Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Aktualität und Richtigkeit der Fahrgastinformation II
geschrieben von Alter Köpenicker 
Zitat
Matio
Der Anschluss ist dann akzeptabel, wenn es der Rollifahrer, der Papa mit dem Kinderwagen und die Oma mit dem Krückstock schaffen. Den Schnellläufern ist etwas mehr Gelassenheit zu empfehlen.

Und je länger der Umsteigeweg wird, desto weniger sollte man sich an definierte Anschlüsse klammern. Am S-Bahnhof Köpenick beispielsweise sind die Umsteigewege relativ lang, sodass für die vorgebrachten Beispiele fast schon so viel Zeit eingeplant werden müsste, dass für die schnellen Fahrgäste noch ein Anschlusszug dazwischen passt. Man muss im Zweifel Ampeln und Aufzugsfahrten mit einkalkulieren - und dann kommt auch wieder meine einst gestellte Frage zum Tragen, von welchem Punkt einer Acht-Wagen-S-Bahn man den Umsteigeweg festlegt Da sind so viele Unwägbarkeiten drin...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
T6Jagdpilot
Solange man wenn man mit der 62 unten in Köpenick ankommend oben die S-Bahn Ri Stadt abfahren sieht,
oder in Mahlsdorf von der S-Bahn kommend die 62 nur im Schweinsgalopp erreicht..da halte ich den 15min Min Takt besser.

Also ich finde einen 15-Minuten-Takt auch weitaus besser als einen 20-Minuten-Takt, ungeachtet aller Anschlüsse, die unter Umständen sowieso nicht klappen und dann entsprechend länger gewartet werden muß.

Komme ich am Bf. Köpenick an und sehe oben just in diesem Moment die S-Bahn abfahren, ist das doch top. Da weiß ich, ich kann jetzt ganz in Frieden umsteigen ohne zu hetzen, die nächste Bahn kommt ja in zehn Minuten. Ganz anders als wenn ich angerannt komme, gerade die letzte Stufe zum Bahnsteig erklommen habe und die Bahn dann abfahren sehe.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
Alter Köpenicker
Komme ich am Bf. Köpenick an und sehe oben just in diesem Moment die S-Bahn abfahren, ist das doch top. (...)

Da sind wir beide ganz beieinander!

Wie schon geschrieben, der S-Bahnhof Köpenick ist wirklich kein gutes Beispiel für gut planbare (und fahrplanmäßig einzuarbeitende) Anschlüsse.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.10.2019 15:36 von Philipp Borchert.
Die immer kleinteiliger und diffiziler werdenden Bauzustände bei allen möglichen Maßnahmen führt zu einer Verkomplizierung ohnehin schon schwer durchschaubarer Betriebszustände. So ist die S2 die kommenden Tage erst zwischen Zepernick und Bernau (bis morgen abends) und anschließend bis Sonntag (Betriebsschluss) zwischen Buch und Bernau außer Betrieb. Vom Samstag abgesehen, an dem Tag wird zwischen Blankenburg und Bernau nicht gefahren. Gruselig, praktisch nicht merkbar. Man steht ewig vor dieser Tafel, die diese drei Bauzustände auf einem Plakat vereinen möchte und alle möglichen Busrouten auflistet.

Logischerweise standen vorhin (und sicherlich auch morgen immer wieder mal) Leute in Buch an der SEV-Haltestelle, die auf den Bus nach Bernau warten. Der aber erst ab morgen, 22nochwas fährt, bis dahin fährt die S-Bahn ja noch bis Zepernick. Warum standen die Leute da? Nun, sie hatten von der Sperrung gelesen, und "Buch - Bernau" mitgenommen. Und ihre S-Bahn hat ja auch in Buch geendet...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Und was ist eigentlich schon wieder mit der VBB-Seite los? Nichts abrufbar. Auf der BVG-Seite hingegen fehlen die Verkehrsmeldungen. Die Fahrinfo dort funktioniert aber.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
BVG "Verkehrsmeldungen
HINWEIS: Zurzeit können wir hier aus technischen Gründen leider keine aktuellen Verkehrsmeldungen anbieten. Für eine zuverlässige Auskunft über aktuelle Verkehrsmeldungen nutzen Sie bitte entweder die Verbindungssuche auf der Startseite, oder ganz bequem unsere FahrInfo App auf Ihrem Smartphone."

Frei nach Loriot: BVG und Elektronik passen einfach nicht zusammen!:-((

Aber VBB funktioniert bei mir?

Beste Grüße
Harald Tschirner
Die BVG testet neue Bahnhofspläne.
Feedback bitte auf dem Twitterkanal geben.


Irgendwie habe ich gelernt, die normalen Pläne zu lesen. Solche isometrischen Darstellungen überfordern mich da eher. Würde mich natürlich schon interessieren ob wer damit was anfangen kann, für den sich die klassischen Pläne nicht eignen.

So, jetzt habe ich Twitter nicht, wer steckt denen jetzt, dass mir die Darstellung zu hoch ist?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Solche Pläne sind für Bahnhöfe ziemlich klar und eindeutig.
Das ist die einzige Art, wie man Iks auf der U8 und U9 sehen wird. Auf gezeichneten Bildern. :D
Zitat
Henning
Solche Pläne sind für Bahnhöfe ziemlich klar und eindeutig.

Für Bahnhöfe vielleicht, aber nicht unbedingt für Menschen wie Philipp oder mich.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Was die BVG bei der Baumaßnahme U1/U3 verschweigt, ist der Takt der Stummellinie U3 zw. Uhlandstr.und Wittenbergplatz. Diese fährt nämlich ganztags viertelstündlich.
Zitat
micha774
Was die BVG bei der Baumaßnahme U1/U3 verschweigt, ist der Takt der Stummellinie U3 zw. Uhlandstr.und Wittenbergplatz. Diese fährt nämlich ganztags viertelstündlich.

Woher hast Du diese Informaion? Der Fahrplan sagt immer noch einen 10-Minuten-Takt.
War vorhin am U Kudamm und Daisy sagte einen 15min Takt voraus für beide Richtungen.

Habe daraufhin bei Öffi verglichen wo es bestätigt wurde. Auch für die gleiche Uhrzeit am kommenden Montag.
Zitat
micha774
War vorhin am U Kudamm und Daisy sagte einen 15min Takt voraus für beide Richtungen.

Habe daraufhin bei Öffi verglichen wo es bestätigt wurde. Auch für die gleiche Uhrzeit am kommenden Montag.

Ja, der Takt auf der U1 (westlich) ist ein 15min-Takt. Mehr gibt es nicht, dafür wird ein 4-Wagenzug eingesetzt.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte
Zitat
micha774
War vorhin am U Kudamm und Daisy sagte einen 15min Takt voraus für beide Richtungen.

Habe daraufhin bei Öffi verglichen wo es bestätigt wurde. Auch für die gleiche Uhrzeit am kommenden Montag.

Ja, der Takt auf der U1 (westlich) ist ein 15min-Takt. Mehr gibt es nicht, dafür wird ein 4-Wagenzug eingesetzt.

Wie ist dieses "dafür" zu verstehen?

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Sicherlich einfach nur um darzustellen, was für Kapazitäten für die Mini-U1 bereit stehen und dass damit nicht mehr zu machen ist. "Dazu" wäre vielleicht das passendere Wort gewesen.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Danke Philipp für die Korrektur. So ist es gemeint.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Wenn die U1 nicht zur Warschauer durchfährt reicht das auch locker.

Die 4-Wagen alle 15 Minuten sind natürlich (aus eigener Erfahrung) sehr leer

Sonst sind ja auf der U1 die ganzen Umsteiger von der U9 nach Kreuzberg drin. Beim 10-Minuten-Takt der U1 wird es in den 4- oder 6 Wagen kuschelig
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Henning
Solche Pläne sind für Bahnhöfe ziemlich klar und eindeutig.

Für Bahnhöfe vielleicht, aber nicht unbedingt für Menschen wie Philipp oder mich.

Für mich wirkt dieser Plan auch ziemlich eindeutig. Was ist für euch daran nicht klar?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen