Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Volksentscheid zum Flughafen Tegel
geschrieben von Marienfelde 
Zitat
Marienfelde
Jedenfalls "von außen" halte ich die Ergebnisse der "Plattenbausanierungen" in ostdeutschen Städten (auch im Berliner Nordostraum) für sehr akzeptabel, "von innen" kenne ich diese Wohnungen nicht so sehr.

Ich denke, vom Inneren gibt's da nichts zu meckern. Es ist eher eine Geschmacksfrage, aber weniger ob "Plattenbau" oder Nachwendegemäuer, sondern eher Altbau oder Neubau. Und Wohnung oder Eigenheim. Das scheidet die Geister.

Ich würde ja vorschlagen, ganz prinzipiell alle WBS70-"Elfer" um zwei, drei Ebenen aufzustocken. Stadtweit. Dürfte kein Ding der Unmöglichkeit sein und der Unterschied zwischen elf und dreizehn Etagen macht in meinen Augen nicht so viel her, als dass der Widerstand allzu groß sein kann.

Was aber noch viel mehr abgerissen wurde als Wohnbebauung (da haben wir in Berlin echt Glück gehabt, in Relation ist hier wenig "zurückgebaut" worden) sind "Wohnfolgebauten" - vor Allem Kindergärten und Schulen. Für sowas heute die Genehmigungen zu bekommen...und das Krasse ist, dass das nicht vorbei zu sein scheint.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Die Fläche des Flughafens Tegel wäre aber auch gar nicht so sehr für den Wohnungsbau selbst relevant, es ist ja nur eine Randbebauung mit 5.000 Wohnungen oder so geplant. Aber erst durch die Nutzung der Fläche für Industrie, Hochschule und Freizeit werden die Verdichtungen durch Wohnungsbau im Umfeld verträglich und vielleicht sogar erst realisierbar. Ohne geschlossenen Flughafen Tegel wird es in Nord-Spandau (Wasserstadt/Gartenfeld) definitiv keine tausenden neuen Wohnungen geben, sondern vielleicht nur hunderte. Nicht zu vergessen, dass weitere attraktive Lagen mit bisher rein gewerblicher Nutzung dann umgewidmet werden können.

Nachverdichtung durch Dachaufbau ist gut und schön, nur zeigt die Realität, wie selten dies wirklich gemacht wird, weil es doch sehr aufwändig für realtiv wenige neue Wohnungen ist. In der Bebauung von ehemals industriell oder gewerblich genutzten Grundstücken sehe quantitativ mehr Potenzial, genauso wie bei den Kleingärten übrigens. Eine Kleingartenanlage mit eigenem U-Bahnanschluss (U-Bahnhof Otisstraße) ist in Zeiten des Wohnungsmangels halt nicht mehr tragfähig.
Zitat
Marienfelde
Wenn man in kurzer Zeit viele Wohnungen benötigt, stellt sich natürlich immer die Frage nach einem stärker standardisierten, preisgünstigen Wohnungsbau mit "großen Stückzahlen".

Das Thema wird natürlich auch in der organisierten Wohnungswirtschaft seit einigen Jahren intensiv diskutiert. Der Bundesverband GdW, in dem vor allem kommunale Wohnungsunternehmen und große Genossenschaften organisiert sind, hat kürzlich quasi die Nachfolger der WBS 70 vorgestellt und einen Rahmenvertrag mit verschiedenen Baukonzernen geschlossen, dass diese seriellen Bautypen in den nächsten Jahren durch die Mitgliedsunternehmen zu guten Konditionen bestellt werden können: [web.gdw.de]

Eine Präsentation mit verschiedenen Haustypen gibt es hier: [web.gdw.de]
Zitat
Lopi2000
https://web.gdw.de/uploads/pdf/serielles_bauen/Praesentation_Serieller_Wohnungsbau.pdf

Schön und gut, aber ein Nachfolger des WBS70? Mit maximal sieben Ebenen geradezu lächerlich. Warum haben denn bloß alle solchen Schiss, Hochhäuser zu bauen?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Schön und gut, aber ein Nachfolger des WBS70? Mit maximal sieben Ebenen geradezu lächerlich. Warum haben denn bloß alle solchen Schiss, Hochhäuser zu bauen?

Die Formulierung mit dem Nachfolger stammt von mir, das war kein wirklich formulierter Anspruch. Hochhäuser haben zwar wenigstens in Großstädten weiterhin ihre Berechtigung, aber persönlich fände ich das Grundkonzept, hier einen bundesweit einsetzbaren Typen zu entwerfen, eher ungeeignet. Hochhäuser ja, aber bitte lieber architektonisch an den Standort angepasst.
Hallo!
Endlich deklärt mir ein kompetenter Fachmann warum ich seit 35 Jahren im WBS 70 immer nur denke, daß ich in der 11. Ebene wohne.
In Wirklichkeiit ist unter mir bis zur 7. alles Luft! Gräßlich!!
Grüße
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen