Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
TV-Tipp 2
geschrieben von Jumbo 
Re: TV-Tipp 2
20.10.2018 20:08
Zitat
VBB/HVV
Nein, eben nicht, unter 4 Stunden, dafür wurde er ja auch groß beworben. Die normalen Züge brauchen etwa 4:30.

komisch nur, dass hier eine Fahrtzeit von 5:28h angegeben ist:

[reiseauskunft.bahn.de]

wohlgemerkt für den Sprinter (!)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.2018 20:08 von angus_67.
Re: TV-Tipp 2
20.10.2018 20:10
Stimmt, jedoch braucht der Zug auffällig lange von Bamberg nach Nürnberg. Die normale Fahrzeit beträgt jedenfalls knapp unter 4 Stunden.
Joe
Re: TV-Tipp 2
20.10.2018 20:20
Bauarbeiten!
"Die Züge halten zusätzlich in Bamberg. Einige Züge in Richtung Süden verspäten sich durch Umleitung zwischen Bamberg und Nürnberg um bis zu 70 Min. "
Re: TV-Tipp 2
20.10.2018 20:33
...aaachsooo...deswegen auch nur ein Sprinter am Tag der bis München durchfährt.

Im Dezember braucht er dann wohl auch wieder nur 3:57h...
Re: TV-Tipp 2
20.10.2018 21:59
Zitat
micha774
"Neue" Marktlücke? Werden künftig wieder alle S-Bahnstrecjen gefilmt und als Bonus auch die Straßenbahnlinien? Läßt sich das überhaupt mit dem neuen Datenschutzgesetz vereinbaren?
Ist das eine ironische Frage? Fahrgäste auf den Bahnhöfen gehören zum Gesamtkunstwerk genauso als würde die Abendschau mal wieder die Karl-Marx-Str. nebst Fußgänger als verdrecktes Tagesbeispiel zeigen...

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Re: TV-Tipp 2
20.10.2018 22:10
Natürlich ironisch. Anders erträgt man das Forum ja nicht ;-)
Re: TV-Tipp 2
20.10.2018 22:53
Zitat
angus_67
...aaachsooo...deswegen auch nur ein Sprinter am Tag der bis München durchfährt.

Im Dezember braucht er dann wohl auch wieder nur 3:57h...

Um genau zu sein ab nächstem Samstag, die Bauarbeiten dauern eine Woche... Von München kommend beträgt die Fahrzeit im übrigen nur 3:55h



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.2018 22:53 von Bumsi.
Re: TV-Tipp 2
20.10.2018 22:57
Zitat
Bumsi
... Von München kommend beträgt die Fahrzeit im übrigen nur 3:55h

...jeht ja auch Bergab(!)
Re: TV-Tipp 2
23.10.2018 21:45
Zitat
micha774
Natürlich ironisch. Anders erträgt man das Forum ja nicht ;-)

Hab ich mir ja auch gedacht. Aber leider wird der Datenschutz ja immer fanatischer sodaß man lieber mal nachfragt ;-)

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Re: TV-Tipp 2
31.10.2018 17:37
Zufällig in der Mediathek entdeckt, sehr interessant, vielleicht aber für euch ein alter Hut:

Zu Beginn Zeitreise nach 1994 (Gesundbrunnen - Nordbahnhof), dann Reichsbahn-eigene Doku zum Bau der Nord-Süd-S-Bahn:

[www.ardmediathek.de]
Re: TV-Tipp 2
01.11.2018 09:00
In der Abendschau-Serie diese Woche zum Thema Graffiti/StreetArt ging es gestern zur BVG. Die Moderatorin am Ende (nur in der kompletten Sendung zu sehen) meinte nur "Aber ganz klar, Lebensgefahr. Also bitte Vorsicht."

;)

[www.rbb-online.de]

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Re: TV-Tipp 2
01.11.2018 22:48
Zitat

"Aber ganz klar, Lebensgefahr. Also bitte Vorsicht."
Haha. Ja, da dachte ich auch: "Wenn ihr schon beschmiert, passt bitte auf"... (ohne Worte)

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Re: TV-Tipp 2
24.11.2018 21:41
Für Nostalgiker des ÖPNV und Berlin-Interessierte möchte ich euch die RBB-Serie "Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt" empfehlen. Bisher gesendet: 1961, 1962 und 1963, in der Mediathek abrufbar. Beim schreiben dieses Postings läuft gerade das Jahr 1964. In allen folgen sind immer wieder Busse, Straßenbahnen, U-Bahnen und S-Bahnen aus dem jeweiligen Jahr zu sehen und teilweise auch kurz thematisiert. Für Nostalgiker ein Muß. Der RBB geht mit der Serie bis in das Jahr 1989 (wenn ich mich jetzt nicht irre)
Jede Folge geht rund 90min. lang

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de
Re: TV-Tipp 2
25.11.2018 07:59
Zitat

"GraphXBerlin" am 24.11.2018 um 21.41 Uhr:

Der RBB geht mit der Serie bis in das Jahr 1989

Bis 1990 (die ersten 30 Jahre mit Option auf Verlängerung), allerdings nicht kontinuierlich (wenn ich die Pressemitteilungen des RBBs richtig verstanden habe). In 2018 werden an den nächsten Wochenenden (Sonntag vormittags die Wiederholungen) die Folgen bis zum Jahr 1969 ausgestrahlt, im nächsten Jahr in zwei Blöcken die Siebziger und die Achtziger, um am Sonnabend, den 9.11.2019 die Folge des Jahres 1990 zum 30. Jubiläum des Mauerfalls auszustrahlen.

Webseite des RBBs zur Sendereihe: <https://www.rbb-online.de/berlin-schicksalsjahre>.

Für Leute wie mich, die das alles aufzeichnen wollen, empfehle ich, auch die Wiederholungen aufzuzeichnen, da z. Bsp. bei der Sonnabends-Ausstrahlung des Jahres 1961 ein etwa fünf Minuten langer Ausfall beider RBB-Sender die Aufzeichnung ruiniert hatte.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Re: TV-Tipp 2
28.11.2018 21:43
In der Sendung 'Nie wieder Stau', heute von 21:00 bis 21:45 im rbb, geht es um Verkehrs- und Mobilitätskonzepte, E-Mobilität, Transportkonzepte und nicht zuletzt um den ÖPNV, vor allem thematisiert wurden hier die Themen Reaktivierung der Heidekrautbahn, ÖPNV auf dem Land und Kostenloser ÖPNV, so etwa in der Mitte der Sendung wurden diese Themen gebündelt. Dürfte sicher bald in der Mediathek verfügbar sein.
Re: TV-Tipp 2
30.11.2018 00:14
Zitat
VBB/HVV
In der Sendung 'Nie wieder Stau', heute von 21:00 bis 21:45 im rbb, geht es um Verkehrs- und Mobilitätskonzepte, E-Mobilität, Transportkonzepte und nicht zuletzt um den ÖPNV, vor allem thematisiert wurden hier die Themen Reaktivierung der Heidekrautbahn, ÖPNV auf dem Land und Kostenloser ÖPNV, so etwa in der Mitte der Sendung wurden diese Themen gebündelt. Dürfte sicher bald in der Mediathek verfügbar sein.

Danke für den Tipp, guter Beitrag!
Re: TV-Tipp 2
30.11.2018 00:27
Zitat
andre_de
Zitat
VBB/HVV
In der Sendung 'Nie wieder Stau', heute von 21:00 bis 21:45 im rbb, geht es um Verkehrs- und Mobilitätskonzepte, E-Mobilität, Transportkonzepte und nicht zuletzt um den ÖPNV, vor allem thematisiert wurden hier die Themen Reaktivierung der Heidekrautbahn, ÖPNV auf dem Land und Kostenloser ÖPNV, so etwa in der Mitte der Sendung wurden diese Themen gebündelt. Dürfte sicher bald in der Mediathek verfügbar sein.

Danke für den Tipp, guter Beitrag!

Da kam ja wieder Andreas Knie umfangreich zu Wort, das wird besonders @GlobalFish gefreut haben.
Einen Kritikpunkt habe ich doch, und zwar die Mär vom so 'schmutzigen' Elektroauto, das bei seiner Herstellung so viele Emissionen und Schadstoffe produziert, die leider von deutschen Medien unisono immer noch konsequent weiteriteriert wird.
Aber ich habe tatsächlich etliches neues gelernt, z.B. war mir das Experiment kostenloser ÖV in Templin gar nicht bekannt. Und bei der Aufzählung der Milliardensubventionen für (hauptsächlich) Verbrenner durch Pendlerpauschale, Dieselsubvention und Dienstwagenprivileg ist mir mal kurz die Suppe im Hals stecken geblieben.

Schön übrigens auch, dass von Seiten der Industrie dieser Buzzwordmythos "in 10 Jahren fahren alle Autos autonom" geradegerückt wird. Wir haben Assistenzsysteme, die ganz gut funktionieren. Ansonsten ein paar Prototypen und ganz viele Ideen...
def
Re: TV-Tipp 2
30.11.2018 06:54
Zitat
schallundrausch
Einen Kritikpunkt habe ich doch, und zwar die Mär vom so 'schmutzigen' Elektroauto, das bei seiner Herstellung so viele Emissionen und Schadstoffe produziert, die leider von deutschen Medien unisono immer noch konsequent weiteriteriert wird.

Es ist ja was dran, vielleicht nicht im Vergleich zu konventionellen Pkw, aber im Vergleich zu einem gut ausgelasteten Nahverkehrsfahrzeug. Und genau dieses Greenwashing halte ich für die größte Gefahr: wenn Pkw doch nun so umweltfreundlich sind (bzw. als solches gelten), wieso überhaupt noch den Nahverkehr über ein notwendiges Maß hinaus fördern? Dabei lösen sie viele Probleme des MIV nicht wirklich, allen voran den Platzbedarf.

Das wirkt absurd? Mit Messina möchte die erste Stadt ihre Straßenbahn nun durch "moderne" Elektrobusse ersetzen. Ähnlichkeiten zu den 50er Jahren sind reiner Zufall.
Re: TV-Tipp 2
30.11.2018 11:11
Zitat
def
Zitat
schallundrausch
Einen Kritikpunkt habe ich doch, und zwar die Mär vom so 'schmutzigen' Elektroauto, das bei seiner Herstellung so viele Emissionen und Schadstoffe produziert, die leider von deutschen Medien unisono immer noch konsequent weiteriteriert wird.

Es ist ja was dran, vielleicht nicht im Vergleich zu konventionellen Pkw, aber im Vergleich zu einem gut ausgelasteten Nahverkehrsfahrzeug. Und genau dieses Greenwashing halte ich für die größte Gefahr: wenn Pkw doch nun so umweltfreundlich sind (bzw. als solches gelten), wieso überhaupt noch den Nahverkehr über ein notwendiges Maß hinaus fördern? Dabei lösen sie viele Probleme des MIV nicht wirklich, allen voran den Platzbedarf.

Das wirkt absurd? Mit Messina möchte die erste Stadt ihre Straßenbahn nun durch "moderne" Elektrobusse ersetzen. Ähnlichkeiten zu den 50er Jahren sind reiner Zufall.

def, gar kein Widerspruch! Du gibst vollständig meine Meinung wieder, Mobilitätswende muss eben ganz klar eine Verlagerung von individuellen zu kollektiven Verkehrsmitteln bedeuten. Die Illusion, man könne die innerstädtischen Verkehrsprobleme lösen, wenn man nur die Autos durch eine ähnliche Zahl elektrisch und autonom fahrender Autos ersetzten ist ja an Naivität nicht zu überbieten.

Trotzdem liest man in _jedem_ Artikel über Elektroautos diesen Mythos, diese seien bei der Herstellung um ein vielfaches energie- und schadstoffintensiver als Verbrenner. Das grenzt schon an orale Tradition im Mittelalter, denn alle diese Aussagen sind gegenseitig aus anderen Medien übernommen und fußen letztendlich auf der einen, berüchtigten "schwedischen" Studie. Jene, deren Aussagen und Schlüsse aber schon längst als systemisch fehlerhaft und außerdem technisch veraltet widerlegt wurden. Das stimmt einfach nicht.

Ich bin ja nicht für die Abschaffung des Autos an sich. Aber wenn schon Auto, dann bitte elektrisch. Natürlich hat gerade die deutsche Autoindustrie ein starkes Interesse daran, den Durchbruch des Elektoautos zu verhindern oder so lange wie möglich herauszuzögern, doch dass fast ausnahmslos alle Medien unreflektiert diese Agenda unterstützen, erschreckt mich sehr.

Dass Autos prinzipiell immer extrem umweltschädlich sind, egal ob fossil oder regenerativ energisiert, das habe ich nicht bestritten.
Re: TV-Tipp 2
01.12.2018 20:21
Eben angefangen: "Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt" im RBB. Heute das Jahr 1965.

In den ersten Minuten ganz kurz zu sehen: Treppenabgang und Bahnhofsschild U-Kochstr. und Innenaufnahme D-Zug.

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.2018 20:21 von GraphXBerlin.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen