Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Frage zur Reaktivierung der Heidekrautbahn zwischen Basdorf - Wilhelmsruh
geschrieben von Bahnfreund Schranke 
Zitat
Heidekraut
PFV? Es ist doch aber nur eine Reaktivierung. Ich weiß natürlich, dass die Bahnübergänge etc. völlig anders gestaltet werden sollen. Trotzdem, wollte man sich nicht ab jetzt an Tesla orientieren? Warum Verzögerungen im Genehmigungsverfahren? Das Modell ist ja nicht neu, trotzdem stößt mir wieder auf, dass die Nordbahn überhaupt nicht berücksichtigt wurde.

die Frage haben wir doch nun wirklich schon mehrfach durchdekliniert.

Die Vmax soll erhöht und die Lage der Bahnsteige geändert werden. Daher ist ein neues Planrechtsverfahren mit dem Ziel eines Planfeststellungsbeschlusses notwendig.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Heidekraut
Und wie kann es sein, dass neu bestellte Fahrzeuge zu klein sein werden. Kann Siemens/Stadler die Dinger nicht anpassen oder Mehrfachtraktion bereitstellen?

Das wird doch in dem Zeitungsartikel von Peter Neumann vorige Woche gut erklärt: Berliner Zeitung.
Für die jetzt recht leeren Fahrten reicht die kleinere Größe aus, die gut genutzten Fahrten sollen in Doppeltraktion verkehren. Dazu werden Züge aus zwei der zweiteiligen Triebwagen gebildet werden. Hoffentlich funktioniert das auch in der Praxis.

so long

Mario
Zitat
Jay
Zitat
Heidekraut
PFV? Es ist doch aber nur eine Reaktivierung. Ich weiß natürlich, dass die Bahnübergänge etc. völlig anders gestaltet werden sollen. Trotzdem, wollte man sich nicht ab jetzt an Tesla orientieren? Warum Verzögerungen im Genehmigungsverfahren? Das Modell ist ja nicht neu, trotzdem stößt mir wieder auf, dass die Nordbahn überhaupt nicht berücksichtigt wurde.

die Frage haben wir doch nun wirklich schon mehrfach durchdekliniert.

Die Vmax soll erhöht und die Lage der Bahnsteige geändert werden. Daher ist ein neues Planrechtsverfahren mit dem Ziel eines Planfeststellungsbeschlusses notwendig.

Da die Strecke aber im wesentlichen nicht neu trassiert werden soll, müsste für die zur Reaktivierung zwingend notwendigen Maßnahmen im Bezirk Pankow eigentlich ein Plangenehmigungsverfahren nur mit Beteiligung der Träger öffentlicher Belange m. E. doch vollkommen ausreichen. Da legt SenUMVK dem eigenen Projekt nur selbst unnötig Steine in den Weg, weil "breite Partizipation" halt irgendwie zur Grünen DNA gehört... :-(

Viele Grüße
Arnd
Alle Jahre wieder die gleiche Diskussion. Erhöhung der Streckengeschwindigkeit, Änderung der Bahnhofsstandorte, Ertüchtigung einer Bahn im Anschlussbahncharakter zu einer zeitgemäßen Personenverkehrsstrecke, Taktverdichtung auf 30min mit entsprechenden Ausweichen fallen unter der wesentlichen Änderung einer Bahnanlage. In der Summe ergibt das einen vergrößerten Betroffenenkreis unter der Öffentlichkeit als auch unter den Behörden. Das ist UVP-plichtig und das Vorhaben dem Gesetz nach planfeststellungspflichtig.

Mit politischer Ideologie hat das nichts zu tun. Auch unter einer nicht-grünen Regierung wäre solch ein Vorhaben planfeststellungsplichtig.

Bitte auch die ältere Diskussion durcharbeiten: [www.bahninfo-forum.de]

--
Das Gegenteil von umfahren ist umfahren.
Zitat
Slighter
Das Planfeststellungsverfahren verzögert sich, und damit auch Baustart und Betriebsstart auf der Stammstrecke. Zudem sind immer noch ein paar Detailfragen offen, schreibt die [www.berliner-zeitung.de]

Zumindest wurde in Brandenburg jetzt die Auslegung der Planunterlagen bei der Gemeinde Mühlenbecker Land, der Gemeinde Wandlitz, der Stadt Oranienburg, dem Bezirksamt Berlin-Pankow und im Internet unter [www.o-sp.de] für die Zeit vom 08.08.2022 bis 07.09.2022 angekündigt.
Dieser interessante Artikel über die zukünftige Bedeutung der Ostbahn, enthält auch eine Einschätzung zur Nordbahn von Kaczmarek. Die Kremmener Bahn wird allerdings nicht erwähnt.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝
Zitat
Berliner Zeitung

Dazu zählt zum Beispiel die Nordbahn, die neben der heutigen S-Bahn-Linie S1 durch Hermsdorf und Frohnau in Richtung Oranienburg verlief. Wenn sie wieder in Betrieb genommen würde, könnte das nicht nur Fahrgästen an die Ostsee Fahrzeit ersparen, so Bahn-Manager Kaczmarek. „Auch das Karower Kreuz würde entlastet.“

Solange die Stettiner Bahn nicht zum überlasteten Schienenweg erklärt wird, passiert da nichts. Da sorgt schon der Bundesrechnungshof dafür.
Zitat
Aus der Ankündigung der Planunterlagen
Innerhalb dieses Planfeststellungsabschnittes 2 bedürfen zwei Bereiche keiner nochmaligen Bauzulassung, mit Ausnahme der besonders gekennzeichneten Anlagen.
Planunterlagen für den Abschnitt Brandenburg. Das wird interessant.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝
Irre ich mich,oder gabs da schon mal einen "Fred"? Nicht umsonst hat man in Wilhelmsruh mal ein wenig gebuddelt, um nicht die Genehmigung verfallen zu lassen
Still ruht also der Schienensee, bis auf weiteres !
Du irrst nicht und den Anschluss zu den letzten Bauarbeiten findest Du hier.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝
SenUMVK scheint noch immer nicht zu wissen, dass ab kommenden Montag, den 08.08.2022, die Planunterlagen für die "neue" Heidekrautbahn öffentlich ausgelegt werden sollen... :-(

Viele Grüße
Arnd
Zitat

Arnd Hellinger am 4.8.2022 um 21.40 Uhr:

SenUMVK scheint noch immer nicht zu wissen, dass ab kommenden Montag, den 08.08.2022, die Planunterlagen für die "neue" Heidekrautbahn öffentlich ausgelegt werden sollen.

"Ganz ruhig, Spring-Brauner." :-)

Die genannte Senatsverwaltung hat heute in der Berliner Zeitung auf Seite 6 (und wahrscheinlich auch in den beiden anderen dafür ausgewählten Tageszeitungen) folgende Veröffentlichung geschaltet:

Zitat

Wir geben bekannt!

Auslegung von Plänen zum Zwecke der Planfeststellung für das Bauvorhaben "Reaktivierung der Stammstrecke der Heidekrautbahn Berlin Wilhelmsruh - Awanst Schönwalde, Abschnitt Berlin, km 0,570 bis km 5,969" im Bezirk Pankow von Berlin sowie in der Gemeinde Mühlenbecker Land im Landkreis Oberhavel des Landes Brandenburg

Bekanntmachung vom 16. Juni 2022 - SenUMVK IV E 14-Ka [...]

[...] Der Plan für das eingangs bezeichnete Bauvorhaben [...] wird entsprechend der §§ 2, 3 des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) im Internet unter:

https://www.berlin.de/planfeststellungen/ vom 8. August 2022 bis 7. September 2022 sowie im UVP-Portal des Landes Berlin
https://www.uvp-verbund.de/startseite unter der Kategorie Verkehrsvorhaben - Bundesland Berlin - Zulassungsverfahren und ebenso die Bekanntmachung am 5. August 2022 veröffentlicht. [...]
.

Gruß, Thomas

Ergänzung: Auf Seite 7 ist das Pendant aus Brandenburg zu finden ...

Zitat

Gemäß § 18 Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG) in Verbindung mit § 73 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) macht das Land Berlin auf Veranlassung des Landesamts für Bauen und Verkehr des Landes Brandenburg (LBV) folgendes bekannt:

[...] Zudem wird der Plan im Internet auf https://LBV.brandenburg.de Aufgaben -> Planfeststellung -> Anhörungsverfahren veröffentlicht. [...]
.

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.08.2022 06:44 von krickstadt.
Die entsprechenden Unterlagen kann man unter [www.uvp-verbund.de] herunterladen.
Zitat
Arnd Hellinger
SenUMVK scheint noch immer nicht zu wissen, dass ab kommenden Montag, den 08.08.2022, die Planunterlagen für die "neue" Heidekrautbahn öffentlich ausgelegt werden sollen... :-(

Tja, heute wissen sie es und verweisen hierauf...

Viele Grüße
Arnd
Und den Brandenburger Abschnitt gibt es jetzt hier.
"Neue Strecke nach Berlin: Pro Tag über 70 Zugfahrten auf der Heidekrautbahn", nachzulesen hier: [www.berliner-zeitung.de]
Die Frage der Bahnübergänge, die Befürchtungen sind m. E. unbegründet, denn wieviele Leute übersteigen denn jetzt die Gleise? Das dürften ganz wenige sein und die geplanten Übergänge sind im Wesentlichen die Stellen an denen auch jetzt schon die Mehrheit der Passanten die Strecke überqueren. Eine gewisse Barriere waren und sind die Gleise immer gewesen. Eine der offenen Fragen dürfte die Straßenbahn sein, aber in diese Richtung wird sich ja im Ramen des PFV nichts tun. Klar bei 80 kmh sind Sicherungsmaßnahmen nötig. Wird es Zäune geben, Schallschluckwände?

Der Eingriff in die Natur ist allerdings einigermaßen erschütternd, das hätte ich nicht erwartet. Und in sofern ist ein richtiges PFV wohl doch gerechtfertigt. Dort steht zwar Schallschutzwände sind nicht geplant, aber ob das so bleiben wird? Insgesamt 10 Gebäude mit passivem Schallschutz ist ja vergleichsweise wenig.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.08.2022 14:40 von Heidekraut.
Hallo,

der Zugang zu den Unterlagen ist wieder mal eine einzige Zumutung. Bei den Brandenburger Unterlagen muss man jede Datei einzeln runterladen und dann hat sie auch noch den falschen Namen. Hat mich jetzt eine ganze Stunde gekostet.

Bei den Berliner Unterlagen gibt es zwar eine ZIP-Download-Möglichkeit, allerdings ist das ZIP-Archiv defekt. Oder funktioniert das bei jemandem von Euch?

Viele Grüße
André
Hallo André,

das ZIP-Archiv hat bei mir funktioniert. Das sind allerdings (entpackt, die ZIP-Datei habe ich nicht mehr) rund 500 MB, vielleicht war Dein Download unvollständig.

Die Brandenburger Downloadseite ist wirklich eine Frechheit.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
andre_de
Hallo,

der Zugang zu den Unterlagen ist wieder mal eine einzige Zumutung. Bei den Brandenburger Unterlagen muss man jede Datei einzeln runterladen und dann hat sie auch noch den falschen Namen. Hat mich jetzt eine ganze Stunde gekostet.

Bei den Berliner Unterlagen gibt es zwar eine ZIP-Download-Möglichkeit, allerdings ist das ZIP-Archiv defekt. Oder funktioniert das bei jemandem von Euch?

Viele Grüße
André



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.2022 14:05 von manuelberlin.
Zitat
manuelberlin
Hallo André,

das ZIP-Archiv hat bei mir funktioniert. Das sind allerdings (entpackt, die ZIP-Datei habe ich nicht mehr) rund 500 MB, vielleicht war Dein Download unvollständig.
....

Viele Grüße
Manuel

Zitat
andre_de
Hallo,

...

Bei den Berliner Unterlagen gibt es zwar eine ZIP-Download-Möglichkeit, allerdings ist das ZIP-Archiv defekt. Oder funktioniert das bei jemandem von Euch?

Viele Grüße
André

Hallo zusammen

Hab es eben nochmal getestet über die [www.uvp-verbund.de] Seite (DirektLink Zip)
Zip Grösse ist bei mir 339 MB, alles entpackt mit 7z 357MB. (Download Zeit ca 25 sek mit FireFox esr 91.12)

@André am besten Cache löschen und nochmal Zip neu runterladen.
Sowas kann manchmal passieren, wenn gleichzeitig der Virenscanner das Zip prüfen will beim Download

Gruss 67er
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen