Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
Zitat
Leyla
Ich weiß nicht, ob die 483 ggf. weniger häufig in die Werkstatt müssen als die 481 und wirklich leichter zu überführen als die 481 (Bernau hat einen Anschluss zur Fernbahn) sind sie jetzt auch nicht wirklich.

Es werden im Inselbetrieb für die eine Woche immer nur zwei Züge gleichzeitig unterwegs sein, der dritte ist Reserve Bernau.

Die BR 483/484 erlaubt tatsächlich längere Fristen. Dazu muss die mechanische Fahrsperre unwirksam geschaltet sein. Für die kurze Dauer des Inselbetriebes entfallen die nur sehr kompliziert zu organisierenden Überführungsfahrten. Gleichzeitig ist dieser Inselbetrieb der erste Planeinsatz allein mit ZBS und ohne mechanische Fahrsperre.

Wenn ich die Kollegen richtig verstanden habe, könnte es zu weiteren vom Verkehrsvertrag abweichenden Einsätzen in Inselbetrieben kommen, je nachdem was gegenüber dem VBB bzw. DB Netz leichter zu verhandeln ist.

so long

Mario
Zitat
Flexist
Das hat doch was, wenn in Grünau nochmal 481er im alten Design unterwegs sind.

So kann man "was soll denn die Sch***" auch sehr freundlich ausdrücken. Rein optisch sahen die Wagen sehr "used" aus bzw. haben Vintage-Look. 😉 Hoffentlich werden die 483/484 in naher Zukunft nicht zu oft verliehen, schließlich wurden sie ja für das Netz "Ringbahn und Co." beschafft. 🧐
Zitat
der weiße bim
Zitat
Leyla
Ich weiß nicht, ob die 483 ggf. weniger häufig in die Werkstatt müssen als die 481 und wirklich leichter zu überführen als die 481 (Bernau hat einen Anschluss zur Fernbahn) sind sie jetzt auch nicht wirklich.

Es werden im Inselbetrieb für die eine Woche immer nur zwei Züge gleichzeitig unterwegs sein, der dritte ist Reserve Bernau.

Die BR 483/484 erlaubt tatsächlich längere Fristen. Dazu muss die mechanische Fahrsperre unwirksam geschaltet sein. Für die kurze Dauer des Inselbetriebes entfallen die nur sehr kompliziert zu organisierenden Überführungsfahrten. Gleichzeitig ist dieser Inselbetrieb der erste Planeinsatz allein mit ZBS und ohne mechanische Fahrsperre.

Wenn ich die Kollegen richtig verstanden habe, könnte es zu weiteren vom Verkehrsvertrag abweichenden Einsätzen in Inselbetrieben kommen, je nachdem was gegenüber dem VBB bzw. DB Netz leichter zu verhandeln ist.

Der erste reine ZBS-Einsatz erfolge damals auf der S3 Express.

Zumindest der nächste S2-Inselbetrieb zwischen Attilastraße und Lichtenrade wird mit 481 durchgeführt werden. Derzeit wird zwar die Linie aus fahrplantechnischen Gründen in Priesterweg geteilt, aber eine durchgehende Zugfahrt wäre möglich.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.07.2022 19:31 von Leyla.
Blöde Frage:
Welchen Einfluss hat das bei der Schulung, was die Zusammenstellung der Züge betrifft? Ist die Technik bei einem 483 auch für die 484 ausgelegt (ähnlich wie bei einem F6Z), wo der Zug dann plötzlich zwei Wagen (oder ähnliches) vermisst oder muss der Fahrer jede Variante der unterschiedlich zusammengestellten Züge speziell lernen (also 2x 484, 1x 483+484 oder 1x 484+2x483 oder 3x483) oder reicht da nur ne "kurze" Einweisung?



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.2022 11:44 von Flexist.
Zitat
Flexist
Blöde Frage:
Welchen Einfluss hat das bei der Schulung, was die Zusammenstellung der Züge betrifft? Ist die Technik bei einem 483 auch für die 484 ausgelegt (ähnlich wie bei einem F6Z), wo der Zug dann plötzlich zwei Wagen (oder ähnliches) vermisst oder muss der Fahrer jede Variante der unterschiedlich zusammengestellten Züge speziell lernen (also 2x 484, 1x 483+484 oder 1x 484+2x483 oder 3x483) oder reicht da nur ne "kurze" Einweisung?

483 und 484 sind ein und dieselbe Baureihe, der einzige Unterschied ist, dass einige elektrische und pneumatische Bedieneinrichtungen beim 484 ohne Führerstand im Mittelwagen anders angeordnet sind.
Sonst sind beide Baureihen zu 95% identisch.
Eine Prüfung reicht für beides. Und soweit ich weiß, sind die Fahrzeuge auch mittlerweile frei untereinander kuppelbar.
Es gab mal ne Zeit lang ein Verbot, A-Wagen untereinander zu kuppeln.

Beim 481 gibt es auch keine extra Einweisung für die durchgehenden Halbzüge.
Zitat
Leyla
Zitat
Flexist
Blöde Frage:
Welchen Einfluss hat das bei der Schulung, was die Zusammenstellung der Züge betrifft? Ist die Technik bei einem 483 auch für die 484 ausgelegt (ähnlich wie bei einem F6Z), wo der Zug dann plötzlich zwei Wagen (oder ähnliches) vermisst oder muss der Fahrer jede Variante der unterschiedlich zusammengestellten Züge speziell lernen (also 2x 484, 1x 483+484 oder 1x 484+2x483 oder 3x483) oder reicht da nur ne "kurze" Einweisung?

483 und 484 sind ein und dieselbe Baureihe, der einzige Unterschied ist, dass einige elektrische und pneumatische Bedieneinrichtungen beim 484 ohne Führerstand im Mittelwagen anders angeordnet sind.
Sonst sind beide Baureihen zu 95% identisch.
Eine Prüfung reicht für beides. Und soweit ich weiß, sind die Fahrzeuge auch mittlerweile frei untereinander kuppelbar.
Es gab mal ne Zeit lang ein Verbot, A-Wagen untereinander zu kuppeln.

Beim 481 gibt es auch keine extra Einweisung für die durchgehenden Halbzüge.

Danke schonmal für deine Antwort.

Also existiert der Halbzug technisch gesehen gar nicht?
Zitat
Flexist
Zitat
Leyla
Zitat
Flexist
Blöde Frage:
Welchen Einfluss hat das bei der Schulung, was die Zusammenstellung der Züge betrifft? Ist die Technik bei einem 483 auch für die 484 ausgelegt (ähnlich wie bei einem F6Z), wo der Zug dann plötzlich zwei Wagen (oder ähnliches) vermisst oder muss der Fahrer jede Variante der unterschiedlich zusammengestellten Züge speziell lernen (also 2x 484, 1x 483+484 oder 1x 484+2x483 oder 3x483) oder reicht da nur ne "kurze" Einweisung?

483 und 484 sind ein und dieselbe Baureihe, der einzige Unterschied ist, dass einige elektrische und pneumatische Bedieneinrichtungen beim 484 ohne Führerstand im Mittelwagen anders angeordnet sind.
Sonst sind beide Baureihen zu 95% identisch.
Eine Prüfung reicht für beides. Und soweit ich weiß, sind die Fahrzeuge auch mittlerweile frei untereinander kuppelbar.
Es gab mal ne Zeit lang ein Verbot, A-Wagen untereinander zu kuppeln.

Beim 481 gibt es auch keine extra Einweisung für die durchgehenden Halbzüge.

Danke schonmal für deine Antwort.

Also existiert der Halbzug technisch gesehen gar nicht?

Doch. Die Bordtechnik kann auch unterscheiden zwischen Halbzug und Viertelzug.

Von der Konstruktion her ist ein 484 das gleiche wie 2x 483, nur ohne Führerstände in der Mitte und mit Kurzkupplung.

Wichtig ist, dass am Ende nicht mehr als 8 Wagen miteinander gekuppelt sind. Wie man einen Vollzug bildet ist egal. Es bietet sich aber an, den 484 nicht in die Mitte zu reihen, damit man den Zug schwächen kann.
Zitat
Leyla
Zitat
Flexist
Zitat
Leyla
Zitat
Flexist
Blöde Frage:
Welchen Einfluss hat das bei der Schulung, was die Zusammenstellung der Züge betrifft? Ist die Technik bei einem 483 auch für die 484 ausgelegt (ähnlich wie bei einem F6Z), wo der Zug dann plötzlich zwei Wagen (oder ähnliches) vermisst oder muss der Fahrer jede Variante der unterschiedlich zusammengestellten Züge speziell lernen (also 2x 484, 1x 483+484 oder 1x 484+2x483 oder 3x483) oder reicht da nur ne "kurze" Einweisung?

483 und 484 sind ein und dieselbe Baureihe, der einzige Unterschied ist, dass einige elektrische und pneumatische Bedieneinrichtungen beim 484 ohne Führerstand im Mittelwagen anders angeordnet sind.
Sonst sind beide Baureihen zu 95% identisch.
Eine Prüfung reicht für beides. Und soweit ich weiß, sind die Fahrzeuge auch mittlerweile frei untereinander kuppelbar.
Es gab mal ne Zeit lang ein Verbot, A-Wagen untereinander zu kuppeln.

Beim 481 gibt es auch keine extra Einweisung für die durchgehenden Halbzüge.

Danke schonmal für deine Antwort.

Also existiert der Halbzug technisch gesehen gar nicht?

Doch. Die Bordtechnik kann auch unterscheiden zwischen Halbzug und Viertelzug.

Von der Konstruktion her ist ein 484 das gleiche wie 2x 483, nur ohne Führerstände in der Mitte und mit Kurzkupplung.

Wichtig ist, dass am Ende nicht mehr als 8 Wagen miteinander gekuppelt sind. Wie man einen Vollzug bildet ist egal. Es bietet sich aber an, den 484 nicht in die Mitte zu reihen, damit man den Zug schwächen kann.

Danke für deine ausführlichen Antworten. :)

Das ist dann natürlich ein Unterschied zur Baureihe 481, die bei Betriebsfahrten mit mehr Wagen fahren kann. Ist aber anscheinend nicht relevant genug für die S-Bahn.
Der Halbzug ist eine selbstständige Einheit.Faktisch ein 483 ( wie bereits geschrieben ) nur eben doppelt und in der Mitte durch Türen trennbar.
Er ist in jeder Form kuppelbar 484-484 / 484-483-483 / usw.

Macht das "Ding" aber nicht wirklich ansehnlicher.... und geräuschloser.... :)
Zitat
Bahnstern -2-
Macht das "Ding" aber nicht wirklich ansehnlicher.... und geräuschloser.... :)

Die Dinger sind aber wirklich nervig, das Anfahrgeräusch und das Quitschen beim Bremsen machen die Teile wirklich einzigartig :(

_____________

Guten Tag !
Zitat
Leyla
Zitat
Flexist
Blöde Frage:
Welchen Einfluss hat das bei der Schulung, was die Zusammenstellung der Züge betrifft? Ist die Technik bei einem 483 auch für die 484 ausgelegt (ähnlich wie bei einem F6Z), wo der Zug dann plötzlich zwei Wagen (oder ähnliches) vermisst oder muss der Fahrer jede Variante der unterschiedlich zusammengestellten Züge speziell lernen (also 2x 484, 1x 483+484 oder 1x 484+2x483 oder 3x483) oder reicht da nur ne "kurze" Einweisung?

483 und 484 sind ein und dieselbe Baureihe, der einzige Unterschied ist, dass einige elektrische und pneumatische Bedieneinrichtungen beim 484 ohne Führerstand im Mittelwagen anders angeordnet sind.
Sonst sind beide Baureihen zu 95% identisch.
Eine Prüfung reicht für beides. Und soweit ich weiß, sind die Fahrzeuge auch mittlerweile frei untereinander kuppelbar.
Es gab mal ne Zeit lang ein Verbot, A-Wagen untereinander zu kuppeln.

Beim 481 gibt es auch keine extra Einweisung für die durchgehenden Halbzüge.

Bei der BVG müsste man für jedes Fahrzeug eine extra Einweisung bekommen und damit das Dienstplan erstellen möglichst einfach ist, auch nicht alles schulen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Zitat
Der Fonz
Zitat
Bahnstern -2-
Macht das "Ding" aber nicht wirklich ansehnlicher.... und geräuschloser.... :)

Die Dinger sind aber wirklich nervig, das Anfahrgeräusch und das Quitschen beim Bremsen machen die Teile wirklich einzigartig :(

Ach, ich erinnere mich, dass der neue leise Sound anfangs hier so gelobt wurde. Bzgl. des Quietschens von Bremsen bei einer kompletten Baureihe schrieb ich dies hier letztens im Thread zum IK. Aber scheint keinen zu stören.
Ich empfinde sie zumindest von innen leise. Je schneller die Züge werden, desto leiser das Fahrgeräusch bis es trotz Beschleunigung nicht mehr hörbar ist. Und da wo der 485er einen in den engen Kurven fast die Ohren betäubt, nimmt man das in den Neufahrzeugen weniger war. Da sie das alles während ihrer Standzeit allerdings wieder ausgleicht, ist sie damit komplett anders als alle anderen Baureihen. :D
Mal eine Frage an die S-Bahn-Tfs hier. Mein Eindruck ist ja, daß die 483/484 wesentlich mehr Bremsvermögen bei Betriebsbremsungen erreicht, ist dem auch so oder ist das nur eine Einbildung bei meinen bisher sehr wenigen Mitfahrten als Fahrgast?

Dennis
Zitat
Flexist
Blöde Frage:
[...]

Was soll denn an der Frage "blöde" sein? Ich finde sie durchaus interessant.
Landläufig wird zwar behauptet, es gäbe keine blöden Fragen, aber ich bin von ihrer Existenz überzeugt und könnte dies auch mit Beispielen untermauern.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Flexist
Ich empfinde sie [die Züge der BR 483/484] zumindest von innen leise.

Davon war ich auch total überrascht, als ich erstmals damit fuhr. Durch das permanente Schließen der Türen und damit verbunden das fehlende Türschließsignal unmittelbar vor der Abfahrt des Zuges merkt man in Spindlersfeld oft gar nicht, wie der Zug sich in Bewegung setzt, wenn man mit etwas anderem beschäftigt ist.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Das Anfahren wird man doch wohl in aller Regel bemerken, oder?
Zitat
Henning
Das Anfahren wird man doch wohl in aller Regel bemerken, oder?

Hallo Henning,

fahr einfach mal mit, denn das beantwortet viele Fragen. Jemand der mit den Gedanken woanders ist, bekommt das Anfahren ebend nicht immer gleich mit, da es sehr leise ist. Der eine oder andere ist da schon ins Straucheln gekommen, wenn der Tf den Beschleunigungshebel auf den Tisch gelegt hat.

Zu den 483/484 kann ich nur sagen, generell ein vernünftiges Fahrzeug, wenn nur nicht das nervige Gepiepe bei Tür auf und Tür zu wäre. Piepen bei Türfreigabe und piepen beim Zwangsschließen sollte meiner Meinung nach ausreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Theo
Ob das die ganzen Schwerhörigen unter ihren Kopfhörern auch hören ?
Meiner (unmaßgeblichen Meinung) nach, ist das "piepen" zum piepen und ohne sinnvollen Nutzen.
Aber die "Proletenraupen" ( Flexis ) piepsen ja auch ....
Zitat
Bahnstern -2-
Ob das die ganzen Schwerhörigen unter ihren Kopfhörern auch hören ?
Meiner (unmaßgeblichen Meinung) nach, ist das "piepen" zum piepen und ohne sinnvollen Nutzen.
Aber die "Proletenraupen" ( Flexis ) piepsen ja auch ....

Aber längst nicht so laut. Ich kenne kein Fahrzeug mit derartiger Pieplautstärke.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen