Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Ostkreuz - Bauzeitraum ab 10/2017 - Thema beendet
geschrieben von manuelberlin 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 19.07.2018 20:52
Zitat
andre_de
Wo die besagten Signale stehen werden, ist in den ganzen Unterlagen zum PFB aber nicht aufgeführt, auch nicht im Lageplan. Erscheint mir so nicht ganz richtig. Und im Übrigen: Die Berechnung (wohl insbesondere infolge der 8 dB Weichenzuschlag) haben ergeben, dass erst mit einer 16 (!) Meter hohen Wand alle schutzbedürftigen Wohnungen ausreichend schallgeschützt wären, d.h. ohne zusätzliche passive Maßnahmen. Daran sieht man mal, wie irre und weltfremd diese ganzen Berechnungen sind.

Viele Grüße
André

16m? Ist ja Wahnsinn. Da müssten ja die Häuser direkt neben der Strecke stehen, um die 16m irgendwie zu rechtfertigen...

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Na, moment. Diese ganzen Schallschutzwände gehen mir auch derb auf den Geist. Aber diese Berechnungen sind doch wohl eher theoretischer Natur. Man muss doch erstmal berechnen, wie hoch eine Schallschutzwand sein müsste, um dann im zweiten Schritt festzustellen, dass das konstruktiv und Ästhetisch Müll ist, um dann im dritten Schritt passive Schallschutzmaßnahmen zu rechtfertigen.
Sonst könnte man ja auch gut den Grundsatz 'aktiv vor passiv' in die Tonne kloppen und gleich Schallschutzfenster verbauen, ohne überhaupt zu prüfen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.04.2018 18:34 von schallundrausch.
Zitat
schallundrausch
Na, moment. Diese ganze Schallschutzwände gehen mir auch derb auf den Geist. Aber diese Berechnungen sind doch wohl eher theoretischer Natur. Man muss doch erstmal berechnen, wie hoch eine Schallschutzwand sein müsste, um dann im zweiten Schritt festzustellen, dass das konstruktiv und Ästhetisch Müll ist, um dann im dritten Schritt passive Schallschutzmaßnahmen zu rechtfertigen.

Da stimme ich Dir zu, nur sollte man halbwegs realistisch rechnen. Und nicht mit falschen Geschwindigkeiten, mit unbegründetem Entfall des Schienenbonus in der Kehranlage und insbesondere nicht mit völlig fiktiven 8 dB Zuschlag für die Weichen! Letzteres dürfte wohl alleine viele Meter Höhe der SSW ausmachen.

Zitat
schallundrausch
Sonst könnte man ja auch gut den Grundsatz 'aktiv vor passiv' in die Tonne kloppen und gleich Schallschutzfenster verbauen, ohne überhaupt zu prüfen.

Das ist genau mein Reden! Also natürlich nicht den Grundsatz komplett wegschmeißen, aber insbesondere in städtischen Gebieten halte ich diesen Grundsatz in der bisher angewendeten Schärfe für falsch. Man könnte z.B. in Städten sagen: Aktiv bis max. 2,5 Meter hohe SSW, der Rest immer passiv. Tatsächlich wird aber auch in Städten bis zum Maximum aktiv gedämpft, und dies begrenzt sich lediglich durch die Wirtschaftlichkeit (wie auch im konkreten Fall). Eine Abwägung der Stadtbild-Verträglichkeit findet da überhaupt nicht statt.

Viele Grüße
André
Kurzes Update von heute Nachmittag - sorry, ich hatte nur das Handy dabei, und nicht viel Zeit

Mit der Treppe von Rn2 zur Ringbahn geht es weiter - zur Einordnung siehe Manuels (5) von vor einer Woche. Bild 1

Rn2 - beim Reinzoomen sieht man, eine Verschalung an der Treppe zum S-Bahnsteig erichtet wurde. Bild 2

Und die Autobahnvorleistung - das letzte Feld steht kurz vor der Betonierung Bild 3

Gruß, Klaus
Hallo Klaus, hallo zusammen!

Zitat
klausberlin
Kurzes Update von heute Nachmittag - sorry, ich hatte nur das Handy dabei, und nicht viel Zeit

Mit der Treppe von Rn2 zur Ringbahn geht es weiter - zur Einordnung siehe Manuels (5) von vor einer Woche. Bild 1

Rn2 - beim Reinzoomen sieht man, eine Verschalung an der Treppe zum S-Bahnsteig erichtet wurde. Bild 2

Und die Autobahnvorleistung - das letzte Feld steht kurz vor der Betonierung Bild 3

Danke auch hier und noch ein kleines Update mit Bildern von heute.

Viele Grüße
Manuel


(1) Aktueller Bauzustand der Schallschutzwand an der Revaler Straße.


(2) Das letzte Segment ist in der Tat fertig zum Betonieren. Und damit das letzte Deckensegment der Autobahnvorleistung insgesamt. Erwähnenswert ist aber auch, dass bereits ein großer Teil des Berliner Verbaus (Baugrubenverbau aus Trägerbohlwänden) herausgezogen wurde und vorne die Schlitzwände bereits auf ihre endgültige Höhe abgebrochen wurden. Darauf werden noch Kappen betoniert.


(3) Auf dem Bahnsteig Rn2 wurden weitere Fundamente für die Bahnsteigmöblierung erstellt. Links am Bildrand tastet man sich bereits weiter an die Baugrube der Autobahnvorleistung heran.


(4) Treppe Rn2 - F (Ringbahnsteig)


(5) Aufzugsfundament Rn2 - F (Ringbahnsteig)


(6) Schalung der vier Einzelstützen für das Podest am 90°-Knick der Treppe Rn2-Ro. Die Treppenstütze davor ist bereits betoniert und ausgeschalt.


(7) Und der Wahnsinn im östlichen Zulauf zum Bahnhof Ostkreuz. Alle drei Züge standen zum Zeitpunkt der Aufnahme. Der erste Zug aus Lichtenberg fuhr dann zuerst. Aus Rummelsburg kam wenige Minuten später bereits der nächste Zug auf die Brücke, er stand zum Zeitpunkt des Fotos dort schon am Bahnsteig. Wird Zeit, dass die Viergleisigkeit bis Ostbahnhof endlich wieder hergestellt wird.

Hallo,

einen aktuellen Gesamtüberblick zwischen Ostbahnhof und Karlshorster Straße gibt folgende neue Galerie:

http://www.baustellen-doku.info/berlin_umbau_ostkreuz/20180327/

U.a. mit der nun fertiggestellten Stützwand am Ostbahnhof, Baufortschritt Warschauer Straße und Ostkreuz sowie der fertigen Stützwand und dem sanierten Viadukt an der Karlshorster Straße.

Viele Grüße
André
André,
danke fuer die Dokumentation. Es sieht so aus, als ob die Teile der Autobahnvorleistung (z.B. Kapppen) vorgezogen werden, die fuer den Weiterbau der Bahnsteige notwendig sind.
Henner
Hallo Henner!

Zitat
md95129
Es sieht so aus, als ob die Teile der Autobahnvorleistung (z.B. Kappen) vorgezogen werden, die fuer den Weiterbau der Bahnsteige notwendig sind.

Ich denke, das ist der normale Verlauf wie bei den bisherigen Blöcken der Autobahnvorleistung auch. Ich vermute, dass das letzte Segment inzwischen betoniert wurde - entweder noch letzten Samstag oder heute - und dann können die Schlitzwände auf ganzer Länge abgebrochen und mit den Kappen versehen werden. Eine Abdichtung mitsamt Beton-Schutzschicht muss ebenfalls noch auf die Deckenplatte.

Ein weiterer Schritt ist es, die Grundwasserhaltung abzubauen. Dann dürften auch endlich die Aufbereitungsanlage an der Hauptstraße (Fertigstellung Gehweg!) und die lästigen Rohrleitungen auf der Kynastbrücke verschwinden.

Aber die Arbeiten liegen in der Tat sehr gut im Zeitplan. Wie schon bei den bisherigen Blöcken wird dort keinesfalls getrödelt, das läuft sehr zügig.

Viele Grüße
Manuel
Moin moin,

mal ne janz blöde Frage: Warum wird Rn1 und Rn2 nicht mittels Mittelbahnsteig "erschlossen" sondern 2 Seitenbahnsteige gebaut?
Rein platztechnisch sollte doch ein Mittelbahnsteig analog zu Ru bzw. D und E möglich sein...oder?

Gruß Angus
@angus_67

Hab ich mich auch schon oft gefragt. Bei einem Mittelbahnsteig wäre ein Befahren des Kehrgleises (mit entsprechenden Signalen) nicht unbedingt nötig. Einzig der Vorteil für aussteigende Fahrgäste, die den Bahnhof verlassen und bei Außenbahnsteigen keine Treppen benutzen müssen wär dahin.

---------------------------------------------------------
Ein Hoch auf die Meinungsfreiheit

Viele Grüße aus Wedding
Bilder von heute:

Ostbahn - das Gerüst für die Kappen ist jetzt abgebaut Bild 1

Die Schalung für das untere Segment der Treppe von Rn2 zu Ro ist in Arbeit. Bild 2

Treppe Rn2 - (S-Bahn /Ringbahn) - die Scheiben sind fertig, die Verschalung muss jeweils noch auf einer Seite entfernt werden Bild 3

Der aktuelle Stand von Rn2 in Richtung Autobahnvorleistung Bild 4

Deren letztes Segment ist Betoniert. Die Schlitzwände werden weiter auf ihre endgültige Höhe abgebrochen. Bild 5
Hallo klausberlin,
danke für die neuen Bilder. Obwohl ich in dieser Woche nicht über Ostkreuz gefahren bin, bin ich nun trotzdem über den aktuellen bauzustand im "Bilde". Allerdings habe ich immer Probleme beim Öffnen deiner Bilder. Es sind mindestens drei Schritte erforderlich, bis ich sie sehen kann. Deshalb meine Frage, ob du vielleicht eine andere Software zum Einstellen der Fotos in den Thread anwenden könntest. Relativ einfach ist IrfanView. Damit kann man die Pixelgröße verkleinern, damit die Bilder hier rein passen. Schau mal hier rein:[www.computerbild.de]

Gruß Wolfgang
Hallo zusammen!

Zitat
BJ 43
Hallo klausberlin,
danke für die neuen Bilder. Obwohl ich in dieser Woche nicht über Ostkreuz gefahren bin, bin ich nun trotzdem über den aktuellen bauzustand im "Bilde". Allerdings habe ich immer Probleme beim Öffnen deiner Bilder. Es sind mindestens drei Schritte erforderlich, bis ich sie sehen kann. Deshalb meine Frage, ob du vielleicht eine andere Software zum Einstellen der Fotos in den Thread anwenden könntest.

Das treibt mich auch schon einige Zeit um, und ich meine, ich hätte bereits versucht zu helfen - allerdings meinerseits von der Sache her erfolglos. Vorhin habe ich mich nochmal damit beschäftigt. Es kann auch sein, das mich ein anderer Forenkollege danach gefragt hat.

Es geht auch bei "Google Drive", die Bilder von Klaus unten sind nicht auf meinen Server kopiert, sondern direkt von Google Drive eingebunden. Ich habe dazu die Seiten-Quelltexte aufgerufen und die entsprechenden Links kopiert. Diese Methode ist allerdings sehr umständlich, es geht bestimmt viel einfacher. Ich werde da mal dranbleiben.

Klaus, ich hoffe, Du bist damit einverstanden, was ich unten zeige. Die Texte sind Deine Originaltexte.

Viele Grüße
Manuel


(1) Ostbahn - das Gerüst für die Kappen ist jetzt abgebaut. (Text und Foto klausberlin)


(2) Die Schalung für das untere Segment der Treppe von Rn2 zu Ro ist in Arbeit. (Text und Foto klausberlin)


(3) Treppe Rn2 - (S-Bahn /Ringbahn) - die Scheiben sind fertig, die Verschalung muss jeweils noch auf einer Seite entfernt werden. (Text und Foto klausberlin)


(4) Der aktuelle Stand von Rn2 in Richtung Autobahnvorleistung. (Text und Foto klausberlin)


(5) Deren letztes Segment ist Betoniert. Die Schlitzwände werden weiter auf ihre endgültige Höhe abgebrochen. (Text und Foto klausberlin)

Hallo Angus!

Zitat
angus_67
mal ne janz blöde Frage: Warum wird Rn1 und Rn2 nicht mittels Mittelbahnsteig "erschlossen" sondern 2 Seitenbahnsteige gebaut?
Rein platztechnisch sollte doch ein Mittelbahnsteig analog zu Ru bzw. D und E möglich sein...oder?

Das ist eine sehr gute Frage. Es kann sein, dass es darauf nicht "die eine" Antwort gibt.

Ich denke, hier könnten mehrere Faktoren zusammenkommen, über die ich mangels Hintergrundwissen und Dokumenten nur spekulieren kann:

- Der Bahnsteig Rn2 wurde viele Jahre lang nur als "optional" betrachtet. Wenn man (vorerst) auf ihn verzichtet hätte, wäre es erstmal nicht nötig gewesen, Treppen und Aufzüge für die Anbindung der Ostbahn zu bauen. Der Bahnsteig Rn1 ist ja automatisch mit erschlossen. Für einen Mittelbahnsteig hätte man unabhängig vom Ausbauzustand in jedem Fall Treppen und Aufzüge bauen müssen. Das könnte der Hauptgrund sein.

- Es könnte sein, dass für einen Mittelbahnsteig die Breite in Hinblick auf die Bahnsteigbreite neben den Treppen und hinsichtlich der nötigen Abstände von festen Bauten zur Gleisachse nicht ausgereicht hätte.

Leider habe ich keinen Plan der Ringbahnbrücken als Vektorgrafik, sondern nur ein PDF, in das die Zeichnungen als Bilddatei eingefügt wurden. Daher lässt sich die Bemaßung leider nicht lesen und der Plan lässt sich nicht vergrößern.

Hier die ausgeführte Planung mit den Seitenbahnsteigen (Blick von Westen):


Hier habe ich die Lichtraumprofile für einen Mittelbahnsteig im Stil von Ru einmontiert. Der Bahnsteig würde schon sehr schmal ausfallen, möglicherweise zu schmal.


- Es könnte sein, dass dort die Pfeiler der Ringbahnsteige und der Kynastbrücke nicht besser angeordnet werden konnten. Durch den Umbau unter laufendem Betrieb mussten die Pfeiler ja so angeordnet werden, dass sie für die Lage der Gleise auf der Stadtbahnebene sowohl im Altzustand (mit kleinen Anpassungen) als auch für die Lage der Gleise im Zielzustand passen.


Es wäre sehr interessant, wenn jemand hierzu näheres sagen könnte.

Viele Grüße
Manuel
Heute aus der S42 gesehen: An der EÜ Wiesenweg ist der Fernbahnteil komplett mit Widerlagern etc. zurückgebaut und es laufen Arbeiten zur Vorbereitung des Neubaus...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
manuelberlin
Hallo zusammen!

Zitat
BJ 43
Hallo klausberlin,
danke für die neuen Bilder. Obwohl ich in dieser Woche nicht über Ostkreuz gefahren bin, bin ich nun trotzdem über den aktuellen bauzustand im "Bilde". Allerdings habe ich immer Probleme beim Öffnen deiner Bilder. Es sind mindestens drei Schritte erforderlich, bis ich sie sehen kann. Deshalb meine Frage, ob du vielleicht eine andere Software zum Einstellen der Fotos in den Thread anwenden könntest.

Das treibt mich auch schon einige Zeit um, und ich meine, ich hätte bereits versucht zu helfen - allerdings meinerseits von der Sache her erfolglos. Vorhin habe ich mich nochmal damit beschäftigt. Es kann auch sein, das mich ein anderer Forenkollege danach gefragt hat.

Es geht auch bei "Google Drive", die Bilder von Klaus unten sind nicht auf meinen Server kopiert, sondern direkt von Google Drive eingebunden. Ich habe dazu die Seiten-Quelltexte aufgerufen und die entsprechenden Links kopiert. Diese Methode ist allerdings sehr umständlich, es geht bestimmt viel einfacher. Ich werde da mal dranbleiben.

Klaus, ich hoffe, Du bist damit einverstanden, was ich unten zeige. Die Texte sind Deine Originaltexte.

Viele Grüße
Manuel

Hallo,

@Manuel, na klar bin ich einverstanden
@BJ 43: Danke für den Hinweis

Das Problem ist, dass googledrive genau das verhindern will, was Manuel gemacht hat. Früher ging das, und ich hatte mich damit auch schon mehrere Stunden beschäftigt. Die Links, die Manuel aus dem Quelltext herausgesucht hat, sind leider nicht universell gültig (die Vorschau wird im Forum gespeichert, der hinterlegte Link geht dann ins Leere). Der Vorteil der Ablage auf googledrive ist, dass man - wenn man auf dem Bild ist - sehr einfach zoomen kann. Der Nachteil ist, dass die Darstellung im allgemeinen Fall etwas umständlich ist. Ich werde beim nächsten Mal versuchen, ob ich eine bessere Variante finden kann.

Gruß,

Klaus
Zitat
Arnd Hellinger
Heute aus der S42 gesehen: An der EÜ Wiesenweg ist der Fernbahnteil komplett mit Widerlagern etc. zurückgebaut und es laufen Arbeiten zur Vorbereitung des Neubaus...

Danke für den Hinweis! Noch sind die Widerlager aber nicht verschwunden, auch der Überbau ist erst zur Hälfte abgebrochen. Ich habe eine kleine Galerie erstellt, die den aktuellen Bauzustand sowie einige Hintergrund-Infos aus den Planfeststellungsunterlagen darstellt.

http://www.baustellen-doku.info/berlin_umbau_ostkreuz/20180422/

Viele Grüße
André
Zitat
manuelberlin
- Es könnte sein, dass für einen Mittelbahnsteig die Breite in Hinblick auf die Bahnsteigbreite neben den Treppen und hinsichtlich der nötigen Abstände von festen Bauten zur Gleisachse nicht ausgereicht hätte.

Genau das wurde mir mal im Infocontainer als Grund genannt. Treppenanlagen spart ein Mittelbahnsteig nicht, dafür gehen ja der Bahnsteig Gleis 8 und die Straßenbahnhaltestelle/Zugang ineinander über, sodass man hier Platz auf dem Bahnsteig spart.
Zitat
andre_de
Zitat
Arnd Hellinger
Heute aus der S42 gesehen: An der EÜ Wiesenweg ist der Fernbahnteil komplett mit Widerlagern etc. zurückgebaut und es laufen Arbeiten zur Vorbereitung des Neubaus...

Danke für den Hinweis! Noch sind die Widerlager aber nicht verschwunden, auch der Überbau ist erst zur Hälfte abgebrochen. Ich habe eine kleine Galerie erstellt, die den aktuellen Bauzustand sowie einige Hintergrund-Infos aus den Planfeststellungsunterlagen darstellt.

http://www.baustellen-doku.info/berlin_umbau_ostkreuz/20180422/

Viele Grüße
André

Danke dafür - bis vor einem Jahr bin ich da ja noch mehrmals die Woche durchgefahren - jetzt komme ich da ohne besondere Beobachtungsabsicht gar nimmer hin. Sehr anschaulich!
Zitat
andre_de
Zitat
Arnd Hellinger
Heute aus der S42 gesehen: An der EÜ Wiesenweg ist der Fernbahnteil komplett mit Widerlagern etc. zurückgebaut und es laufen Arbeiten zur Vorbereitung des Neubaus...

Danke für den Hinweis! Noch sind die Widerlager aber nicht verschwunden, auch der Überbau ist erst zur Hälfte abgebrochen. Ich habe eine kleine Galerie erstellt, die den aktuellen Bauzustand sowie einige Hintergrund-Infos aus den Planfeststellungsunterlagen darstellt.

http://www.baustellen-doku.info/berlin_umbau_ostkreuz/20180422/

Herzlichen Dank für die Bilder. Dass Teile der Widerlager noch stehen, konnte ich leider von meinem Platz in der S-Bahn wegen deren Geschwindigkeit leider nicht so gut erkennen...

Jedenfalls scheint das Verwaltungsgericht keinen vorläufigen Baustopp erlassen zu haben, was für das Hauptsacheverfahren hoffen lässt. Deinen Bildern nach scheint man ja jetzt auch endlich den Abbruch des Fledermaushauses anzugehen. Hoffen wir, dass jetzt kein Auftragnehmer von DB Netz Insolvenz anmelden muss etc. und das Projekt zügig abgewickelt werden kann.

Schön wäre es, könntest Du, Stefan oder Manuel den Fortgang am Wiesenweg von Zeit zu Zeit fotografisch dokumentieren - ich selbst würde es ja gerne, kann's aber objektiv leider nicht... :-)

Viele Grüße
Arnd
Dieses Thema wurde beendet.