Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
TV-Tipp 2
geschrieben von Jumbo 
Re: TV-Tipp
23.09.2017 10:51
Hallo,

die S-Bahn hat am Donnerstag eine Pressemitteilung online gestellt, die über die Ausbildung von Fahrdienstleitern in Schöneweide informiert. Die rbb-Sendung "zibb" hat am Dienstag bereits dem so genannten Eisenbahn-Betriebsfeld einen Besuch abgestattet:


<http://www.rbb-online.de/zibb/archiv/20170919_1830/stellwerk-der-bahn.html>
(die Sendung ist noch bis zum 26.9.2017 online).

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: TV-Tipp
28.09.2017 16:54
Hier eine recht informative Fan-made-Doku über die Schnellstraßenbahn in Stettin (Untertitel einschalten!). Darin unter anderem ein paar Aufnahmen von ex-Berliner KT4, die mit Vmax 70 km/h über die neue Strecke geheizt werden.

The Fastest Tram In Poland
Re: TV-Tipp
28.09.2017 18:29
Vielen Dank für den Tip, ich wußte gar nicht, daß die neue Strecke schon fertig ist; ein Grund, mal wieder nach Stettin zu fahren.

Zitat
schallundrausch
Darin unter anderem ein paar Aufnahmen von ex-Berliner KT4, die mit Vmax 70 km/h über die neue Strecke geheizt werden.

Damals, während der Modernisierung der Fahrzeuge, wurde ja die Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h begrenzt. Jetzt würde es mich interessieren, ob man diese Drosselung komplett rückgängig gemacht hat oder sie nur auf 70 km/h modifiziert hat.
Re: TV-Tipp
28.09.2017 19:39
Zitat
schallundrausch
Hier eine recht informative Fan-made-Doku über die Schnellstraßenbahn in Stettin (Untertitel einschalten!). Darin unter anderem ein paar Aufnahmen von ex-Berliner KT4, die mit Vmax 70 km/h über die neue Strecke geheizt werden.

The Fastest Tram In Poland

Leider kein Deutsch als Untertitel vorhanden. Schade. Danke trotzdem für diesen Link.

GLG.................Tramy1
Re: TV-Tipp 2
28.09.2017 21:25
Immerhin recht einfaches Englisch. Lässt sich doch ganz gut verstehen, finde ich. Ein durchaus recht interessantes Filmchen.
Re: TV-Tipp 2
28.09.2017 22:28
Zitat
VBB/HVV
Immerhin recht einfaches Englisch. Lässt sich doch ganz gut verstehen, finde ich. Ein durchaus recht interessantes Filmchen.

Der Film ist gut, nur Englisch kann ich nicht.

GLG.................Tramy1
Re: TV-Tipp
28.09.2017 23:08
Zitat
Tramy1
Zitat
schallundrausch
Hier eine recht informative Fan-made-Doku über die Schnellstraßenbahn in Stettin (Untertitel einschalten!). Darin unter anderem ein paar Aufnahmen von ex-Berliner KT4, die mit Vmax 70 km/h über die neue Strecke geheizt werden.

The Fastest Tram In Poland

Leider kein Deutsch als Untertitel vorhanden. Schade. Danke trotzdem für diesen Link.

Kleiner Tipp:

Youtube Auto-translate benutzen!
* Untertitel müssen angewählt sein (Untertitel-Symbol ist rot unterstrichen)
* Klick auf das 'Einstellungen' Symbol (Zahnrad)
* Klick auf 'Untertitel' ('Englisch' ist ausgewählt)
* Klick auf 'automatisch übersetzen'
* 'Deutsch' aus der Dropdown-Liste auswählen

Der Google Translator stößt ziemlich bald an seine Grenzen wenn es darum geht, Fachsprache sinnvoll zu übersetzen. Aber wenn man halbwegs Ahnung hat von dem, was da geredet hat, lässt sich vieles aus dem Zusammenhang erschließen.
Hier sind die englischen Subs vom Ersteller hinterlegt und haben eine gute Qualität, da ist dann auch die Auto-Übersetzung halbwegs verständlich.

Geht übrigens auch immer, selbst wenn keine Untertitel angelegt sind! Einfach Auto-Subtitles anwählen, dann werden per Spracherkennung automatische Untertitel aus der Tonspur generiert. Die kann man dann natürlich wieder Übersetzen ;)
Meine Erfahrung: zumindest alle europäischen Sprachen nach Englisch oder umgekehrt klappt ganz gut. Alles andere wird anscheinend erst nach Englisch und dann in die Zielsprache übersetzt; das liefert meist Kauderwelsch. Französische auto-Subs nach deutsch übersetzt z.B. sind la grosse merde. Auch asiatisches nach Englisch funktioniert kaum.
Re: TV-Tipp
28.09.2017 23:27
Zitat
schallundrausch
Zitat
Tramy1
Zitat
schallundrausch
Hier eine recht informative Fan-made-Doku über die Schnellstraßenbahn in Stettin (Untertitel einschalten!). Darin unter anderem ein paar Aufnahmen von ex-Berliner KT4, die mit Vmax 70 km/h über die neue Strecke geheizt werden.

The Fastest Tram In Poland

Leider kein Deutsch als Untertitel vorhanden. Schade. Danke trotzdem für diesen Link.

Kleiner Tipp:

Youtube Auto-translate benutzen!
* Untertitel müssen angewählt sein (Untertitel-Symbol ist rot unterstrichen)
* Klick auf das 'Einstellungen' Symbol (Zahnrad)
* Klick auf 'Untertitel' ('Englisch' ist ausgewählt)
* Klick auf 'automatisch übersetzen'
* 'Deutsch' aus der Dropdown-Liste auswählen

Der Google Translator stößt ziemlich bald an seine Grenzen wenn es darum geht, Fachsprache sinnvoll zu übersetzen. Aber wenn man halbwegs Ahnung hat von dem, was da geredet hat, lässt sich vieles aus dem Zusammenhang erschließen.
Hier sind die englischen Subs vom Ersteller hinterlegt und haben eine gute Qualität, da ist dann auch die Auto-Übersetzung halbwegs verständlich.

Geht übrigens auch immer, selbst wenn keine Untertitel angelegt sind! Einfach Auto-Subtitles anwählen, dann werden per Spracherkennung automatische Untertitel aus der Tonspur generiert. Die kann man dann natürlich wieder Übersetzen ;)
Meine Erfahrung: zumindest alle europäischen Sprachen nach Englisch oder umgekehrt klappt ganz gut. Alles andere wird anscheinend erst nach Englisch und dann in die Zielsprache übersetzt; das liefert meist Kauderwelsch. Französische auto-Subs nach deutsch übersetzt z.B. sind la grosse merde. Auch asiatisches nach Englisch funktioniert kaum.

Okay, Danke. Wusste ich so noch nicht.

GLG.................Tramy1
Re: TV-Tipp
29.09.2017 08:47
Zitat
schallundrausch
Kleiner Tipp:

Youtube Auto-translate benutzen!
* Untertitel müssen angewählt sein (Untertitel-Symbol ist rot unterstrichen)
* Klick auf das 'Einstellungen' Symbol (Zahnrad)
* Klick auf 'Untertitel' ('Englisch' ist ausgewählt)
* Klick auf 'automatisch übersetzen'
* 'Deutsch' aus der Dropdown-Liste auswählen

Der Google Translator stößt ziemlich bald an seine Grenzen wenn es darum geht, Fachsprache sinnvoll zu übersetzen. Aber wenn man halbwegs Ahnung hat von dem, was da geredet hat, lässt sich vieles aus dem Zusammenhang erschließen.
Hier sind die englischen Subs vom Ersteller hinterlegt und haben eine gute Qualität, da ist dann auch die Auto-Übersetzung halbwegs verständlich.

Geht übrigens auch immer, selbst wenn keine Untertitel angelegt sind! Einfach Auto-Subtitles anwählen, dann werden per Spracherkennung automatische Untertitel aus der Tonspur generiert. Die kann man dann natürlich wieder Übersetzen ;)
Meine Erfahrung: zumindest alle europäischen Sprachen nach Englisch oder umgekehrt klappt ganz gut. Alles andere wird anscheinend erst nach Englisch und dann in die Zielsprache übersetzt; das liefert meist Kauderwelsch. Französische auto-Subs nach deutsch übersetzt z.B. sind la grosse merde. Auch asiatisches nach Englisch funktioniert kaum.

Danke für den Tipp für Tramy1 und auch andere Mitglieder hier, die Englisch nicht so gut beherrschen! Das hatte ich so jetzt gar nicht auf dem Schirm. Und Du hast Recht, korrektes Englisch wird meist einigermaßen gut übersetzt, sodass man die Sinnzusammenhänge schon versteht. Leider ist mir jedoch schon manchmal aufgefallen, dass die automatisch erzeugten Untertitel auf Englisch teilweise sehr abenteuerlich sind, da kann bei der Übersetzung dann natürlich auch nicht viel rumkommen. Aber in diesem Fall sind die englidchen Untertitel ja echt gut, da dürfte es wenig Probleme geben.
Re: TV-Tipp
29.09.2017 14:10
^^

Ja, da hast du recht. Die automatisch generierten Untertitel sind auch immer von der Qualität des Ausgangsmaterial auf der Tonspur abhängig: Wird 'Schriftsprache' gesprochen (Nachrichtensendung, Offtext in einer Filmdokumentation), dann funktioniert das sehr gut. Quatscht jemand vor der Kamera frei nach Schnauze, und sind auch noch Umgebungsgeräusche zu hören (typische Situation bei O-Tönen), dann legt sich natürlich die beste Spracherkennung die Karten. Kennt jeder der sich schonmal mit Siri ordentlich gefetzt hat ;)

Hier im konkreten Fall sind die Untertitel so gut, weil sie eben nicht automatisch generiert sind, sondern weil der junge Straßenbahnfan hier sich die Mühe gemacht hat, seinen Text auf Englisch zu übersetzen und seinem Video eine Untertitelspur manuell hinzuzufügen. Qualität macht halt Arbeit ;)
Re: TV-Tipp 2
16.10.2017 19:55
Diese Woche die Serie in der Abendschau: Personen, die uns durch Berlin fahren. Heute war die Straßenbahn dran, folgen sollen auch noch Beiträge über Bus, Fähre, Taxi...
Re: TV-Tipp 2
06.12.2017 18:57
Der rbb-Wetterreportagen-Adventskalender hat dieses Jahr das Thema Bahnhöfe.

Hier mal die ersten beiden Türchen, komischerweise wurde erst am Montag, den 4. Dezember angefangen:
4. Bad Saarow
5. Brandenburg Hbf
Re: TV-Tipp 2
15.02.2018 20:56
Der rbb-Robur ist mal wieder in Sachen Nahverkehr unterwegs. Heute kam der Aufruf zur Diskussion, die morgen, 16.02.2018 um 15:00 Uhr in Wustermark am Brunnenplatz stattfinden soll. Thema: geplante Ausdünnung des Takts des Regionalverkehrs von 2 Zügen pro Stunde Richtung Berlin und 1 Richtung Potsdam auf 1 Zug pro Stunde.

[www.rbb-online.de] (Link nur 1 Woche gültig)
Re: TV-Tipp 2
11.07.2018 21:08
Piefke stellt erste U-Bahn-Zugfahrerin vor: [www.rbb24.de]


(Link zu einem Beitrag der Berliner Abendschau von vor 44 Jahren – keine Ahnung, wie lange der Link Bestand hat)
Re: TV-Tipp 2
12.07.2018 05:04
Zitat

"Jumbo" am 11.7.2018 um 21.08 Uhr:

(Link zu einem Beitrag der Berliner Abendschau von vor 44 Jahren – keine Ahnung, wie lange der Link Bestand hat)

Ich weiß auch nicht, wieso gerade dieser Filmschnippsel so lange (oder schon wieder) online ist, ich weiß aber, dass RBB24 nicht gerade das beste Gedächtnis zur zeitlichen Einordnung dieses Filmes hat. Ich habe nämlich seit dem 27.9.2014 diesen Abendschau-Ausschnitt auf meiner Festplatte (wurde im Rahmen der Reihe "Rolle rückwärts" in der RBB-Abendschau gezeigt), und damals war er etwas länger und hatte das Sendedatum 11.4.1974 eingeblendet (nicht 11.7.1974, wie im RBB24-Ausschnitt gezeigt):



Auf dieser Außenaufnahme des U-Bahnhofs Fehrbelliner Platz kann man anhand der Kleidung der Passanten auch erkennen, dass die dort stattfindende Vorstellung der ersten U-Bahnfahrerin nicht im Juli, sondern im April aufgenommen worden sein muss.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: TV-Tipp 2
31.07.2018 00:38
Diese Dokumentation der ARD berichtet zwar nicht vorrangig aus/über Berlin, stellt aber Gefahren für den ÖPNV generell durch "smarte" CarSharing-Angebote und UBER-Derivate dar...

Viele Grüße
Arnd
Re: TV-Tipp 2
13.08.2018 10:17
Fundstück bei youtube - ab 5:25 wird etwas zur mangelhaften Anbindung von Dallgow-Döberitz gesagt.
Re: TV-Tipp 2
13.08.2018 15:42
Zitat
VvJ-Ente
Fundstück bei youtube - ab 5:25 wird etwas zur mangelhaften Anbindung von Dallgow-Döberitz gesagt.

Haha, sehr schön auch das Positivbeispiel gleich danach: Sammelgaragen, Verbannung von Autos aus dem öffentlichen Raum, breite Gehweg, ein _sinnvolles_ Bikesharing-System und Öffis 'um einen Euro am Tag'. Ich krieg schon wieder Heimweh...
Re: TV-Tipp 2
13.08.2018 16:13
Und die wurden so gescholten in Wien für ihre U-Bahnen ins Niemandsland - es ist doch zum Heulen. Wann und wo wurde in Berlin die letzte Neuerschließung vor Hauptbezug errichtet? Die 50 nach Französisch-Buchholz hinkte "nur" wenige Jahre hinterher, in der Wissenschaftsstadt einige mehr und im jetzt bezogenen Gebiet hat man alle Chancen vertan, die Menschen wohnen bereits am Landschaftspark Johannisthal/Adlershof.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Re: TV-Tipp 2
13.08.2018 16:43
Zitat
Philipp Borchert
Und die wurden so gescholten in Wien für ihre U-Bahnen ins Niemandsland - es ist doch zum Heulen. Wann und wo wurde in Berlin die letzte Neuerschließung vor Hauptbezug errichtet? Die 50 nach Französisch-Buchholz hinkte "nur" wenige Jahre hinterher, in der Wissenschaftsstadt einige mehr und im jetzt bezogenen Gebiet hat man alle Chancen vertan, die Menschen wohnen bereits am Landschaftspark Johannisthal/Adlershof.

Man muss das fairerweise ins Verhältnis setzen, bevor das in unreflektierte Lobhudelei ausartet: die U2-Verlängerung war und ist immer noch hochumstritten, viele halten die Anbindung für Überdimensioniert und falsch, gerade was die Erschließungswirkung betrifft. In den ersten Jahren war die durchschnittliche Besetzung der Züge (trotz 10-min-Takt) kaum mehr als einstellig. Und die Wiener U-Bahn kennt keine Kurzzüge!
Die Proteste dürften sich erst mit dem Vollausbau der Seestadt legen, und der dauert (geplant) noch mindestens eine Dekade.
Ich fahre jedes Mal, wenn ich in Wien bin, dort raus, um mir den Baufortschritt anzuschauen. Und ich bin jedes Mal wieder begeistert von der Urbanität, der Dichte, und der Gestaltungsqualität der öffentlichen Räume. Trotzdem würde ich dort nicht wohnen wollen. Ist mir - trotz U2 - einfach zu weit draußen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen