Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
In vielen anderen Städten auf der Welt existieren auch lange unterirdische Umsteigewege zwischen den U-Bahnhöfen. Sie zählen aber trotzdem als Umsteigemöglichkeiten.
Ist das jetzt generell so, das (bei längeren Distanzen) die Durchsage der folgenden Haltestelle beim Expressbus nicht mehr kurz vor erreichen der jeweiligen erfolgt, sondern ca. 1min nach Abfahrt der vorherigen? Gerade heute wieder erlebt bei 4730 auf dem X11.
Zitat
fatabbot
Zitat
Henning
Diese Umsteigemöglichkeiten existieren natürlich.
Nee, das ist Fußweg. Wenn es den bei der U1 Kurfürstendamm, von wo man am Ausgang schon den Eingang des Bahnhofs Zoologischer Garten sieht und da nicht mal eine Minute zum rübergehen braucht kein möglicher Übergang ist dann dürften das der Mäusetunnel und Konsorten (ganz Verwegene sollen sogar schon vom S Messe Nord/ICC auf U Kaiserdamm umgestiegen sein) auch nicht möglich. :-P

Natürlich ist TfL der BVG um Jahrhunderte voraus und bietet seit 2012 'Walking Time Maps' u. 'Why not walk it' an. Beide sehr hilfreich bei unerwarteten Störungen, vor allem in Großstädten, wo die Menschen oft nur ihren eigenen Stadtteil kennen. z.B 1 Station: Leicester Square > Covent Garden 4 Min. zu Fuss, Canning Town > North Greenwich 104 Minuten zu Fuss.

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.2019 14:19 von IsarSteve.
Zitat
IsarSteve

Natürlich ist TfL der BVG um Jahrhunderte voraus und bietet seit 2012 'Walking Time Maps' u. 'Why not walk it' an. Beide sehr hilfreich bei unerwarteten Störungen.

Na na na, nicht gleich so hoch pokern. ;-) Ich stimme dir zwar durchaus zu, dass die TfL ein gut organisiertes und fahrgastfreundliches Unternehmen ist, was durchaus meine Begeisterung findet, allerdings kann man auch nicht von Hunderten Jahren voraus sprechen, wenn regelmäßig Stationen wegen Überfüllung geschlossen werden und man daher die Fahrgäste durch Zeitangaben motivieren möchte, auf kurzen Strecken lieber zu laufen. Und auf diese "peaktimes" spielt die Karte, so steht es auch drin, hauptsächlich an. Das Unternehmen hat hier also auch einen ganz eigenen Nutzen von.

Dennoch finde ich die Idee gut. In Berlin würde es wahrscheinlich als bondenlose Frechheit empfunden, dem zahlenden Kunden das Laufen nahezulegen. Will gar nicht drüber nachdenken, was das für einen shitstorm gäbe.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.2019 21:47 von Railroader.
Zitat
Railroader
In Berlin würde es wahrscheinlich als bondenlose Frechheit empfunden, dem zahlenden Kunden das Laufen nahezulegen. Will gar nicht drüber nachdenken, was das für einen shitstorm gäbe.

Mit Sicherheit. Deshalb traut man sich bei der U-Bahn nicht einmal, bei der siebenwöchigen Unterbrechung der U2 den sehr geehrten Fahrgästen die paar Schritte über den Breitscheidplatz zwischen den östlichen Zugängen der Bahnhöfe U2 Zoologischer Garten und U1 Kurfürstendamm zu empfehlen. Hab ich letzte Woche in beide Richtungen probiert - funktioniert bestens und geht mindestens einen Takt schneller als die Umsteigerei über die U9 ...

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
Railroader
In Berlin würde es wahrscheinlich als bondenlose Frechheit empfunden, dem zahlenden Kunden das Laufen nahezulegen. Will gar nicht drüber nachdenken, was das für einen shitstorm gäbe.

Mit Sicherheit. Deshalb traut man sich bei der U-Bahn nicht einmal, bei der siebenwöchigen Unterbrechung der U2 den sehr geehrten Fahrgästen die paar Schritte über den Breitscheidplatz zwischen den östlichen Zugängen der Bahnhöfe U2 Zoologischer Garten und U1 Kurfürstendamm zu empfehlen. Hab ich letzte Woche in beide Richtungen probiert - funktioniert bestens und geht mindestens einen Takt schneller als die Umsteigerei über die U9 ...

Ihr habt beide natürlich recht.. Aber schau mal die Aufgabenbereiche von TfL als Dachorganisation für Verkehr in London nach. Berlin braucht auch etwas ähnliches.

IsarSteve
Zitat
IsarSteve
Berlin braucht auch etwas ähnliches.

Der Berliner Senat und die Aufgabenträger für den nahverkehr im Land Brandenburg haben genau dazu den VBB gegründet: [www.vbb.de]

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
IsarSteve
Berlin braucht auch etwas ähnliches.

Der Berliner Senat und die Aufgabenträger für den nahverkehr im Land Brandenburg haben genau dazu den VBB gegründet: [www.vbb.de]

Achso, gibt es die VBB noch? ;-) Ich habe's übersehen. Was gemacht werden muss, wird die BVG (u. vllt. auch S-Bahn) nicht gefallen. Ist aber längst überfällig.

IsarSteve
Zitat
der weiße bim

Mit Sicherheit. Deshalb traut man sich bei der U-Bahn nicht einmal, bei der siebenwöchigen Unterbrechung der U2 den sehr geehrten Fahrgästen die paar Schritte über den Breitscheidplatz zwischen den östlichen Zugängen der Bahnhöfe U2 Zoologischer Garten und U1 Kurfürstendamm zu empfehlen.

Der Umstand ist halt der, dass durch die Krisen der letzten Jahre viel Vertrauen flöten gegangen ist und der oft zitierte Abwehrreflex eben nicht nur bei den Mitarbeitern besteht, sondern auch bei der Kundschaft, die jegliche Maßnahme, möge sie noch so sinnvoll sein, erstmal als Provokation empfindet und ablehnt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.2019 23:33 von Railroader.
Zitat
Railroader
..., sondern auch bei der Kundschaft, die jegliche Maßnahme, möge sie noch so sinnvoll sein, erstmal als Provokation empfindet und ablehnt.

Das geht bis in höchste Stellen, immerhin hat die BVG eine populistische Forderung des Regierenden Bürgermeisters vom Ende letzten Jahres einfach ignoriert. In diesem Presseartikel [www.tagesspiegel.de] stand:
Zitat

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat Verkehrssenatorin Regine Günther und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop als BVG-Aufsichtsratsvorsitzende (beide Grüne) dringend aufgefordert, doch noch einen Ersatzverkehr während der geplanten Sperrungen der U-Bahnlinien 2 und 3 in der City West im Januar und Februar kommenden Jahres einzurichten. Müller sagte am Dienstag in der Senatssitzung, es sei völlig unverständlich, warum dies nicht aufgefallen sei.

Statt nun die Planung zur Verdichtung der U1 abzubrechen und sie weiterhin alle 10 Minuten mit Kurzzügen zu fahren (und alle Fahrgäste der U2 an den U-Bahnhöfen Gleisdreieck und Zoologischer Garten auf die Straße zu etwa 50 Ersatzbussen zu schicken, und für die U3 weitere 50 Busse zwischen Spichernstraße und Warschauer Brücke fahren zu lassen), wurde am buslosen Ersatzverkehr mit Zusatzzügen und grundsätzlich Achtwagenzügen auf der U1 tatsächlich festgehalten! Und das funktioniert sogar - was die Buslösung keinesfalls täte.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat Verkehrssenatorin Regine Günther und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop als BVG-Aufsichtsratsvorsitzende (beide Grüne) dringend aufgefordert während der geplanten Sperrungen der U-Bahnlinien 2 und 3 in der City West im Januar und Februar kommenden Jahres einzurichten. Müller sagte am Dienstag in der Senatssitzung, es sei völlig unverständlich, warum dies nicht aufgefallen sei.

Tja, auch da gilt: vor Ingangsetzen des Mundwerks, Gehirn einschalten bzw., in diesem Fall, Fachberater befragen...

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Railroader
Der Umstand ist halt der, dass durch die Krisen der letzten Jahre viel Vertrauen flöten gegangen ist und der oft zitierte Abwehrreflex eben nicht nur bei den Mitarbeitern besteht, sondern auch bei der Kundschaft, die jegliche Maßnahme, möge sie noch so sinnvoll sein, erstmal als Provokation empfindet und ablehnt.

Die BVG tut aber auch wenig bis gar nichts um dieses Vertrauen wiederherzustellen.
Das Negativbeispiel ist und bleibt für mich der U7-SEV wenn die Bahnen seltener als alle 5min fahren.

Und natürlich brauchen Antworten auf Mailfragen wieder ewig weil auch da scheinbar Mitarbeiter fehlen.
Heute morgen in einer Ik (1041?) in Ruhleben zeigten die LCD-Infoschirme die Anschlüsse in Ruhleben an.... M45 Spandau 32 Minuten, M45 Zoo 34 Minuten, 130 Spandau 35 Minuten. Ich dachte zuerst an einer Vollsperrung der Charlottenburger Chaussee oder so was - schaute dann oben im Display auf der Zeit: tatsächlich lief die Bordzeit etwa 30 Minuten hinter die MEZ.

Da die Bordzeit offenbar zur Errechnung der Anschlußzeiten benutzt wird, ist es umso wichtiger, daß sie auch stimmt. Wie wird in Ik-Einheiten die Zeit gestellt? Kann der Fahrer nachstellen, wenn er ein Zeiteinstellungsfehler feststellt? Wie kann es zu einer 30-Minutigen Zeitfehler kommen?
Zitat
micha774
Ist das jetzt generell so, das (bei längeren Distanzen) die Durchsage der folgenden Haltestelle beim Expressbus nicht mehr kurz vor erreichen der jeweiligen erfolgt, sondern ca. 1min nach Abfahrt der vorherigen? Gerade heute wieder erlebt bei 4730 auf dem X11.

Moin,

das ist mir auf dem X9 auch schon aufgefallen. Der von Dir beschriebene 4730 gehört zu den weiß lackierten Leasingfahrzeugen und bei denen scheinen sie gerne neue Dinge auszuprobieren. Auch fiel mir auf, dass zwischen Gong und Ansage die Lücke größer ist. Und die Ansage mit dem Festhalten haben sie sich wohl auch wieder abgewöhnt..


Gruß Felix
Zitat
Elster56
Der von Dir beschriebene 4730 gehört zu den weiß lackierten Leasingfahrzeugen

Also falls er es war, ist 4730 definitiv kein Leasing-Fahrzeug sondern ein ganz normaler Scania GN18 von Britz. Leasing-Fahrzeuge haben nur 49er-Nummern (momentan sind es 4901-4930). Also könnte es 4930 gewesen sein, jedoch hat Cicerostraße momentan nur die 10 weißen MAN GN18 (4901-4910) geliehen, keine MB GN18 (4911-4930).



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.2019 10:13 von VBB/HVV.
Zitat
Elster56
Zitat
micha774
Ist das jetzt generell so, das (bei längeren Distanzen) die Durchsage der folgenden Haltestelle beim Expressbus nicht mehr kurz vor erreichen der jeweiligen erfolgt, sondern ca. 1min nach Abfahrt der vorherigen? Gerade heute wieder erlebt bei 4730 auf dem X11.

Moin,

das ist mir auf dem X9 auch schon aufgefallen. Der von Dir beschriebene 4730 gehört zu den weiß lackierten Leasingfahrzeugen und bei denen scheinen sie gerne neue Dinge auszuprobieren. Auch fiel mir auf, dass zwischen Gong und Ansage die Lücke größer ist. Und die Ansage mit dem Festhalten haben sie sich wohl auch wieder abgewöhnt..


Gruß Felix

4730 ist kein weißes Fahrzeug.

Die Lücke zwischen Gong und Ansage ist schon seit längerem größer als bisher und die Ansage mit dem festhalten gibt es sehr wohl noch, aber nicht mehr so oft wie zu Beginn.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Railroader
In Berlin würde es wahrscheinlich als bondenlose Frechheit empfunden, dem zahlenden Kunden das Laufen nahezulegen. Will gar nicht drüber nachdenken, was das für einen shitstorm gäbe.

Mit Sicherheit. Deshalb traut man sich bei der U-Bahn nicht einmal, bei der siebenwöchigen Unterbrechung der U2 den sehr geehrten Fahrgästen die paar Schritte über den Breitscheidplatz zwischen den östlichen Zugängen der Bahnhöfe U2 Zoologischer Garten und U1 Kurfürstendamm zu empfehlen. Hab ich letzte Woche in beide Richtungen probiert - funktioniert bestens und geht mindestens einen Takt schneller als die Umsteigerei über die U9 ...

Es hindert die BVG nun wahrlich niemand dran diese Möglichkeit einfach als zusätzliche Alternative bekanntzugeben. Da ist ja mancher Umsteigerweg am Alex länger...

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
erledigt

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.2019 14:20 von IsarSteve.
Zitat
Railroader
Dennoch finde ich die Idee gut. In Berlin würde es wahrscheinlich als bondenlose Frechheit empfunden, dem zahlenden Kunden das Laufen nahezulegen. Will gar nicht drüber nachdenken, was das für einen shitstorm gäbe.

Dann könnte Berlin immer noch auf Frankreich verweisen, wo vorausgesetzt wird, dass der Fahrgast Carjacking beherrscht:

Zitat
Nicolas Jost
Zitat
Railroader
Dennoch finde ich die Idee gut. In Berlin würde es wahrscheinlich als bondenlose Frechheit empfunden, dem zahlenden Kunden das Laufen nahezulegen. Will gar nicht drüber nachdenken, was das für einen shitstorm gäbe.

Dann könnte Berlin immer noch auf Frankreich verweisen, wo vorausgesetzt wird, dass der Fahrgast Carjacking beherrscht:

Hey Nic, nein, das ist viel zu logisch. Sie versuchen sogar, Engländer beizubringen, wie sie Englisch sprechen sollen ;-). Please leave the train here.. this is not a takeaway.

IsarSteve
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen