Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S21 - Aktueller Stand der Arbeiten (ab Oktober 2017)
geschrieben von klausberlin 
Zitat
krickstadt
Noch etwas zu der Meldung der Abendschau: Heute gibt es eine kurze Nachricht auf Seite 7 der Berliner Zeitung. Sie ist mit den Kürzeln "pn." (soweit ich weiß von Peter Neumann) und "mit dpa" (Deutsche Presseagentur) unterschrieben, hat den Titel "Start der S-Bahn-Linie S15 für 12. Dezember geplant" und bezieht sich auf einen "Bahnsprecher" (eventuell ohne dazu veröffentlichte Pressemitteilung).

Soweit waren wir schon mal - und zwar in meinem Ausgangspost samt entsprechendem Zitat von der rbb-Webseite dazu... denn auch bereits danach "teilte ein Bahnsprecher laut Meldung der DPA vom Samstag mit." *kleineskopfschütteln*
Zitat
Stichbahn
Zitat
krickstadt
Noch etwas zu der Meldung der Abendschau: Heute gibt es eine kurze Nachricht auf Seite 7 der Berliner Zeitung. Sie ist mit den Kürzeln "pn." (soweit ich weiß von Peter Neumann) und "mit dpa" (Deutsche Presseagentur) unterschrieben, hat den Titel "Start der S-Bahn-Linie S15 für 12. Dezember geplant" und bezieht sich auf einen "Bahnsprecher" (eventuell ohne dazu veröffentlichte Pressemitteilung).

Soweit waren wir schon mal - und zwar in meinem Ausgangspost samt entsprechendem Zitat von der rbb-Webseite dazu... denn auch bereits danach "teilte ein Bahnsprecher laut Meldung der DPA vom Samstag mit." *kleineskopfschütteln*

Ist eigentlich ein "Bahnsprecher" ein speziell ausgestattetes Megaphon oder so eine Art Walkie-Talkie oder ein BASA-Telefon oder einfach nur ein Typhon?

Ich finde es erschreckend, wie blind die Journaille die Marketingphrase "Die Bahn" für die DB übernimmt, und dann noch solche absurden Ableitungen dazu konstruiert.

Erstaunlich ist auch "S21". Sagt das der "Bahnsprecher" wirklich wieder so? Kaczmarek legt ja Wert auf seine City-S-Bahn (was ich für eine ausgesprochen dumme Phrase halte. Cityger als mit der Stadtbahn geht's doch nicht, und selbst die Nordsüd-Bahn ist recht cityg. Für Citygness braucht man die neue Strecke doch gar nicht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.2021 12:09 von Global Fisch.
Zitat

"Stichbahn" am 11.1.2021 um 10.50 Uhr:

Soweit waren wir schon mal

Sorry, aber Du warst schon einmal so weit. Ich nehme bei der Formulierung "sagte ein Bahnsprecher" an, dass es auch eine Pressemitteilung gibt, wenn der rbb eine so umfangreiche Seite online stellt, auf der Informationen von vor einem Monat bekanntgegeben werden. Wenn dann keine Pressemitteilung der Bahn zu finden ist, aber Peter Neumann in der Zeitung darüber schreibt, dann finde ich das erwähnenswert (egal, ob die Deutsche Presseagentur involviert ist oder nicht). Es sind aber immer noch veraltete Informationen und die Kommunikation ist, wie es "def" formuliert hat, "unprofessionell".

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
Global Fisch
Erstaunlich ist auch "S21". Sagt das der "Bahnsprecher" wirklich wieder so? Kaczmarek legt ja Wert auf seine City-S-Bahn (was ich für eine ausgesprochen dumme Phrase halte. Cityger als mit der Stadtbahn geht's doch nicht, und selbst die Nordsüd-Bahn ist recht cityg. Für Citygness braucht man die neue Strecke doch gar nicht.

"City-S-Bahn" ist halt beim breiten Publikum eingängiger als "S21" - und vielleicht vom Begriff her auch etwas weniger vorbelastet, weil es keine Assoziationen zu einem als Bahnprojekt getarnten und außer Kontrolle geratenen Immobilienprojekt in in der Hauptstadt der Coronaleugner herstellt.
Zitat
def
Zitat
Global Fisch
Erstaunlich ist auch "S21". Sagt das der "Bahnsprecher" wirklich wieder so? Kaczmarek legt ja Wert auf seine City-S-Bahn (was ich für eine ausgesprochen dumme Phrase halte. Cityger als mit der Stadtbahn geht's doch nicht, und selbst die Nordsüd-Bahn ist recht cityg. Für Citygness braucht man die neue Strecke doch gar nicht.

"City-S-Bahn" ist halt beim breiten Publikum eingängiger als "S21" - und vielleicht vom Begriff her auch etwas weniger vorbelastet, weil es keine Assoziationen zu einem als Bahnprojekt getarnten und außer Kontrolle geratenen Immobilienprojekt in in der Hauptstadt der Coronaleugner herstellt.

Nunja, absurd ist der Name aber schon, da die alte Nordsüdbahn über die Friedrichstraße fährt, was wesentlich mehr City ist als der Hauptbahnhof. Die S-Bahnlinie trifft zwar den Potsdamer Platz fährt ansonsten aber an allem was "City" ist vorbei.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
krickstadt
Noch etwas zu der Meldung der Abendschau: Heute gibt es eine kurze Nachricht auf Seite 7 der Berliner Zeitung. Sie ist mit den Kürzeln "pn." (soweit ich weiß von Peter Neumann) und "mit dpa" (Deutsche Presseagentur) unterschrieben, hat den Titel "Start der S-Bahn-Linie S15 für 12. Dezember geplant" und bezieht sich auf einen "Bahnsprecher" (eventuell ohne dazu veröffentlichte Pressemitteilung).

.... da haben nur pn bzw. dpa das Jahr vergessen ....Wie ich schon oben bemerkte, bei dem atemberaubenden Tempo 2022 (frühestens) :)

So wird das auch nix mit der vollmundig verkündeten Verkehrswende in Berlin. Demnächst keine U-Bahnverlängerungen, keine City-S-Bahn, keine 2-gleisigen S-Bahnausbauten auf den Außenstrecken. Alles schöne Träumereien unter dem Obergriff i2030. Politisches Vollversagen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.2021 14:17 von Jim Knopf vom Niederrhein.
Zitat
krickstadt
Zitat

"Stichbahn" am 11.1.2021 um 10.50 Uhr:

Soweit waren wir schon mal

Sorry, aber Du warst schon einmal so weit. Ich nehme bei der Formulierung "sagte ein Bahnsprecher" an, dass es auch eine Pressemitteilung gibt, wenn der rbb eine so umfangreiche Seite online stellt, auf der Informationen von vor einem Monat bekanntgegeben werden. Wenn dann keine Pressemitteilung der Bahn zu finden ist, aber Peter Neumann in der Zeitung darüber schreibt, dann finde ich das erwähnenswert (egal, ob die Deutsche Presseagentur involviert ist oder nicht). Es sind aber immer noch veraltete Informationen und die Kommunikation ist, wie es "def" formuliert hat, "unprofessionell".

Gruß, Thomas

Puh, Thomas, war doch nicht böse gemeint - ehrlich :)
Du machst einfach eine falsche Kausalität auf (Bahnsprecher = Pressemitteilung). Bahn-/Pressesprecher äußern sich nicht nur auf dem Wege von schriftlichen Pressemitteilungen. Sie äußern sich sowohl proaktiv als auch auf Anfrage der Presse(agenturen), u.U. auch ggü. Individuen aus der interessierten Bürgerschaft. Und das weißt Du doch eigentlich!?
Aber versetze Dich doch auch mal in das Gegenüber (in diesem Fall in mich): Du nimmst regelmäßig Hinweise auseinander (hier: meinen Verweis auf die rbb24-Meldung), ohne ein kurzes "Danke für den Hinweis" und um sie um die schlichte sprachliche Umsetzung der rbb-Onlinemeldung in einer Abendschaumeldung zu ergänzen. Ok, das ist manchmal ein echter Mehrwert (z.B. gute Screenshots, die im Forum länger erhalten bleiben als der Online-Abendschau-Beitrag), manchmal aber eben auch etwas oberlehrerhaft, weil es m.E. impliziert: "das hätte man aber auch besser zitieren können, so wie ich, Thomas, es jetzt hier mache".
Später tatest Du so, als wenn die Berliner Zeitung jetzt die eine Neuigkeit lieferte. Dabei hat auch er einfach nur die dpa-Meldung verwendet. Das Prinzip hier ist doch das Folgende: Alle kopieren von den Agenturen wie AP u. dpa, um rasch Zeilen zu füllen bzw. Content zu generieren und Arbeitszeit im eigenen Hause zu sparen. Dann wird ggf. etwas formatiert, ggf. in der Länge angepasst (vor allem für Printmedien relevant). In diesem Fall scheint die dpa entweder nachgefragt oder als Informationsverteiler der DB genutzt worden zu sein.

Übrigens auch die "Zeit" hat die dpa-Meldung übernommen: [www.zeit.de] . Weitgehend ist sie wortgleich mit der rbb24-Meldung.

Nichts für Ungut :)
Danke Dir wie auch André, Manuel & Co. für die fotografische Begleitung dieser und anderer Bahnbauarbeiten hierzulande samt vieler ergänzender Erklärungen. Eine schöne Woche
Zitat

"Stichbahn" am 11.1.2021 um 14.42 Uhr:

Thomas, war doch nicht böse gemeint - ehrlich :)

Von mir doch auch nicht. Ich bin eigentlich nur sauer über die alten Informationen. Die Bahn glaubt, sich damit in's Gespräch zu bringen (was offensichtlich auch gelingt), aber verteilt nur "olle Kamellen" und lenkt damit von den wirklich wichtigen bzw. interessanten Informationen ab, wie z. Bsp. der Stand der Bauarbeiten mit Ansichten, die von außen nicht zu bekommen sind. Außerdem bin ich sauer auf Medien, die solche alten Informationen weiterleiten, ohne sie auf einen relevanten Informationsgehalt zu überprüfen, und sich so (zumindest bei mir) unglaubhaft machen. Für Presseagenturen gehört das anscheinend zum Geschäftsmodell.

Zitat

Du machst einfach eine falsche Kausalität auf (Bahnsprecher = Pressemitteilung). [...] Und das weißt Du doch eigentlich!?

Wahrscheinlich habe ich das schon in der Vergangenheit bemerkt, aber nicht wahrhaben wollen.

Zitat

Du nimmst regelmäßig Hinweise auseinander [...], ohne ein kurzes "Danke für den Hinweis" [...]

Oje, ich muss mich bzgl. des "Auseinandernehmens" noch mehr zurückhalten und mich mehr bedanken. Check!

Zitat

Übrigens auch die "Zeit" hat die dpa-Meldung übernommen: [...]

Danke, dieser Artikel enthält wenigstens noch einen Link auf die bzw. eine Pressemeldungsseite und eine mir bisher unbekannte oder umformatierte Seite zur S21 ("Projektseite Deutsche Bahn"), und ja, sie nennen sie dort nicht "City-S-Bahn". ;-)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Ich nehme bei der Formulierung "sagte ein Bahnsprecher" an, dass es auch eine Pressemitteilung gibt

Inzwischen steht explizit unter jeder Antwort auf eine Presseanfrage an die DB, dass man die Person nicht namentlich benennen soll, sondern als Quelle "ein Bahnsprecher" schreiben soll.
Zitat
nicolaas
Zitat
krickstadt
Ich nehme bei der Formulierung "sagte ein Bahnsprecher" an, dass es auch eine Pressemitteilung gibt

Inzwischen steht explizit unter jeder Antwort auf eine Presseanfrage an die DB, dass man die Person nicht namentlich benennen soll, sondern als Quelle "ein Bahnsprecher" schreiben soll.

Echt? Das ist ja albern. Dabei täte mich schon oft interessieren ob einer Aussage nun vom Netz oder einem Verkehrsunternehmen kommt.

*******
Tugäsa ägänst caurona!
Zitat
nicolaas
Zitat
krickstadt
Ich nehme bei der Formulierung "sagte ein Bahnsprecher" an, dass es auch eine Pressemitteilung gibt

Inzwischen steht explizit unter jeder Antwort auf eine Presseanfrage an die DB, dass man die Person nicht namentlich benennen soll, sondern als Quelle "ein Bahnsprecher" schreiben soll.

Es wäre aber nett, dann wenigstens "DB-Sprecher" o.ä zu schreiben.

"Bahnsprecher" halte ich für eine unkritische Übernahme von Marketingphrasen des Unternehmens und damit für schlechten Journalismus.
Zitat
Stichbahn

... wie auch André, Manuel & Co. für die fotografische Begleitung dieser und anderer Bahnbauarbeiten hierzulande samt vieler ergänzender Erklärungen. Eine schöne Woche

Bewirbst du dich wieder?
Mann-o-Mann. Das ist eine Menge Schmalz. Seltsam, dass Du es für nötig hältst.

IsarSteve
Hallo zusammen,

der Name der Sprecherin oder des Sprechers ist in der Tat bedeutungslos.

Aber man möchte man als Leser gerne wissen, von welchem EVU oder EIU die Aussage kommt. Auch wenn die Sache hier relativ klar ist und wohl kaum "Alpha Trains" oder "Regioinfra" dazu befragt wurde, möchte man doch wissen, ob die Auskunft vom Konzernbevollmächtigten der DB, von DB Netz oder von der S-Bahn-Berlin GmbH stammt.

Wenn es beispielsweise um die Entwicklung des deutsch-polnischen Reisezugverkehrs geht, könnte man ja neben DB-Konzernunternehmen durchaus auch PKP Intercity, Koleje Wielkopolskie oder das Eisenbahninfrastrukturunternehmen PLK dazu befragen.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
Global Fisch
Zitat
nicolaas
Zitat
krickstadt
Ich nehme bei der Formulierung "sagte ein Bahnsprecher" an, dass es auch eine Pressemitteilung gibt

Inzwischen steht explizit unter jeder Antwort auf eine Presseanfrage an die DB, dass man die Person nicht namentlich benennen soll, sondern als Quelle "ein Bahnsprecher" schreiben soll.

Es wäre aber nett, dann wenigstens "DB-Sprecher" o.ä zu schreiben.

"Bahnsprecher" halte ich für eine unkritische Übernahme von Marketingphrasen des Unternehmens und damit für schlechten Journalismus.
Zitat
IsarSteve
Zitat
Stichbahn

... wie auch André, Manuel & Co. für die fotografische Begleitung dieser und anderer Bahnbauarbeiten hierzulande samt vieler ergänzender Erklärungen. Eine schöne Woche

Bewirbst du dich wieder?
Mann-o-Mann. Das ist eine Menge Schmalz. Seltsam, dass Du es für nötig hältst.

Der Anzahl der User nach, gibt es hier weit mehr, inkl. Admin, die weit mehr Informationen posten als die im Beitrag genannten. Man hört sie aber nie nach Dank quieken. Es ist wirklich albern.

IsarSteve
Warum bist du eigentlich kein Administrator geworden? Dann kannst du hier schalten und walten wie du willst und unliebsame Beiträge löschen.
Tom würde sich bestimmt über Entlastung freuen ;-)
Zitat
IsarSteve

Der Anzahl der User nach, gibt es hier weit mehr, inkl. Admin, die weit mehr Informationen posten als die im Beitrag genannten. Man hört sie aber nie nach Dank quieken. Es ist wirklich albern.

Hallo Steve,
ich finde, dass es zumindest in den Threads, die ich hier regelmäßig besuche und in denen ich hin und wieder auch mein Wissen beitrage, durchaus eine Hand voll Protagonisten gibt, die mit sehr viel Quellen-Recherche, Kenntnisreichtum und auch ausgiebigen Fotostrecken ganz maßgeblich das Diskussionsgeschehen am Laufen halten und ihm damit viele faktische und fachliche Grundlagen geben. Dies verdient meiner Ansicht nach durchaus großen Respekt und auch immer mal wieder Dank, zumal dahinter eine nicht zu unterschätzende Menge auch an zeitlichem Einsatz steckt.
Ja, auch du bist desöfteren mit Beiträgen und auch Fotostrecken vertreten. Auch dies ist dankenswerter Weise gut so. Dennoch würde ich dich z. B. noch nicht zu den Protagonisten in den Threads zählen, die mich regelmäßig interessieren.

Gruß
Die Ferkeltaxe
Wie auf einigen Webcams zu erkennen ist (hier und hier), wird auf dem Brücken-Konstrukt aktuell Schotter aufgebracht.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.2021 11:36 von Stefan Metze.
Habe am Montag zwei Aufnahmen gemacht.
- Unter dem Fernbahnviadukt werden fleißig Schwellen gestapelt
- Die Rampe zum Brückenbauwerk ermöglicht inzwischen die Auffahrt. Im Hintergrund sieht man einen Bagger, der den Schotter verteilt. Heute beim Vorbeifahren, standen ein Bagger und ein Kipper über der Perleberger Brücke.

Gruß O-37


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen