Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Warschauer Straße - Bauzeitraum ab 10/2017
geschrieben von manuelberlin 
Zitat
phönix
Zitat
Philipp Borchert
Hattest Du denn die Absicht, S-Bahn zu fahren?

Wie man unschwer an den Forenbeiträgen erkennen kann, dürfte Manuel mit der S-Bahn bis Ostkreuz gefahren sein.... ;-)
Nein, nicht wenn er immer noch lebt, wo er mir gesagt hat.

OT aber nicht OT: Zum Vergleich die heute eröffnete Overground Station 'White Hart Lane'. Zeigt der korrekten Verwendung von "Way Out" statt "Exit". Auch die Sperrung, die die Trennung zwischen 'Bahnhof / Inside' und 'Straße / Outside' darstellen.

IsarSteve



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.08.2019 11:03 von IsarSteve.
Zitat
murkelpurkel
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
Manuel
Eine Gruppe von Gammlern blockiert die Hälfte des Haupteingangs, niemand schickt sie weg.

Wieso auch, Du durftest da doch auch herumlungern und Deine Bilder machen. Hattest Du denn die Absicht, S-Bahn zu fahren?

Es ist ja wohl ein Unterschied on Manuel da herumläuft oder ob man sich mitten im Eingang auf dem Boden niederläßt und den Weg versperrt!

Genau! In Bild 8 gut sichtbar! Aber für Berlin gilt eben: ist der Ruf erst ruiniert, benimmt man sich völlig ungeniert....

Das gleiche gilt für das Theater um die Übergangsbrücke. Ich bin ja nun mal gespannt, wann man endlich diesen Übergang der Öffentlichkeit zugänglich macht. Dauert vielleicht nochmal 24 Jahre? :-((

Beste Grüße
Harald Tschirner
Hallo zusammen!

Zitat
Harald Tschirner
Das gleiche gilt für das Theater um die Übergangsbrücke. Ich bin ja nun mal gespannt, wann man endlich diesen Übergang der Öffentlichkeit zugänglich macht. Dauert vielleicht nochmal 24 Jahre? :-((

Ich mag die Sache vielleicht zu pessimistisch sehen. Aber der Umstand, dass der Brückenüberbau bisher nicht auf seine endgültigen Lager abgelegt wurde, lässt mich, wie bereits im Fotobeitrag erwähnt, nichts Gutes erwarten.

Wenn es blöd läuft, muss für den Einbau der endgültigen Lager eine neue Sperrpause anberaumt werden, was entsprechend dauern kann.

Schließlich müssen dazu Rüstungen im Gleisbereich aufgebaut werden. Der Brückenüberbau muss für den Einbau sowie für das Entfernen der provisorischen Lager leicht angehoben werden, was allerdings ohne Kran mit hydraulischen Hubzylindern erfolgen kann.

Solange die Brücke nur auf Behelfslagern aufliegt, kann sie vermutlich nicht für die Öffentlichkeit freigegeben werden.

Viele Grüße
Manuel


Nebenbei: Hier kann man die aktuelle Hausordnung der DB für Bahnhöfe als PDF herunterladen, wie sie auch auf den Bahnhöfen aushängt. Mehr ist zu diesem Thema nicht zu sagen.
Hallo zusammen,

mir ist das Thema mit dem Steg von der U-Bahn her noch etwas durch den Kopf gegangen.

Es gibt wohl zwei Szenarien, in jedem Fall muss wohl mindestens das südlichste S-Bahngleis und das nördlichste Fernbahngleis gesperrt werden, um die endgültigen Lager einzubauen.

- Denkbar ist, dass bei Einhub ein Problem aufgetreten ist und die endgültigen Lager deshalb noch fehlen. Dann muss man womöglich noch lange auf die Sperrpause warten.

- Denkbar ist aber auch Folgendes:

Da hier der neu eingebaute Überbau nicht auf beiden Seiten auf einem Lager aufliegt, sondern auf der Südseite an ein auskragendes Stück des Bestands angeschweißt wurde, könnte es nötig gewesen sein, den Träger für das Verschweißen pfeilerseitig etwas niedriger aufzulegen als es beim endgültigen Lager der Fall ist.

Sonst entstünde an der Schweißstelle ein Knick, da das frei auskragende Bestandsteil vor dem Verschweißen zwangsläufig minimal herunterhängt (Millimeter, die man mit bloßem Auge nicht sieht, die sich aber über die Länge summieren).

Auch die sogenannte Vorsprengung (Beispiel aus dem Fahrzeugbau) könnte hier beim Verschweißen eine Rolle gespielt haben. Brückenträger (und auch andere Träger wie eben Fahrzeug-Längsträger) werden so hergestellt, dass sie im unbelasteten Zustand nach oben durchgebogen sind, sodass sie unter Last dann gerade verlaufen (sonst würden sie unter Last durchhängen).


Falls das zweite Szenario der Grund für die bisher fehlenden Lager ist, würde das bedeuten, dass von Vornherein eine Gleissperrung zur nachträglichen Montage der Lager eingeplant wurde.

Jedenfalls müssen wir den Einbau der endgültigen Lager abwarten. Möglicherweise werden auch die Geländer erst dann an den Bestand angeschlossen, wenn die endgültigen Lager eingebaut sind. Und dann fehlt natürlich noch der Anschluss an das Gebäude, den man auch erst dann beginnen kann.

Viele Grüße
Manuel
Seit Wochen zeigt das Display mit den Abfahrtszeiten Richtung Osten im noch nicht fertig gestellten Eingangsbereich des Bahnhofs Warschauer Straße immer das gleiche Bild, nämlich nach Ahrensfelde, Strausberg und Erkner mit Minuten-Angaben, aber natürlich völlig unaktuell. Wer fühlt sich jetzt eigentlich dafür zuständig? S-Bahn Berlin oder Station und Service oder das Bauunternehmen?

Mit besten Grüßen

phönix


Zitat
phönix
Seit Wochen zeigt das Display mit den Abfahrtszeiten Richtung Osten im noch nicht fertig gestellten Eingangsbereich des Bahnhofs Warschauer Straße immer das gleiche Bild, nämlich nach Ahrensfelde, Strausberg und Erkner mit Minuten-Angaben, aber natürlich völlig unaktuell. Wer fühlt sich jetzt eigentlich dafür zuständig? S-Bahn Berlin oder Station und Service oder das Bauunternehmen?

Im Zweifelsfall ist es natürlich für die eigene Genugtuung wesentlich schöner hier mal laut vor sich hin zu motzen, als einfach mal eine kurze Mail an die S-Bahn zu schreiben.
Zuständig ist übrigens wohl keines der von dir aufgezählten Geschäftsbereiche und erst recht nicht das Bauunternehmen. Zuständig für die Datenübertragung zum Anzeiger ist DB Netz, nur der Anzeiger gehört DB StuS, für die technische Wartung sind die natürlich aber nicht direkt zuständig. Kann aber auch ein Softwarefehler sein, die zuständige Bahntochter für die Informationssysteme sitzt nur eine Station weiter im Ostbahnhof in der Erich-Steinfurth-Straße.
Also S-Bahn direkt? Das wollte ich ja wissen!
Zitat
phönix
Also S-Bahn direkt? Das wollte ich ja wissen!

Du weißt also seit Wochen das der Anzeiger kaputt ist und schaffst es in Wochen nicht einfach mal die Hotline der S-Bahn anzurufen um innerhalb 1-2 Minuten da einfach mal dein Problem vorzutragen und zu fragen wem du es melden sollst?
Stattdessen brauchst du dann solange Zeit um hier dann mal genüsslich im Forum zu motzen?

Erninnert mich an das Forenmitglied der beim Schwarzfahren angeblich unberechtigt erwischt worden ist, dann die Zeit für den Einspruch gegen den Bescheid bei der Bahn nicht hatte und nicht einreichen konnte weil er keine Zeit hatte in den 2 Wochen einen kurzen 3 Zeiler mit dem Einspruch zu schreiben, in den 2 Wochen hier aber im Forum einen ellenlangen Text schreiben konnte wo er sich über das alles aufgeregt hatte..

Schon irgendwie komisch, oder?...
@ Kowalski: Schon interessant, worüber Du Dich aufregst.
Zitat
phönix
Seit Wochen zeigt das Display mit den Abfahrtszeiten Richtung Osten im noch nicht fertig gestellten Eingangsbereich des Bahnhofs Warschauer Straße immer das gleiche Bild, nämlich nach Ahrensfelde, Strausberg und Erkner mit Minuten-Angaben, aber natürlich völlig unaktuell. Wer fühlt sich jetzt eigentlich dafür zuständig? S-Bahn Berlin oder Station und Service oder das Bauunternehmen?

Zuständig ist hier DB Station&Service. Die S-Bahn kümmert sich nur um Fahrkartenautomaten, Entwerter, Aushangfahr-, Netz- und Umgebungspläne, aber was jetzt die Baufirma mit Fahrgastinformationssystemen zu tun haben soll, erschließt sich mir jetzt nicht so wirklich...

Viele Grüße
Arnd
Nachfolgend ein kurzes Bildupdate vom lezten Freitag. Die Bilder hatte ich beim Umsteigen schnell mit dem iPhone gemacht.

1. Die finale Beschichtung wurde auf dem Fußgängersteg aufgebracht. Auch der Übergang (nicht im Bild) zwischen neuem und altem Steg ist nun stufen- und lückenlos. Ergo: der Steg liegt in seiner Endlage, jedoch im Norden noch nicht auf seinen endgültigen Lagern.


2. Früher hätte man hier wahrscheinlich Rolllager benutzt...heute werden es vermutlich Platten aus Stahl und Teflon, so wie auf dem Brückenpfeiler weiter südlich.


3. So lang jedoch die Versorgungsmedien zum Bahnhof diesen Zustand hier haben, braucht man sich keine Illusionen darüber machen, dass der Bahnhof in diesem Jahr mit betriebsfähigen Aufzügen, Läden, zuverlässigen Fahrzielanzeigen oder ähnlichen Einrichtungen abgenommen wird.


--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
da hat jemand seinen E-Roller verloren.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Selbst das Geländer ist noch zweifarbig gestrichen.
Danke für das Fotoupdate. Immerhin tut sich ein bisschen was. Sind auf dem Steg eigentlich Aussparungen für Beleuchtungsmasten vorhanden?

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Zitat
LariFari
Sind auf dem Steg eigentlich Aussparungen für Beleuchtungsmasten vorhanden?

1. Foto: an der vierten Lücke im rechtsseitigen Geländer
2. Foto: in senkrechter Achse oberhalb der Person im dunkelblauen Oberteil

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
LariFari
Sind auf dem Steg eigentlich Aussparungen für Beleuchtungsmasten vorhanden?

1. Foto: an der vierten Lücke im rechtsseitigen Geländer
2. Foto: in senkrechter Achse oberhalb der Person im dunkelblauen Oberteil

Viele Grüße
Florian Schulz

Ah, vielen Dank. Ich war auf der falschen "Seite". :)

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Zitat
phönix
Seit Wochen zeigt das Display mit den Abfahrtszeiten Richtung Osten im noch nicht fertig gestellten Eingangsbereich des Bahnhofs Warschauer Straße immer das gleiche Bild, nämlich nach Ahrensfelde, Strausberg und Erkner mit Minuten-Angaben, aber natürlich völlig unaktuell. Wer fühlt sich jetzt eigentlich dafür zuständig? S-Bahn Berlin oder Station und Service oder das Bauunternehmen?

Hattest Du etwas unternommen oder haben die "nur" hier mitgelesen? Heute funktionierte der Voranzeiger.
Zitat
Bd2001
Hattest Du etwas unternommen oder haben die "nur" hier mitgelesen? Heute funktionierte der Voranzeiger.

Mail an S-Bahn ist raus, so wie @Kowalski geschrieben hat. Das ging ja dann sehr schnell.

Mit besten Grüßen

phönix
Heute Nachmittag war ich noch mal vor Ort um Übergang und Lager der bestehenden Brücke abzulichten.

1. Der Übergang von "alt" auf das neue Stück. Hier ist man jetzt fertig, man wird die Brücke wohl nicht noch ein mal bewegen.


2. Solch ein Lager dürfte dann auch unter dem neuen Abschnitt seinen Platz finden. Aktuell wird die Brücke von einem fixierten Hydraulikstempel gehalten. Für den Einbau der Lager dürfte eine nächtliche Betriebspause ausreichen.


--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Zitat
Stefan Metze
Heute Nachmittag war ich noch mal vor Ort um Übergang und Lager der bestehenden Brücke abzulichten.

[…]

2. Solch ein Lager dürfte dann auch unter dem neuen Abschnitt seinen Platz finden.

Danke für die Fotos! Ich denke, dass das kein Teflon-Gleitlager ist, sondern ein Elastomer-Lager. Diese werden heutzutage bevorzugt eingesetzt, solange der auszugleichende Weg nicht zu groß ist, da sie weitgehend wartungsfrei sind.

Viele Grüße
André
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen