Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragenthread 2017 (1.Quartal)
geschrieben von micha774 
Ich danke Dir vielmals ;-)

Gruß
Carsten

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" Die Preview jetzt erhältlich unter www.graphxberlin.de/Download
Büdde sehr.

T wurde wimre 1993 geschlossen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zum 31.12.1992 sagen die Verkehrsblätter vom April 1993. ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Hatte eben nachgefragt. Ende 1992 ist wohl richtig. Allerdings gab es auf T schon Anfang 1992 keine Linienbusse mehr (gingen alle nach Lichtenberg). Später wurde T nur noch als Lager genutzt.

Habe für L (Lichterfelde) den 01.02.1988. Wurde ja dann auch als Materiallager genutzt. Was sagen Deine Daten?

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" Die Preview jetzt erhältlich unter www.graphxberlin.de/Download



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.02.2017 20:07 von GraphXBerlin.
Wobei Treptow zweigeteilt war.
In der Eichenstr. (heutiger Veranstaltungsort "Arena") war der Betriebshof,
in der Elsenstr. wo heute das Park-Center steht, gab es noch eine Abstellanlage für die Busse,
die ab März 1991 genutzt wurde.
Dort standen meist die Wagen Fabrikats DB EN die u.a. auf der Ringlinie 64 (später 164) vor der Tür zum Einsatz kamen.

Desweiteren fuhren diese Busse auf den Linien 37 (363) und 97 (396).
Ah, interessant. Meine Frage geht aber eher auf die damaligen E2H. Nach meinen Aufzeichnungen hatte Hof-T 22 E2H Januar 1993 bereits alle auf dem Hof Lichtenberg stationiert waren. Interessant ist, dass insgesamt nur 10 Brose-Bänder gefertigt wurden wovon die meisten nie eingebaut wurden (Habe zwei mit Stempel von Dez.92 und Jan. 93)

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018 - Eine Sammlung" Die Preview jetzt erhältlich unter www.graphxberlin.de/Download
Zitat
micha774
in der Elsenstr. wo heute das Park-Center steht, gab es noch eine Abstellanlage für die Busse,
die ab März 1991 genutzt wurde.

Das war doch ein richtiger, kleiner Betriebshof, der wurde doch nicht erst ab 1991 genutzt. Genaugenommen handelte es sich um den Straßenbahnbetriebshof Treptow, der später Reisebusse beherbergte.
Zitat
micha774
Wobei Treptow zweigeteilt war.
In der Eichenstr. (heutiger Veranstaltungsort "Arena") war der Betriebshof,
in der Elsenstr. wo heute das Park-Center steht, gab es noch eine Abstellanlage für die Busse,
die ab März 1991 genutzt wurde.
Dort standen meist die Wagen Fabrikats DB EN die u.a. auf der Ringlinie 64 (später 164) vor der Tür zum Einsatz kamen.

Desweiteren fuhren diese Busse auf den Linien 37 (363) und 97 (396).

Die heutige Arena war früher mal ein BVG-Betriebshof? War mir nie klar. Auschließlich für Busse oder auch mal für Straßenbahnen? Oder war der Hof eher dem heutigen Standort Kniprodestraße ähnlich?
Zitat
Slighter


Die heutige Arena war früher mal ein BVG-Betriebshof? War mir nie klar. Auschließlich für Busse oder auch mal für Straßenbahnen? Oder war der Hof eher dem heutigen Standort Kniprodestraße ähnlich?

Das wichtigste in Kürze:
[www.arena.berlin]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Slighter
Auschließlich für Busse oder auch mal für Straßenbahnen?

Nur für Busse, der Straßenbahnhof befand sich an der Ecke Elsenstraße/Am Treptower Park.
Als ich heute hinter dem DL 3186 fuhr, fiel mir auf, dass man dort in den oberen Bereich der hinteren Motorklappe zwei längliche "Lüftungsöffnungen" hineingeschnitzt hat. Da man dort ein weißes Gitter eingesetzt hat (gelb wäre natürlich passender gewesen), sieht das etwas verbastelt aus.

Warum hat man das getan - ist das ein Einzelstück?

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Hallo Salzfisch,

das wird m.E. gemacht um Überhitzungen an heißen Tagen vorzubeugen. Die DL05 werden nach und nach umgerüstet. Soll erstaunlicherweise gut helfen, obwohl es ja nur schmale Öffnungen sind :)

LG Jonas
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Slighter


Die heutige Arena war früher mal ein BVG-Betriebshof? War mir nie klar. Auschließlich für Busse oder auch mal für Straßenbahnen? Oder war der Hof eher dem heutigen Standort Kniprodestraße ähnlich?

Das wichtigste in Kürze:
[www.arena.berlin]

Das interessant-merkwürdige war, Hof Eichenstraße lag im Grenzgebiet.
Also nur "lichtecht" geprüfte Personale durften dort arbeiten.
Wer, egal aus welchem Grund, eben jenen Passierschein nicht bekam,
mußte seinen Bus vorm Tor übernehmen bzw. aus der Elsenstraße holen,
dort residierte der seit Stillegung des Straßenbahnbetriebs nach Treptow
der Kombinatsbetrieb Weisse Flotte/Ausflugsverkehr,
es wurden aber auch Linienbusse dort geparkt-eben aus o.g. Grund.
Wenn KFZ zum auch an der Eichenstr. befindlichen KIB* mußten,
übernahm am Hoftor ein Hoffahrer von E das Auto.**

T6JP

*Kraftfahrzeuginstandsetzungsbetrieb, restaurierten u.a. den DO 56

** Ältere Kollegen berichteten, das man sich zu Weilen den Spaß machte,
"fremde" Fahrer kurz bis hinters Tor rollen zu lassen, wo sie dann in die Kalaschnikowmündungen der Grenzer schauten.
Ob das dem Wahrheitsgehalt vollständig entspricht, kann ich nicht bezeugen,
immerhin wäre solch ein Vorfall ein "Vorkommnis" auch bei den Grenztruppen
und damit Nachweispflichtig gewesen. ( als versuchte Republikflucht auslegbar)

T6JP
Gerade eben sah ich auf der IGA-Internetseite, dass als Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur die U5 bis U Kienberg (Gärten der Welt) und der X69 ab S Mehrower Allee bis Blumberger Damm/Gärten der Welt (übrigens nicht der Haupteingang) ausgewiesen werden. Vom sonst beliebten Weg mit dem 195 ab S Marzahn bis Eisenacher Straße/Gärten der Welt ist keine Erwähnung zu finden und das obwohl
1. dieser Eingang eigentlich der Haupteingang ist,
2. S Marzahn zwei Stationen näher am Stadtzentrum liegt als S Mehrower Allee
3. der 195 jeden Tag einen 10-Minuten-Takt hat, der X69 nur einen 20-Minuten-Takt.

Könnt Ihr Euch vorstellen, wieso dieser Hinweis eingespart wurde und haltet Ihr es für möglich, dass der X69 dann wenigstens auf einen 10-Minuten-Takt verstärkt wird (die IGA ist ja bekanntlich keine Veranstaltung mit geringen Besucherzahlen)? Problematisch ist nur, dass der 169 auch schon Montag-Samstag einen 10-Minuten-Takt hat, was dann ja quasi einen 5-Minuten-Takt U Elsterwerdaer Platz - S Köpenick bedeuten würde.

Ansonsten könnte ich mir vorstellen, den X69 zwischen Marzahn-West, Köthener Straße und U Elsterwerdaer Platz auf alle 10 Minuten zu verstärken. Oder man fährt auch über die Altentreptower Straße zum S+U Wuhletal, um auch Leute aus der S5 mitzunehmen, so könnte man die Besucher möglicherweise besser verteilen.

Also beispielsweise (keine realen Zeiten) Abfahrten ab S Mehrower Allee:
10:00 X69 Köpenick, Müggelschlößchenweg
10:05 X69 U Elsterwerdaer Platz
10:10 X69 S+U Wuhletal
10:15 X69 U Elsterwerdaer Platz
10:20 X69 Köpenick, Müggelschlößchenweg
und so weiter.

Oder, falls man S+U Wuhletal nicht anfahren möchte;
10:00 X69 Köpenick, Müggelschlößchenweg
10:10 X69 U Elsterwerdaer Platz
10:20 X69 Köpenick, Müggelschlößchenweg
und so weiter.

Oder, etwas öfter:
10:00 X69 Köpenick, Müggelschlößchenweg
10:07 X69 U Elsterwerdaer Platz
10:14 X69 U Elsterwerdaer Platz (oder S+U Wuhletal, falls man es anfahren möchte)
10:20 X69 Köpenick, Müggelschlößchenweg
und so weiter.


So könnten sowohl vom S Mehrower Allee als auch vom U Elsterwerdaer Platz und vom S+U Wuhletal gut Menschen anreisen.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.2017 20:17 von VBB/HVV.
Auf der Seite der IGA ist ein Geländeplan zu finden, der besagt, dass die Eingangssituation eben doch eine andere ist:

[iga-berlin-2017.de]

1. Haupteingang, Anbindung X69 und Parkplatzshuttle, Seilbahn: Blumberger Damm.
2. Haupteingang, Anbindung U5/197/Seilbahn: Hellersdorfer Straße.
3. Südeingang, keine ÖPNV-Anbindung: Biesdorf-Marzahner Grenzgraben.
4. Nordeingang, Anbindung 195: Eisenacher Straße.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Na gut, das hatte ich so noch nicht gesehen. Auf der Seite mit den Eintrittspreisen beispielsweise finden hingegen nur U5 und X69 Erwähnung... Ich finde, dass das komplette Konzept dann zumindest überall zu finden sein sollte, auch, wenn ich es immer noch etwas knapp finde.
Das hat vielleicht auch mit den Kapazitäten zu tun. Ohne es zu wissen könnte ich mir vorstellen, dass der 195er vielleicht schon ausgelastet genug ist und von weiteren Fahrgästen verschont bleiben soll.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Der 195er ist schon teilweise recht voll, aber eher in der HVZ. Dafür fährt er selbst samstags und sonntags alle 10 Minuten, ich könnte mir schon vorstellen, dass das viel mit den Gärten der Welt hat.
Wenn man ihn nun also tagsüber alle 5 Minuten zwischen S Marzahn und U Hellersdorf fahren lassen.würde, bräuchte das auch 'nur' um die 5-6 Umläufe mehr. Beim X69er und 'nem 10-Minuten-Takt wären es wohl 3 Umläufe mehr.
In einem anderen Thema:
Zitat
Ingolf
Ein wenig beglückt uns die BVG im März mit dieser "miesen Idee"für zwei Wochen etwa. Und zwar mit einer Unterbrechung der M10 in der der Bernauer Straße zwischen Jahnstadion und Nordbahnhof.

Das Ersatzkonzept sieht die Linie 12 zum Hauptbahnhof umgeleitet und einen Restersatzverkehr zwischen Nordbahnhof und Jahnsportpark. Natürlich insgesamt mit viel weniger Leistung als im Normakverkehr...

Ingolf

Kann die 12 in der Zeit dann auf Flex umgestellt werden theoretisch oder gibt es da Engstellen
(Zionskirchplatz/Veteranenstraße z. B.)?

1x GT6 alle 10 Minuten statt 2x F6Z zw. Eberswalder und Hauptbahnhof ist schon unschön.
Die 10 ist immer voll. Wenigstens in Traktion wäre gut :)

PS: Ich habe gegen 10:45 Uhr eine M1 aus Richtung Hauptbahnhof auf der Invalidenstraße
mit dem Ziel 'Hackescher Markt' fahren sehen (GT) - war das eine Planfahrt?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.03.2017 11:40 von TomB.
Zitat
TomB
Kann die 12 in der Zeit dann auf Flex umgestellt werden theoretisch oder gibt es da Engstellen?

Ja. Gegenwärtig ist die Pappelallee - Stahlheimer Straße für Flexity gesperrt (im Zuge der dort stattfindenden Straßenbaumaßnahmen).
Außerdem ist die Rennbahnstraße / Pasedagplatz noch nicht freigegeben, da es der Gleismittenabstand nicht zulässt.

so long

Mario
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen