra83.


RobertM schrieb:
-------------------------------------------------------
> Es hat sicherlich auch praktische Gründe, wenn an
> der Freiheit irgendwie Sperrung aus den
> verschiedensten Gründen ist, so dass man die
> Linien besser durchbinden kann, respektive
> überhaupt durchbinden kann...

Vor allem wäre das zweite Gleis bei Havarien in der Altstadt Köpenick notwendig, um sinnvolle Durchbindungen anbieten und auf komplizierte Rangiermanöver verzichten zu können.

Leider scheint das Land Berlin und die BVG aber an dem kurzem und nützlichen Gleis kein Interesse mehr zu haben.

Jens
Angeblich NUR das Land Berlin - die BVG äußerte sich beim Fahrgastsprechtag Straßenbahn negativ über den Berliner Senat, dieser habe eine zu sture Haltung (sagte Matschke), die BVG selbst wolle das zweite Gleis in Alt Köpenick. (hatten wir diesen Sommer nicht sogar zwei Havarien? ;)
Fast richtig, beim ersten mal war's eine Baustelle (60 Adlershof - Schlossplatz, 61 Adlershof - Schmöckwitz, 62 Wendenschloss - Krankenhaus), beim zweiten mal ein Wasserrohrbruch (68 Schmöckwitz-Adlershof,dafür in doppelter Länge, 62 Wendenschloss - Krankenhaus).

Meine Quelle aus dem "Berlin 2020"-Thread:
Plan
Wer am Sinn dieses zweiten Gleises zweifelt, hat absolut gar keine Ahnung von der Situation in Köpenick.
Was dem Bereich südlich der Müggelspree total fehlt, ist eine gute Ost-West-Verbindung. Diese wird momentan nämlich nur total unzureichend durch den Bus 167 angeboten. Beispiel: Bin ich von Müggelheim unterwegs nach Schöneberg, dauert das ganze Vergnügen weit über eine Stunde, weil man ab Krankenhaus mit der 67 über Oberschöneweide fährt und dann erst in Schöneweide die S-Bahn erreicht. Dabei ist die Lücke zwischen Altstadt und Spindlersfeld, von wo aus man sehr zügig am Ziel wäre, total winzig. Insgesamt sind die Verbindungen von Köpenick in die "südliche Hemisphäre" der Stadt suboptimal. Verkehrsbeziehungen zwischen Köpenick und Gropiusstadt, Britz oder Marienfelde beispielsweise werden überhaupt nur mit dem Auto abgedeckt, im ÖPNV muss man langwierige Umwege auf sich nehmen (Ringbahn oder X11 ab Schöneweide, aber da muss man auch erstmal hinkommen.)
Folglich ist es als ein Ziel mit sehr hoher Priorität zu sehen, dass es möglichst bald eine starke Straßenbahnverbindung Allendeviertel - Altstadt Köpenick - Spindlersfeld - Adlershof - WISTA - Massantebrücke - Südtangente gibt, die in Spindlersfeld auch einen Anschluss an die bis dahin hoffentlich im Zehnminutentakt verkehrende S-Bahn schafft. Aber auch ohne die von mir geforderten Neubaustrecken wäre eine Straßenbahnlinie Krankenhaus Köpenick - Adlershof/ WISTA sicherlich ein Erfolg. Man sehe sich den 167er an, er verkehrt im 20-Minuten-Takt und macht den recht unattraktiven Schlenker über Wendenschloßstraße, ist aber trotzdem recht gut ausgelastet.
Ich hoffe, dass ich die Notwendigkeit dieses zweiten Gleises etwas verdeutlicht habe, ob nun am Rathaus entlang ebenfalls ein zweites Gleis erstellt und der Verkehr durch die Kirchstr. eingestellt wird, ist mir erst einmal egal.
Ein optimiertes Liniennetz für den Horizont 2010, wenn die WISTA-Linie eröffnet wird, könnte ich mir etwa so vorstellen:
60 Friedrichshagen - Bahnhofstr./ Lindenstr. - Schöneweide - Johannisthal mit GT
61 Rahnsdorf - Bahnhofstr./ Lindenstr. - Adlershof - WISTA mit KT, abends unter der Woche nur S Köpenick - WISTA mit GT
64 Krankenhaus Köpenick - Adlershof - WISTA mit GT, abends unter der Woche kein Betrieb
67 S Köpenick - Bahnhofstr./ Lindenstr. - Schöneweide nur Mo-Sa mit 2KT/ KT (Sa)
Das Ganze dürfte recht aufwandsneutral zu haben sein, man sollte dann aber darüber nachdenken, die 67 auch abends zu betreiben, damit diese - ich betone es nochmals - wichtige Verbindung nach Spindlersfeld erhalten bleibt, entweder indem man sie zusätzlich einsetzt (Mehraufwand) oder indem die 61 abends ganz wegfällt und die Fahrgäste auf den 164er verwiesen werden.
Hoffentlich war das ein überzeugendes Plädoyer, ich - und viele Bekannte - vermissen diese Verbindung sehr und müssen durch ihr Fehlen unangenehme Umwege in Kauf nehmen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.11.2008 00:11 von les_jeux.
samm schrieb:
-------------------------------------------------------
> Angeblich NUR das Land Berlin - die BVG äußerte
> sich beim Fahrgastsprechtag Straßenbahn negativ
> über den Berliner Senat, dieser habe eine zu sture
> Haltung (sagte Matschke), die BVG selbst wolle das
> zweite Gleis in Alt Köpenick.

Das hast Du prinzipiell korrekt in Erinnerung. (Ich war es übrigens, der die Frage zum zweiten Gleis stellte.)
Aber auch wenn das Land das zweite Gleis nicht will, so könnte die BVG doch mehr Druck auf das Land machen und die Notwendigkeit besser darstellen. Leider wird dies aber nicht gemacht.

Jens
Zitat
Jens Fleischmann
Aber auch wenn das Land das zweite Gleis nicht will, so könnte die BVG doch mehr Druck auf das Land machen und die Notwendigkeit besser darstellen. Leider wird dies aber nicht gemacht.

Richtig, man sieht bei der BVG keinen Bedarf für eine Bedienung der Relation Krkhs. Köpenick <> Adlershof. Hier verschließt man komplett die Augen vor der Entwicklung der letzten drei Jahre.
Es wurde an der Pablo-Neruda-Straße eine Schule mit knapp 1000 Schülern zusammengelegt. Interessant ist, dass die Tangential-Verbindung Ost nun vollendet ist und es bei der Straßenbahn trotzdem nicht weitergeht. Das kennt man aber mittlerweile.

Zitat
les_jeux
Wer am Sinn dieses zweiten Gleises zweifelt, hat absolut gar keine Ahnung von der Situation in Köpenick.

Ich trage deine Linienverteilung komplett mit. Nur, für eine Linie 64 benötigt man - wie du es richtig schreibst - kein zweites Gleis, die Führung über Freiheit > Rathaus Köpenick wäre ein wenig umständlich, könnte im zweiten Moment dann als gute Argumentation für das zweite Gleis dienen.

Ich kann mich noch gut an den zum Müggelschlößchenweg geführten Bus 360 erinnern. Mangels attraktiver Fahrzeiten und gleichmäßiger Intervalle war diese Verbindung kaum nachgefragt. Eine Straßenbahn, dazu noch fast ausschließlich auf eigenem Bahnkörper, wäre ideal.

Gruß, Tatra83
> Insgesamt sind die Verbindungen von Köpenick in die "südliche Hemisphäre" der Stadt suboptimal.

Das spricht mir aus der Seele... Insbesondere kann ich den Wunsch einer Verbindung Allende-Viertel - Spindlersfeld - Adlershof gut nachvollziehen.

Was ist eigentlich mit der Altstadtumfahrung, also mit der Verbindung von der Kirchstraße nach Alt-Köpenick? Zumindest solange noch Tatra-Fahrzeuge in Berlin fahren, ist die doch eine gewisse Alternative. Deswegen habe ich nie den Sinn eines zweiten Gleises in der Müggelheimer Straße verstanden (von Havarien mal abgesehen).

> 60 Friedrichshagen - Bahnhofstr./ Lindenstr. - Schöneweide - Johannisthal mit GT
> 61 Rahnsdorf - Bahnhofstr./ Lindenstr. - Adlershof - WISTA mit KT, abends unter der Woche nur S Köpenick - WISTA mit GT
> 64 Krankenhaus Köpenick - Adlershof - WISTA mit GT, abends unter der Woche kein Betrieb
> 67 S Köpenick - Bahnhofstr./ Lindenstr. - Schöneweide nur Mo-Sa mit 2KT/ KT (Sa)

OK, aber Friedrichshagen von der Altstadt Köpenick am Abend zu trennen, halte ich für eine weniger gute Idee. Also lieber:
60 Wasserwerk - Adlershof ganztägig (GT) (Ist-Zustand)
61 Rahnsdorf - Schöneweide außer Mo-Fr abends (GT)
64 Krankenhaus - Adlershof außer Mo-Fr abends (GT)
63 S Köpenick - Johannisthal ganztägig (GT) (Ist-Zustand)
67 Krankenhaus - Schöneweide Mo-Sa 2KT/KT (Fast-Ist-Zustand)

Evtl. sollte man der 64 dem Vorzug gegenüber der 67 geben, was die Betriebszeiten anbelangt, d. h. 67 auch nur tagsüber. Vielleicht noch 60/64 abends nur bis zum S-Bahnhof Adlershof fahren lassen, weil in der WISTA dann eh tote Hose ist.
Interessant finde ich, dass nicht über eine Relation:

WiSta Adlershof - S Adlershof - Alstadt Köpenick - Salvador-Allende-Viertel - Salvador-Allende-Brücke - Fürstenwalder Damm - Bölschestraße - Altes Wasserwerk

diskutiert wird.

Diese Relation hätte a) zur Folge, dass das südliche Köpicker Netz über 2 Verbindungen zum Restnetz verfügt, als auch b) eine direkte Verbindung Friedrichshagen (samt Anschlussverkehr) zum Schlossplatz und darüber hinaus verfügt!


MfG
Robert
RobertM schrieb:
-------------------------------------------------------
> Interessant finde ich, dass nicht über eine
> Relation:
>
> WiSta Adlershof - S Adlershof - Alstadt Köpenick -
> Salvador-Allende-Viertel - Salvador-Allende-Brücke
> - Fürstenwalder Damm - Bölschestraße - Altes
> Wasserwerk
>
> diskutiert wird.
>
> Diese Relation hätte a) zur Folge, dass das
> südliche Köpicker Netz über 2 Verbindungen zum
> Restnetz verfügt,

Was ist hieran eine zweite Verbindung ins Restnetz?

Jens
Zitat
Periculator
OK, aber Friedrichshagen von der Altstadt Köpenick am Abend zu trennen, halte ich für eine weniger gute Idee. Also lieber:

Ich möchte euch die Senats-Planungen aus 2001 nicht vorenthalten:

60 - Altes Wasserwerk <> S Schöneweide (via S Adlershof) - ganztätig alle 20'
61 - Rahnsdorf <> S Schöneweide (direkt) - ganztägig alle 20'
67 - KH Köpenick <> Johannisthal - Mo-Fr tagsüber alle 20'

Die Linie 63 wäre demnach in eine verlängerte Linie 27 aufgegangen:

27 - Landsberger Allee/Petersburger Str. <> Johannisthal - täglich alle 20'
27 - Landsberger Allee/Petersburger Str. <> S Köpenick (via S Adlershof) - Mo-Fr tagsüber alle 20'
27 - Landsberger Allee/Petersburger Str. <> S Schöneweide - Mo-Fr ab 20 Uhr und Sa+So

Die Herstellung einer Relation Allende-Viertel <> S Adlershof wurde selbst da nicht berücksichtigt.

Also nochmal ein modifizierter Vorschlag auf Periculators Idee:

60 - Altes Wasserwerk <> WISTA mit GT täglich alle 20'
61 - Johannisthal <> Rahnsdorf täglich alle 20' (ab 22 Uhr nur bis S Köpenick außer Fr+Sa)
63 - S Adlershof <> S Köpenick (Mo-Fr) mit 2KT
64 - WISTA <> Krkhs. Köpenick täglich alle 20', aber ab 20 Uhr und Sa+So nur bis S Adlershof
67 - S Schöneweide <> Krkhs. Köpenick Mo-Fr + Sa alle 20'

Ich bin der Ansicht, dass ein 10'-Takt von den größeren S-Bahnhöfen wie Schöneweide, Adlershof und Köpenick täglich wenigstens bis 22 oder 23 Uhr in die einzelnen Ortsteile des Bezirks angeboten werden sollte.

Die WISTA würde ich nicht abends vom Straßenbahn-Netz abkoppeln, das würde einer Neubaustrecke nicht angemessen sein und zum anderen reicht ein 20'-Takt dann auch komplett aus.

Viele Grüße,
Tatra83
Tatra83 schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Ich möchte euch die Senats-Planungen aus 2001
> nicht vorenthalten: [...]

Interessant! Existiert diese Quelle im Internet?

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Interessant! Existiert diese Quelle im Internet?

Ja, na klar. Entschuldige, die Quelle habe ich vergessen anzugeben. Es ist der Nahverkehrsplan 2001-2004, den du hier hier (kurioserweise) runterladen kannst: [www.stadtentwicklung.berlin.de]

Gruß, Tatra83
Und wenn Wista fertig ist, soll die 60 Komplett mit GT6N gefahren werden.

Tramy1

GLG.................Tramy1
Jens Fleischmann schrieb:
-------------------------------------------------------
> RobertM schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Interessant finde ich, dass nicht über eine
> > Relation:
> >
> > WiSta Adlershof - S Adlershof - Alstadt Köpenick
> -
> > Salvador-Allende-Viertel -
> Salvador-Allende-Brücke
> > - Fürstenwalder Damm - Bölschestraße - Altes
> > Wasserwerk
> >
> > diskutiert wird.
> >
> > Diese Relation hätte a) zur Folge, dass das
> > südliche Köpicker Netz über 2 Verbindungen zum
> > Restnetz verfügt,
>
> Was ist hieran eine zweite Verbindung ins
> Restnetz?


Ich meine damit die Äste: Adlershof, Grünau/Alt-Schmöckwitz, Krkhs. und Wendenschloss sind im Falle einer Sperrung zwischen Müggelheimer Straße und Platz des 23. April vom Restnetz abgeschottet.


Das zwischen Platz des 23. April und Ehrlichstraße nur eine Verbindung zum Berliner Netz besteht habe ich ja nicht bestritten. ;-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen