Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
IGA 2017
geschrieben von Harald Tschirner 
Re: IGA 2017
15.07.2019 23:51
Re: IGA 2017
16.07.2019 00:18
Ich weiß, dass ist ein Öffi-Forum, aber wenn die sich nicht einig sind, dann soll die Grün-Berlin die Bahn übernehmen. Verläuft sowieso in deren Gebiet und dient schließlich auch nur dazu im Grunde. Die Leitner AG macht es mit den Öffnungszeiten sowieso wie es ihr gerade passt.
OT: Fipptehler
16.07.2019 05:41
Zitat

"andre_de" am 15.7.2019 um 23.51 Uhr:

einige Neuigkeiten zum Weiterbetrieb der IGA-Seilbahn:

Wer wie ich über ein merkwürdiges Zitat eines Politikers der Partei "Die Linke" im Tagesspiegel-Artikel "gestolpert" ist (>>einen wichtigen Scherung des Weiterbetriebs"<<), dem sei gesagt, dass es sich bei dem Beitrag im Online-Tagesspiegel um eine Version handelt, die anscheinend nicht Korrektur gelesen worden ist. Im gedruckten Exemplar (vom 16.7.2019, Seite 7) lautet die Passage: >>einen wichtigen Schritt "zur Sicherung des Weiterbetriebs"<<.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: OT: Fipptehler
16.07.2019 12:15
Zitat
krickstadt
Wer wie ich über ein merkwürdiges Zitat eines Politikers der Partei "Die Linke" im Tagesspiegel-Artikel "gestolpert" ist (>>einen wichtigen Scherung des Weiterbetriebs"<<), dem sei gesagt, dass es sich bei dem Beitrag im Online-Tagesspiegel um eine Version handelt, die anscheinend nicht Korrektur gelesen worden ist. Im gedruckten Exemplar (vom 16.7.2019, Seite 7) lautet die Passage: >>einen wichtigen Schritt "zur Sicherung des Weiterbetriebs"<<.

Ja, die Häufung von Schreibfehlern in diesem Artikel ist mir auch aufgefallen. Hoffentlich reißt das beim Tagesspiegel nicht ein.

Viele Grüße
André
Re: OT: Fipptehler
16.07.2019 17:58
Hallo Thomas,

danke, jetzt ergibt es Sinn. Ich war auch über den Satz gestolpert, hatte aber nicht genügend Fantasie, um zu erkennen, was da gemeint war.

Viele Grüße
Manuel

Zitat
krickstadt
Zitat

"andre_de" am 15.7.2019 um 23.51 Uhr:

einige Neuigkeiten zum Weiterbetrieb der IGA-Seilbahn:

Wer wie ich über ein merkwürdiges Zitat eines Politikers der Partei "Die Linke" im Tagesspiegel-Artikel "gestolpert" ist (>>einen wichtigen Scherung des Weiterbetriebs"<<), dem sei gesagt, dass es sich bei dem Beitrag im Online-Tagesspiegel um eine Version handelt, die anscheinend nicht Korrektur gelesen worden ist. Im gedruckten Exemplar (vom 16.7.2019, Seite 7) lautet die Passage: >>einen wichtigen Schritt "zur Sicherung des Weiterbetriebs"<<.

Gruß, Thomas
Re: OT: Fipptehler
17.07.2019 07:48
Zitat

"andre_de" am 16.7.2019 um 12.15 Uhr:

Hoffentlich reißt das beim Tagesspiegel nicht ein.

So viele Fehler enthält der Text ja nicht. Aber nach über 40 Jahren Kontakt zur Zeitung (Austräger in den Siebzigern, Abonnent der Papierausgabe seit den Achtzigern, seit 2011 ausschließlich E-Paper) glaube ich behaupten zu können, dass die Online-Redaktion schon seit Anbeginn ihrer Arbeit nicht so viel Wert auf korrekte Texte gelegt hat (legen musste), wie die Print-Kollegen. Vor ein paar Jahren hatte mir ein Mitarbeiter der Berlin-Redaktion (zu dem ich wegen der Verkehrsthemen Kontakt habe/hatte) berichtet, dass seine Kollegen hier mitlesen und hier gemeldete Fehler bei sich korrigieren konnten. Bei diesem Online-Artikel wurde in dieser Hinsicht nichts korrigiert, weshalb ich annehme, dass dem heute nicht mehr so ist ("Nichts ist älter als die Zeitung von gestern." oder "We all know that the purpose of yesterday's newspapers, however excellent they are, is to wrap up fish.").

Man muss dabei auch verstehen, dass sich der Verlag immer noch hauptsächlich durch den Print-Bereich finanziert (so weit mir das berichtet wurde). Der Online-Bereich dient leider immer noch hauptsächlich der Kundenakquise bzw. Kundenbindung, wobei die Fehler - sowohl in Artikeln als auch in der Produktion z. Bsp. des E-Papers - viele Kunden abschrecken, ein Abonnement zu erwerben oder fortzuführen. Siehe auch die nach meinem Geschmack ziemlich oberflächlich und "launisch" geschriebenen Newsletter zu den Berliner Bezirken.

Zitat

"manuelberlin" am 16.7.2019 um 17.58 Uhr:

Ich war auch über den Satz gestolpert, hatte aber nicht genügend Fantasie, um zu erkennen, was da gemeint war.

Hätte man bzw. hätte ich "genügend Fantasie" gehabt, wäre man nicht über diese Textstelle gestolpert, und der Felher wäre überhaupt nicht aufgefallen. Das menschliche Gehirn entwickelt da ja manchmal erstaunliche Fähigkeiten. ;-)

Aber ich bin darüber gestolpert und mich interessierte der Inhalt des Artikels so sehr, dass ich mir die Mühe machte, ihn im (glücklicherweise fehlerfreien) E-Paper zu suchen und den Fehler (erst für mich und dann hier) zu korrigieren. So viel Mühe mache ich mir normalerweise nicht (mehr).

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: OT: Fipptehler
17.07.2019 07:57
Zitat
krickstadt
Hätte man bzw. hätte ich "genügend Fantasie" gehabt, wäre man nicht über diese Textstelle gestolpert, und der Felher wäre überhaupt nicht aufgefallen.

Jaja, die Fehlherren …

Mir war schon aufgefallen, daß da ein Stück vom Satz aus Versehen gelöscht worden war, und dachte mir nach einigem Überlegen, daß es da wohl um die "Sicherung des Weiterbetriebs" geht, und nicht darum, die Seilbahn wie ein Schaf zu scheren. Den Teil davor konnte ich allerdings nicht rekonstruieren.


heute mal keine sig
Re: IGA 2017
22.07.2019 15:09
Zitat
andre_de
Hallo,

einige Neuigkeiten zum Weiterbetrieb der IGA-Seilbahn:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-dem-ende-der-gartenausstellung-die-seilbahn-in-marzahn-soll-teil-des-oeffentlichen-nahverkehrs-werden/24595558.html

Viele Grüße
André

Ich zitiere mal aus dem Artikel:
"Sogar eine Verlängerung der Strecke regte er an, zumal Leitner Ropeways den „in die Luft verlagerten Verkehrsfluss“ weltweit als „emissionsarme ÖPNV-Alternative für umweltbewusste Städte“ anpreist."
Da wäre ich aber mal gespannt, wohin man die Seilbahn dann verlängern sollte... ich seh da keine erfolgversprechenden Varianten. Ihr?

-----------
Die Deutsche Sprache ist Freeware, nicht Open Source. Du kannst sie kostenlos nutzen - aber nicht verändern
Re: IGA 2017
22.07.2019 15:10
Nach Altlandsberg ;-D
Re: IGA 2017
31.07.2019 21:10
Ein sehr interessantes Radionfeature über Seilbahnen im urbanen Raum - auch und nicht nur über das Berliner Projekt - gibt es gerade beim Deutschlandfunk. Sehr hörenswert.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/verkehrswende-durch-seilbahnen-am-himmel-ist-noch-platz.976.de.html?dram:article_id=455079
Re: IGA 2017
08.08.2019 00:23
Ein kurzer Tagesspiegel-Artikel liefert einen Sachstand zur Diskussion über den Weiterbetrieb sowie einige Zahlen zu den laufenden Kosten:

https://leute.tagesspiegel.de/marzahn-hellersdorf/macher/2019/08/06/90349/seilbahn-was-man-mit-einer-million-euro-bewegen-kann/

Viele Grüße
André
Re: IGA 2017
08.08.2019 01:58
Hallo zusammen!

Jeder, der das Thema "Seilbahnen im urbanen Raum" ein wenig verfolgt hat, kennt das Beispiel La Paz (Hauptstadt von Bolivien). Vor ein paar Jahren waren wir noch davon beeindruckt, dass dort sehr schnell drei Seilbahnlinien für den ÖPNV gebaut wurden, diese wurden 2014 eröffnet.

Zumindest mir ist dann in den letzten Jahren entgangen, dass sie dort inzwischen 10 Seilbahnlinien in Betrieb haben. Die letzte wurde im März 2019 eröffnet, womit das Netz inzwischen eine Streckenlänge von 30,6 Kilometern hat. Eine weitere, elfte Linie ist bereits im Bau und soll im kommenden Jahr eröffnet werden.

Zum Vergleich: Die Straßenbahn Potsdam hat 30,0 km Streckenlänge.

Und das System in La Paz hat eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 18 km/h (Straßenbahn in Berlin 19 km/h) sowie seilbahntypisch kleine Taktzeiten, im günstigsten Fall 12 Sekunden (ja Sekunden, nicht Minuten). Das lässt dann auch nötiges Umsteigen in einem völlig anderen Licht erscheinen. Klar, man muss die Kabine verlassen, vielleicht eine Treppe hoch- oder runtergehen. Aber man kann immer sofort und ohne nennenswerten Zeitverlust weiterfahren.

Angesichts der Größe der Stadt kann man das System kleinreden. Ich halte es angesichts der dortigen gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse allerdings für einen riesigen Erfolg. In Berlin haben wir in den letzten 30 Jahren einen solchen Zuwachs an U-Bahn und Straßenbahnstrecken nicht auch nur annähernd hinbekommen.

Viele Grüße
Manuel




Zitat
schallundrausch
Ein sehr interessantes Radionfeature über Seilbahnen im urbanen Raum - auch und nicht nur über das Berliner Projekt - gibt es gerade beim Deutschlandfunk. Sehr hörenswert.
https://www.deutschlandfunkkultur.de/verkehrswende-durch-seilbahnen-am-himmel-ist-noch-platz.976.de.html?dram:article_id=455079
Re: IGA 2017
08.08.2019 02:09
Zitat
andre_de
Ein kurzer Tagesspiegel-Artikel liefert einen Sachstand zur Diskussion über den Weiterbetrieb sowie einige Zahlen zu den laufenden Kosten:

https://leute.tagesspiegel.de/marzahn-hellersdorf/macher/2019/08/06/90349/seilbahn-was-man-mit-einer-million-euro-bewegen-kann/

Da lag ich mit meinen Annahmen zwar in der Kosten-Summe ziemlich nah, allerdings beinhaltete meine Annahme noch kalkulatorische Gelder, um den Kaufpreis zu bezahlen + ggf. Zinsen zur Finanzierung Kaufpreis. 1,05 Mio rein laufende Kosten sind ein ganz schön großer Batzen, damit hätte ich nicht gerechnet.
[www.bahninfo-forum.de]

Mit besten Grüßen

phönix
Re: IGA 2017
08.08.2019 06:03
Zitat
manuelberlin
Angesichts der Größe der Stadt kann man das System kleinreden.

Da ich nicht weiß, was manuelberlin damit meint, und um Mißverständnissen vorzubeugen…

Laut de.Wikipedia.org hat die Stadt La Paz (im Jahr 2012) 757'184 Einwohner. Die Seilbahnen dienen primär der Verbindung des im Tal liegenden La Paz mit der ca. 1000 Meter höher liegenden Nachbarstadt "El Alto" (alto = hoch) mit 848'840 Einwohnern (ebenfalls 2012). Die ganze Agglomeration habe ca. 2 Millionen Einwohner. Der Höhenunterschied zwischen El Alto und La Paz ist umgekehrt proportional zum Einkommen der Bewohner…


heute mal keine sig
Re: IGA 2017
08.08.2019 11:35
Auch wenn man La Paz und dessen Hügellandschaft sicher nicht mit dem flachen Berlin vergleichen kann, es also völlig andere Voraussetzungen für einen Seilbahnbetrib gibt... folgende Beiträge möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten:
"Die Seilbahn in La Paz" - Beitrag aus der ZDF-Mediathek
und
"Kommt die Seilbahn im Nahverkehr?" - Beitrag aus der ZDF-Mediathek
und
"Alternative im Nahverkehr: Seilbahn statt U-Bahn" - Beitrag von tagesschau.de

-----------
Die Deutsche Sprache ist Freeware, nicht Open Source. Du kannst sie kostenlos nutzen - aber nicht verändern



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.2019 11:46 von frolueb.
Re: IGA 2017
08.08.2019 12:44
Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen!


Zum Vergleich: Die Straßenbahn Potsdam hat 30,0 km Streckenlänge.

Und das System in La Paz hat eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 18 km/h (Straßenbahn in Berlin 19 km/h) sowie seilbahntypisch kleine Taktzeiten, im günstigsten Fall 12 Sekunden (ja Sekunden, nicht Minuten). Das lässt dann auch nötiges Umsteigen in einem völlig anderen Licht erscheinen. Klar, man muss die Kabine verlassen, vielleicht eine Treppe hoch- oder runtergehen. Aber man kann immer sofort und ohne nennenswerten Zeitverlust weiterfahren.
18er Durchschnitt? Wo hast du denn diese Zahl her? Ich bin ja auch ein Freund von Seilbahnen, aber angesichts der Stationsabstände ist die Durchschnittsgeschwindigkeit nun gerade kein Argument pro Seilbahn. Der Takt ist gut, vorausgesetzt die Kapazität ausreichend,so dass man nicht 15 Minuten anstehen muss wie in Skigebieten meist üblich.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Re: IGA 2017
08.08.2019 13:37
Zitat
Logital
Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen!


Zum Vergleich: Die Straßenbahn Potsdam hat 30,0 km Streckenlänge.

Und das System in La Paz hat eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 18 km/h (Straßenbahn in Berlin 19 km/h) sowie seilbahntypisch kleine Taktzeiten, im günstigsten Fall 12 Sekunden (ja Sekunden, nicht Minuten). Das lässt dann auch nötiges Umsteigen in einem völlig anderen Licht erscheinen. Klar, man muss die Kabine verlassen, vielleicht eine Treppe hoch- oder runtergehen. Aber man kann immer sofort und ohne nennenswerten Zeitverlust weiterfahren.
18er Durchschnitt? Wo hast du denn diese Zahl her? Ich bin ja auch ein Freund von Seilbahnen, aber angesichts der Stationsabstände ist die Durchschnittsgeschwindigkeit nun gerade kein Argument pro Seilbahn. Der Takt ist gut, vorausgesetzt die Kapazität ausreichend,so dass man nicht 15 Minuten anstehen muss wie in Skigebieten meist üblich.

Laut Wikipedia Seilbahnnetz La Paz - wikipedia liegt die Reisegeschwindigkeit bei 15 km/h.

Interessant ist, dass man bei dem angedachten Seilbahnprojekt in München von 28 km/h ausgeht: Seilbahn in München - Artikel in der SZ

-----------
Die Deutsche Sprache ist Freeware, nicht Open Source. Du kannst sie kostenlos nutzen - aber nicht verändern



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.2019 13:41 von frolueb.
Re: IGA 2017
08.08.2019 13:58
1 Mio. Euro / Jahr schockt mich jetzt nicht. Klar dass das Personal den größten Batzen ausmacht. Eher überrascht mich, dass Betrieb und Unterhalt so billig sind.

La Paz: Die 15 km/h stimmen (habs ausgerechnet, genau 14,9 ) Bei Wikipedia gibt's diese schöne Grafik mit allen Linienlängen und Gesamtfahrzeiten und netterweise gleich eine Summenzeile ;)

(cc über Wikimedia)

Die Geschwindigkeit kommt von der Seilgeschwindigkeit (typischerweise 6 m/s) und den sehr kurzen Durchfahrzeiten (die Kabinen halten ja nie komplett an) in den Zwischenstationen.

Und nein: die Seilbahn dient nicht vorrangig der Verbindung von La Paz mit El Alto. Die ersten beiden Linien taten das. Jetzt gibt es 10 Linien, die z.T. auch in der Ebene fahren. In anderen 'Seilbahnstädten' wie Medellin benutzt man die Seilbahn als Zubringer für eine Metro, die die Hauptlast trägt. La Paz ist insofern einzigartig, weil hier von Anfang an eine Infrastruktur aufgebaut wurde, an der die Seilbahn das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs darstellt und alle Relationen abdeckt.

Merke: du brauchst eine Seilbahn, um auf den Berg zu kommen, aber du brauchst keinen Berg, um eine Seilbahn zu bauen.
Zitat
schallundrausch
La Paz: Die 15 km/h stimmen (habs ausgerechnet, genau 14,9 ) Bei Wikipedia gibt's diese schöne Grafik mit allen Linienlängen und Gesamtfahrzeiten und netterweise gleich eine Summenzeile ;)

(cc über Wikimedia).

Man bindet von der Seite auf commons.wikimedia.org eine der Auflösungen mit IMG ein ("Size of this PNG preview of this SVG file: 800 × 438 pixels. Other resolutions:") und dann um das {IMG} {/IMG} den Link (URL) zu der Bildbeschreibungsseite. Damit ist das Bild der Link zur Bildbeschreibung und allen möglichen Auflösungen als PNG.

Diesen "Beitrag beantworten" anklicken um das resultierende Konstrukt zu sehen.

SVG-Dateien kann man offenbar nicht direkt als IMG ins Forum einbinden.


heute mal keine sig
Zitat
L.Willms
Zitat
schallundrausch
La Paz: Die 15 km/h stimmen (habs ausgerechnet, genau 14,9 ) Bei Wikipedia gibt's diese schöne Grafik mit allen Linienlängen und Gesamtfahrzeiten und netterweise gleich eine Summenzeile ;)

(cc über Wikimedia).

Man bindet von der Seite auf commons.wikimedia.org eine der Auflösungen mit IMG ein ("Size of this PNG preview of this SVG file: 800 × 438 pixels. Other resolutions:") und dann um das {IMG} {/IMG} den Link (URL) zu der Bildbeschreibungsseite. Damit ist das Bild der Link zur Bildbeschreibung und allen möglichen Auflösungen als PNG.

Diesen "Beitrag beantworten" anklicken um das resultierende Konstrukt zu sehen.

SVG-Dateien kann man offenbar nicht direkt als IMG ins Forum einbinden.

Alles klar, danke.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen