Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Ostkreuz - Bauzeitraum ab 10/2017 - Thema beendet
geschrieben von manuelberlin 
Jottchen, hier ist echt jeder Beitrag und jedes Thema ein ausreichend guter Grund, um zu nörgeln, sich gestört zu fühlen, sich zu echauffieren und Hilfsmoderation zu betreiben. Stört es Dich - dafür gibt es die Ignorierfunktion.

Nach gerade mal drei Kommentaren in dieser Richtung regst Du Dich dermaßen auf, aber wenn in einem anderen Thread über mehrere Seiten hinweg abgeschweift wird, dann ist wohl alles in Ordnung, Hauptsache, es ist irgendwas zum Thema ÖPNV...

Würde ich solche Themen ausschließlich in anderen Foren diskutieren, so würde ich mit bestimmten Leuten, die hier aktiv sind und gewisse anderweitige Interessen/Erfahrungen Teilen, überhaupt nicht in Berührung kommen, weil nicht jeder dort aktiv ist, wo ich es auch bin.

Außerdem sind nur hier Querverweise und Verflechtungen mit ÖPNV-Themen möglich, woanders werden wir Nahverkehrsfans nur komisch angeschaut, als ob wir nicht mehr alle Tassen im Schrank hätten. Ein tieferes Interesse am ÖPNV scheint in weiten Teilen der Gesellschaft verpönt zu sein, insbesondere, wenn diejenigen, die sich dafür interessieren, weder Rentner noch Kinder sind.

Letztendlich muss man einsehen, dass Diskussionen ein organisches Konstrukt sind. Sie lassen sich nicht in festen Bahnen einzwängen, entwickeln sich stets weiter, wechseln dynamisch zwischen diversen Themenbereichen, stellen Verknüpfungen zwischen diesen her, selbst wenn sie auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben und können Ansatzpunkte für neue Diskussionsstränge herstellen.

Diese Dynamik, Evolutionsfähigkeit und Interaktivität sind untrennbarer Teil eines sozialen Wesens, wie der Mensch eben eines ist.

Viele Foren, die ich kenne, haben dies eingesehen und gleichzeitig eine Lösung gefunden, wie man derartige Diskussionen bündeln, vom ursprünglichen Thema trennen und Abschweifungen (egal welcher Art) generell eindämmen kann: Die Schaffung einer gesonderten Offtopic-/Plauderecke, wo die Nutzer eines Forums besser miteinander interagieren können, ohne ständig angemeckert zu werden.
Zitat
les_jeux
Leute, insbesondere lieber Herr J. aus Hakenfelde, führt eure Privatunterhaltungen über Clubbesuche und das Studium doch bitte an einem geeigneteren Ort als im Nahverkehrsforum.

Warum sollte er? ÖPNV findet in einem sozialen und städtebaulichen Umfeld statt und ist daher gerne entsprechend breit zu diskutieren.

Ein paar Anekdoten und Geschichten zu/aus diesem Umfeld müssen also erlaubt sein...

Viele Grüße
Arnd
Ich trag mal was zum aktuellen Stand der Dinge bei.
Aktuell wird gerade das Fundament der Bahnsteigkante des neuen Ausstiegsbahnsteigs der Ostbahn, Rn1 hergestellt.
Das Setzen der Kanten dürfte dann nicht mehr lang auf sich warten lassen.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog


@J. aus H. und Arnd:
Auch ich fand die besagten Beiträge über die "Wiesenbrückenszene" nicht gerade prickelnd...
Nach einem kurzen Austausch hier sollte der geneigte Nutzer eigentlich wissen (und auch eigenständig erkennen und einsehen), dass er sich mit seinem zusätzlichen Thema doch besser über Privatnachrichten hier im Forum mit sein Gegenüber austauschen sollte. Alles Weitere empfindet - vermute ich - die Mehrheit der Leser dieses Threads sicher als Spam, da man hier wohl sehr zu Recht Beiträge zum Umbau des Ostkreuzes und seiner Anschlussstrecken erwartet. Ich jedenfalls bin i. d. R. negativ überrascht, wenn sich etwas anderes auftut. Für die Ignorierfunktion ist es dann leider zu spät, lieber J., denn der Titel über dem Beitrag verheißt ja etwas anderes und löschen kann man es auch nicht, wie eine enttsprechende Email oder WhatsApp. Also lass deine Verantwortung für deine Texte bitte bei dir und schieb sie nicht auf die Leser ab.

@J. aus H.: Ja, es gibt hier im Forum die Möglichkeit, sich Privatnachrichten zu senden. Siehe ganz oben rechts (sobald du eingeloggt bist). Bitte sei künftig so nett und nutze diese Option als Plauderecke. Danke.

Off Topic - Off

Gruß
Die Ferkeltaxe



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.05.2018 19:46 von Ferkeltaxe.
Danke Stefan,
ist eigentlich die Autobahnvorleistung (Kappen/Isolierung/Schutzschicht?) schon so weit gediehen, dass die Fundamentstreifen drueber gezogen werden koennen?
Henner
Zitat
md95129
Danke Stefan,
ist eigentlich die Autobahnvorleistung (Kappen/Isolierung/Schutzschicht?) schon so weit gediehen, dass die Fundamentstreifen drueber gezogen werden koennen?
Henner

Hallo Henner,

nein, noch nicht. Ich denke aber, dass dies wie geplant noch im Laufe des Monats Mai möglich sein wird. War heute vor Ort, Bilder morgen.

Viele Grüße
Manuel
Hallo zusammen,

hier noch ein kleines Update. Die Fotos sind von gestern, also Mittwoch, 9. Mai.

Viele Grüße
Manuel


(1) Bei der Autobahnvorleistung wird aktuell noch an der Bewehrung der Kappen gearbeitet. Rechts scheint dieser Arbeitsschritt schon abgeschlossen zu sein, sodass dort sicherlich bald geschalt und anschließend betoniert wird.


(2) Schalung und Bewehrung für die Treppe Rn2-F kommen gut voran. Links eine Schalung für das Fundament der Bahnsteigkante von Rn1.


(3) Unter der Ringbahnhalle wird gerade das Fundament der Bahnsteigkante von Rn1 betoniert. Rechts der Schalung ist es bereits fertig, ...


(4) ... wie man auch auf diesem Bild erkennen kann.


(5) Die Treppe Rn2-Ro ist noch nicht so weit gediehen, aber das Traggerüst für die Schalung macht schon etwas her. Irgendwie hat man es auch geschafft, die Schalung für den Treppenabsatz unter die zuvor bereits verbaute Bewehrung zu schieben.

Zitat
Stefan Metze
Ich trag mal was zum aktuellen Stand der Dinge bei.
Aktuell wird gerade das Fundament der Bahnsteigkante des neuen Ausstiegsbahnsteigs der Ostbahn, Rn1 hergestellt.
Das Setzen der Kanten dürfte dann nicht mehr lang auf sich warten lassen.

Hallo Stefan

Ist denn eine feste Zuordnung Einstiegs/Ausstiegsbahnsteig vorgesehen? Wenn ja wäre es umgekehrt praktischer, der enge Rn2 bräuchte als Ausstiegsbahnsteig kaum wartende Reisende aufnehmen, so müsste man auch keine Bahnsteigmöbel unterbringen.
Rechtsverkehr auf der Ostbahn kann man wegen der eingleisigen Zuführungen ohnehin vernachlässigen.

Grüße vom Ostkreuz
Zitat
Boxhagen
Wenn ja wäre es umgekehrt praktischer, der enge Rn2 bräuchte als Ausstiegsbahnsteig kaum wartende Reisende aufnehmen, so müsste man auch keine Bahnsteigmöbel unterbringen.
Rechtsverkehr auf der Ostbahn kann man wegen der eingleisigen Zuführungen ohnehin vernachlässigen.

Grüße vom Ostkreuz

Bis dahin macht die Überlegung Sinn. Meine Überlegung: Wenn ein Zug ankommt, bewegen sich mehr Personen auf einmal über den gesamte Bahnsteig, was für den größeren Bahnsteig spricht. Und ankommende Fahrgäste werden sich auch über die aufwärts führende Rolltreppe freuen. Was ich mich auch frage - und das ist bestimmt schon diskutiert worden, wer hat einen Link? - ob man nicht in der Regel ausschließlich den größeren Bahnsteig nutzen wird/kann.

Gruß,

Klaus
Es ist ungefährlicher wenn sich die "Menschenmassen" aus dem eingefahrenen, stehenden Zug zur Treppe schieben, als wenn ein Zug an einen mit Wartenden gefüllten Bahnsteig einfahren muss.
Allerdings glaube ich auch daß Rn1 die meisten Abfahrten und Ankünfte alleine stemmen kann (nach derzeitiger Planung 3 Züge je Stunde).
Rn2 stände bei höherem Bedarf oder bei Verspätungen zur Verfügung, hängt auch von der Fahrplangestaltung und den Standzeiten der kehrenden Linien ab.

Grüße vom Ostkreuz
Die letzten Beiträge lassen mich etwas irritiert zurück - Warum baut man zwei Bahnsteige, wenn eurer Meinung nach doch einer völlig ausreichen würde (sinnvollerweise dann Rn1 mit dem direkten Zugang zum Bahnhofsvorplatz, der Straßenbahn und der Sonntagstraße)?
Zitat
Boxhagen
Hallo Stefan

Ist denn eine feste Zuordnung Einstiegs/Ausstiegsbahnsteig vorgesehen? Wenn ja wäre es umgekehrt praktischer, der enge Rn2 bräuchte als Ausstiegsbahnsteig kaum wartende Reisende aufnehmen, so müsste man auch keine Bahnsteigmöbel unterbringen.
Rechtsverkehr auf der Ostbahn kann man wegen der eingleisigen Zuführungen ohnehin vernachlässigen.

Grüße vom Ostkreuz

Guten Morgen Boxhagen,

ja, ich denke es ist eine feste Zuordnung vorgesehen.
Der Rn1 macht sich als Ankunftsbahnsteig schon deshalb besser, weil die Fahrgäste über den Hauptzugang via Rolltreppe in die Ringbahnhalle gelangen. Das wäre auf Rn2 nicht der Fall.
Am Rn2 haben wir zum Bahnsteig Ro auch noch die 90° Treppe...die ist hier nur deshalb zulässig, weil sich die Personenströme in eine Richtung bewegen.

Und unter dem Strich. Ich finde den Rn2 Bahnsteig gar nicht so schmal. Der dürfte gut 6-7 Meter Breite haben. Das sollte für die zu erwartenden Fahrgastmengen ausreichen. Spannend wird es bei der RB26...ob sich hier die gesamte Fahrgastlast von Lichtenberg nach Ostkreuz verlagern wird....glaube ich eher nicht. Es wird sich verteilen. Eine gute Zahl Fahrgäste kommt in Lichtenberg auch via U5 aus der Stadt zu den Regios.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Ferkeltaxe
@J. aus H. und Arnd:
Auch ich fand die besagten Beiträge über die "Wiesenbrückenszene" nicht gerade prickelnd...
Nach einem kurzen Austausch hier sollte der geneigte Nutzer eigentlich wissen (und auch eigenständig erkennen und einsehen), dass er sich mit seinem zusätzlichen Thema doch besser über Privatnachrichten hier im Forum mit sein Gegenüber austauschen sollte. Alles Weitere empfindet - vermute ich - die Mehrheit der Leser dieses Threads sicher als Spam, da man hier wohl sehr zu Recht Beiträge zum Umbau des Ostkreuzes und seiner Anschlussstrecken erwartet. Ich jedenfalls bin i. d. R. negativ überrascht, wenn sich etwas anderes auftut. Für die Ignorierfunktion ist es dann leider zu spät, lieber J., denn der Titel über dem Beitrag verheißt ja etwas anderes und löschen kann man es auch nicht, wie eine enttsprechende Email oder WhatsApp. Also lass deine Verantwortung für deine Texte bitte bei dir und schieb sie nicht auf die Leser ab.

@J. aus H.: Ja, es gibt hier im Forum die Möglichkeit, sich Privatnachrichten zu senden. Siehe ganz oben rechts (sobald du eingeloggt bist). Bitte sei künftig so nett und nutze diese Option als Plauderecke. Danke.

Ich möchte dem entgegen treten und unterstütze Arnds Meinung. Das Gebiet und Umfeld war hier bereits schon in der Diskussion am Rande von anderen Themen. Ich hätte es auch schade gefunden, wenn die Unterhaltung per Nachrichtenfunktion geführt worden wäre, dann hätte ich nämlich nicht mitbekommen, dass es dort gleich drei Diskotheken gibt und ebenso Band-Proberäume. Zudem bewegte sich die Diskussion ja immer noch im Gemengenlage Ostkreuz/Ringbahnbrücke/A100.

Ich empfehle auch Zurückhaltung bezüglich der Interpretation der eigenen Meinung als Mehrheitsmeinung. Oft ist es eine Minderheit, die ihre Forderungen stetig und besonders laut vorträgt. Wenn das behaupten der Mehrheit nicht mehr reicht oder nicht mehr glaubwürdig ist, wird dann oft mit den vielen stillen Mitlesern argumentiert, die ja die eigene Meinung auch teilen würden, aber mangels eigenem Benutzerkonto bedauerlicherweise von der Diskussion ausgeschlossen werden.
Zitat
Arec
Ich empfehle auch Zurückhaltung bezüglich der Interpretation der eigenen Meinung als Mehrheitsmeinung. Oft ist es eine Minderheit, die ihre Forderungen stetig und besonders laut vorträgt. Wenn das behaupten der Mehrheit nicht mehr reicht oder nicht mehr glaubwürdig ist, wird dann oft mit den vielen stillen Mitlesern argumentiert, die ja die eigene Meinung auch teilen würden, aber mangels eigenem Benutzerkonto bedauerlicherweise von der Diskussion ausgeschlossen werden.

Eine schöne Beschreibung des in diesem Lande herrschenden "demokratischen" Systems. Aber Vorsicht, das offen kund zu tun, ist politisch unkorrekt ;-)

so long

Mario
@der weiße bim

1+

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding
Zitat
Arec
Zitat
Ferkeltaxe
@J. aus H. und Arnd:
Auch ich fand die besagten Beiträge über die "Wiesenbrückenszene" nicht gerade prickelnd...

Ich möchte dem entgegen treten und unterstütze Arnds Meinung. Das Gebiet und Umfeld war hier bereits schon in der Diskussion am Rande von anderen Themen. Ich hätte es auch schade gefunden, wenn die Unterhaltung per Nachrichtenfunktion geführt worden wäre, dann hätte ich nämlich nicht mitbekommen, dass es dort gleich drei Diskotheken gibt und ebenso Band-Proberäume. Zudem bewegte sich die Diskussion ja immer noch im Gemengenlage Ostkreuz/Ringbahnbrücke/A100.

Ich empfehle auch Zurückhaltung bezüglich der Interpretation der eigenen Meinung als Mehrheitsmeinung. Oft ist es eine Minderheit, die ihre Forderungen stetig und besonders laut vorträgt. Wenn das behaupten der Mehrheit nicht mehr reicht oder nicht mehr glaubwürdig ist, wird dann oft mit den vielen stillen Mitlesern argumentiert, die ja die eigene Meinung auch teilen würden, aber mangels eigenem Benutzerkonto bedauerlicherweise von der Diskussion ausgeschlossen werden.

Dann bin ich ja sehr froh, dass mit der ausführlichen Beschreibung der Szene im dortigen Gleisdreieck dem Interesse der wahren Mehrheit Genüge getan wurde und nun die Leser dieses Threads alle wissen, dass es dort drei Diskotheken, diverse Proberäume und reichlich Gelegenheit, über "Leichen" zu steigen gibt. So muss wenigstens niemand dumm sterben. Schön. Dennoch bin ich auch immer wieder außerordentlich dankbar über Beiträge z. B. von Manuel, Andre, Stefan oder Klaus - um hier nur die absoluten Protagonisten zu nennen.

Im Namen der lautstarken Minderheit möchte ich jedoch noch anfragen, ob es spürbare Fortschritte zu vermelden gibt bei der Wiesenweg-Brücke, bei den beiden nördlichen Regionalbahnsteigen sowie bei der A100-Vorleistung oder an anderer Stelle?

Gruß
Die Ferkeltaxe
Für die Wiesenweg-Brücke fehlte mir leider die Zeit, und im Moment gibt es sonst eher Details als große Fortschritte zu berichten.

Zunächst ohne Bilder, bzw. am Rande: Die Fundamente für Rn1 sind ausgeschalt, wenn auch noch mit Lücken, um die Zufahrt zu ermöglichen. Am Rn2 wurde im Detail gearbeitet, es war aber nicht zu erkennen, was. Die Bewehrung der Treppe zum Ring(S)bahnsteig sah auf den ersten Blick fertig aus, ich wollte eigentlich ein Bild von oben machen, das ist mir dann durchgerutscht.

Bei der Autobahnvorleistung wurde mit dem Betonieren der Bewehrung der Kappen im Bild rechts begonnen. Der LKW mit Lieferbeton kam grade an - da mich der Einweiser (auf dem Bild mit Rücken zu mir) des LKWs sehr grimmig anschaute, habe ich auf weitere Bilder in dem Bereich verzichtet, und das Bild mit geringer Auflösung gerechnet.


Mit der Bewehrung für die Brücke nach Ro geht es weiter voran, im Hintergrund Material für Arbeiten am Rn2.

Der Bagger an der Kurve zur Ostbahn hat anscheinend nur einen Graben vor der Spundwand gezogen, sieht noch nicht nach Planum aus


Mit dem Bau der Lärmschutzwand scheint es weiter zu gehen, es liegen schon wunderschöne Bauelemente bereit....

Und auf der Fernbahn war ein Schotterzug unterwegs, die Stopfmaschine auch (ohne Bild).


Könnten das Stromschienen sein? Das habe ich erst am PC gesehen, mehr ließ sich nicht herausholen - und die Befestigungen könnten aus einem ganz anderen Grund darauf stehen.


Dieses Thema wurde beendet.