Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
Zitat
Krumme Lanke
Dass diese Farbgebung /Beklebung so etwas wie ein Erlkönig ist, hab ich verstanden, aber wozu braucht es das bei diesem Fahrzeug überhaupt? Die BR 483/84 fährt doch schon längst.

Ich verrstehe den Zusammenhang zwar ach nach Erklärung nicht, aber will dir die Erklärung aus der Pressemitteilung dennoch nicht vorenthalten:

"Während Autohersteller mit so einer Folie ihre noch geheimen Prototypen auf Testfahrten tarnen, will die S-Bahn Berlin mit diesem Zug für ein einmaliges Event werben: Vom 17. bis 28. November wird im S-Bahnwerk Schöneweide ein Fahrzeugmodell für den ÖPNV der Zukunft zu Gast sein – der „IdeenzugCity“."

*******
Beachten Sie die 3G-Regeln: Gelesen, gelacht, geantwortet.
Es geht nicht um die äußere Form, die ist ja bekannt, sondern um das Innenleben, wo wohl eine Reihe Innovationsideen demonstriert werden.

Trotzdem wunder ich mich, dass man das kostbare Doppelviertel 004 dafür opfert. Wird doch eher im Fahrgastverkehr gebraucht.

Heidekraut zum Hauptbahnhof



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.11.2021 10:59 von Heidekraut.
Zitat
Heidekraut
Es geht nicht um die äußere Form, die ist ja bekannt, sondern um das Innenleben, wo wohl eine Reihe Innovationsideen demonstriert werden.

Trotzdem wunder ich mich, dass man das kostbare Doppelviertel 004 dafür opfert. Wird doch eher im Fahrgastverkehr gebraucht.

Innovationsideen lassen sich in innovativen Zügen besser verkaufen als in der Blamagenbaureihe 481 ;-)

Nichtsdestotrotz: Ich finde die Erklärung für die Folierung irgendwie nicht so wirklich einleuchtend.

-----------
Tscheynsch hier vor Ju-Tu wis Sörvis tu Exebischn-Raunds änd Olümpick-Staydium
Nun gut, wenn die eh zur Schulungszwecken durch die Stadt fahren, ist es wahrscheinlich wurscht, ob die zusätzlich beklebt sind oder nicht. Da sind die Marketingsies (wie auch immer diese Berufsgruppe heißt) wahrscheinlich einfach aufgesprungen
Heute, 10:41 Uhr in Schönholz (Handy-Schnappschuss und leider abgeschnitten). Er rollte derart geräuschlos durch den Bahnhof, das war schon fast erschreckend.

Viele Grüße
André


Gestern sollen 484 010 und 011 (also Vollzug) als S45/5 im Einsatz gewesen sein.

Beste Grüße
Harald Tschirner
>Er rollte derart geräuschlos durch den Bahnhof, das war schon fast erschreckend.

Passend zur allgemeinen Lichtstimmung. Ist die perfekte Tarnung. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
KJ
Re: Neue Baureihe 483 / 484
13.11.2021 14:05
Dem war tatsächlich so.


Zitat
KJ
Dem war tatsächlich so.

Heute auch.?

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Gestern sollen 484 010 und 011 (also Vollzug) als S45/5 im Einsatz gewesen sein.

Da sind sie heute auch unterwegs.
Zitat
Bd2001
Zitat
Harald Tschirner
Gestern sollen 484 010 und 011 (also Vollzug) als S45/5 im Einsatz gewesen sein.

Da sind sie heute auch unterwegs.

Aha, danke!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Der Umlauf war leider durch die Störung vorhin am längsten draußen. Nun ist er wieder unterwegs - 19.25 Uhr ab Flughafen BER T5. :-)
Zitat
andre_de
Er rollte derart geräuschlos durch den Bahnhof, das war schon fast erschreckend.

Abwarten, wie sie sich in 10 Jahren anhören.

so long

Mario
Zitat
LariFari
Ich finde die Erklärung für die Folierung irgendwie nicht so wirklich einleuchtend.

Ich auch nicht. Mit so einer Folie läßt sich doch höchstens eine Farbe, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat, vertuschen, nicht aber ein ganzes Fahrzeug. Vermutlich ist es ähnlich, wie mit dem Blinken: Ob es jemand macht oder nicht, man sieht trotzdem, in welche Richtung gefahren wird.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
der weiße bim
Zitat
andre_de
Er rollte derart geräuschlos durch den Bahnhof, das war schon fast erschreckend.

Abwarten, wie sie sich in 10 Jahren anhören.

Das ist ein spannender Punkt, denn in Berlin scheppert und rumpelt nach ein paar Monaten/Jahren Nutzung jedes Schienenfahrzeug über die Schienen. Ich staune dann immer, wie leise insbesondere auch die Straßenbahnzüge in anderen Städten über die Schienen "schweben". Die Berliner Gt6 waren und sind hier ein besonders gutes Beispiel. Hier muss man manchmal Angst haben, dass einem das Drehgestellt durch den Boden geflogen kommt und in München fährt die gleiche Baureihe leise wie ein Transrapid. An der Fahrweise kann es eigentlich nicht liegen. Im Gegensatz zu Berlin scheinen in München sämtliche Züge einen Kippschalter zum Beschleunigen zu haben. Ein weiches Anfahren habe ich dort noch selten erlebt.
Zitat
samm
Zitat
der weiße bim
Zitat
andre_de
Er rollte derart geräuschlos durch den Bahnhof, das war schon fast erschreckend.

Abwarten, wie sie sich in 10 Jahren anhören.

Das ist ein spannender Punkt, denn in Berlin scheppert und rumpelt nach ein paar Monaten/Jahren Nutzung jedes Schienenfahrzeug über die Schienen. Ich staune dann immer, wie leise insbesondere auch die Straßenbahnzüge in anderen Städten über die Schienen "schweben". Die Berliner Gt6 waren und sind hier ein besonders gutes Beispiel. Hier muss man manchmal Angst haben, dass einem das Drehgestellt durch den Boden geflogen kommt und in München fährt die gleiche Baureihe leise wie ein Transrapid. An der Fahrweise kann es eigentlich nicht liegen. Im Gegensatz zu Berlin scheinen in München sämtliche Züge einen Kippschalter zum Beschleunigen zu haben. Ein weiches Anfahren habe ich dort noch selten erlebt.

Wenn es nicht an der Baureihe und nicht an der Fahrweise liegt, kommt nur die Infrastruktur als Unterschied in Betracht. Sind vielleicht in Berlin die Gleisbögen enger, die Weichen möglicherweise in einer anderen Ausführung? Nebenbei, welche Laufleistung haben die Münchner im Vergleich zu den Berlinern? Und ja, sicherlich dürfte auch die Wartung eine Rolle spielen, Thema Radsätze abdrehen usw.

Dennis
Zitat
drstar
Zitat
samm
Zitat
der weiße bim
Zitat
andre_de
Er rollte derart geräuschlos durch den Bahnhof, das war schon fast erschreckend.

Abwarten, wie sie sich in 10 Jahren anhören.

Das ist ein spannender Punkt, denn in Berlin scheppert und rumpelt nach ein paar Monaten/Jahren Nutzung jedes Schienenfahrzeug über die Schienen. Ich staune dann immer, wie leise insbesondere auch die Straßenbahnzüge in anderen Städten über die Schienen "schweben". Die Berliner Gt6 waren und sind hier ein besonders gutes Beispiel. Hier muss man manchmal Angst haben, dass einem das Drehgestellt durch den Boden geflogen kommt und in München fährt die gleiche Baureihe leise wie ein Transrapid. An der Fahrweise kann es eigentlich nicht liegen. Im Gegensatz zu Berlin scheinen in München sämtliche Züge einen Kippschalter zum Beschleunigen zu haben. Ein weiches Anfahren habe ich dort noch selten erlebt.

Wenn es nicht an der Baureihe und nicht an der Fahrweise liegt, kommt nur die Infrastruktur als Unterschied in Betracht. Sind vielleicht in Berlin die Gleisbögen enger, die Weichen möglicherweise in einer anderen Ausführung? Nebenbei, welche Laufleistung haben die Münchner im Vergleich zu den Berlinern? Und ja, sicherlich dürfte auch die Wartung eine Rolle spielen, Thema Radsätze abdrehen usw.

Das wird einfach mal der entscheidende Punkt sein. Radlaufflächen müssen glatt und nicht angeraut sein. In Berlin ist oft mindestens eins davon angeraut oder polygon und verschlechtert so den Zustand des anderen. Gerade auch die Lauffahrwerke der Flex neigen ja sehr zu Polygonen. Sowas muss einfach zeitnah weggehobelt werden.

Als beispielhaften Schienenunzustund kann ich mich noch an die Situation (eigentlich der falsche Terminus da dauerhaft) unter der Stadtbahnbrücke in der Friedrichstraße erinnern. Die Gt6 auf der M1 und 12 sind dort über Jahre unter einem wahnsinnigen Getöse über die wellblechartig verformten Schienen gewummert. Meines Wissens nach gab und gibt es auf dem Hof Weißensee keine Radsatzdrehbank ... das verträgt sich natürlich herrlich.
Zitat
samm
Zitat
der weiße bim
Zitat
andre_de
Er rollte derart geräuschlos durch den Bahnhof, das war schon fast erschreckend.

Abwarten, wie sie sich in 10 Jahren anhören.

Das ist ein spannender Punkt, denn in Berlin scheppert und rumpelt nach ein paar Monaten/Jahren Nutzung jedes Schienenfahrzeug über die Schienen.

Am Freitag erst bin ich in einem der neuen Züge auf der S47 gefahren, da haben die Gelenke genauso gequietscht und geknarzt, wie in den älteren Zügen der BR 481/482.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Also meine Kniegelenke quietschen unabhängig der Baureihe.
Zitat
der weiße bim
Zitat
andre_de
Er rollte derart geräuschlos durch den Bahnhof, das war schon fast erschreckend.

Abwarten, wie sie sich in 10 Jahren anhören.

Warum sollte sich das Geräusch des Zuges in zehn Jahren verändern?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen