Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
Zitat
micha774
Also zeigt in solchen Fällen nicht einmal das Fahrerdisplay die Durchfahrzeiten an?

Nö, du navigierst im Blindflug. Hilft nur ab und an aufstehen, aussteigen und an den Haltestellenmast schauen, was der dortige Fahrplan sagt. Es gibt Linien, da läßt sich das gut merken, aber auch welche, wo sich nach der HVZ doch einiges ändert. Guckten zwar die Fahrgäste nen bisschen schief, aber was will man anderes machen.

Fahrer bei der BT - Berlin Transport
Instagram: sunsetofberlin
Zitat
Joe
Als wenn heute die Fahrer noch die Haltestellennamen wissen... Ich würde mal behaupten, 50 Prozent wissen noch nicht mal, wie die Strassen heißen, durch die sie fahren.
Aber ist ja ok, dafür werden sie nicht bezahlt.

Mein Fahrlehrer (für den Pkw-Führerschein natürlich) hat mich gern damit getriezt, bei Überlandfahrten zu fragen, in welchem Ort wir gerade sind (leider wusste ich es meist: wenn ich am Ortseingangsschild nicht drauf geachtet habe, gab es zum Spicken ja noch die lokale Bushaltestelle). Sein Argument: wenn man die Polizei oder den Notarzt rufen muss, sollte man schon wissen, wo man ist. Finde ich als Ansatz gar nicht so verkehrt. Und macht jeden einzelner etwas unabhängiger von Navigationstechnik...
Zitat
biesdorfer83
Zitat
micha774
Also zeigt in solchen Fällen nicht einmal das Fahrerdisplay die Durchfahrzeiten an?

Nö, du navigierst im Blindflug. Hilft nur ab und an aufstehen, aussteigen und an den Haltestellenmast schauen, was der dortige Fahrplan sagt. Es gibt Linien, da läßt sich das gut merken, aber auch welche, wo sich nach der HVZ doch einiges ändert. Guckten zwar die Fahrgäste nen bisschen schief, aber was will man anderes machen.

Es gibt noch eine Alternative, sofern du ein Smartphone nutzt: "Einfach" vor Abfahrt eine Verbindungsuche durchführen (ohne Umsteigen) und dann den Fahrtverlauf anklicken. da sollten dir dann alle Zwischenhalte angezeigt werden und du musst dann nur hin und wieder mal nachgucken.

Da hab ich es natürlich in meinem "Dorfbetrieb" einfacher, denn ich hab meinen Fahrplan beim fahren halbwegs im Kopf und für den Fall der Fälle kann ich im Diensthefter nachgucken, wo u.a. Fahr-, Dienst- und Umlaufplan hinterlegt sind. Mein Betriebsleiter monierte zwar mal, dass ich an einer Haltestelle das Smartphone in die Hand nahm, aber da ich nur prüfte, ob die Anschlüsse pünktlich sind, war das OK für ihn.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Es gibt noch eine Alternative, sofern du ein Smartphone nutzt: "Einfach" vor Abfahrt eine Verbindungsuche durchführen (ohne Umsteigen) und dann den Fahrtverlauf anklicken. da sollten dir dann alle Zwischenhalte angezeigt werden und du musst dann nur hin und wieder mal nachgucken.

Das geht, zumindest mit den hiesigen Apps (wobei, auch beispielsweise mit dem DB-Navigator) sogar noch viel einfacher, einfach Abfahrt ab Haltestelle oder Ankunft an Haltestelle wählen, zu fahrende Fahrt auswählen, dann wird einem auch der Fahrtverlauf angezeigt, so auch bei Google Maps. Bei all diesen Lösungen wird ja heutzutage sogar der Linienweg auf einer Karte angezeigt.
Bei der Verbindung ist das manchmal so eine Sache, es gibt Linien, die würden einem so als Verbindung kaum angezeigt werden, weil es schnellere Verbindungen auf der Strecke gibt. In Berlin kenne ich so ein Beispiel nicht, in Hamburg wäre da das Paradebeispiel 261.
Zitat
Joe
Als wenn heute die Fahrer noch die Haltestellennamen wissen... Ich würde mal behaupten, 50 Prozent wissen noch nicht mal, wie die Strassen heißen, durch die sie fahren.
Aber ist ja ok, dafür werden sie nicht bezahlt.

Das wissen die Fahrer durchaus und natürlich werden sie dafür bezahlt. Und ich lasse da auch kein "Lampenfieber" vor Durchsagen gelten, wie es hier ein Forist gerne erzählt. Wer aus irgendwelchen Gründen nicht in der Lage ist Durchsagen zu machen, der hat ganz einfach den Job verfehlt!

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
biesdorfer83
Das Problem lag wohl bei einer fehlerhaften Datenupdate Übertragung. Einige Fahrzeuge haben scheinbar den fehlerhaften Datensatz geladen

Das verstehe ich nicht. Ok, ich kenne die bei der BVG eingesetzte Software nicht. Aber normalerweise sollte man doch den Erfolg von Software- oder Daten-Updates automatisch vor Freigabe des upgedateten Systemes kontrollieren, bei Misserfolg das Update wiederholen und wenn das auch nicht klappt oder wenn dies nicht sofort möglich sein sollte, das System auf den möglicherweise weiter nutzbaren Ausgangszustand zurück fallen lassen. Und bis zur Klärung der Fehlerursache vom Einspielen des Updates auf weitere Systeme absehen.


Zitat
der weiße bim
Immerhin haben wir noch Glück, dass die von der Industrie hochgelobte und
als unentbehrlich teuer verkaufte Digitalisierung noch am Anfang steht.

Die Digitalisierung (im Sinne des allgemeinen "digitalen Wandels") steht heute keinesfalls an Ihrem Anfang sondern ist ein Prozess, der bereits im ausgehenden 20. Jahrhundert begann. Seine Auswirkungen reichen nur inzwischen in fast alle Lebensbereiche, so dass dieser Prozess nun auch von jedem persönlich erlebt wird.


Gruß
Micha

Zitat
VBB/HVV
Zitat
Jay
Es gibt noch eine Alternative, sofern du ein Smartphone nutzt: "Einfach" vor Abfahrt eine Verbindungsuche durchführen (ohne Umsteigen) und dann den Fahrtverlauf anklicken. da sollten dir dann alle Zwischenhalte angezeigt werden und du musst dann nur hin und wieder mal nachgucken.

Das geht, zumindest mit den hiesigen Apps (wobei, auch beispielsweise mit dem DB-Navigator) sogar noch viel einfacher, einfach Abfahrt ab Haltestelle oder Ankunft an Haltestelle wählen, zu fahrende Fahrt auswählen, dann wird einem auch der Fahrtverlauf angezeigt, so auch bei Google Maps. Bei all diesen Lösungen wird ja heutzutage sogar der Linienweg auf einer Karte angezeigt.
Bei der Verbindung ist das manchmal so eine Sache, es gibt Linien, die würden einem so als Verbindung kaum angezeigt werden, weil es schnellere Verbindungen auf der Strecke gibt. In Berlin kenne ich so ein Beispiel nicht, in Hamburg wäre da das Paradebeispiel 261.

Die Nutzung eines Smartphones, Tablet oder ähnlichen Gerätschaften während des Dienstes hinter dem Lenkrad wird - bei mir jedenfalls - kategorisch ausgeschlossen.
Die volle Konzentration liegt beim Verkehr und den Fahrgästen.

Fahrer bei der BT - Berlin Transport
Instagram: sunsetofberlin
Zitat
Jay
Zitat
biesdorfer83
Zitat
micha774
Also zeigt in solchen Fällen nicht einmal das Fahrerdisplay die Durchfahrzeiten an?

Nö, du navigierst im Blindflug. Hilft nur ab und an aufstehen, aussteigen und an den Haltestellenmast schauen, was der dortige Fahrplan sagt. Es gibt Linien, da läßt sich das gut merken, aber auch welche, wo sich nach der HVZ doch einiges ändert. Guckten zwar die Fahrgäste nen bisschen schief, aber was will man anderes machen.

Es gibt noch eine Alternative, sofern du ein Smartphone nutzt: "Einfach" vor Abfahrt eine Verbindungsuche durchführen (ohne Umsteigen) und dann den Fahrtverlauf anklicken. da sollten dir dann alle Zwischenhalte angezeigt werden und du musst dann nur hin und wieder mal nachgucken.

Da hab ich es natürlich in meinem "Dorfbetrieb" einfacher, denn ich hab meinen Fahrplan beim fahren halbwegs im Kopf und für den Fall der Fälle kann ich im Diensthefter nachgucken, wo u.a. Fahr-, Dienst- und Umlaufplan hinterlegt sind. Mein Betriebsleiter monierte zwar mal, dass ich an einer Haltestelle das Smartphone in die Hand nahm, aber da ich nur prüfte, ob die Anschlüsse pünktlich sind, war das OK für ihn.

Bitte was? Das geht doch nicht. Du versaust doch die Norm! ;-)

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Joe
Als wenn heute die Fahrer noch die Haltestellennamen wissen... Ich würde mal behaupten, 50 Prozent wissen noch nicht mal, wie die Strassen heißen, durch die sie fahren.
Aber ist ja ok, dafür werden sie nicht bezahlt.

Das wissen die Fahrer durchaus und natürlich werden sie dafür bezahlt. Und ich lasse da auch kein "Lampenfieber" vor Durchsagen gelten, wie es hier ein Forist gerne erzählt. Wer aus irgendwelchen Gründen nicht in der Lage ist Durchsagen zu machen, der hat ganz einfach den Job verfehlt!

Naja... kommt darauf an wie oft man eine Auskunft eines Busfahrers mitbekommt. Vor Wochen fragte eine Frau am Rathaus Steglitz den Fahrer des M82 ob er zu Klingsorstr. fährt. Er strauchelte und war sich nicht sicher und verwies sie eher auf die Haltestelle zum 186er bzw. M85er. Ich ging dann später zu ihm und zeigte ihm den Anfang der Klingsorstr. und, dass sie den 186er (Birkbuschstr.) und M85er (Hindenburgdamm) kreuzt. Ich sagte ihm aber auch, dass die Frau ihr Ziel etwas genauer innerhalb der Klingsorstr. hätte äußern müssen.

Was ich mit dem Beispiel ein wenig ankratzen will ist, dass ich nicht pauschal sagen würde, dass heutige Busfahrer nicht unbedingt eine unfehlbare Ortskenntnis haben.
Man darf nicht vergessen, dass viele den Job nicht unbedingt aus Interesse und Berufung machen. Gerade die Mitarbeiter die vom Arbeitsamt gesponsert werden.
Sicherlich finden viele ihren gewissen Spaß daran und erhalten auch ihre Routine und Wissen. Andere machen aber nur ihren Job und können oftmals kaum bis gar keine Auskunft geben, oder ignorieren das Mikro für wichtige Durchsagen bei Abweichungen.

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Zitat
GraphXBerlin
Man darf nicht vergessen, dass viele den Job nicht unbedingt aus Interesse und Berufung machen. Gerade die Mitarbeiter die vom Arbeitsamt gesponsert werden.
Sicherlich finden viele ihren gewissen Spaß daran und erhalten auch ihre Routine und Wissen.

DAS war aber noch nie anders.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Und die Fahrer, die zu kommunikativ sind, werden sanktioniert :-x
In Sachen Durchsagen ist das Blödsinn.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Man darf nicht vergessen, dass viele den Job nicht unbedingt aus Interesse und Berufung machen. Gerade die Mitarbeiter die vom Arbeitsamt gesponsert werden.
Sicherlich finden viele ihren gewissen Spaß daran und erhalten auch ihre Routine und Wissen.

DAS war aber noch nie anders.
Ja...
Ich denke Du weißt was ich meine. Bis in die 1980er war der BVGer irgendwie noch etwas anderes. Blaue Uniform. Noch hier und da blaue Schirmmütze. Vor den 1990ern war die BVG doch eher noch eine "Familie" (es gab Dienstwohnungen etc.) und viel hatten einen Stolz BVGer zu sein und der Respekt ggü. dem BVGer war eher höher als heutzutage.
Was ich sagen will ist, dass ich bei vielen Fahrern, abgesehen der Bezahlung und dem Dienst, keine Leidenschaft sehe (was ich manchmal nachvollziehen kann)
Wiederum beobachte ich Fahrer die freundlich sind und den Job mit Leidenschaft machen. Die machen Ansagen, geben sich Mühe bei der Auskunft und helfen Rollstuhlfahrern. Die sind aber leider in der Unterzahl was ich etwas schade finde. Letzteres bzgl.der Rollstuhlfahrer ist leider nicht immer der Fall da normale Fahrgäste manchmal die Rampe ausklappen während der Fahrer mit seiner Pilotenbrille in den Spiegel schaut.

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Bin ich der einzige, der auf der BVG-Seite keine Info zu den Linienmaßnahmen an diesem Wochenende zum Marathon findet?
Zitat
GraphXBerlin
Naja... kommt darauf an wie oft man eine Auskunft eines Busfahrers mitbekommt.


Zitat
Nahverkehrsplan
Bin ich der einzige, der auf der BVG-Seite keine Info zu den Linienmaßnahmen an diesem Wochenende zum Marathon findet?

Selbst im Navi werden die Infos Jahr für Jahr spärlicher. Lustigerweise verweist man dort auf die Homepage und so schließt sich der Kreis.
Die Fahrgastinformation entlang des M41 war gestern bereits unter aller Kanone. Ab 13Uhr wurde die Linie vom Hermannplatz zum Hbf. (und Gegenrichtung) komplett eingestellt. Die Blockumfahrung am Hermannplatz via Reuterstr., Karl-Marx-Str. dauerte locker 12min.
An keiner Haltestelle sah ich irgendwelche Infos bzgl. der veränderten /gekürzten Linienführung.
M41 endete an der Haltestelle vom 194er. Dort standen stets etliche ratlose Fahrgäste die auf den 194er warteten. Können ja mangels Info nicht wissen, das der zum Lohmühlenplatz zurück gezogen wurde. Hab denen das dann erklärt, das sie erst um die Ecke zum 171er müssen, mit diesem bis Löhmühlenplatz und dort umsteigen in den Bus der Linie 194.

Um die Ecke U Hermannplatz/Sonnenallee das gleiche Bild zum M29. Es war einfach wieder grandios. Will mir nicht ausrechnen, wie es heute abgeht, aber ich bin glücklicherweise auf dem 109er unterwegs.

Fahrer bei der BT - Berlin Transport
Instagram: sunsetofberlin
Derzeit ist der Hauptmarathon und lt. BVG Verkehrsmeldungen läuft im wahrsten Sinne des Wortes alles rund:
"Derzeit fließt der Verkehr der BVG weitgehend ohne Störungen."

Aha...
Zitat
biesdorfer83
Die Fahrgastinformation entlang des M41 war gestern bereits unter aller Kanone. Ab 13Uhr wurde die Linie vom Hermannplatz zum Hbf. (und Gegenrichtung) komplett eingestellt. Die Blockumfahrung am Hermannplatz via Reuterstr., Karl-Marx-Str. dauerte locker 12min.
An keiner Haltestelle sah ich irgendwelche Infos bzgl. der veränderten /gekürzten Linienführung.
M41 endete an der Haltestelle vom 194er. Dort standen stets etliche ratlose Fahrgäste die auf den 194er warteten. Können ja mangels Info nicht wissen, das der zum Lohmühlenplatz zurück gezogen wurde. Hab denen das dann erklärt, das sie erst um die Ecke zum 171er müssen, mit diesem bis Löhmühlenplatz und dort umsteigen in den Bus der Linie 194.

Um die Ecke U Hermannplatz/Sonnenallee das gleiche Bild zum M29. Es war einfach wieder grandios. Will mir nicht ausrechnen, wie es heute abgeht, aber ich bin glücklicherweise auf dem 109er unterwegs.


Ich frage mich, warum die eigentlich dieses teure Infosystem haben? Um mir mitzuteilen, dass ich mich festhalten muss oder dass es Taschendiebe gibt und ich auf mein Handgepäck achten soll? Andererseits ist es jedes Jahr das gleiche - Marathon: Bleib' zu Hause, geh' zu Fuß oder nimm das Fahrrad! Normalerweise müsste man hier auf U- und S-Bahn verweisen. Aber die kommen ja mit dem Normalverkehr kaum klar!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.2018 10:47 von Nemo.
Ich weiß ja nicht, wo Du gestern unterwegs war, aber ich HABE Daisys mit dem Hinweis auf die U- und S-Bahnen gesehen.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen