Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 17.07.2018 02:07
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Alter Köpenicker
Und gerade auch in fremden Städten möchte ich die Vorzüge eines Smartphones bei der Navigation im ÖPNV nicht mehr missen.

Auch in fremden Städten nehme ich nur den Netzplan, der geht ohne Batterie und www ;-)

Das mache ich ja auch, lasse mich aber dennoch vom Handy unterstützen. In einigen Städten bekommt man ja so einen Netzplan gar nicht in die Hand (Warschau und Bratislava fallen mir da ein) und muß sich dann jeweils am ausgehangenen Netzplan an der Haltestelle informieren; zudem sind im Netzplan oft Buslinien nicht enthalten. Außerdem gehen aus einem Netzplan auch nicht die genauen Haltestellenpositionen hervor. Wenn ich da an den Piccadilly Circus in London oder den Placa de Catalunya in Barcelona denke, wo nahezu jede Buslinie eine eigene Haltestellenposition hat, bin ich froh, mich mit dem Handy zuverlässig zum richtigen Abfahrtsort navigieren zu lassen. Im Falle Barcelonas kommt ja auch noch erschwerend hinzu, daß die Busse stets beide Endstellen der Linie schildern (Gibt es dafür eigentlich einen vernünftigen Grund?) und man daher gerne auch schonmal in der falschen Richtung unterwegs sein kann. Da nützt einem auch kein Netzplan etwas, den es für Busse sowieso nicht gibt.
Zitat
Alter Köpenicker
Im Falle Barcelonas kommt ja auch noch erschwerend hinzu, daß die Busse stets beide Endstellen der Linie schildern (Gibt es dafür eigentlich einen vernünftigen Grund?) und man daher gerne auch schonmal in der falschen Richtung unterwegs sein kann. Da nützt einem auch kein Netzplan etwas, den es für Busse sowieso nicht gibt.

Gabs sowas bei uns nicht auf dem Land früher auch?

"Musterhausen - Beispielstadt (üb. Mitteldorf)
und zurück"

war glaube ich gerade bei schwächer bedienten Linien auf dem Land üblich. Vielleicht hat man das beibehalten, manchmal erkennt man ja bei mehreren Linien den genauen Linienverlauf zum Endziel nur daran, wo der Wagen herkommt.
Zitat
Logital
Finde ich schlecht.

Ich auch. Allerdings war die S-Bahn die einzige Firma, die alles überall plakatiert hat, oder?
Heute erstmals gesehen das Daisy unter "Nicht einsteigen" auch "Do not enter" anzeigt.
Zitat
micha774
Heute erstmals gesehen das Daisy unter "Nicht einsteigen" auch "Do not enter" anzeigt.

Ich hatte "Nicht einsteig." und darunter "Do not enter" gesehen.
Ich sehe immer nur Nicht einsteigen (nach oben versetzt) und eine Leerzeile drunter.

Dennis
Gerade in einer S41 gesessen die lt. Anzeige Westend endet, aber lt. Durchsage des Fahrers Charlottenburg endet.

Zugzielanzeige: Charlottenburg (ohne Liniennummer)
Zitat
micha774
Gerade in einer S41 gesessen die lt. Anzeige Westend endet, aber lt. Durchsage des Fahrers Charlottenburg endet.

Zugzielanzeige: Charlottenburg (ohne Liniennummer)

Heute morgen hat meine Bahn Richtung Alexanderplatz, Elsterwerdaer Platz als Endbahnhof angekündigt und man solle umsteigen in den Pendelverkehr.
Allerdings war nichts und die Bahn fuhr normal weiter. Aber auch keine Ansage vom Fahrer, dass die Ansage falsch sei oder so.
Gestern bei "Daisy" auf dem Vorplatz des Bahnhofes "S Südkreuz".

Daisy kündigt einen 187er nach "Lankwitz, Melanchthonstr." an, "Öffi" aber zur gleichen Zeit einen M46 nach "U Britz-Süd".
(Ja, es gibt zur Zeit den 187-Shuttle wegen Bauarbeiten)
Vorgefahren kam dann ein M46 nach "U Britz-Süd", aber leider kein 187er, auch nicht nachdem der M46er weg war.
Nachdem der M46er weg war, verschwand dann auch der blinkende 187er bei "Daisy".
Danach wurde der nächste 187er in 26 Min. angekündigt.
*irgendwie 2 Phantombusse?*
Gestern abend erlebte ich, verkleidet als argloser Fahrgast, wiedermal eine Meisterleistung in Sachen Fahrgastinformation:
Mein Weg sollte mich vom U-Bhf. Tierpark in unser schönes Köpenick führen und mein Plan war es, diesen mit Straßenbahn (M17) und Bus (165) via Bf. Schöneweide zu meistern.

Zu meiner Überraschung nahte eine 27 mit dem Ziel "S Schöneweide" heran. Hinter dem Bf. Karlshorst lüftete der Fahrer dann sein finsteres Geheimnis: Er würde jetzt in die Ehrlichstraße abbiegen und in Wirklichkeit zum S-Bf. Rummelsburg fahren, in Richtung Schöneweide bestünde SEV. Derweil ich mich zur Bushaltestelle begab, stand auch schon die nächste Lüge an der Straßenbahn "21 S+U Lichtenberg Gudrunstr." um die Leute an der Nase herumzuführen.

Nach ein paar Minuten kam ein Bus mit dem Ziel "Wi./Edisonstr." Dieser Bus schlängelte sich von der Edisonstraße durch die Griechische Allee und die Schillerpromenade zur Wilhelminenhofstraße, wo er unmittelbar nach dem Abbiegen auf dieselbe die Fahrgäste entließ, ohne ein Wort darüber zu verlieren, wie es nun weitergeht.

Ich lief also vor zur Straßenbahnhaltestelle, wo eine 60 nach Johannisthal in 9 Minuten angekündigt wurde. Da diese lange Wartezeit meinen Anschluß zum 165er gefährden würde, versuchte ich mein Glück um die Ecke, wo gerade eine 21 nach Krankenhaus Köpenick einfuhr und mit ich bis Schloßplatz vorfahren konnte, um dort meinen Bus zu erreichen. Während ich in der Straßenbahn saß, sah ich an der gegenüberliegenden Haltestelle einen weiteren SEV-Bus mit dem Ziel "S Schöneweide" stehen.

Das alles müssen die Fahrgäste von ganz alleine herausfinden, wer ortsunkundig ist, bleibt eben auf der Strecke, so wie dir Gruppe junger Leute aus dem SEV, die, bewaffnet mit einem Schnellbahnliniennetz, planten, von Schöneweide bis Tempelhof zu fahren, um dort in die U6 umzusteigen und die nun ratlos auf dem Königsplatz umherirrten. Und in meinem Fall wäre ich doch lieber mit der S-Bahn von Karlshorst gefahren, wenn die erste Bahn gleich "S Rummelsburg" geschildert hätte.
Daisy zeigt aktuell auf den südlichen Bahnhöfen der U7 beidseitig "Hier kein Zugverkehr" an.
Per Ansage wird aber informiert das man es nicht beachten soll.
In den Fahrkartenautomaten der BVG wird zur Funkausstellung am Messegelände auch die Buslinie 130 empfohlen. Wäre mir neu das die dort vorbeifährt ;-)
Meint die BVG das ernst was bei twitter bvg ubahn zur Störung U7 von heute früh steht?

Ein weiblicher Fahrgast echauffiert sich über die fehlende Info dazu am U Rudow oberirdisch.

Antwort: man konnte die Störung oben in der App sehen.

Heißt also der Fahrgast muß sich selbst informieren und die BVG entzieht sich dieser Info.

Demnach wurden die Fahrgäste wohl auch nicht in den dort ankommenden Bussen von den Fahrern oder der Leitstelle informiert.
Ich hab mir gestern mal den SEV U7 angetan und trotz eigentlich vorbildlicher Wegeleitung gibt es Fahrgäste bzw. Lemminge, die Britz-Süd die Abfahrthaltestelle nicht finden und an der Aufstellfläche der Wagen gegenüber am Marktplatz einsteigen wollen.
Als sie bemerkten dass das falsch ist wurde trotz Ampel in 20 Metern, die Straße willkürlich überquert.
Hupkonzerte inklusive.

Vielleicht sollte man die Busse selbst analog zur U-Bahn mit sichtbaren Umlaufnummern bestücken, da gab es einige Irritationen weil großer Personalwechsel stattfand zu der Zeit und die Fahrer erstmal nachfragen mußten ob sie den richtigen Wagen haben. Hof Britz scheint auch noch nicht so vertraut zu sein mit den Scaniawagen ;-)
Zitat
micha774

Vielleicht sollte man die Busse selbst analog zur U-Bahn mit sichtbaren Umlaufnummern bestücken, da gab es einige Irritationen weil großer Personalwechsel stattfand zu der Zeit und die Fahrer erstmal nachfragen mußten ob sie den richtigen Wagen haben. Hof Britz scheint auch noch nicht so vertraut zu sein mit den Scaniawagen ;-)

Beim M10 Ersatzverkehr gibt es sichtbare Umlaufnummern mit Schildern wie M10/3 .
Auch bei weiteren Straßenbahnersatzverkehren ist mir das aufgefallen.
Zitat
F123
Zitat
micha774

Vielleicht sollte man die Busse selbst analog zur U-Bahn mit sichtbaren Umlaufnummern bestücken, da gab es einige Irritationen weil großer Personalwechsel stattfand zu der Zeit und die Fahrer erstmal nachfragen mußten ob sie den richtigen Wagen haben. Hof Britz scheint auch noch nicht so vertraut zu sein mit den Scaniawagen ;-)

Beim M10 Ersatzverkehr gibt es sichtbare Umlaufnummern mit Schildern wie M10/3 .
Auch bei weiteren Straßenbahnersatzverkehren ist mir das aufgefallen.

Richtig, das hab ich auch gesehen.

In der Schleife Revaler Straße hängt ein Fahrplan und auf das leere Modul darunter hat jemand mit Filzstift geschrieben, dass hier nicht eingestiegen werden darf. Der Erklärungstext zu den Abfahrtspositionen passt allerdings noch(?) nicht zum Standort der Haltestelle.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.2017 09:28 von Jay.
Gestern fand ich an der Haltestelle folgenden, offenbar wohlmeinenden Rat vor:



Kann sich da jemand einen Reim drauf machen? Was ist denn das für ein ominöser Grundfahrplan und warum schreibt man denn da nicht gleich die Fahrplandaten rein? Wo stehen die denn jetzt?

PS: Gerade ist mir auf dem Bild ein kleiner Fehler aufgefallen, wer findet ihn noch?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.2017 07:07 von Alter Köpenicker.
Die Reihenfolge der Haltestellen? Erst Südseite, dann Besuchereingang erscheint mir nicht so sinnvoll. Zumal der Bus gar nicht mehr an der Südseite hält.

Kann man den Zettel eigentlich beiseite schieben? Oder muss man die planmäßigen Abfahrzeiten am Wochenende jetzt raten?
Zitat
VvJ-Ente
Die Reihenfolge der Haltestellen? Erst Südseite, dann Besuchereingang erscheint mir nicht so sinnvoll. Zumal der Bus gar nicht mehr an der Südseite hält.

Ja, genau das ist mir auch aufgestoßen. Fein beobachtet.
Ein paar Monate lang verkehrten die Linien X69, 165, 269 wegen Bauarbeiten tatsächlich so (Müggelschlößchenweg > Erwin-Bock-Straße > Müggelheimer Damm > Salvador-Allende-Straße). Jetzt, nachdem die Bauarbeiten abgeschlossen sind, erscheint die Umleitung auch auf den Perlschnüren der Aushangfahrpläne.

Ähnlich verhielt es sich übrigens auch mit den Ansagen im Bus: Erst wenige Tage vor Beendigung der Umleitung wies Frau Bayertz in manchen Bussen (längst nicht in allen) auf den widrigen Umstand hin.

Zitat
VvJ-Ente
Kann man den Zettel eigentlich beiseite schieben? Oder muss man die planmäßigen Abfahrzeiten am Wochenende jetzt raten?

Der Zettel ist mit einem Kabelbinder angebracht und läßt sich beliebig verschieben.
Sonst weiß niemand, wann "drei Minuten früher" ist. Nach Wechsel der Bauphase, die offenbar nicht rechtzeitig mitgeteilt wurde, müssten die Wagen eine dreiminütige Verfrühung an verkehrstechnisch ungünstiger Stelle abwarten.
Ab 15. oder 16.10. gilt offensichtlich ein neuer Fahrplan.

so long

Mario
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen