Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Baureihe 483 / 484
geschrieben von Bäderbahn 
Zitat
Leyla
Zitat
Heidekraut
Danke, dann haben sie ja eine Weltreise schon hinter sich und man fragt sich, warum sie dann noch immer Kinderkrankheiten haben. 😏

Das sind halt bis auf gewisse Softwareprobleme alles leider Sachen, die erst im Alltagsbetrieb auftauchen.

Wobei sich das ja bei beim 483er echt in Grenzen hält.

In Grenzen hält...?

Ich fahre fast täglich von Pankow bis Blankenburg vor und dann mit der S2 weiter nach Bernau.
Zumindestens bis die 483er vor ein paar Wochen auftauchten. Das nervige Gepiepe habe ich mir nur zwei, dreimal angetan. Selbst da gab es immer irgendwelche Probleme. Die Ansage stotterte, das andere mal ging ständig die Innenbeleuchtung an und aus, mal ne abgesperrte Tür.
Heute stand ich vor ca. 3 Stunden in Pankow und ließ die S8 fahren und warte direkt auf die S2. Die S8 hatte nämlich auch noch "Treptower Park" geschildert. Da fällt einen nichts mehr zu ein.
Wenn ich bei der Bimmel ein falsches Ziel geschildert habe, bekomme ich keine Anforderungen an den LZA und die Weichen müsste ich auch alle selbst ansteuern. Bei der S-Bahn scheint das keine Rolle zu spielen. Egal, das sind auch keine Kinderkrankheiten, sondern zu viel verbaute Elektronik und Computertechnik. Da gehört vorne wieder ein Rollband als Zielfilm rein und dann eine Druckluftleitung, die alles ansteuert und die Bahn wäre um ein Vielfaches pünktlicher.

Grüße vom Werkmeister
Was wirst du nur machen, wenn in ein paar Jahren wirklich jeder Zug auf der S2 rumpiept?
Zitat
Werkmeister
Zitat
Leyla
Zitat
Heidekraut
Danke, dann haben sie ja eine Weltreise schon hinter sich und man fragt sich, warum sie dann noch immer Kinderkrankheiten haben. 😏

Das sind halt bis auf gewisse Softwareprobleme alles leider Sachen, die erst im Alltagsbetrieb auftauchen.

Wobei sich das ja bei beim 483er echt in Grenzen hält.

In Grenzen hält...?

Ich fahre fast täglich von Pankow bis Blankenburg vor und dann mit der S2 weiter nach Bernau.
Zumindestens bis die 483er vor ein paar Wochen auftauchten. Das nervige Gepiepe habe ich mir nur zwei, dreimal angetan. Selbst da gab es immer irgendwelche Probleme. Die Ansage stotterte, das andere mal ging ständig die Innenbeleuchtung an und aus, mal ne abgesperrte Tür.
Heute stand ich vor ca. 3 Stunden in Pankow und ließ die S8 fahren und warte direkt auf die S2. Die S8 hatte nämlich auch noch "Treptower Park" geschildert. Da fällt einen nichts mehr zu ein.
Wenn ich bei der Bimmel ein falsches Ziel geschildert habe, bekomme ich keine Anforderungen an den LZA und die Weichen müsste ich auch alle selbst ansteuern. Bei der S-Bahn scheint das keine Rolle zu spielen. Egal, das sind auch keine Kinderkrankheiten, sondern zu viel verbaute Elektronik und Computertechnik. Da gehört vorne wieder ein Rollband als Zielfilm rein und dann eine Druckluftleitung, die alles ansteuert und die Bahn wäre um ein Vielfaches pünktlicher.

Grüße vom Werkmeister

Hm, ich fahre täglich S8, früher mit 485, jetzt mit 483/484. Ich habe bisher keine Probleme gehabt, vor allem liegt der Zug so super ruhig auf der Schiene, da merkt man manchmal gar nicht, dass der Zug fährt. Einmal hatte ich jetzt eine verschlossene Tür beim 484 gehabt, aber das ist nun auch kein Weltuntergang. Das Piepen ist ja durchaus bekannt, aber kein Problem des Zuges.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Zitat
Flexist
Was wirst du nur machen, wenn in ein paar Jahren wirklich jeder Zug auf der S2 rumpiept?

Komplett das Auto nehmen. Trotz Freifahrt nutze ich jetzt schon 60% das Auto. Bei der Bahn passiert ja leider täglich immer mehr, was zu Ausfällen führt, da sind die Bauarbeiten das geringste Übel.
Bei den Diensten, die in Pankow enden, werde ich dann mit dem Bus nach Weißensee fahren. Dort dann vom Betriebshof mit dem Auto nach Hause.
Seit dem immer mehr von zu Hause aus arbeiten oder wegen der Spritkosten das Auo stehen lassen, sind die Straßen auch nicht mehr so voll.
Zitat
Werkmeister
Seit dem immer mehr von zu Hause aus arbeiten oder wegen der Spritkosten das Auo stehen lassen, sind die Straßen auch nicht mehr so voll.
Tu felix Werkmeister: Überall in Berlin, wo Wasserrohre platzen - und das passiert geschätzt mindestens jede Woche irgendwo und die Reparatur dauert dann ein Vielfaches... - , bauen sich im Umkreis von 1 bis 2 Kilometern massive Staus auf wie momentan im Zentrum Spandaus. Da ist gut dran, wer seine Ziele per S- , U- oder Regional-Bahn erreichen kann...
>Seit dem immer mehr von zu Hause aus arbeiten

Ich sag's ja, Homeoffice für Tf's.🙄😏

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Zitat
Werkmeister
Zitat
Flexist
Was wirst du nur machen, wenn in ein paar Jahren wirklich jeder Zug auf der S2 rumpiept?

Komplett das Auto nehmen. Trotz Freifahrt nutze ich jetzt schon 60% das Auto. Bei der Bahn passiert ja leider täglich immer mehr, was zu Ausfällen führt, da sind die Bauarbeiten das geringste Übel.
Bei den Diensten, die in Pankow enden, werde ich dann mit dem Bus nach Weißensee fahren. Dort dann vom Betriebshof mit dem Auto nach Hause.
Seit dem immer mehr von zu Hause aus arbeiten oder wegen der Spritkosten das Auo stehen lassen, sind die Straßen auch nicht mehr so voll.

Ich bin auch schon längere Strecken mit dieser Baureihe gefahren. Das Piepen stört mich überhaupt nicht.
Anfangs geht's auf den Keks, aber man kann sich dran gewöhnen. Man kann aber natürlich auch 'ne große Oper daraus machen.

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Ich bin fein raus, ich höre diese Frequenzen gar nicht mehr. 😉

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Zitat
Heidekraut
>Seit dem immer mehr von zu Hause aus arbeiten

Ich sag's ja, Homeoffice für Tf's.

Und es wird und wird nicht lustiger...

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Heidekraut
Ich bin fein raus, ich höre diese Frequenzen gar nicht mehr. 😉

Fährst du gar nicht mehr mit der S-Bahn?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.10.2022 23:37 von Henning.
Zitat
Philipp Borchert
Anfangs geht's auf den Keks, aber man kann sich dran gewöhnen. Man kann aber natürlich auch 'ne große Oper daraus machen.

Warum meinst du, dass man aus dem Piepen einen Oper machen kann?
Zitat
Henning
Zitat
Heidekraut
Ich bin fein raus, ich höre diese Frequenzen gar nicht mehr. 😉

Fährst du gar nicht mehr mit der S-Bahn?

Ich glaube er spielt darauf an, dass je älter ein Mensch ist, desto weniger hohe Frequenzen hört man.
Zitat
Henning
Zitat
Philipp Borchert
Anfangs geht's auf den Keks, aber man kann sich dran gewöhnen. Man kann aber natürlich auch 'ne große Oper daraus machen.

Warum meinst du, dass man aus dem Piepen einen Oper machen kann?

"Eine Oper machen" ist hier synonym.für die Metapher: "Theater machen": also laut und viel über eine Sache rumschimpfen bzw. allen Menschen, die einem zuhören wütend erzählen was man denkt (so wie die Charaktere eines Theater- oder Opernstückes auf der Bühne)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.10.2022 00:06 von PassusDuriusculus.
Zitat
Werkmeister
Da gehört vorne wieder ein Rollband als Zielfilm rein und dann eine Druckluftleitung, die alles ansteuert und die Bahn wäre um ein Vielfaches pünktlicher.
Ganz meine Meinung. Von der Lesbarkeit und den farbigen Möglichkeiten sind Rollbänder besser als die derzeitigen LED-Anzeiger bei allen Verkehrsmitteln.
Das Argument der Wartung und des Verschleiß sehe ich nicht da die Haltbarkeit heutzutage sehr gut ist. Nicht umsonst fahren in London auch die Busse weiterhin mit Rollband.
Du hast jetzt eine Meinung zum Rollband abgegeben, aber bist Du denn auch tatsächlich der Meinung, dass Rollbänder für eine höhere Pünktlichkeit bei den Bahnen sorgen würde wie es der Zitierte schreib?

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Hab ich das behauptet? Mir ging es nur um das eine. ;-)
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Werkmeister
Da gehört vorne wieder ein Rollband als Zielfilm rein und dann eine Druckluftleitung, die alles ansteuert und die Bahn wäre um ein Vielfaches pünktlicher.
Ganz meine Meinung. Von der Lesbarkeit und den farbigen Möglichkeiten sind Rollbänder besser als die derzeitigen LED-Anzeiger bei allen Verkehrsmitteln.
Das Argument der Wartung und des Verschleiß sehe ich nicht da die Haltbarkeit heutzutage sehr gut ist. Nicht umsonst fahren in London auch die Busse weiterhin mit Rollband.

Die Frage ist halt, ob man auf einem Rollband um die 200 Ziele anzeigen kann.

Das kostet sicherlich deutlich mehr als ein LED-Panel
Zitat
Leyla
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Werkmeister
Da gehört vorne wieder ein Rollband als Zielfilm rein und dann eine Druckluftleitung, die alles ansteuert und die Bahn wäre um ein Vielfaches pünktlicher.
Ganz meine Meinung. Von der Lesbarkeit und den farbigen Möglichkeiten sind Rollbänder besser als die derzeitigen LED-Anzeiger bei allen Verkehrsmitteln.
Das Argument der Wartung und des Verschleiß sehe ich nicht da die Haltbarkeit heutzutage sehr gut ist. Nicht umsonst fahren in London auch die Busse weiterhin mit Rollband.

Die Frage ist halt, ob man auf einem Rollband um die 200 Ziele anzeigen kann.

Das kostet sicherlich deutlich mehr als ein LED-Panel

Die Frage ist wie viele Ziele man auf einer LED anzeigen kann. Das klingt zunächst bescheuert. Tatsächlich war es aber bis vor einigen Jahren üblich von Verkehrsuntermen die Begründung zu erhalten dass bestimmte Ziele im System nicht eingelegt seien.

Mittlerweile können die ja tatsächlich ihre Wirkung entfalten und sind äußerst dynamisch, ziehen ihre Ziele auch gern mal aus Onlinequellen.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
Leyla
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Werkmeister
Da gehört vorne wieder ein Rollband als Zielfilm rein und dann eine Druckluftleitung, die alles ansteuert und die Bahn wäre um ein Vielfaches pünktlicher.
Ganz meine Meinung. Von der Lesbarkeit und den farbigen Möglichkeiten sind Rollbänder besser als die derzeitigen LED-Anzeiger bei allen Verkehrsmitteln.
Das Argument der Wartung und des Verschleiß sehe ich nicht da die Haltbarkeit heutzutage sehr gut ist. Nicht umsonst fahren in London auch die Busse weiterhin mit Rollband.

Die Frage ist halt, ob man auf einem Rollband um die 200 Ziele anzeigen kann.

Das kostet sicherlich deutlich mehr als ein LED-Panel
Die Frage ist ob dies wirklich nötig ist. Die letzte Krüger-Rollbandversion hatte über 80 Ziele. Könnte auch reichen. Die letzte Folientechnik im Jahr 2000 war sehr dünn und könnte durchaus 200 Felder aufnehmen. Ob durch Pendelverktehr bzw. Bauarbeiten jemals Ziele wie Mexikoplatz, Hackescher Markt oder Röntgental etc. angezeigt werden müssen ist fraglich. Aber nicht unmöglich. Fakt ist, dass die derzeitige orange LED-Anzeige einfach schon wieder Oldschool ist und nicht wirklich bequem lesbar ist. Würde man TFT-Anzeigen verwenden die 1:1 dem Rollband nachempfunden werden können wäre es perfekt.
Schwarze Schrift auf weißem Hintergrund und Font in der Größe variabel. Farben (für die Linie) ohne Ende darstellbar.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen