Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
TV - Tipp
geschrieben von Fahrgastbetreuer 
Re: TV - Tipp
04.01.2017 22:45
Hallo zusammen,

eigentlich hatte ich mich auf neue TV-Tipps gefreut. Aber nein.

Der Erste kann sich immer noch nicht einkriegen, dass ein Redakteur vor über 26 (!) Jahren in einem TV-Beitrag Rechtschreibfehler gemacht hat, der Nächste hält hartnäckig "Henningsdorf" mit drei "n" für eine akzeptable Schreibweise.

Das geht jetzt schon über elf Beiträge so. Allein, dass über die Schreibweise überhaupt diskutiert wird, ist völlig bizarr. Ich glaube, ich bin im falschen Film Forum.

Viele Grüße
Manuel
Re: TV - Tipp
05.01.2017 11:02
@Manu

Meldung machen und hoffen, dass der Admin das Offtopic löscht. Mich nervt es auch...

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
def
Re: TV - Tipp
05.01.2017 11:45
Was mache ich, wenn ich mich daran störe, dass es 11 OT-Beiträge gab? Ich füge, nachdem die Diskussion eigentlich sowieso schon beendet ist, noch Nummer 12 und 13 hinzu...
Hallo,

Zitat
def
Was mache ich, wenn ich mich daran störe, dass es 11 OT-Beiträge gab? Ich füge, nachdem die Diskussion eigentlich sowieso schon beendet ist, noch Nummer 12 und 13 hinzu...

Nachdem Du so nett warst, die Nummer 14 hinzuzufügen, setze ich noch einen drauf und bringe die Nummer 15...

Zitat
Henning
Hennigsdorf wird ohne drittes n geschrieben.
Zitat
Henning
Viele Leute schreiben diesen Ortsnamen falsch.

Wer weiß, vielleicht wird irgendwann ein Dorf nach Dir benannt, dann stimmt's doch wieder. ;)
Übrigens: Warum hast Du das hier...

Zitat
def
Straußberg

...eigentlich nicht moniert, obwohl es direkt daneben steht? Ach so, in Henningsdorf gibt's hinter dem Marktplatz einen Berg, auf dem sich 'ne Straußenfarm befindet... :p

Ach ja, nachdem ich auf der A4 gerade erst vorgestern an Eisenach vorbeigefahren bin, war ich gestern eher mäßig amüsiert darüber, auf der Homepage des Tagesspiegel von einer Kreuzung "Eisenacherstraße/Luitpoldstraße" lesen zu müssen. Immerhin hat man diesen Fauxpas mittlerweile beseitigt.

Viele Grüße vom Oberdeck...


Der richtige Weg in die Zukunft: Autos mit eckigen Rädern!
Re: TV - Tipp
06.01.2017 06:40
Zitat

"Stichbahn" am 15.12.2016 um 23.09 Uhr:

Morgen soll's in der Abendschau um "Herz und Hirn der S-Bahn" gehen, konkret geht's in die Leitstelle.

Heute wird ein erneuter Versuch angekündigt.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.01.2017 06:49 von krickstadt.
Re: TV - Tipp
06.01.2017 10:17
Zitat
manuelberlin
Der Erste kann sich immer noch nicht einkriegen, dass ein Redakteur vor über 26 (!) Jahren in einem TV-Beitrag Rechtschreibfehler gemacht hat,

Na gut, sag ich halt auch noch was dazu.
Normalerweise bin ich eher zurückhaltend beim Verlinken von Youtube-Videos, die schon mehr als ein paar Wochen online sind.
Aber dass ein ARD/SFB-Redakteur es mit einem derart hingerotzten Beitrag wenige Monate nach dem Mauerfall tatsächlich in die Abendschau geschafft hat, fand ich schon bemerkenswert. Und das Sahnehäubchen sind da natürlich die "Friedrich Str." und die Linie vom Anhalter Bahnhof zum "Alexander Pl."


Zitat


Das geht jetzt schon über elf Beiträge so. Allein, dass über die Schreibweise überhaupt diskutiert wird, ist völlig bizarr. Ich glaube, ich bin im falschen Film Forum.

Selbe Zeit, selbe Stadt, anderes Verkehrsmittel: YouTube
Re: TV - Tipp
06.01.2017 20:34
Zitat

Thomas Krickstadt am 6.1.2017 um 6.40 Uhr:

Heute wird ein erneuter Versuch angekündigt ...

... und ist der Betrag auch gesendet worden (nicht genannte Sprecherin des Beitrags ist die in Verkehrsfragen versierte Abendschau-Redakteurin Susanne Papawassiliu). Die RBB-Abendschau zu Besuch in der Betriebszentrale der Berliner S-Bahn in Halensee am Freitag, den 16. Dezember 2016.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: TV - Tipp
06.01.2017 20:52
Zitat
krickstadt
Zitat

Thomas Krickstadt am 6.1.2017 um 6.40 Uhr:

Heute wird ein erneuter Versuch angekündigt ...

... und ist der Betrag auch gesendet worden (nicht genannte Sprecherin des Beitrags ist die in Verkehrsfragen versierte Abendschau-Redakteurin Susanne Papawassiliu). Die RBB-Abendschau zu Besuch in der Betriebszentrale der Berliner S-Bahn in Halensee am Freitag, den 16. Dezember 2016.

Gruß, Thomas

warum wurde der Beitrag so spät erst gesendet? Weil er erst von der Bahn abgenommen werden wollte, und die ersten Versionen nicht im Sinne der Bahn waren.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Re: TV - Tipp
06.01.2017 23:08
Zitat
Nicolas Jost
Na gut, sag ich halt auch noch was dazu.
Normalerweise bin ich eher zurückhaltend beim Verlinken von Youtube-Videos, die schon mehr als ein paar Wochen online sind.
Aber dass ein ARD/SFB-Redakteur es mit einem derart hingerotzten Beitrag wenige Monate nach dem Mauerfall tatsächlich in die Abendschau geschafft hat, fand ich schon bemerkenswert. Und das Sahnehäubchen sind da natürlich die "Friedrich Str." und die Linie vom Anhalter Bahnhof zum "Alexander Pl."
Wenn ich raten müsste würde ich eher sagen, dass da jemand von der Autokorrektur seines Grafik- Textprogramms in den Wahnsinn getrieben wurde. Zumindest Alexanderplatz hätte man auch locker ausschreiben können. Da finde ich den anderen Beitrag fast lustiger, wo der Reporter in einen Zug mit Zielschild Biesdorf-Süd einsteigt, um damit über Wuhletal nach Hönow zu fahren...^^
Re: TV - Tipp
08.01.2017 15:52
Bis 18 Uhr kann man sich noch für die Abendschaurubrik "meine Entdeckung" für eine Mitfahrt im U-Bahntriebwagen bewerben.

Es grüßt - der Fuchs ;-)
Re: TV-Tipp
12.01.2017 21:09
Zitat

"BVG-Fuchs" am 8.1.2017 um 15.52 Uhr:

Bis 18 Uhr kann man sich noch für die Abendschaurubrik "meine Entdeckung" für eine Mitfahrt im U-Bahntriebwagen bewerben.

Nein, nicht für die Mitfahrt in einem "Triebwagen", sondern für die Mitfahrt in einem Bauzug, begleitet von Bauchef Uwe Kutscher. Die Ankündigung vom 8.1.2017 ist noch bis zum kommenden Sonntag zu sehen, der heute gezeigte Mitschnitt bis zum 19.1.2017.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
def
Re: TV-Tipp
21.01.2017 09:20
Das RBB-Geschichtsmagazin "Theodor" hat sich in seiner letzten Sendung schwerpunktmäßig mit der Geschichte der Mitropa beschäftigt. Auch sonst gibt es dort immer mal wieder bahnbezogene Beiträge, z.B. in der Sendung vom 25.09.2016 zu August Borsig und George Stephensen (dieser Beitrag dürfte nicht mehr allzu lange verfügbar sein) und in der Ausgabe vom 20.11.2016, die sich primär mit Siemens beschäftigt.

Bahninteressierten ist sicher vieles schon bekannt, es ist aber eine gute Zusammenfassung.
Re: TV-Tipp
21.01.2017 10:40
Zitat

"def" am 21.1.2017 um 9.20 Uhr:

[...] (dieser Beitrag dürfte nicht mehr allzu lange verfügbar sein) [...]

Die Sendungen der Reihe "Theodor" scheinen etwas länger online gehalten zu werden, mit MediathekView kann ich noch die Sendung vom 24.1.2016 sehen.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: TV - Tipp
25.01.2017 20:10
der rbb hatte gestern gleich 2 Eisenbahnthemen in den Nachrichten:

die Ausrüstung von Güterzügen mit Bremsbelägen aus Kunststoff statt Grauguss („Flüsterbremsen“): [www.rbb-online.de]

die starke Auslastung der S-Bahn auf den Außenstrecken am Beispiel der Ostbahn: [www.rbb-online.de]
in den Spätnachrichten gab es nach dem Beitrag auch noch ein Interview mit einem Vertreter eines Fahrgastverbands: [www.rbb-online.de] (Link führt zum Interview einschließlich des Bildberichts vorher)

und dann mehrfach die Erwähung des neuen Preises für das Sozialticket, unterlegt unter anderem mit Bildern vom Bahnhof Königs Wusterhausen. Gilt das Sozialticket überhaupt im Berliner C-Bereich?
Re: TV - Tipp
29.01.2017 12:12
Zitat
Jumbo
...
und dann mehrfach die Erwähung des neuen Preises für das Sozialticket, unterlegt unter anderem mit Bildern vom Bahnhof Königs Wusterhausen. Gilt das Sozialticket überhaupt im Berliner C-Bereich?

BVG.de/SozialTicket S

Zitat
https://shop.bvg.de

...
Mit dem Berlin-Ticket S können alle öffentlichen Verkehrsmittel im Teilbereich Berlin AB, also dem gesamten Stadtgebiet Berlin, genutzt werden. Für einzelne Fahrten in den Teilbereich C des Berliner Umlandes ist der Zukauf eines Anschlussfahrausweises möglich.
Re: TV - Tipp
13.03.2017 22:37
Bereits am Di, den 7. März gab es im RBB den Beitrag "Berlin mit dem Bus erfahren: Der 100er".

In der Mediathek hier: http://mediathek.rbb-online.de/tv/Dokumentation-und-Reportage/Berlin-mit-dem-Bus-erfahren-Der-100er/rbb-Fernsehen/Video?documentId=41214944&topRessort=tv&bcastId=3822114

Folgende Zeiten habe ich mit historischen Beiträge zum D2U und DE herausgesucht (besonders interessant der der Lift im D2U der mir bisher völlig unbekannt war):

17:28, 25:16, 41:14 (D2U-Lift), 50:10, 59:20

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Re: TV - Tipp
13.03.2017 22:47
Mit Interesse habe ich dabei erfahren. dass es die Verärgerung der Fahrgäste wegen der Einführung des Vorneinstieg bei Bussen auch schon in Westberlin gab.

Gruß
Micha

Re: TV - Tipp
13.03.2017 22:52
Ohja. Kein neues Problem ;-)

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Re: TV - Tipp
14.03.2017 05:36
Zitat

"GraphXBerlin" am 13.3.2017 um 22.37 Uhr:

(besonders interessant der Lift im D2U, der mir bisher völlig unbekannt war)

Ja, ich fand es auch sehr interessant, wieviel Mühe man sich 1971 bei der BVG mit der Realisierung eines April-Scherzes des SFBs machte. ;-)


(Ausschnitt bei 41'36" aus der Berliner Abendschau vom 1. April 1971, D2U Nummer 1240, Kennzeichen B-Z 240, Linie 7 Richtung "Schönwärsallee".)

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: TV - Tipp
14.03.2017 20:03
Demnächst um 20:15 im RBB:

Geheimnisvolle Orte: Drewitz-Dreilinden - Transit Westberlin - Film von Karin Reiss

"Es ist ein Ort mit vielen Namen: "Autobahnkontrollpunkt Dreilinden", "Grenzübergangsstelle Drewitz", "Checkpoint Bravo" oder "Kontrollpassierpunkt Nowawes". Alle Namen meinen das gleiche: Das Nadelöhr, durch das alle mussten, die mit dem Auto über die Transitstrecke von und nach Westberlin wollten. Ein spannendes Stück deutscher Geschichte von der Blockade bis zum Mauerfall."

Kann mir gut vorstellen, dass man auch den Transitbus der BVG-Linie "E" sehen wird.

mehr: http://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/14_03_2017/78929331.html

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen