Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erste Elektrobuslinie in Berlin
geschrieben von Heidekraut 
Zitat
B-V 3313
Zitat
Flexist
Das ist doch eigentlich schon wieder unüberlegt von der BVG gewesen, die Buslinie als komplett elektrisch befahrene Linie anzupreisen, obwohl es vier Busse auf vier Umläufe sind. Ist ja nicht so, das man Reserve braucht, aber irgendwie ja doch.

Glaubst du, man hätte einen fünften Wagen bezahlt bekommen, der dann buchmäßig nur als Reserve dient?

Meiner Meinung nach wäre dieses Prestigeträchtige Projekt, was ja so hochgelobt wird es mindestens wert, einen Wagen als Reserve vorzuhalten - schließlich ist es ja ein Test, welches vom Verkehrsministerium Co-Finanziert wird.


BVG = Alle meckern drüber, aber ohne geht es nicht !

Jut jemeinte Jrüße
Nico
Heute fehlten auf mind. 2 Umläufen die Akku-Busse, die ich übrigens sehr angenehm finde: An die Art der Innenraumgestaltung könnte ich mich gewöhnen.
Derzeit ist laut Livekarte nur noch einer, 1685, im Einsatz.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
BVG_Berlin

Meiner Meinung nach wäre dieses Prestigeträchtige Projekt, was ja so hochgelobt wird es mindestens wert, einen Wagen als Reserve vorzuhalten - schließlich ist es ja ein Test, welches vom Verkehrsministerium Co-Finanziert wird.

Bei mir klingt das nach einen Widerspruch... Wozu ein Reserve-Fahrzeug haben, wenn man davon ausgehen will, dass alles einwandfrei funktionieren wird. Und seit wann wird für ein "Reserve-Fahrzeug" so viel investiert?
Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
BVG_Berlin

Meiner Meinung nach wäre dieses Prestigeträchtige Projekt, was ja so hochgelobt wird es mindestens wert, einen Wagen als Reserve vorzuhalten - schließlich ist es ja ein Test, welches vom Verkehrsministerium Co-Finanziert wird.

Bei mir klingt das nach einen Widerspruch... Wozu ein Reserve-Fahrzeug haben, wenn man davon ausgehen will, dass alles einwandfrei funktionieren wird. Und seit wann wird für ein "Reserve-Fahrzeug" so viel investiert?

Auch wenn alles einwandfrei arbeitet, muß so ein Fahrzeug ab und zu planmäßig in die Werkstatt. Da ist es gut, wenn man ein Reservefahrzeug hat. Nebenbei kann man auch noch die Linie komlett betreiben, wenn eines der Fahrzeuge in ein Unfall verwickelt ist. Soll auch vorkommen....
Zitat
eiterfugel
Heute fehlten auf mind. 2 Umläufen die Akku-Busse,

Das habe ich auch zu spüren bekommen. Da ich gerade in der Gegend unterwegs war, wollte ich natürlich die Gelegenheit beim Schopfe packen, doch Pustekuchen: Herannahte ein herkömmlicher Dieselbus.
Allmählich würde mich es interessieren, wo die Probleme liegen. Auch heute ist nur ein Bus unterwegs, wie an den meisten Tagen. Mehr als zwei waren auf der Live-Karte nie zu sehen und ich habe jeden Tag mindestens einmal drauf geguckt. Reibungslos, wie noch vor einigen Tagen von der BVG behauptet, ist anders!
Die Batterien scheinen das Problem zu sein.
Laut RBB sind zwei der vier Busse aktuell wieder beim Hersteller:

[www.rbb-online.de]

Edit:
Noch ein etwas detaillierterer Bericht auf Golem.de:
[www.golem.de]


Gruß,
Sebastian



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.2015 11:05 von chilldow.
...sind zwei der vier Busse aktuell wieder beim Hersteller:
und im Tagesspiegel:
[www.tagesspiegel.de]
Zitat
chilldow
z
Die Batterien scheinen das Problem zu sein.
Laut RBB sind zwei der vier Busse aktuell wieder beim Hersteller:

Quelle surprise!
BVG, Bombardier, Solaris und natürlich der Senat (Klima im Alleingang retten, aber sexy) werden gerade mit den Erkenntnissen des Ferdinand Porsche konfrontiert.
Die Akkus waren schon vor 100 Jahren das Problem - Fortschritte gab es eigentlich keine. Bis heute.


Weshalb Braunkohlestrom nun besser für Menschen, Umwelt usw. usf. sein soll als der genormte Dieselkraftstoff, der in EURO-6-Motoren verbrannt wird, verstehe ich wirklich nicht
Zitat
Nicolas Jost
Zitat
chilldow
z
Die Batterien scheinen das Problem zu sein.
Laut RBB sind zwei der vier Busse aktuell wieder beim Hersteller:

Quelle surprise!
BVG, Bombardier, Solaris und natürlich der Senat (Klima im Alleingang retten, aber sexy) werden gerade mit den Erkenntnissen des Ferdinand Porsche konfrontiert.
Die Akkus waren schon vor 100 Jahren das Problem - Fortschritte gab es eigentlich keine. Bis heute.


Weshalb Braunkohlestrom nun besser für Menschen, Umwelt usw. usf. sein soll als der genormte Dieselkraftstoff, der in EURO-6-Motoren verbrannt wird, verstehe ich wirklich nicht

Das klingt auf dem ersten Blick etwas egoistisch, aber:... Weil der Braunkohlestrom so nicht direkruneben dir auf der Straße erzeugt wird!

Fahr mal mit dem Fahrrad eine Hauptverkehrsstraße entlang. Lokale Emissionen in der Stadt schränken die Lebensqualität ein. Und da hat die Elektrotechnik einen klaren Vorteil, sie ist leise und stinkt (lokal) nicht.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Nicolas Jost
Zitat
chilldow
z
Die Batterien scheinen das Problem zu sein.
Laut RBB sind zwei der vier Busse aktuell wieder beim Hersteller:

Quelle surprise!
BVG, Bombardier, Solaris und natürlich der Senat (Klima im Alleingang retten, aber sexy) werden gerade mit den Erkenntnissen des Ferdinand Porsche konfrontiert.
Die Akkus waren schon vor 100 Jahren das Problem - Fortschritte gab es eigentlich keine. Bis heute.


Weshalb Braunkohlestrom nun besser für Menschen, Umwelt usw. usf. sein soll als der genormte Dieselkraftstoff, der in EURO-6-Motoren verbrannt wird, verstehe ich wirklich nicht
Neben Logitals Aussage möchte ich noch anmerken, dass der Braunkohlestrom mir und vielen anderen nen warmen Hintern in meiner Wohnung beschafft (Stichwort Kraft-Wärme-Kopplung mit Fernwärme) und Arbeitsplätze erhält (kann man von halten was man will) in meinem schönen Sachsenlande oder gar in der brandenburgischen Lausitz.
Die Busse besitzen übrigens auch eine deutlich verbesserte Batterie, mit einer deutlich höheren spezifischen Kapazität. Ich frage mich hier auch, in welcher Weise hier die Batterie das Problem ist, denn andere Elektroautos fahren dann doch schon ein Weilchen länger durch die Gegend und fallen nicht mit Batterieschaden nach drei Tagen aus.
Zitat
Nicolas Jost
BVG, Bombardier, Solaris und natürlich der Senat (Klima im Alleingang retten, aber sexy) werden gerade mit den Erkenntnissen des Ferdinand Porsche konfrontiert.
Die Akkus waren schon vor 100 Jahren das Problem - Fortschritte gab es eigentlich keine. Bis heute.

Die Betreiber der (vor 150 Jahren) ersten deutschen Straßenbahn begannen ob der schlechten Nutzen-Kosten-Faktoren der Hafermotoren schon 1886 Versuche mit einem Akkutriebwagen zwischen dem Charlottenburger Pferdebahnhof und dem Lützowplatz, der zunächst an technischen Problemen scheiterte. Davon unbeeindruckt testete man 1895 weiter, konnte 1897 die ganze erste Straßenbahnlinie Charlottenburg - Berlin auf Akkubetrieb umstellen.
Nach vielen Vorbehalten gegen Oberleitungen setzte sich diese (auch unter dem Eindruck des harten Winters 1898/99) durch, so dass der Berliner Polizeipräsident am 26.9.1900 die Einstellung des Akkubetriebes verfügen konnte.

Der Fortschritt bei den Akkumulatorenbatterien ist aber unübersehbar, vom offenen Bleiakku mit der schwappenden Schwefelsäurefüllung zu kompakten Lithium-Ionen-Akkus besteht schon ein gewisser Unterschied.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Die Betreiber der (vor 150 Jahren) ersten deutschen Straßenbahn begannen ob der schlechten Nutzen-Kosten-Faktoren der Hafermotoren schon 1886 Versuche mit einem Akkutriebwagen zwischen dem Charlottenburger Pferdebahnhof und dem Lützowplatz, der zunächst an technischen Problemen scheiterte. Davon unbeeindruckt testete man 1895 weiter, konnte 1897 die ganze erste Straßenbahnlinie Charlottenburg - Berlin auf Akkubetrieb umstellen. [...]

Hallo Mario,

danke für diese interessanten historischen Details. Man muss sich ja auch vor Augen führen, dass die gesamte Elektrotechnik, einschließlich Akkus und Oberleitungen damals noch völliges Neuland war und sich in diesen Jahren alles sehr, sehr schnell weiterentwickelt hat. 1887 wurden in Deutschland Akkus erstmals industriell hergestellt, also erst ein Jahr nach den oben genannten ersten Versuchen mit Akkutriebwagen.

Kürzlich hatte ich ja mal einen kleinen Exkurs zu Akkutriebwagen bei der Eisenbahn geschrieben. Ab 1907 beschaffte die Preußische Staatsbahn die erste Serienbauart. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Technik offensichtlich schon so weit ausgereift, dass die Wagen problemlos funktionierten, auch im Winter. Diese sogenannten Wittfeld-Triebwagen liefen bis 1964 und blieben auch in beiden Kriegen einsatzfähig.

Aber zwischen 1897 und 1907 liegen zehn Jahre - angesichts der damaligen rasanten technischen Entwicklung viel Zeit.

Und bei Oberleitungen war es auch ein langer Weg, bis sie so funktionssicher waren wie heute. Dennoch kann es auch heute noch im Winter Probleme geben.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
... Dennoch kann es auch heute noch im Winter Probleme geben.

Viele Grüße
Manuel
Man sollte jetzt auch mal nicht unterschlagen, dass auch heutige Dieselfahrzeuge heftige Probleme im Winter haben können; Die hohe Viskosität des Diesels bei tiefen Temperaturen klebt ja gern mal Kraftstofffilter und ähnliches zu.
Heute fährt das Erste Mal seit Start des Projektes kein einziger E-Bus.
Auch gestern schon bis etwa 10 Uhr.
Es gab auch nur einen einzigen Tag, an dem tatsächlich die vier vorhandenen E-Busse von Betriebsbeginn bis Betriebsschluss der Linie 204 im Einsatz waren, das war am 10. September.
Das deckt sich mit den Erfahrungen aus Braunschweig, wo die Bestellung weiterer E-Gelenkbusse bei Solaris vorerst nicht erfolgt sein soll.

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.2015 14:48 von der weiße bim.
Haben diese E-Busse viele Probleme?
Zitat
Henning
Haben diese E-Busse viele Probleme?

Nein, alles läuft perfekt. Die BVG will schon im nächsten Jahr weitere Linien auf E-Betrieb umstellen - das kannst Du doch alles problemlos aus den letzten Beiträgen hier zum Thema herauslesen...

Gruß
Salzfisch
Zitat
Salzfisch
Zitat
Henning
Haben diese E-Busse viele Probleme?

Nein, alles läuft perfekt. Die BVG will schon im nächsten Jahr weitere Linien auf E-Betrieb umstellen - das kannst Du doch alles problemlos aus den letzten Beiträgen hier zum Thema herauslesen...

Gruß
Salzfisch

Warum waren diese E-Busse an fast keinem Tag komplett unterwegs?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen