Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Sammelthread: Verkehrspolitik in Berlin
geschrieben von Arnd Hellinger 
Kein geschützter Radweg in der Siegfriedstraße, Bezirk Lichtenberg knickt vor Autofahrern ein:

https://leute.tagesspiegel.de/lichtenberg/macher/2019/08/12/90443/hauptsache-parkplaetze-bleiben-erhalten-wohl-doch-kein-geschuetzter-radweg-in-der-siegfriedstrasse/?utm_source=TS-Leute&utm_medium=link&utm_campaign=leute_newsletter

Mal schauen, ob die Senatorin aktiv wird und eingreift.

Viele Grüße
André
Zitat
Lopi2000
Zitat
Havelländer
Noch herrlicher wäre wenn man beides in einem Gebäude hinbekommt und das dann auch noch nach Weltstadt aussieht :-)

Das gelingt allerdings selten bis nie. Irgendwie muss man die Autos leider ebenerdig in die Gebäude reinbekommen. Die Lösungen, die da in der Praxis realisiert werden, reichen von überdimensionierten Tordurchfahrten bis zu kompletten Erdgeschossen, die zum Parken genutzt werden. Alles Dinge, die die Attraktivität des prägendsten Bereichs des Gebäudes erheblich einschränken. Das ist dann doch eher das Niveau einer amerikanischen Vorstadt als dass es der traditionellen europäischen Stadt gerecht wird.

Das Problem ist auch, dass die Parkflächen zwar oft erwartet werden, aber quersubventioniert werden müssen. Die zum Abstellen eines PKW inkl. Erschließung erforderlichen ca. 30 qm könnte man als Gewerbefläche in guter Lage für 600 Euro vermieten. Für einen Parkplatz wird man in Deutschland kaum soviel verlangen können, obwohl die Tiefgaragengeschosse aufwändiger errichtet werden müssen als die oberirdischen.

Eine absolute Geldverschwendung wäre das, gerade solange es öffentlichen Parkraum kostenlos gibt.

Bei mir in Spandau, Neubau 90er Jahre, haben theoretisch alle Wohnungen einen Tiefgaragenstellplatz und nach meinen Beobachtungen auch alle Haushalte mindestens ein Auto. Da es Duplexgaragen (restriktive Höhen- und Breitenbeschränkung) sind, ist die Hälfte der Tiefgarage ungenutzt, während der komplette Straßenraum legal und illegal zugeparkt ist. Mittlerweile werden sogar die Grünflächen hinter den Häusern beparkt. Gehwege und Feuerwehrzufahrten schon seitdem ich da wohne. So ist das eben, wenn der Trend zu immer größeren Autos geht und gleichzeitig keiner an die Pfründe der Autofahrer will - selbst wenn sich diese nicht an geltende Normen halten.

Ich habe auch das Gefühl, dass ich zu einer wahren Minderheit gehöre, die die knapp einen Kilometer zum U-Bahnhof läuft. Dabei ist das keinen Deut langsamer als das Auto aus der Garage zu holen, an zwei Ampeln zu stehen und einen Parkplatz zu suchen, im Gegenteil. Hätte ich den Garagenparkplatz nicht, wäre die Chance ziemlich hoch, das Auto so parken zu müssen, dass man die Hälfte des Weges am Morgen und am Abend dann ohnehin gegangen ist.
Tja, bei einigen geht es eben ums Prinzip. Bevor man sich den Kilometer zur S-Bahn quält, zahlt man/frau lieber die 10€ (Falsch-)Parkgebühr.
Zitat
hvhasel
So ist das eben, wenn der Trend zu immer größeren Autos geht und gleichzeitig keiner an die Pfründe der Autofahrer will - selbst wenn sich diese nicht an geltende Normen halten.

Wer hält sich wobei nicht an geltende Normen? Deinen Satz verstehe ich nicht!

Zitat
hvhasel
Ich habe auch das Gefühl, dass ich zu einer wahren Minderheit gehöre, die die knapp einen Kilometer zum U-Bahnhof läuft. Dabei ist das keinen Deut langsamer als das Auto aus der Garage zu holen, an zwei Ampeln zu stehen und einen Parkplatz zu suchen, im Gegenteil. Hätte ich den Garagenparkplatz nicht, wäre die Chance ziemlich hoch, das Auto so parken zu müssen, dass man die Hälfte des Weges am Morgen und am Abend dann ohnehin gegangen ist.

Ich allerding glaube eher an eine absolute Minderheit, um nicht schon von Einzelfällen zu sprechen, die knapp 1km von der Wohnung zum Bahnhof mit dem Auto fährt.
Hier draußen kenne ich niemanden der sowas macht auch nicht die oft gern angeführten 500m zum Bäcker.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Zitat
Havelländer
Deinen Satz verstehe ich nicht!

In der Disziplin bist du ja unschlagbar.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Havelländer
Wer hält sich wobei nicht an geltende Normen? Deinen Satz verstehe ich nicht!

Falschparker.

Zitat
Havelländer
Ich allerding glaube eher an eine absolute Minderheit, um nicht schon von Einzelfällen zu sprechen, die knapp 1km von der Wohnung zum Bahnhof mit dem Auto fährt.
Hier draußen kenne ich niemanden der sowas macht auch nicht die oft gern angeführten 500m zum Bäcker.

Das habe ich auch nicht behauptet. Keine Ahnung, wo die hinfahren, vermutlich direkt in den Stau, der auch auf meinem Weg fast immer ist. Ich weiß nur, dass ich ab dem U-Bahnhof zu meinen Zielen im Berufsverkehr überall schneller als mit dem Auto bin. Glaube aber auch nicht, dass alle anderen hier in Treptow-Köpenick oder in Brandenburg arbeiten.
Zitat
hvhasel
Falschparker.

Okay, beim Wort "Normen" denke ich nun nicht an Ordnungswidrigkeiten.

Zitat
hvhasel
Das habe ich auch nicht behauptet. Keine Ahnung, wo die hinfahren, vermutlich direkt in den Stau, der auch auf meinem Weg fast immer ist. Ich weiß nur, dass ich ab dem U-Bahnhof zu meinen Zielen im Berufsverkehr überall schneller als mit dem Auto bin. Glaube aber auch nicht, dass alle anderen hier in Treptow-Köpenick oder in Brandenburg arbeiten.

Von Spandau nach Treptow-Köpenick mag der ÖPNV, je nach Start/Ziel, eine Alternative sein. Ein Bekannter fährt von Spandau zur Bfa am Hohenzollerndamm mit Auto. Geht zwar nicht schneller ist aber im Berufsverkehr bequemer. Nach seinen Aussagen ist die U7 oft schon so voll das er stehen muß. Richtigen echten Stau hat er auf seinem Weg sehr selten.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Zitat
Havelländer
Okay, beim Wort "Normen" denke ich nun nicht an Ordnungswidrigkeiten.

Zitat

Ein Problem mit dem Platz für den MIV ist auch, daß immer mehr Kleinwagen durch Kleinpanzer (SUV) ersetzt werden.

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding
Zitat
Havelländer
Okay, beim Wort "Normen" denke ich nun nicht an Ordnungswidrigkeiten.

Es ist eben nicht nur eine OWi, wenn die 80 jährige Frau mit Rollator oder der Rollstuhlfahrer die Straße wechseln muss, wenn der Fahrer des Müllautos drei Mal rangieren muss, bevor er vorbei oder wenn die Feuerwehr nicht mehr zum Einsatz kommt.
Gestern abend war auch sehr gut zu beobachten, warum die Straßenbahn durch die Sonntagstr. so bekämpft wird: 14 Falschparker, die auf einer Straßenbahntrasse wohl mit der Abschleppkeule rechnen müssten...
Zitat
hvhasel
Zitat
Havelländer
Okay, beim Wort "Normen" denke ich nun nicht an Ordnungswidrigkeiten.

Es ist eben nicht nur eine OWi, wenn die 80 jährige Frau mit Rollator oder der Rollstuhlfahrer die Straße wechseln muss, wenn der Fahrer des Müllautos drei Mal rangieren muss, bevor er vorbei oder wenn die Feuerwehr nicht mehr zum Einsatz kommt.

Vor dem Gesetz schon und auf eine Ordnungswidrigkeit wie Falschparken gibt es ein Bußgeld und bei schweren Fällen einen Punkt in Flensburg.
Mit "Normen" werden ganz andere Dinge bezeichnet.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Zitat
Havelländer, 14.08.2019 09:49
Zitat
hvhasel
Zitat
Havelländer
Okay, beim Wort "Normen" denke ich nun nicht an Ordnungswidrigkeiten.

Es ist eben nicht nur eine OWi, wenn die 80 jährige Frau mit Rollator oder der Rollstuhlfahrer die Straße wechseln muss, wenn der Fahrer des Müllautos drei Mal rangieren muss, bevor er vorbei oder wenn die Feuerwehr nicht mehr zum Einsatz kommt.

Vor dem Gesetz schon und auf eine Ordnungswidrigkeit wie Falschparken gibt es ein Bußgeld und bei schweren Fällen einen Punkt in Flensburg.
Mit "Normen" werden ganz andere Dinge bezeichnet.

Mein lieber Havelländer,

wie war das mit Dieter Nuhr?

Zur Einleitung:
Zitat
Wikipedia
"Als Rechtsnorm oder Rechtsvorschrift bzw. Rechtssatz versteht man entweder eine gesetzliche Regelung oder eine auf gesetzlicher Grundlage ergangene oder eine im Gewohnheitsrecht enthaltene Vorschrift generell-abstrakter Natur."

ad 1: Meinst du, ein Bußgeld darf einfach pi mal Fensterkreuz bemessen und verhängt werden?
Sicherlich: "Nein"
Ergo benötigt man diesbezüglich eine Vorschrift, also eine Rechtsnorm.

ad 2: Bis zu dem "unter Norm verstehe ich was ganz anderes" war mMn alles in Ordnung.
Aber dein, nun, wie sage ich es, ... dummdreistes Nachkeilen um deinen beschränkten Horizont zu verteidigen empfinde ich als sehr, sehr unangemessen.
Könnte man mal drüber nachdenken, finde ich.
Kann man natürlich auch sein lassen.

Irgendwie habe ich eine Ahnung für welche Variante du dich entscheiden wirst.

bye, bye
Ju



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.08.2019 10:00 von T6.
Zitat
VvJ-Ente
Gestern abend war auch sehr gut zu beobachten, warum die Straßenbahn durch die Sonntagstr. so bekämpft wird: 14 Falschparker, die auf einer Straßenbahntrasse wohl mit der Abschleppkeule rechnen müssten...

Ich finde auch, dass die Wirkung der Straßenbahn zur Verhinderung des Parkens in 2. Reihe deutlich unterschätzt wird. In West-Berlin hat man halt ein "Menschenrecht" darauf, die Busspur zuzuparken.
.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.08.2019 10:23 von Havelländer.
Zitat
Latschenkiefer
Zitat
VvJ-Ente
Gestern abend war auch sehr gut zu beobachten, warum die Straßenbahn durch die Sonntagstr. so bekämpft wird: 14 Falschparker, die auf einer Straßenbahntrasse wohl mit der Abschleppkeule rechnen müssten...

Ich finde auch, dass die Wirkung der Straßenbahn zur Verhinderung des Parkens in 2. Reihe deutlich unterschätzt wird. In West-Berlin hat man halt ein "Menschenrecht" darauf, die Busspur zuzuparken.

In der Sonntagstraße wird man vielerorts weiterhin auf dem "Bewegungsraum für Radfahrer" parken können. Also reduziert die Straßenbahn nur einen kleinen Teil der Falschparkplätze!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Havelländer
Zitat
hvhasel
Zitat
Havelländer
Okay, beim Wort "Normen" denke ich nun nicht an Ordnungswidrigkeiten.

Es ist eben nicht nur eine OWi, wenn die 80 jährige Frau mit Rollator oder der Rollstuhlfahrer die Straße wechseln muss, wenn der Fahrer des Müllautos drei Mal rangieren muss, bevor er vorbei oder wenn die Feuerwehr nicht mehr zum Einsatz kommt.

Vor dem Gesetz schon und auf eine Ordnungswidrigkeit wie Falschparken gibt es ein Bußgeld und bei schweren Fällen einen Punkt in Flensburg.
Mit "Normen" werden ganz andere Dinge bezeichnet.

Wie kannst Du nur so unverhohlen Blödsinn verzapfen und auch noch inbrünstig überzeugt sein, die einzig richtige Wahrheit zu kennen? Nur, weil Du etwas nicht verstehst, heißt es nicht, dass es nicht existiert.
Zitat
schallundrausch
Wie kannst Du nur so unverhohlen Blödsinn verzapfen und auch noch inbrünstig überzeugt sein, die einzig richtige Wahrheit zu kennen? Nur, weil Du etwas nicht verstehst, heißt es nicht, dass es nicht existiert.

Was willst du Dampfplauderer jetzt genau?

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.08.2019 14:41 von Havelländer.
Zitat
Havelländer
Zitat
schallundrausch
Wie kannst Du nur so unverhohlen Blödsinn verzapfen und auch noch inbrünstig überzeugt sein, die einzig richtige Wahrheit zu kennen? Nur, weil Du etwas nicht verstehst, heißt es nicht, dass es nicht existiert.

Was willst du Dampfplauderer jetzt genau?

Deine Aussage "Mit "Normen" werden ganz andere Dinge bezeichnet." ist schlicht und einfach falsch, das kannst Du auch einfach mal einsehen und still sein. Stattdessen mit Beleidigungen zu reagieren, ist armselig. Fehlt nur noch, dass Du mit Deinen Sandförmchen schmeißt...
Zitat
T6
Mein lieber Havelländer,

wie war das mit Dieter Nuhr?

Zur Einleitung:
Zitat
Wikipedia
"Als Rechtsnorm oder Rechtsvorschrift bzw. Rechtssatz versteht man entweder eine gesetzliche Regelung oder eine auf gesetzlicher Grundlage ergangene oder eine im Gewohnheitsrecht enthaltene Vorschrift generell-abstrakter Natur."

ad 1: Meinst du, ein Bußgeld darf einfach pi mal Fensterkreuz bemessen und verhängt werden?
Sicherlich: "Nein"
Ergo benötigt man diesbezüglich eine Vorschrift, also eine Rechtsnorm.

ad 2: Bis zu dem "unter Norm verstehe ich was ganz anderes" war mMn alles in Ordnung.
Aber dein, nun, wie sage ich es, ... dummdreistes Nachkeilen um deinen beschränkten Horizont zu verteidigen empfinde ich als sehr, sehr unangemessen.
Könnte man mal drüber nachdenken, finde ich.
Kann man natürlich auch sein lassen.

Irgendwie habe ich eine Ahnung für welche Variante du dich entscheiden wirst.

+1!

Zitat
schallundrausch
Wie kannst Du nur so unverhohlen Blödsinn verzapfen und auch noch inbrünstig überzeugt sein, die einzig richtige Wahrheit zu kennen? Nur, weil Du etwas nicht verstehst, heißt es nicht, dass es nicht existiert.

+1!

Zitat
andre_de
Deine Aussage "Mit "Normen" werden ganz andere Dinge bezeichnet." ist schlicht und einfach falsch, das kannst Du auch einfach mal einsehen und still sein. Stattdessen mit Beleidigungen zu reagieren, ist armselig. Fehlt nur noch, dass Du mit Deinen Sandförmchen schmeißt...

+1!

Ihr sprecht mir aus der Seele. Mal schauen, wie lange das "Havelländer-Spandauer Kursbuch" hier noch rumpöbeln darf...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.08.2019 16:52 von B-V 3313.
Zitat
B-V 3313
Ihr sprecht mir aus der Seele. Mal schauen, wie lange das "Havelländer-Spandauer Kursbuch" hier noch rumpöbeln darf...

Staakener nicht vergessen... so hieß er vor 10, 15 Jahren auch mal... und Pedalritter glaube ich auch. Eigentlich erbärmlich, sich immer wieder unter neuem Namen anzumelden, nachdem man rausgeflogen ist.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen