Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Warschauer Straße - Bauzeitraum ab 10/2017
geschrieben von manuelberlin 
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Die damals bereits vorliegende Planung der Senatsbauverwaltung für bessere Umsteigebeziehungen durch separate Brücken für Straßenbahn und U-Bahn wurde dadurch ebenso ignoriert wie die seit Jahrzehnten im Flächennutzungsplan Berlin enthaltene Verlängerungsoption der Hochbahnstrecke in Richtung Frankfurter Tor.

Wurde inzwischen die Verlängerungsoption der Hochbahnstrecke nicht zum Ostkreuz geändert?

Nein, wurde sie nicht. Es gibt lediglich die Idee dazu und einen Prüfauftrag, der sehr wahrscheinlich negativ ausfällt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Die damals bereits vorliegende Planung der Senatsbauverwaltung für bessere Umsteigebeziehungen durch separate Brücken für Straßenbahn und U-Bahn wurde dadurch ebenso ignoriert wie die seit Jahrzehnten im Flächennutzungsplan Berlin enthaltene Verlängerungsoption der Hochbahnstrecke in Richtung Frankfurter Tor.

Wurde inzwischen die Verlängerungsoption der Hochbahnstrecke nicht zum Ostkreuz geändert?

Im Flächennutzungsplan nein, im ÖPNV-Bedarfsplan ja. Also irgendwie schon, aber dann doch wieder noch nicht komplett.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Havelländer
Von 1902 bis August 1961 störte sich niemand an dem Zustand und seit 1995 ist es plötzlich unzumutbar für den ÖPNV Benutzer?

Wie kommst Du zu dieser Ansicht angesichts der drei verschiedenen Bahnhofsgebäude auf beiden Seiten der ebenfalls in Lage und Breite veränderten Brücke in diesem Zeitraum?

Berlins Straßen sind zu eng, um sie nur dem MIV zu opfern!
Zitat
Arnd Hellinger

Ähm ja, Harald, bei allem Verständnis für Deinen Unmut, aber hier überspannst Du den Bogen dann doch etwas - und zielst dabei auch noch in die falsche Richtung...

Woher möchtest Du jetzt genau wissen, dass den Verantwortlichen die Situation der Umsteigenden vollkommen egal ist? Weder Du noch ich sitzen in den diversen Arbeitskreisen zwischen DB, BVG, Senat etc. und wissen daher nicht, wann warum wie genau entschieden wurde. Welchen Sinn hätte es z. B. denn Deiner Meinung nach haben sollen, den Steg zwischen U- und S-Bahnhof schon irgendwann in 1995 oder 2004 zu bauen, als Lage und Gestaltung des Letzteren überhaupt noch nicht feststanden? Das wäre auch vor Umbau der Fernbahn wenig sinnvoll gewesen, oder?

Und ja: Wenn Du Dich schon seit 1995 - nicht ganz unberechtigt. keine Frage - über den Zustand aufregst, musst Du Dir durchaus die Frage gefallen lassen, warum Du nicht in all' den Jahren selbst einmal an Senat, DB oder Abgeordnetenhaus mit entsprechenden Vorschlägen/Nachfragen herangetreten bist. Das wäre deutlich zielfphrender gewesen, als mich jetzt dafür zu kritisieren, dass ich genau das auf Basis der jetzigen Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten tue.

Grundsätzlich: ich kritisiere nicht dich, sondern den unhaltbaren Zustand, dessen Ende ja immer noch offen ist, denn einen Termin für das Einhängen der endgültigen Steges sehe ich nicht. Im Gespräch war mal Pfingsten, aber da keine Stadtbahnsperrungen angesagt sind, wird daraus wohl nichts.
Ich benutzte und benutze diesen Übergang U-Bahn - S-Bahn nur sehr selten, was aber nichts daran ändert, dass mich der Umgang mit seinem Zustand ärgert: konkret seit 2008, als ein Teil der Übergangsbrücke bereits als Zugang zur O2-Arena erstellt wurde. Spätestens zu diesem Zeitpunkt (also vor nunmehr 11 Jahren!) hätte man eine wie auch immer geartete provisorische Lösung finden können, wenn man denn gewollt hätte und so oft in anderen Fällen im Stadtbereich auch gefunden hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es seit 1995 oder auch 2008 nicht zahlreiche Beschwerden direkt und regelmäßig Betroffener gegeben hat, die auf die unmöglichen Übergangsverhältnisse aufmerksam gemacht haben.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
dubito ergo sum
Wie kommst Du zu dieser Ansicht angesichts der drei verschiedenen Bahnhofsgebäude auf beiden Seiten der ebenfalls in Lage und Breite veränderten Brücke in diesem Zeitraum?

Ich streite mich halt nicht um wenige Meter :-) Trotz der veränderten Lage der Brücke und der Zugangsbauwerke war der Weg von der U-Bahn bis auf wenige Meter Unterschied fast gleich und was die Menschen damals überwinden konnten, kann heute noch als zumutbar gelten, auch wenn einige immer bequemer und fauler werden.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.06.2019 23:28 von Havelländer.
@Harald: Doch, zu Pfingsten ist eine entsprechende Sperrpause vorgesehen. In der aktuellen Punkt 3 gibt es eine entsprechende Baumeldung, dass die S-Bahn nur über den Bahnsteig stadteinwärts fährt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
@Harald: Doch, zu Pfingsten ist eine entsprechende Sperrpause vorgesehen. In der aktuellen Punkt 3 gibt es eine entsprechende Baumeldung, dass die S-Bahn nur über den Bahnsteig stadteinwärts fährt.

Und die Ferngleise muss man nicht sperren?

Angeblich war es doch so schwierig dafür Sperrpausen zu finden?

Beste Grüße
Harald Tschirner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.06.2019 10:44 von Harald Tschirner.
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Jay
@Harald: Doch, zu Pfingsten ist eine entsprechende Sperrpause vorgesehen. In der aktuellen Punkt 3 gibt es eine entsprechende Baumeldung, dass die S-Bahn nur über den Bahnsteig stadteinwärts fährt.

Und die Ferngleise muss man nicht sperren?

Die Antwort war zu erwarten. Natürlich werden für den Brückeneinhub auch die Ferngleise gesperrt. Laut strecken.info vom 09.06.2019, 22:00 Uhr bis 11.06.2019, 04:00 Uhr).

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Jay
@Harald: Doch, zu Pfingsten ist eine entsprechende Sperrpause vorgesehen. In der aktuellen Punkt 3 gibt es eine entsprechende Baumeldung, dass die S-Bahn nur über den Bahnsteig stadteinwärts fährt.

Und die Ferngleise muss man nicht sperren? Angeblich war es doch so schwierig dafür Sperrpausen zu finden?

Ach, und was soll dann genau am kommenden Montag in exakt solch einer Sperrpause geschehen? Da hat man sich doch nicht ohne Grund einen Feiertag ohne HVZ und Schülerverkehr ausgesucht, was eben nicht ganz einfach war, weil ja nicht nur Strecken gesperrt, sondern auch Kräne nebst Fachpersonal etc. gebucht werden müssen...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Jay
@Harald: Doch, zu Pfingsten ist eine entsprechende Sperrpause vorgesehen. In der aktuellen Punkt 3 gibt es eine entsprechende Baumeldung, dass die S-Bahn nur über den Bahnsteig stadteinwärts fährt.

Und die Ferngleise muss man nicht sperren?

Die Antwort war zu erwarten. Natürlich werden für den Brückeneinhub auch die Ferngleise gesperrt. Laut strecken.info vom 09.06.2019, 22:00 Uhr bis 11.06.2019, 04:00 Uhr).

Viele Grüße
Florian Schulz

Aha, danke! Das war im P3 noch nicht vermerkt. Sehr erfreulich!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Jay
@Harald: Doch, zu Pfingsten ist eine entsprechende Sperrpause vorgesehen. In der aktuellen Punkt 3 gibt es eine entsprechende Baumeldung, dass die S-Bahn nur über den Bahnsteig stadteinwärts fährt.

Und die Ferngleise muss man nicht sperren?

Die Antwort war zu erwarten. Natürlich werden für den Brückeneinhub auch die Ferngleise gesperrt. Laut strecken.info vom 09.06.2019, 22:00 Uhr bis 11.06.2019, 04:00 Uhr).

Aha, danke! Das war im P3 noch nicht vermerkt. Sehr erfreulich!

Tut mir leid: ich finde eine derartige Sperrpause einer wichtigen Strecke, die nicht einmal rechtzeitig in Punkt 3 angekündigt wird, überhaupt nicht erfreulich.
Zitat
Global Fisch
Zitat
Harald Tschirner
Aha, danke! Das war im P3 noch nicht vermerkt. Sehr erfreulich!

Tut mir leid: ich finde eine derartige Sperrpause einer wichtigen Strecke, die nicht einmal rechtzeitig in Punkt 3 angekündigt wird, überhaupt nicht erfreulich.

Die Punkt3 kündigt Baustellen immer nur für die nächsten zwei Wochen an. Das Ende der aktuellen Ausgabe ist... am Pfingstwochenende :-P

Viele Grüße
FLorian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Harald Tschirner
Ich benutzte und benutze diesen Übergang U-Bahn - S-Bahn nur sehr selten, was aber nichts daran ändert, dass mich der Umgang mit seinem Zustand ärgert: konkret seit 2008, als ein Teil der Übergangsbrücke bereits als Zugang zur O2-Arena erstellt wurde. Spätestens zu diesem Zeitpunkt (also vor nunmehr 11 Jahren!) hätte man eine wie auch immer geartete provisorische Lösung finden können, wenn man denn gewollt hätte und so oft in anderen Fällen im Stadtbereich auch gefunden hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es seit 1995 oder auch 2008 nicht zahlreiche Beschwerden direkt und regelmäßig Betroffener gegeben hat, die auf die unmöglichen Übergangsverhältnisse aufmerksam gemacht haben.

Nochmal die Frage: Wie hätte denn eine "provisorische Lösung" in 2008 genau aussehen sollen und können, wenn erst ab 2010 mit dem kompletten Umbau der Bahnanlage unter mehrfacher Lageänderung bei Gleisen und Bahnsteigen begonnen wurde? Da hätte man den schönen Steg doch auch wieder mehrmals sperren und umbauen müssen...

BTW: Zumindest beim Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses gab es zu dieser Thematik bisher keine Vorgänge. Ob sich jemand beim Kundendialog von S-Bahn oder BVG beschwert hat, weiß ich aber leider nicht.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Global Fisch
Zitat
Harald Tschirner
Aha, danke! Das war im P3 noch nicht vermerkt. Sehr erfreulich!

Tut mir leid: ich finde eine derartige Sperrpause einer wichtigen Strecke, die nicht einmal rechtzeitig in Punkt 3 angekündigt wird, überhaupt nicht erfreulich.

Die Punkt3 kündigt Baustellen immer nur für die nächsten zwei Wochen an. Das Ende der aktuellen Ausgabe ist... am Pfingstwochenende :-P

Viele Grüße
FLorian Schulz

Wie Jay schrieb: im S-Bahnbereich wird die Baustelle angezeigt, im Regionalbahnbereich nicht, obwohl die dortigen Angaben bis 9.6. gelten und die Baustelle ab 9.6. 7 Uhr besteht.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Hm, anscheinend liest hier niemand den vollständigen Text. In der aktuellen punkt 3 vom 23. Mai 2019 steht folgendes auf den Seiten 24 und 25 geschrieben:

Zitat

S3 S5 S7 S75 S85 S9
Ostkreuz/Treptower Park <> Ostbahnhof/Pankow
09.06. (So) 7 Uhr durchgehend bis 11.06. (Di) 1:30 Uhr
kein Zugverkehr
: Treptower Park <> Warschauer Straße, bitte Umfahrung über Ostkreuz nutzen
Fahrplanänderung: Die S75 fährt von Wartenberg bis Ostbahnhof 10 Minuten früher. Die S9 fährt von Flughafen Schönefeld bis Treptower Park 2 Minuten früher sowie von Treptower Park bis Baumschulenweg 3 Minuten früher.
Bahnsteigänderung: In Warschauer Straße fahren alle Züge in Richtung Ostbahnhof von Gleis 4 (Bahnsteig stadteinwärts) und alle Züge in Richtung Ostkreuz von Gleis 3 (Bahnsteig stadteinwärts).
Gleisänderung: In Ostkreuz fahren die S7 nach Potsdam Hbf und die S75 nach Ostbahnhof von Gleis 5 sowie die S3 nach Erkner und die S5 nach Westkreuz von Gleis 6 (jeweils Bahnsteig stadteinwärts).
In Ostkreuz fahren die S3 nach Erkner von Gleis 3, die S5 nach Strausberg Nord, die S7 nach Ahrensfelde sowie die S75 nach Wartenberg von Gleis 4 (jeweils Bahnsteig stadtauswärts).
| S3 fährt Erkner <> Spandau (10-Minutentakt: Erkner/Friedrichshagen <> Spandau)
| S5 fährt Strausberg Nord <> Westkreuz (10-Minutentakt: Mahlsdorf <> Westkreuz)
| S7 fährt Ahrensfelde <> Potsdam Hbf (tagsüber im 10-Minutentakt)
| S75 fährt Wartenberg <> Ostbahnhof (10-Minutentakt: Wartenberg <> Lichtenberg)
| S85 fährt nicht, bitte S9 nutzen
| S9 fährt Flughafen Schönefeld <> Treptower Park <> Landsberger Allee/Pankow (im Nachtverkehr: Flughafen Schönefeld <> Treptower Park <> Greifswalder Straße)
Bitte auch die umfangreichen Änderungen beim Regional- (RE1, RE2, RE7, RB14) und Fernverkehr beachten.
Grund: Einhub der Fußgängerbrücke in Warschauer Straße, Belastungsstopfgänge

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Ich habe das für Harald einmal etwas editiert... :-)

Zitat
krickstadt
Hm, anscheinend liest hier niemand den vollständigen Text. In der aktuellen punkt 3 vom 23. Mai 2019 steht folgendes auf den Seiten 24 und 25 geschrieben:

Zitat

S3 S5 S7 S75 S85 S9
Ostkreuz/Treptower Park <> Ostbahnhof/Pankow
09.06. (So) 7 Uhr durchgehend bis 11.06. (Di) 1:30 Uhr
kein Zugverkehr
: Treptower Park <> Warschauer Straße, bitte Umfahrung über Ostkreuz nutzen
Fahrplanänderung: Die S75 fährt von Wartenberg bis Ostbahnhof 10 Minuten früher. Die S9 fährt von Flughafen Schönefeld bis Treptower Park 2 Minuten früher sowie von Treptower Park bis Baumschulenweg 3 Minuten früher.
Bahnsteigänderung: In Warschauer Straße fahren alle Züge in Richtung Ostbahnhof von Gleis 4 (Bahnsteig stadteinwärts) und alle Züge in Richtung Ostkreuz von Gleis 3 (Bahnsteig stadteinwärts).
Gleisänderung: In Ostkreuz fahren die S7 nach Potsdam Hbf und die S75 nach Ostbahnhof von Gleis 5 sowie die S3 nach Erkner und die S5 nach Westkreuz von Gleis 6 (jeweils Bahnsteig stadteinwärts).
In Ostkreuz fahren die S3 nach Erkner von Gleis 3, die S5 nach Strausberg Nord, die S7 nach Ahrensfelde sowie die S75 nach Wartenberg von Gleis 4 (jeweils Bahnsteig stadtauswärts).
| S3 fährt Erkner <> Spandau (10-Minutentakt: Erkner/Friedrichshagen <> Spandau)
| S5 fährt Strausberg Nord <> Westkreuz (10-Minutentakt: Mahlsdorf <> Westkreuz)
| S7 fährt Ahrensfelde <> Potsdam Hbf (tagsüber im 10-Minutentakt)
| S75 fährt Wartenberg <> Ostbahnhof (10-Minutentakt: Wartenberg <> Lichtenberg)
| S85 fährt nicht, bitte S9 nutzen
| S9 fährt Flughafen Schönefeld <> Treptower Park <> Landsberger Allee/Pankow (im Nachtverkehr: Flughafen Schönefeld <> Treptower Park <> Greifswalder Straße)
Bitte auch die umfangreichen Änderungen beim Regional- (RE1, RE2, RE7, RB14) und Fernverkehr beachten.
Grund: Einhub der Fußgängerbrücke in Warschauer Straße, Belastungsstopfgänge

Viele Grüße
Arnd
Ich habe nur nach Bauarbeiten für die Ferngleise geschaut und eben da steht nichts, obwohl die Angaben bis zum 9.6. enthalten sein sollen.

Im Übrigen: auch wenn es jetzt voran geht, ändert das nichts an der Schludrigkeit, mit der dieses Problem seit 24 Jahren vor sich her geschoben wurde, aus welchen Gründen auch immer. DIE interessieren den täglichen Nutzer ziemlich sicher gar nicht.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Hallo, alle Miteinander,
als ich heute zwischen S-und U-Bahnhof Warschauer Straße lief sah ich am Abgang der Warschauer Brücke zum Areal des Mercedesplatzes, dass ein Autodrehkran im Einsatz war. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er in Zusammenhang mit dem Einhub des Fußgängersteges steht. Wer hat konkrete Kenntnisse über den Zweck seines Einsatzes?
Gruß Wolfgang


Zitat
BJ 43
Als ich heute zwischen S-und U-Bahnhof Warschauer Straße lief sah ich am Abgang der Warschauer Brücke zum Areal des Mercedesplatzes, dass ein Autodrehkran im Einsatz war. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er in Zusammenhang mit dem Einhub des Fußgängersteges steht. Wer hat konkrete Kenntnisse über den Zweck seines Einsatzes?

Es könnte sich um Vorarbeiten zum Aufbau des großen[tm] Mobilkrans handeln. Solche Geräte mit Gegengewichten etc. können/dürfen sich auf öffentlichen Straßen auch nicht aktiv bewegen und werden daher als Bausätze transportiert...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Harald Tschirner
Im Übrigen: auch wenn es jetzt voran geht, ändert das nichts an der Schludrigkeit, mit der dieses Problem seit 24 Jahren vor sich her geschoben wurde, aus welchen Gründen auch immer. DIE interessieren den täglichen Nutzer ziemlich sicher gar nicht.

Den täglichen Nutzer interessieren diese Gründe spätestens dann zumindest indirekt, wenn er die Herstellung häufig wechselnder Provisorien und Zwischenzustände mit seiner Fahrkarte/Steuerabführung bezahlen und sich alle paar Monate an geänderte Umsteigewege gewöhnen muss. Und ja, wenn man sich für Gründe eines (schlechten) Zustands ohnehin nicht interessiert, sollte man den auch nicht dauernd beklagen.

So richtig beurteilen kann man einen Sachverhalt nur in Kenntnis seiner (Hinter-)Gründe. Wem ich z. B. weiß, dass der S-Bahnhof Hirschgarten im Kontext der Ausbaustrecke "Frankfurter Bahn" bzw. der Neuplanung des Bf. Köpenick ohnehin umgebaut werden muss, kann ich dessen bis dahin nicht gegebene Barrierefreiheit durchaus akzeptieren... :-)

Viele Grüße
Arnd
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen