Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
Nee, so früh morgens fuhr immer nur ein GN-Bus pro U-Bahn.
Gestern am Sa. früh morgens fuhr auch nur ein einzelner Bus und es kam mir Sa. und So. auch immer nur ein einzelner SEV-Bus entgegen!!!
Erfreulicherweise habe sie sogar extra Texte eingespeist, die unter anderem auf dem 172 heute extra auf die Unterbrechung der U7 am U-Bhf. Johannisthaler Ch. hinwiesen.
Und dann um 04:51 Uhr fuhr dann auch nur ein Bus, aber dann leider mit dem Inhalt von 2 U-Bahnzügen!
Dann frage ich mich was es mit dem Wagen auf sich hatte der euch überholte wenn nur ein Wagen pro Zug fuhr und der 15er Takt noch bis 7 Uhr galt?
Wagenwechsel sind doch erst gegen 3 Uhr wenn der neue Tagesplan gilt.
Irgendwie bezeichnend für die BVG:

Daisy zeigt die U5 mit dem Ziel: Wuhletal an. Endlich mal das Ist-Ziel. Juhu.

Kurioserweise schildern die LED-Anzeigen der H-Züge aber Hönow.
Mit einem Plastikschild darunter wird dann aber auf Wuhletal als Endstation hingewiesen.

Ist es für die BVG ein Ding der Unmöglichkeit ‚Wuhletal‘ auf den LED-Anzeigen anzuzeigen!? Was ist dann bitte der Vorteil gegenüber die Rollbänder?
Peinlich oder findet ihr nicht?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Wuhletal ist definitv im System der Anzeigen Vorhanden. Warum es in Deinem geschilderten ("Wortwitz") Fall nicht geschah kann ich nicht sagen. Vielleicht hat es mit der ELA-Steuerung und den Ansagen zu tun.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.05.2019 22:15 von GraphXBerlin.
Zitat
GraphXBerlin
Wuhletal ist definitv im System der Anzeigen Vorhanden. Warum es in Deinem geschilderten ("Wortwitz") Fall nicht geschah kann ich nicht sagen. Vielleicht hat es mit der ELA-Steuerung und den Ansagen zu tun.

Auch die Bildschirmen im Inneren zeigen Hönow an.

Auch bei den IKs übrigens.

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Zitat
micha774
Dann frage ich mich was es mit dem Wagen auf sich hatte der euch überholte wenn nur ein Wagen pro Zug fuhr und der 15er Takt noch bis 7 Uhr galt?
Wagenwechsel sind doch erst gegen 3 Uhr wenn der neue Tagesplan gilt.

Na ganz einfach, der Bus, der zuerst kam war der, der um 04:51 fuhr und der, der uns Sekunden später überholte, war der, der eigentlich um 04:36 hätte fahren sollen, aber 2-3 Minuten Verspätung hatte!

Der Bus am So. um 04:51 hatte wohl 13 Minuten Standzeit/Pause, aber der Bus um 04:36 hatte dort wohl keine Standzeit, denn um ca. 04:30, wo ich dort ankam, standen noch Fahrgäste dort und kurz darauf kamen ja die Fahrgäste der gerade dort endenden U-Bahn, aber ein Bus war dort leider noch nicht auszumachen.
Also irgendwas war da wirklich komisch.
Zitat
Zektor
Na ganz einfach, der Bus, der zuerst kam war der, der um 04:51 fuhr und der, der uns Sekunden später überholte, war der, der eigentlich um 04:36 hätte fahren sollen, aber 2-3 Minuten Verspätung hatte!

Der Bus am So. um 04:51 hatte wohl 13 Minuten Standzeit/Pause, aber der Bus um 04:36 hatte dort wohl keine Standzeit, denn um ca. 04:30, wo ich dort ankam, standen noch Fahrgäste dort und kurz darauf kamen ja die Fahrgäste der gerade dort endenden U-Bahn, aber ein Bus war dort leider noch nicht auszumachen.
Also irgendwas war da wirklich komisch.

Es könnte, wohlgemerkt es könnte, sich auch um einen "Pausenwagen" handeln. Dabei kommt ein neuer Wagen rein, dadurch erhöht sich die Haltezeit/Pausenzeit und ein-zwei Runden später geht ein anderer Wagen raus.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Aber warum hält denn der Pausenwagen und lässt gemütlich alle Fahrgäste (aus der U-Bahn) einsteigen ohne ein Wort zu sagen, dass er noch ca. 13 Minuten steht und lässt dann den regulären Wagen völlig leer und ohne Fahrgäste Richtung U-Bhf. Rudow fahren?
Zitat
Zektor
Aber warum hält denn der Pausenwagen und lässt gemütlich alle Fahrgäste (aus der U-Bahn) einsteigen ...

Der Mitarbeiter wird hier im Forum öfter gelesen haben, dass es besser ist, die vorgeschriebene Pause nicht einsam mit geschlossenen Türen zu verbringen, sondern Wartende einsteigen zu lassen. Und nun ist es doch wieder falsch ...

so long

Mario
Hätte aber wiederum in diesem Fall dazu geführt, dass die Fahrgäste dann in den richtigen Bus eingestiegen wären!
Oder er hätte ja zumindest durch das Bord-Mikro ansagen können, dass er hier noch 13 Min. Pause hat und erst um 04:51 abfährt,
dann hätten die Fahrgäste noch die Augen offen halten können nach dem Bus, der eigentlich um 04:36 hätte fahren müssen,
der ja leider an uns völlig leer vorbei gefahren ist.
Ich hatte gestern den Fall das mein 170er an der Ecke Sonnenallee/Baumschulenstr. ca. 5min rumstand und der Fahrer nach etwa der Hälfte der Zeit durchsagte, das er auf Anweisung der Leitstelle warten soll. Wohlgemerkt: er war schon so fast 5min verspätet.
Zitat
Zektor
Oder er hätte ja zumindest durch das Bord-Mikro ansagen können, dass er hier noch 13 Min. Pause hat und erst um 04:51 abfährt,
dann hätten die Fahrgäste noch die Augen offen halten können nach dem Bus, der eigentlich um 04:36 hätte fahren müssen,
der ja leider an uns völlig leer vorbei gefahren ist.

Ich glaube nicht, dass jeder Busfahrer die Fahrpläne aler Umläufe komplett im Kopf hat. Durchsagen vielleicht, aber ich habe hier mal gerlent, dass einige Menschen da angeblich Ängste haben. Ohne Kurs kann man das wohl nicht mehr verlangen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Beim U7-SEV waren die Fahrer teilweise auch aus Polen. Da sieht es mit den Sprachkenntnissen/Durchsagen noch schwieriger aus.
Zitat
F123
Beim U7-SEV waren die Fahrer teilweise auch aus Polen. Da sieht es mit den Sprachkenntnissen/Durchsagen noch schwieriger aus.

Richtig. Ersatzverkehrsleistungen werden ganz überwiegend von Mitarbeitern privater Verkehrsdienstleister gefahren, auch wenn die BVG dafür eigene Wagen zur Verfügung stellt. Dass diese Personale auch die Ankunfts-/Abfahrtszeiten der anderen Umläufe kennen, ist bei einem nur zweitägigen Einsatz unwahrscheinlich.
Die Einsetzer kommen vom Hof Indira-Gandhi-Straße mit knappen Fahrzeiten, da kann es gut sein, dass ein Wagen erst zur oder etwas nach der Abfahrtszeit am Einstiegspunkt erscheint.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Zitat
F123
Beim U7-SEV waren die Fahrer teilweise auch aus Polen. Da sieht es mit den Sprachkenntnissen/Durchsagen noch schwieriger aus.

Richtig. Ersatzverkehrsleistungen werden ganz überwiegend von Mitarbeitern privater Verkehrsdienstleister gefahren, auch wenn die BVG dafür eigene Wagen zur Verfügung stellt. Dass diese Personale auch die Ankunfts-/Abfahrtszeiten der anderen Umläufe kennen, ist bei einem nur zweitägigen Einsatz unwahrscheinlich.

Eigentlich sollte man den Fahrern von SEV-Bussen gar keine Abfahrtszeiten erst mitteilen. Sie sehen ja selbst, wenn die Straßenbahn ankommt und alle Fahrgäste umgestiegen sind. Erst dann ist der Zeitpunkt zum Abfahren gekommen. In Polen und anderen Ländern klappt das eigentlich ganz gut, nur hierzustadt eifern die Fahrer irgendwelchen Abfahrtszeiten nach und lassen dabei völlig ihre eigentliche Aufgabe außer Acht. Erst vergangene Woche wieder zwischen Hegemeisterweg und Marksburgstraße erlebt: Hier scheinen Straßenbahn- und Busfahrer doch tatsächlich Hand in Hand zu arbeiten. Kaum hält die Bahn an der Haltestelle und die Fahrgäste verlassen das Fahrzeug, setzt sich auch schon der bis dato an der Haltestelle wartende Bus in Bewegung. Nun hat man viel Zeit zum Umsteigen. Mit dem nächsten Bus geht es dann zur Marksburgstraße, wo der Straßenbahnfahrer dem staunenden Fahrgast eindrucksvoll vor Augen führt, was er von ihm hält, indem er mit seiner Bahn just in dem Moment abfährt, als der Bus die Türen öffnet.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
micha774
Ich hatte gestern den Fall das mein 170er an der Ecke Sonnenallee/Baumschulenstr. ca. 5min rumstand und der Fahrer nach etwa der Hälfte der Zeit durchsagte, das er auf Anweisung der Leitstelle warten soll. Wohlgemerkt: er war schon so fast 5min verspätet.

Zu welcher Zeit war das? In Phasen des 10-Minuten-Takts war man dann ggf. so innovativ unterwegs und hat den Bus 10 min später fahren lassen. Gut wäre dann natürlich, wenn spätestens Betriebshof Britz ein Ersatz dafür eingeschert wurde.

Wenns so wäre, fänd ichs gut. Dieses total bescheuerte Fahren mit mehreren Fahrzeugen hintereinander, nur weil man +22, +8, +12, +16 und +3 hat, ist voll und ganz am Kunden vorbei gedacht und dient nur dem Erhalt der eigenen betrieblichen Trägheit. Wie Ring S41/42 24h ohne jegliche Disposition..
Zitat
FlO530
Zitat
micha774
Ich hatte gestern den Fall das mein 170er an der Ecke Sonnenallee/Baumschulenstr. ca. 5min rumstand und der Fahrer nach etwa der Hälfte der Zeit durchsagte, das er auf Anweisung der Leitstelle warten soll. Wohlgemerkt: er war schon so fast 5min verspätet.

Zu welcher Zeit war das? In Phasen des 10-Minuten-Takts war man dann ggf. so innovativ unterwegs und hat den Bus 10 min später fahren lassen. Gut wäre dann natürlich, wenn spätestens Betriebshof Britz ein Ersatz dafür eingeschert wurde.

Wenns so wäre, fänd ichs gut. Dieses total bescheuerte Fahren mit mehreren Fahrzeugen hintereinander, nur weil man +22, +8, +12, +16 und +3 hat, ist voll und ganz am Kunden vorbei gedacht und dient nur dem Erhalt der eigenen betrieblichen Trägheit. Wie Ring S41/42 24h ohne jegliche Disposition..

Gegen 16 Uhr aber Richtung Fähre wo eh nur alle 20min gefahren wird.
Die U5 hat übrigens Pappschilder mit "U5 Wuhletal" in den Frontscheiben.

Bei den älteren Fahrzeugen sind dafür die Rollbänder auf Leerfeld eingestellt.

Aber auch weiterhin Hönow ist zu lesen und zusammen mit dem Pappschild also eine doppelte Zielangabe. Die Ansagen bei Türöffnung sind auf dem richtigen Stand mit "U5 nach (andere Stimme und kurze Pause) Wuhletal"
Zitat
micha774
Die U5 hat übrigens Pappschilder mit "U5 Wuhletal" in den Frontscheiben.

Bei den älteren Fahrzeugen sind dafür die Rollbänder auf Leerfeld eingestellt.

Aber auch weiterhin Hönow ist zu lesen und zusammen mit dem Pappschild also eine doppelte Zielangabe. Die Ansagen bei Türöffnung sind auf dem richtigen Stand mit "U5 nach (andere Stimme und kurze Pause) Wuhletal"

Dann wurde das wohl endlich geändert. Bis vor kurzem war noch ‚Zug nach Hönow‘ angesagt worden.
Schade, dass man es nicht schafft die LED-Anzeigen mit Wuhletal zu programmieren.

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.06.2019 17:17 von LariFari.
Zitat
LariFari
Zitat
micha774
Die U5 hat übrigens Pappschilder mit "U5 Wuhletal" in den Frontscheiben.

Bei den älteren Fahrzeugen sind dafür die Rollbänder auf Leerfeld eingestellt.

Aber auch weiterhin Hönow ist zu lesen und zusammen mit dem Pappschild also eine doppelte Zielangabe. Die Ansagen bei Türöffnung sind auf dem richtigen Stand mit "U5 nach (andere Stimme und kurze Pause) Wuhletal"

Dann wurde das wohl endlich geändert. Bis vor kurzem war noch ‚Zug nach Hönow‘ angesagt worden.
Schade, dass man es nicht schafft die LED-Anzeigen mit Wuhletal zu programmieren.

Diese Ansage gibt es nur bei dem einzigen F-Zug der auf dem längeren Abschnitt unterwegs ist. Alle anderen Fahrzeuge sagen nach wie vor Hönow. Es gibt nicht mal die Ansage in Wuhletal, dass der Zug dort endet. Und der F kehrt hin und wieder auch in Biesdorf Süd, wie heute zum Beispiel. Also ist hier in dem Fall einmal, keinmal.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen