Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.2022 23:33 von Henning.
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Zitat
Slighter
1: Sind zwei benachbarte (nicht gegenüber liegende) Türen defekt, wird der Wagen verschlossen.
2: Sind zwei benachbarte (nicht gegenüberliegende) Türen defekt, welche durch einen Wagenübergang voneinander getrennt sind, wird der Wagen verschlossen.
3: Ist mehr als eine Tür pro Seite defekt, darf nicht mit Fahrgästen gefahren werden.

Nehmen wir folgende Fälle bei einem Viertelzug der Baureihe 483:

Fall 1: erste und dritte Tür (nicht gegenüberliegende) am ersten Wagen sind defekt
Fall 2: zweite Tür am ersten Wagen und erste Tür am zweiten Wagen (nicht gegenüberliegende) sind defekt

Die Situation ist fast das Gleiche, da zwischen den beiden defekte Türen eine funktionsfähige Tür gibt. Müssen in diesen beiden Fällen der Viertelzug verschlossen werden?

Fall 1 ist korrekt.
Fall 2: dritte Tür am ersten Wagen und erste Tür am zweiten Wagen.

Dann wäre es meiner Meinung nach unsinnig, dass man es in den beiden von mir genannten Fällen nicht einheitlich macht, da die Evakuierungszeit so gut wie gleich lange dauert, weil zwischen den beiden defekten Türen eine funktionsfähige Tür existiert, oder?



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.2022 23:37 von Henning.
Zitat
Henning
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Zitat
Slighter
1: Sind zwei benachbarte (nicht gegenüber liegende) Türen defekt, wird der Wagen verschlossen.
2: Sind zwei benachbarte (nicht gegenüberliegende) Türen defekt, welche durch einen Wagenübergang voneinander getrennt sind, wird der Wagen verschlossen.
3: Ist mehr als eine Tür pro Seite defekt, darf nicht mit Fahrgästen gefahren werden.

Nehmen wir folgende Fälle bei einem Viertelzug der Baureihe 483:

Fall 1: erste und dritte Tür (nicht gegenüberliegende) am ersten Wagen sind defekt
Fall 2: zweite Tür am ersten Wagen und erste Tür am zweiten Wagen (nicht gegenüberliegende) sind defekt

Die Situation ist fast das Gleiche, da zwischen den beiden defekte Türen eine funktionsfähige Tür gibt. Müssen in diesen beiden Fällen der Viertelzug verschlossen werden?

Fall 1 ist korrekt.
Fall 2: dritte Tür am ersten Wagen und erste Tür am zweiten Wagen.

Dann wäre es meiner Meinung nach unsinnig, dass man es in den beiden von mir genannten Fällen nicht einheitlich macht, da die Evakuierungszeit so gut wie gleich lange dauert, weil zwischen den beiden defekten Türen eine funktionsfähige Tür existiert, oder?

Nagut dann formulieren wir Fall 2 etwas verständlicher:

Wagen A hat am Wagenübergang eine defekte Tür. Wenn die darauffolgende Tür von Wagen B auch defekt ist, bleibt der Viertel verschlossen.
Sollte die Tür jedoch funktionieren und eine andere Tür in Wagen B defekt sein, bleibt das Viertel offen.
Zitat
Flexist
Wagen A hat am Wagenübergang eine defekte Tür. Wenn die darauffolgende Tür von Wagen B auch defekt ist, bleibt der Viertel verschlossen.

Soweit so gut. Aber trifft das auch zu, wenn kein Wagenübergang vorhanden ist?


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Flexist
Wagen A hat am Wagenübergang eine defekte Tür. Wenn die darauffolgende Tür von Wagen B auch defekt ist, bleibt der Viertel verschlossen.

Soweit so gut. Aber trifft das auch zu, wenn kein Wagenübergang vorhanden ist?
Hallo, wenn kein Übergang ist, dann sollte es egal sein. Theoretisch könnte, so wie ich es verstanden habe, bei einem Vollzug jede Mitteltür einer Seite auser Betrieb sein.

Mit freundlichen Grüßen

Theo
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Zitat
Flexist
Zitat
Henning
Zitat
Slighter
1: Sind zwei benachbarte (nicht gegenüber liegende) Türen defekt, wird der Wagen verschlossen.
2: Sind zwei benachbarte (nicht gegenüberliegende) Türen defekt, welche durch einen Wagenübergang voneinander getrennt sind, wird der Wagen verschlossen.
3: Ist mehr als eine Tür pro Seite defekt, darf nicht mit Fahrgästen gefahren werden.

Nehmen wir folgende Fälle bei einem Viertelzug der Baureihe 483:

Fall 1: erste und dritte Tür (nicht gegenüberliegende) am ersten Wagen sind defekt
Fall 2: zweite Tür am ersten Wagen und erste Tür am zweiten Wagen (nicht gegenüberliegende) sind defekt

Die Situation ist fast das Gleiche, da zwischen den beiden defekte Türen eine funktionsfähige Tür gibt. Müssen in diesen beiden Fällen der Viertelzug verschlossen werden?

Fall 1 ist korrekt.
Fall 2: dritte Tür am ersten Wagen und erste Tür am zweiten Wagen.

Dann wäre es meiner Meinung nach unsinnig, dass man es in den beiden von mir genannten Fällen nicht einheitlich macht, da die Evakuierungszeit so gut wie gleich lange dauert, weil zwischen den beiden defekten Türen eine funktionsfähige Tür existiert, oder?

Nagut dann formulieren wir Fall 2 etwas verständlicher:

Wagen A hat am Wagenübergang eine defekte Tür. Wenn die darauffolgende Tür von Wagen B auch defekt ist, bleibt der Viertel verschlossen.
Sollte die Tür jedoch funktionieren und eine andere Tür in Wagen B defekt sein, bleibt das Viertel offen.

Ich habe diese drei Fälle was "Slighter" beschrieben hat schon richtig verstanden. Ich finde aber trotzdem, dass man sich genau überlegen sollte, ob man in den beiden von mir zuletzt beschriebenen Fällen den Viertelzug abschließt oder nicht, weil die Situationen so gut wie gleich sind. Aus diesem Grund finde ich es unlogisch, wenn man diese beiden Fälle nicht einheitlich behandeln würde.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.09.2022 23:25 von Henning.
Zitat
Theo333
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Flexist
Wagen A hat am Wagenübergang eine defekte Tür. Wenn die darauffolgende Tür von Wagen B auch defekt ist, bleibt der Viertel verschlossen.

Soweit so gut. Aber trifft das auch zu, wenn kein Wagenübergang vorhanden ist?
Hallo, wenn kein Übergang ist, dann sollte es egal sein. Theoretisch könnte, so wie ich es verstanden habe, bei einem Vollzug jede Mitteltür einer Seite auser Betrieb sein.

Bei dieser Variante dürfte der Vollzug wohl noch mit Fahrgästen fahren.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.2022 23:50 von Henning.
Zitat
Henning
Zitat
Theo333
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Flexist
Wagen A hat am Wagenübergang eine defekte Tür. Wenn die darauffolgende Tür von Wagen B auch defekt ist, bleibt der Viertel verschlossen.

Soweit so gut. Aber trifft das auch zu, wenn kein Wagenübergang vorhanden ist?
Hallo, wenn kein Übergang ist, dann sollte es egal sein. Theoretisch könnte, so wie ich es verstanden habe, bei einem Vollzug jede Mitteltür einer Seite auser Betrieb sein.

Bei dieser Variante dürfte der Vollzug wohl noch mit Fahrgästen fahren.

Rein theoretisch könnte man, wenn bei einer 484 Wagen B und Wagen C betroffen sind, einfach beide Trenntüren schließen. Dann hat man zwei Türen weniger, aber der Halbzug muss nicht aus dem Verkehr und bietet genügend Platz. Vielleicht ist das in so einem Fall auch geplant.
Am 13.10. (übrigens Fahrgastsprechtag S-Bahn) findet die Einflotttung der 483/484 3/4-Züge auf der S8 statt.

Dies geschieht Zug für Zug nach der nachmittaglichen HVZ ab ca. 18 Uhr, wenn die S8 wieder in Grünau statt Zeuthen endet.
Dabei werden dann der ankommende 485 1/2-Zug gegen einen neuen 3/4-Zug 483/484 ausgetauscht.

Die 485er fahren anschließend nach Schöneweide in die Hauptwerkstatt und werden dort abgestellt.

Ab dem 14.10. verkehrt die S8 grundsätzlich mit 3/4-Zügen 483/484 und in der HVZ verlängert um eine Station bis Wildau. Langfristig ist eine Verlängerung bis nach Königs Wusterhausen angedacht, was aber aber an der Infrastruktur scheitert.

Genaueres zu den letzten Fahrten wird folgen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.2022 11:25 von Leyla.
Inklusive Zu- und Abkoppeln in Blankenburg oder kommt das erst später?

Übrigens vielen Dank für dieserlei Meldungen hier im Forum aus dem Betrieb! Auch für mir bislang unbekannte Begriffe wie "Einflottung"!

:)

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Zitat
Philipp Borchert
Inklusive Zu- und Abkoppeln in Blankenburg oder kommt das erst später?

Übrigens vielen Dank für dieserlei Meldungen hier im Forum aus dem Betrieb! Auch für mir bislang unbekannte Begriffe wie "Einflottung"!

:)

Das mit dem Schwächen in Blankenburg entfällt. Vermutlich ist der Einsatz von 3/4-Zügen statt 2x1/2 daher ein Kompromiss.

Ich rechne damit, dass man mit der Umstellung auf ESTW in Blankenburg dort die Einfahrt ins besetzte Gleis mit Zs3 20km/h als Zugfahrt mitprojektieren wird.

Ob es dann genutzt wird, ist dann eine andere Frage. In Mahlsdorf, Wartenberg, Springpfuhl, Strausberg und Lichtenberg geht das, zumindest in der Theorie.
Die S-Bahn Hamburg macht das seit Jahren so auf der S1 in Ohlsdorf.

Der Begriff Einflottung stand so in der Fahrplananordnung, hat mich auch amüsiert.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.09.2022 12:27 von Leyla.
Wie wird in Wildau gewendet? Was fehlt an der Infrastruktur nach KW?

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Zitat
Leyla
Zitat
Philipp Borchert
Inklusive Zu- und Abkoppeln in Blankenburg oder kommt das erst später?

Übrigens vielen Dank für dieserlei Meldungen hier im Forum aus dem Betrieb! Auch für mir bislang unbekannte Begriffe wie "Einflottung"!

:)

Das mit dem Schwächen in Blankenburg entfällt. Vermutlich ist der Einsatz von 3/4-Zügen statt 2x1/2 daher ein Kompromiss.

Ich rechne damit, dass man mit der Umstellung auf ESTW in Blankenburg dort die Einfahrt ins besetzte Gleis mit Zs3 20km/h als Zugfahrt mitprojektieren wird.

Wieso Komprimiss. Der Einsatz von Vollzügen war auf der S8 nie geplant. Insofern wäre interessant welche Zuglänge da im Norden nun von Brandenburg bestellt wurde.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Heidekraut
Wie wird in Wildau gewendet? Was fehlt an der Infrastruktur nach KW?

In Wildau wendet die S8 immer von Minute 02, 22 oder 42 bis 14, 34 oder 54 auf Gleis 3 Richtung Norden.

Die S46 fährt wie heute immer in beiden Richtungen über Gleis 4.

In Königs Wusterhausen muss die S46 jedes Mal einen Bereich der Fernbahn mit passieren, außerdem gibt es dort nur ein Bahnsteiggleis, welches mitten im Bahnhof liegt.
Erst einmal müsste man den Bahnhof aufwändig umbauen und die Fernbahn von der S-Bahn trennen, um einen 10-Minuten Takt ermöglichen zu können.
Zitat
Logital
Zitat
Leyla
Zitat
Philipp Borchert
Inklusive Zu- und Abkoppeln in Blankenburg oder kommt das erst später?

Übrigens vielen Dank für dieserlei Meldungen hier im Forum aus dem Betrieb! Auch für mir bislang unbekannte Begriffe wie "Einflottung"!

:)

Das mit dem Schwächen in Blankenburg entfällt. Vermutlich ist der Einsatz von 3/4-Zügen statt 2x1/2 daher ein Kompromiss.

Ich rechne damit, dass man mit der Umstellung auf ESTW in Blankenburg dort die Einfahrt ins besetzte Gleis mit Zs3 20km/h als Zugfahrt mitprojektieren wird.

Wieso Komprimiss. Der Einsatz von Vollzügen war auf der S8 nie geplant. Insofern wäre interessant welche Zuglänge da im Norden nun von Brandenburg bestellt wurde.

Zumindest im NVP 2030 Zielnetz ist das so vorgesehen, mit der Schwächung/Stärkung von Voll- auf Halbzüge nördlich von Blankenburg.
Jay
Re: Neue Baureihe 483 / 484
26.09.2022 13:09
Zitat
Logital
Zitat
Leyla
Zitat
Philipp Borchert
Inklusive Zu- und Abkoppeln in Blankenburg oder kommt das erst später?

Übrigens vielen Dank für dieserlei Meldungen hier im Forum aus dem Betrieb! Auch für mir bislang unbekannte Begriffe wie "Einflottung"!

:)

Das mit dem Schwächen in Blankenburg entfällt. Vermutlich ist der Einsatz von 3/4-Zügen statt 2x1/2 daher ein Kompromiss.

Ich rechne damit, dass man mit der Umstellung auf ESTW in Blankenburg dort die Einfahrt ins besetzte Gleis mit Zs3 20km/h als Zugfahrt mitprojektieren wird.

Wieso Komprimiss. Der Einsatz von Vollzügen war auf der S8 nie geplant. Insofern wäre interessant welche Zuglänge da im Norden nun von Brandenburg bestellt wurde.

Ich glaube, da muss man etwas sortieren. Im Netz Ring, zu dem die S8 aktuell (noch) gehört, sind 3/4-Züge vorgesehen. Da die S8 nun aber auch im Netz Nordsüd erneut ausgeschrieben wurde, sind mit Betriebsaufnahme im neuen Netz vernünftigerweise Vollzüge geplant.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Heidekraut
Wie wird in Wildau gewendet? Was fehlt an der Infrastruktur nach KW?

vermutlich ein zweites Gleis in KW - Einfahrt, Wendezeit und Ausfahrt benötigen ihre Zeit, mit einem 10'-Takt dürfte das stabil nicht funktionieren - vor allem dann nicht, wenn auch noch was nach oder von Gleis 3 kommt.

Dennis
>sind mit Betriebsaufnahme im neuen Netz vernünftigerweise Vollzüge geplant.

Aber dann ist nicht sicher, ob es auch 483/484 werden, oder?

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Jay
Re: Neue Baureihe 483 / 484
26.09.2022 13:33
Zitat
drstar
Zitat
Heidekraut
Wie wird in Wildau gewendet? Was fehlt an der Infrastruktur nach KW?

vermutlich ein zweites Gleis in KW - Einfahrt, Wendezeit und Ausfahrt benötigen ihre Zeit, mit einem 10'-Takt dürfte das stabil nicht funktionieren - vor allem dann nicht, wenn auch noch was nach oder von Gleis 3 kommt.

Idealerweise braucht es die Entkopplung von S- und Fernbahn in KW. Zumindest aber müsste die Fernbahn das Gleis 2 zurück bekommen, so dass nur noch Züge in den Güterbahnhofsteil die S-Bahn kreuzen müssten. Für die S-Bahn müsste es möglichst durchgehend zwei Gleise geben, idealerweise auch im Bahnhof KW. Kompromisslösung wäre der schon benannte Begegnungsabschnitt vor KW, je länger, desto besser.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Leyla
Am 13.10. (übrigens Fahrgastsprechtag S-Bahn) findet die Einflotttung der 483/484 3/4-Züge auf der S8 statt.

Dies geschieht Zug für Zug nach der nachmittaglichen HVZ ab ca. 18 Uhr, wenn die S8 wieder in Grünau statt Zeuthen endet.
Dabei werden dann der ankommende 485 1/2-Zug gegen einen neuen 3/4-Zug 483/484 ausgetauscht.


Hallo,

auch von mir ein spezieller Dank für diese überaus brauchbaren Informationen von Dir. Wie schon jene im Sommer zur Umstellung der S46...

Es grüßt die Sonntagsrückfahrkarte
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen