Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
Dallgow, Döberitz ... *würg*

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Dallgow, Döberitz ... *würg*

Ups, den hab ich noch gar nicht gesehen, aber wenn wir schon dabei sind, bei den Umsteigemöglichkeiten hat die Software auch verpennt, daß da nur Platz für 4 Linien pro Spalte sind, üblich sind ja 6, so fehlen hier am Rathaus gleich mal eine Bahnregionallinie sowie die ein oder andere Buslinie...

Dennis



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.07.2018 21:48 von drstar.
Zitat
drstar
Mal 2 Beispiele, wie man Fahrgäste verwirren (verarschen) kann. In der ersten Perlschnur kommt man innerhalb von 3 Minuten zum Bahnhof Staaken vom Am Zeppelinpark aus, nach Am Kurzen Weg sogar innerhalb von einer Minute, und in der zweiten kommt man nun auch Sonntags mit dem M32 nach Dallgow-Döberitz (und nicht nur, wenn der Havelpark Sonntagsöffnung hat). Man beachte die letzte Fahrt um 0:09 Uhr Montag früh - endlich hat die BVG das Kuriosum, Metrobushaltestelle ohne Nachtverkehr (gut, den gibt's auch weiterhin nicht), vor allem aber mit nur einer Linie Sonntags beseitigt...

Deine erste Kritik kann ich nicht nachvollziehen. Es sind drei Perlschnüre mit unterschiedlichen Laufwegen abgebildet. Die erste Perlschnur hat keine Fahrzeitangabe vom Zeppelinpark zum Bahnhof Staaken, denn diese Verbindung gibt es ja nicht. Ebensowenig kommt man vom Zeppelinpark zum Kurzen Weg. Beide Ziele erreicht man aber vom Heidebergplan - und zwar mit der angegebenen Minutenzahl, denn dafür steht die zweite Perlschnur.

Beim zweiten Bild kann ich die Aussage zum Nachtverkehr ebenfalls nicht ganz verstehen. Die mit den Sonntagsfahrten allerdings schon.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Die Sonntagsspalte ist wirklich mies. Wie kann man bei drei Laufwegen Fahrten ohne Fußnoten interpretieren? Ich würde sagen, erster Laufweg - also Heidebergplan. Zu dumm, dass für den ja das "S" steht

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
drstar
Mal 2 Beispiele, wie man Fahrgäste verwirren (verarschen) kann. In der ersten Perlschnur kommt man innerhalb von 3 Minuten zum Bahnhof Staaken vom Am Zeppelinpark aus, (...)

Nee, denn die "3" befindet sich in der zweiten Zeile (Perlschnur 2). Wäre die "3" in der obersten, dann wäre es ein gedruckter Fehler.
Ich frage mal in der Abteilung nach, wie die das sehen, ob man die durchschn. Fahrzeiten bei den anderen Schnüren nicht einfach rausnehmen sollte und ob man nicht auch dem Havelpark eine klare Fußnote geben müsste. Immerhin gibt es bei der Linie kein Hauptziel. Wie sieht es denn bei den anderen Linien aus? X34, X49? Und das ist nur Spandau...
Zitat
Nahverkehrsplan
Immerhin gibt es bei der Linie kein Hauptziel.

Na klar - Heidebergplan. Ist ja immerhin auch das Ziel im Nachtverkehr.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
Nahverkehrsplan
Immerhin gibt es bei der Linie kein Hauptziel.

Na klar - Heidebergplan. Ist ja immerhin auch das Ziel im Nachtverkehr.

Da bezog ich mich auf die Angabe im Ziel oben an der Haltestelle. Und wenn du sagst, ja klar, Heidebergplan ist das "Hauptziel", warum hat dann der Havelpark keine Fußnote, das Ziel Heidebergplan dann aber?
Zitat
Nahverkehrsplan
Da bezog ich mich auf die Angabe im Ziel oben an der Haltestelle. Und wenn du sagst, ja klar, Heidebergplan ist das "Hauptziel", warum hat dann der Havelpark keine Fußnote, das Ziel Heidebergplan dann aber?

Schlampige Arbeit.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Vorhin hatte ich ein merkwürdiges Phänomän am Berliner Hbf.

Ich wollte dort umsteigen und mit dem RE5 um 18:42 weiterfahren. Als ich gegen 18:25 auf der Ebene -1 ankam und guckte, von welchem Bahnsteig er nun fährt, steht er an keiner der Abfahrsmonitore – weder Gleis 5/6 noch Gleis 3/4, wo der RE5 auch schonmal planmäßig gen Norden fährt. Statt dessen stand der RE5 um 17:42 mit +90 noch dran.
Also hab ich meinen Reiseplan rausgeholt, danach sollte er von Gleis 6 fahren. Als ich dort ankam, stand dort noch ein ICE nach „Bitte nicht einsteigen“, mein RE5 war als erster Folgezug mit +5 angekündigt.

Von meiner Lieblingswarteposition in Höhe des Aufzugs zum S-Bahnsteig hatte ich dann nur noch den mittleren Zielanzeiger, der aber leider dunkel war, richtig im Blick. Vom nördlichen an der Treppe konnte ich nur das Ziel (Rostock) lesen und erkennen, dass es eine Laufschrift gab (ich nehme an: die 5 Minuten Verspätung). An der Anzeigetafel neben dem Fahrstuhl war der Zug aber nicht angezeigt, nur der RE5 von 17:42 mit seinen +90, ein heftig verspäteter EC und ansonsten Züge mit Abfahrtszeiten nach 18:42. Späterhin auch Züge mit Abfahrtszeiten nach 18:50 (also selbst unter Berücksichtigung der Verspätung des RE5 später als dieser fahrende). Nur mein RE5 von 18:42 stand nicht dran.
Hat da der RE5 von 17:42 die Anzeige des 18:42er Zuges unterdrückt, nach dem Motto: ein Zug von jeder Linie reicht?



Ob und wann der Zug dann fuhr, kann ich nicht sagen. Nachdem die Blechelse um 18:47 die Verspätung meines Zuges auf 20 Minuten erhöhte, bin ich lieber mit der S-Bahn gefahren. Dort gab es den Hinweis, dass die S2 nicht nach Blankenfelde fährt. Da kommt der RE5 ja auch in der Nähe vorbei – möglicherweise bestand ja ein Zusammenhang.
Zitat
Jumbo
Da kommt der RE5 ja auch in der Nähe vorbei – möglicherweise bestand ja ein Zusammenhang.

Na klar, das lässt sich doch heutzutage binnen weniger Sekunden herausfinden: [www.maz-online.de]

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Hm, das System der Kundeninformation bei der S-Bahn scheint auch ein spezielles zu sein.

Drei Kategorien unter "Fahrplanänderungen" zum ausklappen: "Heute", "Morgen und die nächsten Tage", "In nächster Zeit"

Da würde ich dann davon ausgehen, unter "Morgen und die nächsten Tage" zu finden, was z.B. morgen für geplante Veränderungen sind.

Da finden sich dann Nachtbaustellen zwischen 10.-12.07.2018 auf der S5/7/75/9 und der SEV für die S2 zwischen Blankenfelde und Lichtenrade zwischen 13. und 17.07.2018.

Die Rubrik "In nächster Zeit" startet mit Meldungen ab 16.07.2018.

Nun weiß ich aber zufällig, dass es eine Baustelle auf der S3 gibt. Wo findet man die Informationen, dass da sowohl morgen als auch bis 16.07.2018 Änderungen sind? Richtig, unter "heute".

S3 und S75 fahren laut der Angabe dort nicht zwischen Köpenick und Ostkreuz. Für die S75 wundert mich das nicht sonderlich.

Bei der S3 wundert mich, dass als Zugziel in der Fahrplanauskunft "Wuhlheide" steht, obwohl ja der Verkehr zwischen Köpenick und Ostkreuz unterbrochen ist.

Fahrgäste "zwischen Erkner und Ostkreuz, Ostbahnhof nutzen bitte den RE1", der ganz morgens und Spätabends wegen Bauarbeiten nicht zwischen Ostkreuz und Erkner fährt ("Bitte nutzen Sie zwischen Erkner und Ostkreuz die S3").

Ebenso stehen der Pendelverkehr der S25/S26 zwischen Teltow Stadt und Priesterweg zwischen 05.07.2018 und 28.07.2018 und der SEV der S2 zwischen Pankow-Heinersdorf und Karow ausschließlich unter "heute".

Dazu noch eine Nichtssagende Meldung zur S46 und S8 in Eichwalde, die keine Einschränkungen nennt, vom 22.09. irgendeines Jahres bis 29.06.2019 ebenso nur unter "heute".

Super wertvolle Kundeninformation, liebe S-Bahn.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.2018 21:42 von fatabbot.
Doppelt



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.2018 21:37 von fatabbot.
Zitat
fatabbot
Bei der S3 wundert mich, dass als Zugziel in der Fahrplanauskunft "Wuhlheide" steht, obwohl ja der Verkehr zwischen Köpenick und Ostkreuz unterbrochen ist.

Wie kommst du drauf? Die S3 fährt derzeit nur zwischen Wuhlheide und Erkner. Zwischen Spandau und Ostkreuz Ersatz durch S75, zwischen Ostkreuz und Köpenick besteht SEV (nachdem man an den S Wuhlheide so gut per Bus rankommt vielleicht verständlich).
Zitat
JeDi
Wie kommst du drauf?
Die Formulierung ist den Infos der S-Bahn entnommen.

Sorry für die fehlenden Ironietags.;-)
Schöne Info heute in Frankfurt (Oder) (gemeint ist die Abfahrt 19:57 Uhr)



Und wo ich mir da schon die möglichen, seltsamen Laufwege durchdenke am Bahnsteig die Präzisierung:



Fährt also über Ostkreuz "Innenring". Über Lichtenberg mit Kopfmachen in Ostkreuz? Oder hat wer andere kreative Ideen (Schweineöde?)? ;-)
Oh, im Zug geht es gleich weiter: Die Zugbegleiterin weist darauf hin, dass der Zug nicht in Ostkreuz, sondern in Lichtenberg hält. Reisende nach Ostkreuz mögen bitte in Erkner (!) in die S-Bahn umsteigen...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.2018 21:11 von fatabbot.
Automatische Ansage am S-Bahn-Bahnsteig des Hauptbahnhofs:

"Werte Fahrgäste, bitte nutzen Sie zum Einsteigen die gesamte Länge des Zuges."

Liebe S-Bahn-Verantwortlichen, bitte nutzen Sie vor solch sinnfreien Ansagen ihr Hirn.

Der Grund für langen Fahrgastwechsel sind fast ausschließlich ihre ausfallenden und mit zu geringer Kapazität fahrenden - daher ständig überfüllten Züge.

Diese werden nicht durch die Fahrgäste verschuldet, sondern durch jahrelange Inkompetenz der Entscheidungsträger.

Aber lieber nicht drüber nachdenken, gibt nur Kopfschmerzen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.2018 19:39 von fatabbot.
Stell dich mal im 5-Minutentakt, wenn es keine Störung auf dem Ring gibt, Wedding auf den Bahnsteig und beobachte das treiben. Dann reden wir nochmal. ;)
Zitat
Railroader
Stell dich mal im 5-Minutentakt, wenn es keine Störung auf dem Ring gibt, Wedding auf den Bahnsteig und beobachte das treiben. Dann reden wir nochmal. ;)

Ach, auf dem Ring wird der Verkehrsvertrag jetzt vollends erfüllt?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313

Ach, auf dem Ring wird der Verkehrsvertrag jetzt vollends erfüllt?

Natürlich, wären 2 Wagen mehr dran, würden sich die Fahrgäste natürlich auf dem kompletten Bahnsteig verteilen, keine Türen aufhalten usw. Aber klar, der Fahrgast verhält sich immer vorbildlich, würde die S Bahn alles richtig machen, gebe es niemals nie Probleme. Deshalb werden auch überall auf der Welt Maßnahmen ergriffen, um die Fahrgäste zu verteilen. In der Jammerstadt Berlin natürlich wieder ein Problem.

Sorry, aber bei solch undifferenzierten arroganten Aussagen (nicht du bist gemeint) muss man sich dann auch nicht wundern, wenn irgendwann auch mal ne arrogante Antwort zurück kommt. Das ist genau so ein Blödsinn wie die Aussage, 86 Prozent der Fahrgäste wären schuld. Wenn ich es dürfte, würde ich gerne mal nen Video drehen, das das Verhalten einiger Reisender zeigt und das mal veröffentlichen. Da kämen dann einige aber in Erklärungsnot. So viel zum Thema Pipi Langstrumpf. ;)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen