Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
Zitat
Jay
Bingo! AdK/Rhinstraße wäre auch über Marzahn zu erreichen. Besser wäre natürlich z.B. "Falkenberg via Springpfuhl" zu schildern.

Am allerbesten wäre, den kurzen Weg über (das Dorf) Falkenberg nehmen zu können. :)

"Falkenberg via Springpfuhl" hätte m.E. frühestens ab Alt-Marzahn Sinn. Ab Marzahn-Nord fährt niemand nach Hohenschönhausen oder auch nur in die nördliche Rhinstraße über die AdK. Und zumindest bis dahin bitte als M8, eine M17 von der Wuhletalstraße nach Springpfuhl ist ja nun wirklich völlig sinnlos.

Zitat
VBB/HVV
S Hackescher Markt -> Greifswalder Straße/Danziger Straße: M4 Betriebshof Lichtenberg
Greifswalder Straße/Danziger Straße -> Landsberger Allee/Petersburger Straße: M10 Landsberger Allee/Petersburger Straße
Landsberger Allee/Petersburger Straße -> Betriebshof Lichtenberg: M4 Betriebshof Lichtenberg

Im ersten Abschnitt wäre natürlich "Greifswalder Str./ Danziger Str." die Anzeige der Wahl gewesen, wenn notwendig auch nur "Danziger Straße" (in Verbindung mit der Liniennummer M4 wäre das auch eine eindeutige Angabe). Und im letzten Abschnitt war die Liniennummer unnötig. Wenn man unbedingt eine ranschreiben muss, wäre M8 sinnvoller gewesen.
Zitat
VBB/HVV
Einige Bahnen, die nachmittags/abends als M8-Verstärker fahren enden mit ihrer letzten Fahrt an der Wuhletalstraße, um dann als M17 nach Falkenberg zu fahren und die KT4D-Traktionen abzulösen. Interessanterweise fahren die Züge an der Wuhletalstraße los mit der Schilerung 'M17 S Springpfuhl

Habe mich ja schon manchmal ein wenig darüber geärgert, dass die Berliner Straßenbahnlinien in meinem aus den VBB GTFS Dateien gebastelten Liniennetz über einige recht verwirrende Ausbuchtung verfügen. Dass es aber zusätzlich zu diesen "Nebenstrecken" (ich vermute Ein- und Aussetzlinienführungen) auch noch real genutzte Streckenführungen völlig abseits der eigentlichen Linie gibt, wie hier bei der M17 Wuhletalstraße>Springpfuhl - das war mir neu.


Streckenführung der M17 laut VBB GTFS auf berlin.linien.info

Gruß
Micha


Um die Sache abzurunden:

Abfahrten Wuhletalstr.sind 19:39 19:59 20:08 20:28 20:48 Uhr. Ankunft Falkenberg jeweils 35min später.
Zitat
Chep87
Zitat
Micha
komisch, von der VBB-Online-API wird auch beim RE2 das Ausfallen der Halte korrekt übermittelt:[/img]
Gruß
Micha
Auf der ODEG Webseite stand (und steht noch immer!), dass derzeit keine Echtzeitinfos an die DB übermittelt werden. Also weder Verspätungen, noch (Teil-)ausfälle oder Haltausfälle. Man möge bitte die VBB Auskunftsmedien verwenden.
[iris.noncd.db.de] gehört zu DB Station und Service. Eine Datenübermittelung durch das Verkehrsunternehmen ist daher nicht notwendig, da der Stationsbetreiber um seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen auch auf andere Quellen ausweichen kann (z.b. DB Netz).

Zumal in diesem Fall dem Stationsbetreiber der entfallende Verkehrshalt nachweislich schon Tage vor meinem Posting bekannt war.
Inzwischen ist das Problem gelöst.
Zitat
B-V 3313
Zitat
drstar
Ist mir bekannt, aber wenn die Linie verzweigt, ist es formal eine Umsteigemöglichkeit. Das ergibt sich ja schon daraus, daß der Umstieg mit einem einfachen Fahrausweis zulässig ist; demzufolge ist es keine Rückfahrt und eben eine Umsteigemöglichkeit. Da sollte die BVG mal in sich gehen...

Das ist ja nun an der Perlschnur erkennbar und das reicht auch.

Der Umstieg zu anderen Linien ist auch auf der Perlschnur erkennbar, demzufolge müßten die in den Scanias auch nicht auf den Monitoren dargestellt werden. Also am Besten die Monitore abschalten, wozu sinnvolle Infos geben, wenn man es auch bleiben lassen kann...

Dennis
Zitat
Giovanni
Zitat
Chep87
Zitat
Micha
komisch, von der VBB-Online-API wird auch beim RE2 das Ausfallen der Halte korrekt übermittelt:[/img]
Gruß
Micha
Auf der ODEG Webseite stand (und steht noch immer!), dass derzeit keine Echtzeitinfos an die DB übermittelt werden. Also weder Verspätungen, noch (Teil-)ausfälle oder Haltausfälle. Man möge bitte die VBB Auskunftsmedien verwenden.
[iris.noncd.db.de] gehört zu DB Station und Service. Eine Datenübermittelung durch das Verkehrsunternehmen ist daher nicht notwendig, da der Stationsbetreiber um seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen auch auf andere Quellen ausweichen kann (z.b. DB Netz).

Zumal in diesem Fall dem Stationsbetreiber der entfallende Verkehrshalt nachweislich schon Tage vor meinem Posting bekannt war.
Inzwischen ist das Problem gelöst.
Ausfallende Halte sind vom EVU zu melden. Das macht StoS nicht selbst.
Zitat
drstar
Der Umstieg zu anderen Linien ist auch auf der Perlschnur erkennbar, demzufolge müßten die in den Scanias auch nicht auf den Monitoren dargestellt werden. Also am Besten die Monitore abschalten, wozu sinnvolle Infos geben, wenn man es auch bleiben lassen kann...

Auf den Monitoren sollten sowieso schnellstmöglich die Anschlüsse/ die Fahrten anderer Linien in Echtzeit angezeigt werden. Das erachte ich als wesentlich sinnvoller als die Anzeige von Linien, auf die man ewig warten müsste (mein Lieblingsbeispiel: N34 <-> X49).

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313


Auf den Monitoren sollten sowieso schnellstmöglich die Anschlüsse/ die Fahrten anderer Linien in Echtzeit angezeigt werden. Das erachte ich als wesentlich sinnvoller als die Anzeige von Linien, auf die man ewig warten müsste (mein Lieblingsbeispiel: N34 <-> X49).

Naja der X49 zum Spektefeld ist sowieso ein Witz. Fährt Richtung Heerstr. wenige Minuten nach dem 131er, in der Gegenrichtung ist's auch kein 10' Takt. Oft sieht man beide Linien direkt hintereinander fahren und dann 20 Minuten lang nichts. Da sollte die BVG doch eher überlegen, ob sie nicht die Fahrten der Äste Hahneberg / Spektefeld tauscht und somit wenigstens fast einen 10er Takt hinbekommt. So ist die Linie witzlos Richtung Spektefeld.

Zeigt der N34 (bzw. Nachtlinien generell) tatsächlich Tagesbuslinien an? Generell sollte man nur Linien bzw. Verkehrsmittel anzeigen, die auch innerhalb der nächsten 60 Minuten fahren - Sonntags zeigt mir der M32 auch regelmäßig den (Sonntags gar nicht verkehrenden) X49 am Magistratsweg neben dem 131er an, genauso witzlos. Bhf. Staaken ist im M32 an Wochenenden der Verweis auf die RB13 genauso daneben.

Dennis
Zitat
drstar
Zeigt der N34 (bzw. Nachtlinien generell) tatsächlich Tagesbuslinien an? Generell sollte man nur Linien bzw. Verkehrsmittel anzeigen, die auch innerhalb der nächsten 60 Minuten fahren - Sonntags zeigt mir der M32 auch regelmäßig den (Sonntags gar nicht verkehrenden) X49 am Magistratsweg neben dem 131er an, genauso witzlos. Bhf. Staaken ist im M32 an Wochenenden der Verweis auf die RB13 genauso daneben.

Nein, die Nachtlinien verschweigen die Tageslinien und dabei kann man bei ersten oder letzten Fahrten durchaus noch/wieder Tageslinien erreichen. Da es nur statische Infos sind, wird eben immer alles angezeigt ohne Rückicht auf die Betriebszeiten.


Es geht beim X49er zum Spektefeld auch nicht um einen 10 Minuten-Takt mit dem 131er, sondern um die Verbindung.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.2018 15:21 von B-V 3313.
Ich war ganz überrascht, man hat dem 154er aufgrund einer Baustelle mit nur einer Spur für beide Richtungen (abwechselnd befahren durch Baustellen-Ampel) in der Pablo-Picasso-Straße auf diesem Abschnitt (Klettwitzer Straße - Zu den Krugwiesen) zeitweise 1-4 Minuten mehr Fahrzeit zugute kommen lassen, dafür wurden kurzerhand sogar die Fahrpläne an den Haltestellen ausgetauscht (ich weiß nicht, ob hier nach der Methode 'Hinter der Baustelle in Richtung U Elsterwerdaer Platz später ankommen bzw. früher abfahren, also nur dort die Fahrpläne austauschen', verfahren wurde), mit neuer Gültigkeit ab 26.03.2018. Dafür, dass in Spandau teilweise noch Fahrpläne mit Umstieg zur S5 am S+U Rathaus Spandau hängen, keine schlechte Leistung. Nun weiß ich nicht, wie lange diese Baustelle andauert, aber allzu lange denke ich nicht.
Zitat
VBB/HVV
(...) man hat dem 154er (...) zeitweise 1-4 Minuten mehr Fahrzeit zugute kommen lassen (...)

Oh je, das wäre DIE Gelegenheit gewesen, dessen teils enorme Fahrzeitreserven mal ordentlich auszunutzen...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
VBB/HVV
(...) man hat dem 154er (...) zeitweise 1-4 Minuten mehr Fahrzeit zugute kommen lassen (...)

Oh je, das wäre DIE Gelegenheit gewesen, dessen teils enorme Fahrzeitreserven mal ordentlich auszunutzen...

Naja, sag' das nicht, die 154er hatten heute gehäuft doch recht große Verspätungen von über 5 Minuten hinter der Baustelle, zumindest in Richtung U Elsterwerdaer Platz. Man hätte den Fahrplan dann höchstens so abändern können, dass die Abfahrt am Prerower Platz ca. 2 Minuten früher erfolgt, hier stehen die Busse oft Verfrühung ab.
Leider wurde die Verknüpfung aus S47 und S85 nicht richtig in der Fahrinfo gepflegt. Schade, es stellt den ÖPNV unattraktiver dar als er eigentlich ist. Nach Ostkreuz und nördlich davon hat man nun stets 10 Minuten mehr Reisezeit als tatsächlich.

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Auch dieses Jahr wird es keinen BVG-Atlas geben. Erst 2019 wieder.

So meldet es die April-Ausgabe der Berliner Verkehrsblätter.
Die um den Hauptstraßenzug ergänzten, umbenannten Haltestellen entlang der Linien X54, 150, 158, 256 und 893 ("Straße XX" zu "Hauptstraße/Straße XX") wurden bis heute nicht in den Ansagen/Anzeigen in den Bussen aktualisiert, womit ich mich in meiner These bestätigt fühle, dass dies auch nicht vorgesehen ist. Diese Umbenennungen erfolgten offenbar ausschließlich als Reaktion auf Probleme beim Abrufen der Informationen in den elektronischen Auskunftsmedien.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.2018 22:06 von Philipp Borchert.
Der 10min-Takt auf dem 181er gilt seit neuestem Aushang schon seit 30.3. statt 8.4.

Aber auch hier kann man die Fahrpläne gleich wieder wechseln.

Erstens hat man den Zehnertakt am Samstag bis/ab Kielingerstr.unterschlagen und zweitens wird am U Britz-Süd Richtung Kielingerstr. eine Fahrt in der 23-Uhr-Stunde bis U Alt-Mariendorf (!) ausgewiesen. Die verkürzte Fahrt bis (neues Zielschild !) Rudower Str./Grüner Weg ist hingegen korrekt dargestellt.
Ja, wie bisher wird "im Sommerhalbjahr" für den Britzer Garten sonn- und feiertags ein 10-Minuten-Takt ostwärts bis Gutschmidtstr. angeboten, der ab 8.4. bis Kielingerstr. verlängert werden soll. Ungeschickterweise weisen die Aushangfahrpläne den sonn- und feiertäglichen 10-Minuten-Takt schon Stand 30.3.18 ohne weitere Fußnoten aus, so dass es am Osterwochenende ein großes Hallo gab, weil die Wagen dennoch am Schlosserweg endeten.
Ich kann leider nicht vergleichen, aber war der Rufbus zur Yorckstr. beim SEV U7 Hermannplatz-Möckernbrücke schon bei der ersten Version des "Navi" dabei? Am Aushang auf den Bahnhöfen fehlt dieser Rufbus. Welches Fabrikat fährt da eigentlich und wo wartet er auf Anrufe? Im Navi steht Wartezeit 10 Minuten.
Also fahren tut wohl die Taxiinnung mit MB Sprintern.
Die waren auch in der Abendschau in einem Bericht zu sehen, die Dame, die den Rufbus genutzt hat, stellte ihm ein positives Zeugnis aus.

Was anderes: Bei der S-Bahn wird die Ansage auf dem Bahnhof, dass der Zug hier endet, nun auch auf englisch angesagt. Da auch in dieser Sprache ein großzügig ausformulierter Satz gewählt wurde leiert die Ansage jetzt einen Text runter der so lange dauert, dass der Zug vor Ende der Ansage in der Regel schon weg ist. Sehr lästig - und helfen tut's auch nicht, bin gestern kurz weggenickt und in der Kehranlage wieder wach geworden.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen