Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Schöneweide
geschrieben von Logital 
Zitat

"Alter Köpenicker" 25.6.2024 um 21.10 Uhr:

[...] Was ist denn überhaupt mit der Rolltreppe zum Bahnsteig C? [...]

Meinst Du das ernst? Wenn ja, dann muss ich Dich enttäuschen, denn es wird keine Rolltreppe zum Bahnsteig C geben:


(Webseite, Foto vom 12. Juni 2024)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"Alter Köpenicker" 25.6.2024 um 21.10 Uhr:

[...] Was ist denn überhaupt mit der Rolltreppe zum Bahnsteig C? [...]

Meinst Du das ernst? Wenn ja, dann muss ich Dich enttäuschen, denn es wird keine Rolltreppe zum Bahnsteig C geben:

Ja, das habe ich gestern auch mit Entsetzen festgestellt. Aber warum macht man denn sowas?


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Zitat

"Alter Köpenicker" am 26.6.2024 um 6.46 Uhr:

[...] Aber warum macht man denn sowas?

Das weiß ich nicht. Ich habe aber die Vermutung, dass die Planer dieser Bahnhofsausstattung angenommen haben, dass Fahrgäste, die in Schöneweide in Regional- oder Fernbahnzüge einsteigen wollen, mehr Zeit als Fahrgäste der S-Bahn haben, und dann (weil mit mehr Gepäck) sowieso den Aufzug benutzen wollen oder müssen.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
krickstadt
Zitat

"Alter Köpenicker" 25.6.2024 um 21.10 Uhr:

[...] Was ist denn überhaupt mit der Rolltreppe zum Bahnsteig C? [...]

Meinst Du das ernst? Wenn ja, dann muss ich Dich enttäuschen, denn es wird keine Rolltreppe zum Bahnsteig C geben:

Ja, das habe ich gestern auch mit Entsetzen festgestellt. Aber warum macht man denn sowas?

Frag mal B-V 3313. Der wird dir bestimmt sagen, dass Rolltreppen eine Diskrimierung gegenüber Rollstuhlfahrern ist, weil diese die Rolltreppe nicht nutzen können und es völlig ausgeschlossen ist, „Hindernisüberwindungsmöglichkeiten“ zu schaffen, die nicht von allen gleichermaßen genutzt werden können.

Aber eine ernsthafte Antwort auf die Frage lautet wohl eher: Geld?
Zitat
DerMichael
Der wird dir bestimmt sagen, dass Rolltreppen eine Diskrimierung gegenüber Rollstuhlfahrern ist, weil diese die Rolltreppe nicht nutzen können und es völlig ausgeschlossen ist, „Hindernisüberwindungsmöglichkeiten“ zu schaffen, die nicht von allen gleichermaßen genutzt werden können.

Andererseits kommt eine vorhandene Rolltreppe jedem Rollstuhlfahrer entgegen, da sie den Aufzug entlastet, gerade, wenn Treppe und Aufzug dicht beieinander sind.


Zitat
DerMichael
Aber eine ernsthafte Antwort auf die Frage lautet wohl eher: Geld?

Dann hätte man ja mit dem Umbau noch etwas warten können, bis man genug zusammengespart hat oder die beiden anderen Rolltreppen auch weglassen können. Angesichts der Gesamtkosten kann ja eine Rolltreppe mehr oder weniger nicht so stark ins Gewicht fallen, oder? Und überhaupt, immer wieder das Thema Geld: Letztendlich ist es doch nur zum Ausgeben zu gebrauchen.


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Zitat
Alter Köpenicker
Andererseits kommt eine vorhandene Rolltreppe jedem Rollstuhlfahrer entgegen, da sie den Aufzug entlastet, gerade, wenn Treppe und Aufzug dicht beieinander sind.

Aber sowas von!

~~~~~~
Sie befinden sich HIER.
Zitat

Thomas Krickstadt am 26.6.2024 um 3.13 Uhr:

(Webseite, Foto vom 12. Juni 2024)

Update von heute zwischen 9.20 Uhr und 9.37 Uhr. So sieht der Treppenaufgang zum Bahnsteig C aktuell aus:



So der Treppenaufgang zum Bahnsteig B:




Und so der Treppenaufgang zum Bahnsteig A:



Und das zeigen die vier Informationsbildschirme am Eingang zur Fußgängerunterführung auf Johannisthaler Seite an (Feierlichkeiten erst zur Eröffnung des sanierten Bahnhofs, dann zur Eröffnung der sanierten Fußgängerunterführung und nun zur Modernisierung der Aufzüge, Treppen, Bahnsteige und Dächer ;-)):



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: Umbau Schöneweide
26.06.2024 16:21
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
krickstadt
Zitat

"Alter Köpenicker" 25.6.2024 um 21.10 Uhr:

[...] Was ist denn überhaupt mit der Rolltreppe zum Bahnsteig C? [...]

Meinst Du das ernst? Wenn ja, dann muss ich Dich enttäuschen, denn es wird keine Rolltreppe zum Bahnsteig C geben:

Ja, das habe ich gestern auch mit Entsetzen festgestellt. Aber warum macht man denn sowas?

Da fallen mir zwei mögliche Erklärungen ein:
1. am Regionalbahnsteig halten deutlich weniger Züge pro Stunde, sodass dort zu wenige Rollgäste die Fahrtreppe oder Fahrgäste die Rolltreppe nutzen würden.
2. der Bahnsteigzugang zum Regionalbahnsteig erscheint mir etwas schmaler zu sein als die Zugänge zu den S-Bahnsteigen. Vielleicht würde die verbleibende Breite der festen Treppe zu gering sein, wenn man einen Teil durch eine Rolltreppe ersetzen würde.

Ob eine der Erklärungen zutrifft, weiß ich nicht.
Re: Umbau Schöneweide
26.06.2024 18:34
Heute (Mi, 26.6.24) Nachmittag 17.45 Uhr:

Alle drei Aufzüge funktionieren nicht, ein Monteur ist bei der Arbeit. Wer wirklich auf die Aufzüge angewiesen ist hat damit ein echtes Problem. Auf dem S-Bahnsteig stadteinwärts sind die Säulen jetzt wieder frei (endlich!). In der Verkehrslösung geht es voran, viel ist asphaltiert, aber es gibt noch genug zu tun (z.B. Tram-Oberleitungen, Schienen schweißen). Das Areal der Verkehrslösung mit der Menge der versiegelten Fläche könnte im Sommer ein Hitzenest werden, ich hoffe das bessert sich noch durch Bepflanzung und Luftumwälzung im laufenden Betrieb (durch Tram, Bus).

Die beiden BVG-Infomonitore am Eingang zur Personenunterführung auf Schõneweider Seite waren ausser Betrieb.

Insgesamt, ich wünschte es wäre anders, würde ich nicht auf eine Fertigstellung zum 1.7. wetten. In der Personenunterfûhrung die Anbringung der restlichen Panele und Einbauten in die Wände sowie derem Anschluss, eine Abnahme, die Freimachung und Restarbeiten an den Säulen auf dem S-Bahnsteig stadtauswärts (Zustand auf dem Fernbahnsteig ist mir momentan entfallen), und das alles in nur zwei Arbeitstagen (bei den beständigen doch sich auch hinziehenden Arbeiten)...
Zitat
Jumbo
1. am Regionalbahnsteig halten deutlich weniger Züge pro Stunde, sodass dort zu wenige Rollgäste die Fahrtreppe oder Fahrgäste die Rolltreppe nutzen würden.

Wäre das nicht eine perfekte Voraussetzung für den Einbau einer Zwei-Wege-Fahrtreppe? Ganz ohne Fahrgäste schaltet doch eine Fahrtreppe ohnehin ab. Daß ein Mindestmaß an Benutzern vorhanden sein muß, kann ich mir allerdings nicht vorstellen.


Zitat
Jumbo
2. der Bahnsteigzugang zum Regionalbahnsteig erscheint mir etwas schmaler zu sein als die Zugänge zu den S-Bahnsteigen. Vielleicht würde die verbleibende Breite der festen Treppe zu gering sein, wenn man einen Teil durch eine Rolltreppe ersetzen würde.

Um dies zu beurteilen fehlt mir das nötige Augenmaß und die Kenntnis der entsprechenden Vorschriften. Aus dem Bauch heraus halte ich aber alle drei Treppen für gleich breit.


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Zitat

"Alter Köpenicker" am 26.6.2024 um 19.04 Uhr:

[...] Aus dem Bauch heraus halte ich aber alle drei Treppen für gleich breit.

Ich habe in meinem Archiv eine PDF-Datei der Bahn mit der "Entwurfsplanung" für die Sanierung des Bahnhofs Schöneweide (unterschrieben am 30.6.2016), in der unter anderem ein Längsschnitt durch die Fußgängerunterführung mit Abmessungen zu sehen ist:



Demnach sind alle Treppenhäuser 4,40 m breit, die Treppe des Bahnsteigs C wird mit 4,12 m, die Treppen der Bahnsteige A und B werden beide mit 2,40 m angegeben. Dagegen scheinen die Bahnsteige selbst unterschiedlich breit zu sein ("scheinen", weil keine Maße zwischen den jeweiligen beiden Bahnsteigkanten eingezeichnet sind). Zwischen den Gleisachsen der S-Bahnsteige A und B sind 13,70 m Platz, zwischen den beiden Gleisachsen des Fern- und Regionalbahnsteigs C 14,77 m.

Viele Grüße, Thomas

Edit: Originalgröße meines Schnappschusses statt der auf 1200 Punkte Breite verkleinerten Version eingefügt.

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.2024 05:25 von krickstadt.
Zitat
krickstadt
Zitat

"Alter Köpenicker" am 26.6.2024 um 19.04 Uhr:

[...] Aus dem Bauch heraus halte ich aber alle drei Treppen für gleich breit.


Demnach sind alle Treppenhäuser 4,40 m breit, die Treppe des Bahnsteigs C wird mit 4,12 m, die Treppen der Bahnsteige A und B werden beide mit 2,40 m angegeben.

Ich bezog mich mit meiner Vermutung schon auf eine Treppenbreite inklusive Fahrtreppe. Wenn nun alle Treppenhäuser gleichbreit sind, kann man das wohl auch von den Treppen (inkl. Fahrtreppe) behaupten.


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Zitat

"Alter Köpenicker" am 27.6.2024 um 6.50 Uhr:

[...] Wenn nun alle Treppenhäuser gleichbreit sind, kann man das wohl auch von den Treppen (inkl. Fahrtreppe) behaupten.

Wenn Du alle Treppentypen zu einer Treppe zusammenfasst (wobei eine Fahrtreppe den "Treppenraum" aufgrund der Konstruktion einer Fahrtreppe etwas einschränkt), kannst Du das gerne so behaupten. Ich persönlich sehe das nicht so, stimme deshalb dem "man" nicht zu. :-)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"Alter Köpenicker" am 27.6.2024 um 6.50 Uhr:

[...] Wenn nun alle Treppenhäuser gleichbreit sind, kann man das wohl auch von den Treppen (inkl. Fahrtreppe) behaupten.

Wenn Du alle Treppentypen zu einer Treppe zusammenfasst (wobei eine Fahrtreppe den "Treppenraum" aufgrund der Konstruktion einer Fahrtreppe etwas einschränkt), kannst Du das gerne so behaupten. Ich persönlich sehe das nicht so, stimme deshalb dem "man" nicht zu. :-)

Aber es ging doch um die Frage, ob die verbleibende Treppe nach dem Einbau einer Fahrtreppe zu schmal für den Bahnhof ist. Dafür muß man doch entweder alle drei Treppen mit oder ohne Fahrtreppe miteinander vergleichen. Und ohne Fahrtreppe scheinen alle gleichbreit zu sein, weil es die Treppenhäuser ja auch sind.


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Re: Umbau Schöneweide
27.06.2024 07:23
Zitat
krickstadt
Demnach sind alle Treppenhäuser 4,40 m breit, die Treppe des Bahnsteigs C wird mit 4,12 m, die Treppen der Bahnsteige A und B werden beide mit 2,40 m angegeben. Dagegen scheinen die Bahnsteige selbst unterschiedlich breit zu sein ("scheinen", weil keine Maße zwischen den jeweiligen beiden Bahnsteigkanten eingezeichnet sind). Zwischen den Gleisachsen der S-Bahnsteige A und B sind 13,70 m Platz, zwischen den beiden Gleisachsen des Fern- und Regionalbahnsteigs C 14,77 m.

Nach den Gleisabständen zu urteilen müsste der Regionalbahnsteig ja sogar breiter sein als die S-Bahnsteige. Ich hätte jetzt glatt behauptet, dass er schmaler ist und dadurch weniger Platz für die Treppe(n) vorhanden ist. Aber gut, ich kann auch schlecht schätzen und betrachte meine Vermutung Nr. 2 als widerlegt.
Zitat

"Alter Köpenicker" am 27.6.2024 am 7.17 Uhr:

[...] Und ohne Fahrtreppe scheinen alle gleichbreit zu sein, weil es die Treppenhäuser ja auch sind.

So salopp kann auch man das so sehen. Ich bin da gerne etwas präziser ("Berufskrankheit") und könnte mit der Formulierung "Ohne Fahrtreppen würden alle Treppen gleich breit sein." einverstanden sein. ;-)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat

"Jumbo" am 27.6.2024 um 7.23 Uhr:

Nach den Gleisabständen zu urteilen müsste der Regionalbahnsteig ja sogar breiter sein als die S-Bahnsteige. Ich hätte jetzt glatt behauptet, dass er schmaler ist und dadurch weniger Platz für die Treppe(n) vorhanden ist. [...]

Ich versuche ja, bei meinen "Fotografierrundgängen" ab und zu 'mal Vergleichsfotos zu erstellen. So auch am 16. Juni. Dazu stellte ich mich auf jedem der drei Bahnsteige in die Mitte vor den Absperrgittern der Treppenhäuser auf und fotografierte den Bahnsteig Richtung Süden. Hier das Ergebnis. Als erstes Bahnsteig A:


(Webseite)

Bahnsteig B:


(Webseite)

Und Bahnsteig C:


(Webseite)

Aufgrund der verschiedenen Abstände (Bahnsteigkannte <-> Dachstütze, Dachstütze <-> Mitte des Bahnsteigs (= Lichtleiste)) würde ich trotz der Weitwinkelverzerrungen behaupten wollen, dass der Fern- und Regionalbahnsteig breiter ist als die beiden S-Bahnsteige.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Das kann man ja auch ein bisschen an den Bahnsteigkacheln erahnen. Elf Reihen (ab der Mitte, + Kante) beim Regiobahnsteig gegenüber neun Reihen beim S-Bahnsteig. Oder?

~~~~~~
Sie befinden sich HIER.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.06.2024 08:18 von Philipp Borchert.
in der pdf sind die Gleisabstände eingezeichnet (S-Bahn = 13,70 / Regionalbahn = 14,77). Dazu sind aber auch die Abstände Gleisachse - Bahnsteigkante im Plan eingezeichnet. Die Maße kann ich leider nur nicht genau erkennen. Gleisabstand minus 2x Abstand Gleisachse - Bahnsteigkante = Bahnsteigbreite.
Zitat

"Jim Knopf vom Niederrhein" am 27.6.2024 um 9.41 Uhr:

In der pdf sind die Gleisabstände eingezeichnet (S-Bahn = 13,70 / Regionalbahn = 14,77). [...] Die Maße kann ich leider nur nicht genau erkennen.

Ich habe vorhin auch nicht genau hingeschaut, da der Abstand der beiden Gleisachsen von Bahnsteig B mit 13,78 m angegeben wird (nicht 13,70 m). Der Schnappschuss der Zeichnung der PDF-Datei oben geht übrigens beim Daraufklicken in einem PopUp-Fenster in der Originalgröße auf. Dann kann man die Zahlen wesentlich besser erkennen. ;-)

Zitat

Dazu sind aber auch die Abstände Gleisachse - Bahnsteigkante im Plan eingezeichnet. [...] Gleisabstand minus 2x Abstand Gleisachse - Bahnsteigkante = Bahnsteigbreite.

Vielen Dank für diesen Hinweis. Meine Berechnungen lauten:
Bahnsteig A: 13,70 m - (2 x 1,635 m) = 10,43 m
Bahnsteig B: 13,78 m - (2 x 1,635 m) = 10,51 m
Bahnsteig C: 14,77 m - (2 x 1,670 m) = 11,43 m
Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen