Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S21 - Aktueller Stand der Arbeiten (ab Oktober 2017)
geschrieben von klausberlin 
Zitat

Thomas Krickstadt am 12.9.2020 um 11.01 Uhr:

Zitat

"andre_de" am 12.9.2020 um 10.51 Uhr:

Bemerkenswert sind die Leute gleich zu Beginn ;-)

Inwiefern? Weil sie "Masken" tragen?

Got it, the author himself.

Gruß, Thomas (der jetzt bald eine neue Galerie auf "baustellen-doku.info" erwartet ... ;-))

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Interessant, dass die Verbindung nach wie vor im Sommer 21 in Betrieb genommen werden soll.
Zitat
m7486
Interessant, dass die Verbindung nach wie vor im Sommer 21 in Betrieb genommen werden soll.

1990 hat man eine komplette Bahnstrecke inklusive Rodungs- und Erdarbeiten innerhalb von 10 Wochen (wieder)errichtet. Also könnte man sogar noch dieses Jahr fertig werden...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
krickstadt

Dankeschön. Im Faktenblatt erkenne ich eine bemerkenswert vorausschauende Formulierung: "Neubau einer Eisenbahnverbindung für die S-Bahn vom Nord- zum Süd-Ring über Berlin Hauptbahnhof", das lässt mich gleich wieder wärmsten Herzens an die Cheruskerkurve glauben. ;-)

Gruß, Thomas

Gut bemerkt ;-) Ich hatte schon fast die Hoffnung aufgegeben, dass dieser letzte Teil in den Planungen überhaupt noch vorkommt.
In meinen Augen bringt erst die komplette S21 inklusiver Cheruskerkurve einen vollständigen Nutzen. Nur bis zu den Ausfädelungen hinter der Yorkstrasse wäre es einfach nur eine 2. NordSüd-Tunnel-Strecke mit unterschiedlichen Umsteigepunkten.
Mit der Südring-Anbindung entsteht erstmals (zusammen mit der endlich wieder kommenden Siemensbahn inkl. perspektivischer Weiterführung bis Wasserstadt Spandau) eine Nordwest-Südost-Relation (via Görlitzer Bahn), die es im bisherigen S-Bahnnetz noch gar nicht gab. Bisher gab es nur Nord/NordOst (Kremmener, Nord und Stettiner Bahn) -Süd/Südwest (Wannsee, Anhalter und Dresdner Bahn) -Relationen . Das wäre in der Tat dann endlich mal ein "Neubau" einer Strecke der den Namen wortwörtlich verdient.

Gruss 67er
Solange man keine 8 auf dem Ring fahren kann, bin ich nicht zufrieden.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Solange man keine 8 auf dem Ring fahren kann, bin ich nicht zufrieden.

wie meinen?
Zitat
Krumme Lanke
Zitat
Heidekraut
Solange man keine 8 auf dem Ring fahren kann, bin ich nicht zufrieden.

wie meinen?

Ganz einfach alle Verbindungskurven zum Ring wieder herstellen ;-)

die da wären
- ehemalige Nordringkurve Ostkreuz
- ehemalige Verbindungskurve Charlottenburg - Messe Nord
- ehemalige Verbindungskurve Stammbahn- Schöneberg (oben) oder Anhalter Bahn - Schöneberg (oben)
- 2 gleisiger Ausbau Halenseekurve

Dann kann er beliebige "Achten" fahren Ring via Nordsüd und/oder Stadtbahn.

Einer schöner Traum zugegeben, aber vermutlich nie wirklich mehr realisierbar und notwendig.

Gruss 67er

edit1: Verbindung von Anhalter Bahn hinzugefügt
edit2: Sorry J. aus Hakenfelde ,es war eine klassische Steilvorlage, die ich mir nicht verkneifen konnte ;-)



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.2020 18:45 von 67er.
Zitat
Krumme Lanke
Zitat
Heidekraut
Solange man keine 8 auf dem Ring fahren kann, bin ich nicht zufrieden.

wie meinen?

Eine Route, die die Form der Ziffer 8 bzw. einer Lemniskate beschreibt, also:
City-S-Bahn > Ostring > City-S-Bahn > Westring > City-S-Bahn usw., entsprechend der früher möglichen Route Stadtbahn > Nordring > Stadtbahn > Südring > Stadtbahn etc.

Ersteres wird nicht möglich sein, da die Cheruskerkurve nur in Nord-Ost-Richtung wiederaufgebaut wird, nicht aber in Nord-West-Richtung, um die 8er-Route zu ermöglichen.

Edit: der 67er war etwas schneller ;-)



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.09.2020 18:34 von J. aus Hakenfelde.
Zitat
J. aus Hakenfelde
Eine Route, die die Form der Ziffer 8 bzw. einer Lemniskate beschreibt, also:
City-S-Bahn > Ostring > City-S-Bahn > Westring > City-S-Bahn usw., entsprechend der früher möglichen Route Stadtbahn > Nordring > Stadtbahn > Südring > Stadtbahn etc.

Die eine Runde ist dann für internationale Besucher und die andere für Einheimische.
Hoffentlich verwechselt das keiner. :-)
aaahhh okay, daran hatte ich jetzt gar nicht gedacht :D

gute Idee, aber welche Linie auch immer mal ne "8" fährt, nur nicht die S8! ;P
In Brandenburg an der Havel gab es ja mal kurz eine Straßenbahnlinie 8, die eine 8 gefahren ist. Zur Bundesgartenschau als Zusatzangebot.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Zitat
Philipp Borchert
In Brandenburg an der Havel gab es ja mal kurz eine Straßenbahnlinie 8, die eine 8 gefahren ist. Zur Bundesgartenschau als Zusatzangebot.

In Stuttgart gab es mal eine Straßenbahnlinie 8, die sich selbst gekreuzt hat.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
In Stuttgart gab es mal eine Straßenbahnlinie 8, die sich selbst gekreuzt hat.

Gab es hier in Berlin mit dem M37er bis 2011 auch.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Das ist aber 'ne deutlich andere Herangehensweise - das waren ja zwei verschiedene Äste, die sich zwar gekreuzt haben, aber irgendwie nicht das was ich mir vorstelle, wenn von einer sich selbst kreuzenden Linie die Rede ist. Darunter würde ich übrigens auch keine Brückenauf- oder Abfahrt zählen, die eine Linie nimmt. Das gibt es ja auch, hier in Berlin mit dem X54/154 auf die Bitterfelder Straße oder in Brandenburg an der Havel mit der Straßenbahnlinie 1.

"Gekreuzt" hat sich die 8 in Brandenburg an der Havel natürlich auch nicht, sie fuhr eher eine Strecke zwei Mal in dieselbe Richtung innerhalb eines Umlaufs. Wie das die Stuttgarter 8 getan hat, weiß ich nicht.

Etwas ähnliches tut der 893er auch, hier in Buch. Da auf dem kurzen doppelt befahrenen Abschnitt keine Haltestellen liegen, kann man hier schon eher von einer sich selbst kreuzenden Linie sprechen. Wobei ich glaube, dass es das im Busverkehr deutlich verbreitet gibt, erst Recht bei Überlandlinien - was sie ja so schön kompliziert macht.

****
Dieser Text ist zu gut, um mit einer Signatur von ihm abzulenken.
Die Buslinie 81 in Kiel kreuzt sich auch selbst.
Von der Anfangs- und Endhaltestelle 'Botanischer Garten' geht es bis zur Kreuzungsstelle Westring/Gutenbergstraße, von hier aus fährt die Linie in dieser Richtung einen Ring gegen den Uhrzeigersinn um wieder hier anzukommen und weiter zum Rungholtplatz in Suchsdorf zu fahren. In die andere Richtung wird der gleiche Ring im Uhrzeigersinn gefahren. Der gefahrene Ring ist sehr groß, es lohnt sich also durchaus nahe der Kreuzung Westring/Gutenbergstraße umzusteigen wenn man zu einem der Stichstrecken Richtung Botanischer Garten oder Rungholtplatz möchte. Interessanterweise gibt es jedoch an dieser Kreuzung keine gemeinsam bediente Haltestelle, die Linie kreuzt sich streng genommen also nur streckentechnisch selbst.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.2020 18:19 von VBB/HVV.
In Basel gibt es auch sich kreuzende Straßenbahnlinien, wenn man den Wechsel der Linienbezeichnungen einmal unbeachtet läßt. Die Linie 15/16 beschreibt sogar eine dreischleifige 8, wenn ich das mal so ausdrücken darf. Sie kreuzt sich quasi zweimal und hat fünf gemeinsame Haltestellen (Tellplatz, Heiliggeistkirche sowie Schifflände, Marktplatz und Barfüsserplatz). Die Linie 1/14 kreuzt sich in der HVZ einmal am Bankverein und hat eine weitere gemeinsame Haltestelle am Messeplatz, wo die Strecke sich tangiert. Zurzeit ist wegen Bauarbeiten zwar alles anders, kann ansonsten aber als Fahrgast ohne Umsteigen so gefahren werden.


Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast Du es hinter Dir.
Leute, das Thema hier sind die Bauarbeiten an der S21!

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen