Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Straßenbahnkorso ohne Gleise: Die 55 kehrt nach Spandau zurück
geschrieben von schallundrausch 
Zitat
B-V 3313
Zitat
T6Jagdpilot
Da 3344 ja irgendwann vor dem Trias aufgestellt werden soll, (nach Neulack) wird es zu einer fahrfähigen Zugbildung ausser aus den genannten techn. Gründen nicht mehr kommen.

Dazu wird es nicht kommen. Schließlich muss sich die BVG bekanntermaßen bald nach einer neuen Zentrale umschauen.

Wo hast du das denn her?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Aus gut informierten Kreisen. ;-)

Der Eigentümer meldet nämlich Eigenbedarf an und die Konsequenz dürfte klar sein.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
lol! Na dann mal viel Spaß beim Bauland suchen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zur Miete reicht. ;-)

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Ostkreuzi
Nach dem tollen Erfolg des 3495 wäre eine Fortsetzung mit 3487 die logische Konsequenz.
Und ist der 3344 eigentlich fahrfähig?

Zum gefühlt 50. mal...NEIN !

T6JP
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Wieso geht der Wagen nach Schleswig-Holstein? Ist die Aufarbeitung für Berlin umsonst gewesen? So wie ic gelesen habe war der Zustand für die Schrottpresse.

Weil der Wagen Verkehrsfreunden in S-H (Schönberger Strand) gehört und er dorthin selbstverständlich auch wieder zurück geht.
Ah, o.k. Dann muß ich aber ein wenig sarkastisch bemerken, dass ich froh bin nicht gespendet zu haben. Ein historisches "Berliner" Fahrzeug welches nicht in seiner "Heimat" steht bringt mir nichts.
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Wieso geht der Wagen nach Schleswig-Holstein? Ist die Aufarbeitung für Berlin umsonst gewesen? So wie ic gelesen habe war der Zustand für die Schrottpresse.

Weil der Wagen Verkehrsfreunden in S-H (Schönberger Strand) gehört und er dorthin selbstverständlich auch wieder zurück geht.
Ah, o.k. Dann muß ich aber ein wenig sarkastisch bemerken, dass ich froh bin nicht gespendet zu haben. Ein historisches "Berliner" Fahrzeug welches nicht in seiner "Heimat" steht bringt mir nichts.

Ohne das ehrenamtliche Engagement einzelner des Vereins Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V. (VVM) würde es wohl beide Fahrzeuge heute nicht mehr geben. Dann hätte es auch diese Veranstaltung in dieser Form nicht gegeben und Du könntest Dir einen Verbundtriebwagen in der Monumentenhalle anschauen...

Gruß vom Vierachser

[www.vvm-museumsbahn.de]
Zitat
B-V 3313
Aus gut informierten Kreisen. ;-)

Der Eigentümer meldet nämlich Eigenbedarf an und die Konsequenz dürfte klar sein.

Upsi. Das sprich ja nicht dagegen, die Bimmel trotzdem dort auszustellen? Zumindest wird die Straße ja derzeit dafür umgebaut (nicht nur dafür, logo) und dürfte bald fertig sein, außerdem war das 'Denkmal' schon länger geplant und auch von offizieller Seite bestätigt (was ja bei diversen anderen Gerüchten hier im Forum (ähäm) nicht so sehr der Fall ist...)

Zu den neuesten 'Flurgesprächen' - wem gehört eigentlich der Trias? Ich finde da nichts. Und: Bei den derzeitigen Immobilienpreisen dürfte sich Bau auf eigenem Grund schon wieder lohnen! Das wird spannend...
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Wieso geht der Wagen nach Schleswig-Holstein? Ist die Aufarbeitung für Berlin umsonst gewesen? So wie ic gelesen habe war der Zustand für die Schrottpresse.

Weil der Wagen Verkehrsfreunden in S-H (Schönberger Strand) gehört und er dorthin selbstverständlich auch wieder zurück geht.
Ah, o.k. Dann muß ich aber ein wenig sarkastisch bemerken, dass ich froh bin nicht gespendet zu haben. Ein historisches "Berliner" Fahrzeug welches nicht in seiner "Heimat" steht bringt mir nichts.

Wieso? Dann hast Du endlich eine gute Ausrede, mal in die Holsteinische Schweiz zu reisen - das lohnt sich von hier schon als Wochenendausflug ;) Zwischen Plön und Ostsee gibt es ja nicht nur alte Straßenbahnen, sondern vor allem auch wunderschön,e milde Landschaft, verträumte Dörfer und während des Festivals im Sommer außergewöhnlich hochklassige Konzerte in ganz intimen Settings in Gutshäusern, Schlössern und Scheunen...
Da gibt's ja schon fast keinen Grund mehr, in Berlin zu bleiben :P
Flugi Tegel geht ja vermutlich noch nicht mehr (äh wie war das mit dem Futur3, das extra geschaffen werden muss, um Gespräche über den Flughafen zu ermöglichen?), aber am Südkreuz bzw. Autobahnkreuz Schöneberg sehe ich durchaus einige Reserven. Wobei natürlich die Frage ist, ab wann die da raus müssen. 10 Jahre Mietvertrag, dann wäre es wohl 2018... Das wird knapp mit einem Neubau.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.2017 15:21 von Nemo.
Die Tagespresse nimmt sich der Veranstaltung an und berichtet:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/tram-fest-in-spandau-die-strassenbahn-rollt-wieder-zum-bahnhof-zoo/20389360.html

Darin auch der Link zu diesem Super8-Filmchen, der die letzte Fahrt auf der 55 begleitet:
https://youtu.be/nkLemmHs7jE
Re: Trias
29.09.2017 17:02
Zitat
schallundrausch
Zu den neuesten 'Flurgesprächen' - wem gehört eigentlich der Trias? Ich finde da nichts. Und: Bei den derzeitigen Immobilienpreisen dürfte sich Bau auf eigenem Grund schon wieder lohnen! Das wird spannend...

Wie wärs hier zu suchen: [de.wikipedia.org] und hier: [www.dg-anlage.de]
Die BVG-Mitarbeiterzeitung profil schrieb im August 2007: "Für die Trias Towers hat die BVG mit der DG Immobilien Anlage Gesellschaft einen Mietvertrag mit festen und optionalen Zeitanteilen und einer Laufzeit bis 2040 abgeschlossen."

Für einen Neubau ist daher noch etwas Zeit. Eine Teilfläche des gegenwärtig im Planung befindlichen, bereits beräumten Grundstücks im Machandelweg in Charlottenburg (neben dem Ausbildungszentrum, der Bahnmeisterei und U-Bahnbetriebswerkstatt Grunewald gelegen) wird dafür freigehalten.

Edit: Link korrigiert und hinzugefügt

so long

Mario



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.2017 17:11 von der weiße bim.
Re: Trias
29.09.2017 17:54
Zitat
der weiße bim
Zitat
schallundrausch
Zu den neuesten 'Flurgesprächen' - wem gehört eigentlich der Trias? Ich finde da nichts. Und: Bei den derzeitigen Immobilienpreisen dürfte sich Bau auf eigenem Grund schon wieder lohnen! Das wird spannend...

Wie wärs hier zu suchen: [de.wikipedia.org] und hier: [www.dg-anlage.de]
Die BVG-Mitarbeiterzeitung profil schrieb im August 2007: "Für die Trias Towers hat die BVG mit der DG Immobilien Anlage Gesellschaft einen Mietvertrag mit festen und optionalen Zeitanteilen und einer Laufzeit bis 2040 abgeschlossen."

Für einen Neubau ist daher noch etwas Zeit. Eine Teilfläche des gegenwärtig im Planung befindlichen, bereits beräumten Grundstücks im Machandelweg in Charlottenburg (neben dem Ausbildungszentrum, der Bahnmeisterei und U-Bahnbetriebswerkstatt Grunewald gelegen) wird dafür freigehalten.

Edit: Link korrigiert und hinzugefügt

Du Lustiger! Aus dem zweiten Link:
Zitat

Das Fondsobjekt wurde veräußert. Besitz-, Nutzen und Lasten sind zum 23.08.2013 auf den Erwerber übergegangen.

Da steht nur, dass das Objekt verkauft wurde, aber nicht an wen. Wikipedia hatte ich selbstverfreilich schon vorher konsultiert. Dort wurde auch nur die DG-Anlage als Bauherrin, nicht jedoch der aktuelle Besitzer genannt.
Re: Trias
29.09.2017 18:01
Eigenbedarf gibts bei Gewerbeimmobilen nicht, also sind wohl die optionalen Teile des Mietvertrags das Problem...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zur vertieften Hintergrunddiskussion der damaligen Geschehnisse eröffnete ich soeben einen separaten Thread: [www.bahninfo-forum.de]

Viele Grüße
Arnd
Zitat
vierachser
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Wieso geht der Wagen nach Schleswig-Holstein? Ist die Aufarbeitung für Berlin umsonst gewesen? So wie ic gelesen habe war der Zustand für die Schrottpresse.

Weil der Wagen Verkehrsfreunden in S-H (Schönberger Strand) gehört und er dorthin selbstverständlich auch wieder zurück geht.
Ah, o.k. Dann muß ich aber ein wenig sarkastisch bemerken, dass ich froh bin nicht gespendet zu haben. Ein historisches "Berliner" Fahrzeug welches nicht in seiner "Heimat" steht bringt mir nichts.

Ohne das ehrenamtliche Engagement einzelner des Vereins Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V. (VVM) würde es wohl beide Fahrzeuge heute nicht mehr geben. Dann hätte es auch diese Veranstaltung in dieser Form nicht gegeben und Du könntest Dir einen Verbundtriebwagen in der Monumentenhalle anschauen...

Gruß vom Vierachser

[www.vvm-museumsbahn.de]
Ja, aber in der Monuhalle kann ich den Wagen wenigstens an vier Sonntagen sehen. Würde beim DVN ein historischer Münchener Wagen stehen würde mich das wohl eher weniger interessieren als vielmehr die Münchener.
Ich finde die Aufarbeitung und vielleicht auch das Korso ja ganz toll. Finde es aber halt schade, dass der Wagen dann wieder an einer Stelle steht wo sich vermutlich nur die Vereinsmitglieder daran erfreuen und evtl. Besucher keinen Heimatbezug dazu haben.
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
vierachser
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Wieso geht der Wagen nach Schleswig-Holstein? Ist die Aufarbeitung für Berlin umsonst gewesen? So wie ic gelesen habe war der Zustand für die Schrottpresse.

Weil der Wagen Verkehrsfreunden in S-H (Schönberger Strand) gehört und er dorthin selbstverständlich auch wieder zurück geht.
Ah, o.k. Dann muß ich aber ein wenig sarkastisch bemerken, dass ich froh bin nicht gespendet zu haben. Ein historisches "Berliner" Fahrzeug welches nicht in seiner "Heimat" steht bringt mir nichts.

Ohne das ehrenamtliche Engagement einzelner des Vereins Verkehrsamateure und Museumsbahn e.V. (VVM) würde es wohl beide Fahrzeuge heute nicht mehr geben. Dann hätte es auch diese Veranstaltung in dieser Form nicht gegeben und Du könntest Dir einen Verbundtriebwagen in der Monumentenhalle anschauen...

Gruß vom Vierachser

[www.vvm-museumsbahn.de]
Ja, aber in der Monuhalle kann ich den Wagen wenigstens an vier Sonntagen sehen. Würde beim DVN ein historischer Münchener Wagen stehen würde mich das wohl eher weniger interessieren als vielmehr die Münchener.
Ich finde die Aufarbeitung und vielleicht auch das Korso ja ganz toll. Finde es aber halt schade, dass der Wagen dann wieder an einer Stelle steht wo sich vermutlich nur die Vereinsmitglieder daran erfreuen und evtl. Besucher keinen Heimatbezug dazu haben.

Oh Himmel, Carsten! Was ist denn das für eine Einstellung?

Zu Deiner Beruhigung kann ich sagen, dass die in Schönberger Strand ausgestellten Fahrzeuge sich nicht nur bei Vereinsmitgliedern, sondern auch bei Touristen und Sommergästen größter Beliebtheit erfreuen. Und dort kann man sie nicht nur an vier Tagen im Jahr besichtigen, sondern täglich, rund um die Uhr und kostenlos. Das dortige Museum hat keine Mauern und keine Zäune. Hier unvorstellbar, aber dort funktioniert's. Und noch besser: die Fahrzeuge dort bekommen regelmäßig Auslauf auf der kleinen aber feinen Straßenbahnanlage, anstatt in der Monumentenhalle Flugschnee anzusetzen. Und vor allem ohne dass eine pingelige TAB unerfüllbare Forderungen für einen Betrieb unter Regelfahrzeugen erlässt.

Was ist das überhaupt für eine Forderung nach dem 'Heimatbezug'? Der TM36 ist heute zwar selten, aber doch nicht doch nicht einzigartig. Museen leben doch vom Handel und Austausch. Solche Forderungen "Umm, dieser Typ ist aber im Regelbetrieb nie auf dieser Linie gefahren, das ist aber historisch nicht korrekt." finde ich ziemlich albern. Was sagst Du denn zu solch' großartigen Museen, die ihren Sammlerlanspruch wirklich ernst nehmen, wie dem National Tramway Museum? Sollen die ihre Berliner Rekos auch wieder hergeben?

*kopfkratz*
Keine Forderung oder schlimme Einstellung. Finde es halt sehr schade.
Zitat
Nemo
lol! Na dann mal viel Spaß beim Bauland suchen.
Im Internete fanden sich schon Plaungsunterlagen für ein Neubau eines Büroturms auf dem Gelände Marchandelweg.

Zitat aus den Unterlagen Seite 4:
Zitat

Weiterhin zieht die BVG in Betracht, die bestehenden Mietflächen für die Verwaltung im TRIAS an der Holzmaktstraße aufzugeben, auf Grundstückseigentum eine kostengünstigere Unterbringung herzurichten und wenn möglich zusätzliche Büroflächen für zukünftiges Wachstum zu schaffen.

Zitat aus den Unterlagen Seite 18 Variante 1:
Zitat

- Im 3. BA.: Die Errichtung eines Verwaltungsgebäudes als Ersatz für das derzeit genutzte TRIAS-Gebäude / Zeitraum Fertigstellung bis 2029

Zitat aus den Unterlagen Seite 19 Variante 2:
Zitat

Diese Variante sieht nach dem 2. Bauabschnitt den Abriss des bestehenden AZ vor und den Ersatz durch ein Verwaltungsgebäude, welches die Fläche des TRIAS ersetzt. Zusätzlich ist in der langfristigen wirtschaftlichen Planung des Geländes die Möglichkeit gegeben einen weiteren Verwaltungsbau zu errichten, der evtl. fremdvermietet werden könnten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.09.2017 12:20 von Barnimer.
Also bis 2029, ich dachte es wäre wesentlich spontaner. Im Zweifel sind das natürlich auch Argumente beim Verhandeln mit dem Vermieter.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen