Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel 2017/2018
geschrieben von TobiBER 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 15.07.2018 10:04
Zitat
Latschenkiefer
Kannst Du auch die Quelle dafür nennen?

Hat er sich doch nur wieder ausgedacht... xD

Quelle: BVG? Aber ja, es gibt ja auch doch auch schon veröffentlichte Dokumente.
Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
Latschenkiefer
Kannst Du auch die Quelle dafür nennen?

Hat er sich doch nur wieder ausgedacht... xD

Quelle: BVG? Aber ja, es gibt ja auch doch auch schon veröffentlichte Dokumente.

Das ist die Kraft der Phantasie... ,-)

Die Dokumente wurden ja glücklicherweise schon verlinkt.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Harald Tschirner
Den Hinweise "Zug hält nicht in Ostkreuz" mussten jahrzehntelang die Aufsichten der Stadtbahn bei den nach Osten fahrenden Zügen der Zuggruppen C, D und H ansagen und das funktionierte.

Nun, wo sowas eine Blechelse automatisch ansagen könnte und es auch nur noch eine Zuggruppe betrifft, hält man es nicht mehr für nötig? Seltsame Informationspolitik! :-(

Wird doch angesagt. Die Laufschrift halte ich aber für unnötig, zumal sie alle Hinweise verdeckt, wo der Zug langfährt. Das halte ich für wichtiger, als wo er nicht langfährt. Entsprechend wurde sie auch bald wieder abgeschafft.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.01.2018 15:17 von JeDi.
Zitat
T6Jagdpilot
Mag ja sein-wenn ich über den Porzellan-PC muß ist mir Wendezeit oder Fahrplan im wahrsten Sinne schietegal..
Wobei man dafür ja am S Baumschulenweg vorgesorgt hat.
Zitat
Zektor
Zitat
micha774
Die Fahrplanaushänge in den Vitrinen der U-Bahnhöfe sind nun nicht mehr laminiert. Wieder Sparpotenzial entdeckt.

Sparen tut die BVG auch am Fahrplanaushang des "Bus 377 > Neukölln, Kranoldstr." am "S+U Bhf. Hermannstr."!
(Auch wenn es nur ein Fahrplan ist)

Er wird nämlich gar nicht mehr ausgehangen, stattdessen hängt im Fahrplanmodul des 377 jetzt ein laminiertes Bus-Symbol.
Der 377 fährt doch von S+U Bhf. Hermannstr. zur Kranoldstr. und dann nach kurzem Aufenthalt weiter Richtung S Plänterwald,
sodass man doch eigentlich von S+U Bhf. Hermannstr. über Kranoldstr. und S+U Bhf. Hermannstr. nach S Plänterwald fahren könnte,
also dass der 377 dort eine Art Ringlinie ist(?).
Man (oder Frau) kann also nicht mehr erfahren, wann zu einer bestimmten Zeit der 377 von S+U Bhf. Hermannstr. zur Kranoldstr. fährt.
Verletzt die BVG damit nicht ihre Pflicht des Fahrplanaushangs? (wenn es denn diese Pflicht gibt)

Da ja hier immer mitgelesen wird, hat die BVG jetzt scheinbar nun doch wieder einen Fahrplan für den 377er am S+U-Bhf. Hermannstr. aufgehangen.
Ich vermute jetzt einfach mal, dass wirklich nur das Laminiergerät defekt war!!! ;-p
Somit kann man sich nun wieder über die Abfahrtszeiten des 377er informieren!!!
Die Berliner Zeitung kann nicht rechnen:


Zitat
Berliner Zeitung
Ungeachtet einiger Start-Schwierigkeiten auf der neuen ICE-Schnelltrasse steigen immer mehr Menschen zwischen Berlin und München auf die Bahn um. „In den ersten vier Wochen waren mehr als doppelt so viele Fahrgäste zwischen Berlin und München in unseren Zügen als im Vorjahreszeitraum”, sagte der zuständige Personenverkehrsvorstand der Deutschen Bahn, Bertold Huber, der „Süddeutschen Zeitung” (Dienstag). Das Unternehmen sprach von einem Anstieg um das 2,4-fache. Quelle: [www.berliner-zeitung.de] ©2018

Im Teaser stand noch:

Zitat

ICE-Schnellstrecke Trotz Start-Problemen mehr Fahrgäste zwischen Berlin und München
Die Bahn spricht von einem Anstieg um 2,4 Prozent.

Ich war über diese - seh seltsame - Überschrift gestolpert.

Nein, liebe BLZ, holt nochmal Euren Taschenrechner aus der Schublade. Eine Steigerung um das 2,4-fache entspricht einem Zuwachs von 140%.
Ich hatte letztens einen Flyer einer Einzelhandelskette in der Hand wo ein Produkt von 0.99€ auf 0.66€ gesenkt wurde mit der Überschrift "50% Rabatt". Mein Hinweis darauf wurde mit Beschimpfung beantwortet.
Zitat
schallundrausch
Die Berliner Zeitung kann nicht rechnen:

[...] Eine Steigerung um das 2,4-fache entspricht einem Zuwachs von 140%.

Schallundrausch kann auch nicht rechnen. Eine Steigerung um das 2,4-Fache entspricht einem Zuwachs von 240%. Du meinst eine Steigerung auf das 2,4-Fache ;-)
Zitat
les_jeux
Zitat
schallundrausch
Die Berliner Zeitung kann nicht rechnen:

[...] Eine Steigerung um das 2,4-fache entspricht einem Zuwachs von 140%.

Schallundrausch kann auch nicht rechnen. Eine Steigerung um das 2,4-Fache entspricht einem Zuwachs von 240%. Du meinst eine Steigerung auf das 2,4-Fache ;-)

Touché. Ich hab lange über die Formulierung nachgedacht, so lange, bis ich genau der Überzeugung war, dass das Gegenteil von dem was ich dachte... Fallstricke der Semantik. Danke für die Richtigstellung, ich lass den Fehler oben drin.
Ich habe in letzter Zeit mehrmals die M1 im Berufsverkehr zw. Eberswalder Str. und Friedrichstr. benutzt und war sehr überrascht, wie voll die Züge waren - trotz Umstellung auf F8 und Taktverdichtung von alle 10 auf alle 7,5 Minuten, wodurch die Kapazität der M1 von 900 Plätzen pro Stunde/Richtung auf 1920 Plätze mehr als verdoppelt wurde.

Ich glaube, es gab schon einen extrem starken Fahrgastzuwachs. So viele Leute würden ja gar nicht in einen seltener verkehrenden GTs hineinpassen.

Auch wenn vmtl. ein Teil der Kunden früher die 12 benutzt hätte, diese ist auch immer noch sehr gut besetzt mit vielen stehenden Kunden in der HVZ zw. Zionskirchplatz und Nordbf.
Zitat
Tom81
Ich habe in letzter Zeit mehrmals die M1 im Berufsverkehr zw. Eberswalder Str. und Friedrichstr. benutzt und war sehr überrascht, wie voll die Züge waren - trotz Umstellung auf F8 und Taktverdichtung von alle 10 auf alle 7,5 Minuten, wodurch die Kapazität der M1 von 900 Plätzen pro Stunde/Richtung auf 1920 Plätze mehr als verdoppelt wurde.

Ich glaube, es gab schon einen extrem starken Fahrgastzuwachs. So viele Leute würden ja gar nicht in einen seltener verkehrenden GTs hineinpassen.

Auch wenn vmtl. ein Teil der Kunden früher die 12 benutzt hätte, diese ist auch immer noch sehr gut besetzt mit vielen stehenden Kunden in der HVZ zw. Zionskirchplatz und Nordbf.

Meine Rede - Kapazität schafft Nachfrage! Dass das aber so schnell passiert, hätte ich nicht erwartet. Ich bin gespannt auf die Daten der offiziellen Fahrgastzählung in einem Jahr!
Hat jemand beobachtet, wie die anderen Angebotsverdichtungen angenommen werden, die es zum Fahrplanwechsel gab?
Der x49 ist bis 20 uhr gut besucht!
Ein Nachtrag zu der nicht enden wollenden Debatte um den X34 in Gatow: Der BVG Strategiechef meldet sich im Tagesspiegel Newsletter markig zu Wort.

Zitat
Gerd Freitag
Die BVG hat vom Eigner einen Beförderungsauftrag übertragen bekommen. Daraus folgt: Wir bedienen die Gebiete ohne den Zwang zur Gewinnmaximierung und somit berechenbar für den Nutzer zu jeder Zeit und nicht nur, wenn es sich ‚lohnt‘. Außerdem ist diese Linie (wie auch andere) perspektivisch ausgelegt. Da fest davon auszugehen ist, dass sich der Spandauer Süden siedlungstechnisch erheblich weiter entwickeln wird, sind wir schon mal da.

https://leute.tagesspiegel.de/spandau/macher/2018/02/27/35686/7-fahrgaeste-pro-doppeldecker/
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen