Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U3 wieder zur Warschauer Str.?
geschrieben von Tradibahner 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 18.07.2018 14:30
Zitat
AleGue
Auf der Internetseite vom VBB kann man sich die
neue Netzspinne mit der U3 Verlängerung ansehen:

[images.vbb.de]

Oha die U55 wird eingestellt.
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
AleGue
Auf der Internetseite vom VBB kann man sich die
neue Netzspinne mit der U3 Verlängerung ansehen:

[images.vbb.de]

Oha die U55 wird eingestellt.

War davon nicht mal die Rede, das die U55 längere Zeit wegen irgendwelcher Bauarbeiten zum Lückenschluss eingestellt wird?

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
Tradibahner
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
AleGue
Auf der Internetseite vom VBB kann man sich die
neue Netzspinne mit der U3 Verlängerung ansehen:

[images.vbb.de]

Oha die U55 wird eingestellt.

War davon nicht mal die Rede, das die U55 längere Zeit wegen irgendwelcher Bauarbeiten zum Lückenschluss eingestellt wird?

Ist ja auch irgendwie logisch... War nur überrascht den Termin über einen Liniennetzplan zu erfahren
Wie lang ist die U3 eigentlich damit?
Zitat
Bd2001
Zitat
Bahnmeier
naja theoretisch könnte ein U1-Zug in Warschauer Straße zum U3-Zug werden (oder umgekehrt). Na in Uhlandstraße kann auch direkt am Bahnsteig gekehrt werden, wenn auch nur von einem Gleis aus. Bei einem 10-Minuten-Takt wäre das doch möglich, sofern es dann keine Engpässe am Kurfürstendamm gibt? Damit könnte man sich dch sicher einen Umlauf auf der U1 sparen, wodurch mehr Züge als Reserve zu Verfügung stehen.

Dann würde die Wendezeit nur drei Minuten betragen. Das ist aber nach TV-N nicht zulässig. Danach sind vier Minuten die unterste Grenze.

Kehren am Bahnsteig bedeutet aber auch weniger Fahrplanstabilität, da Verspätungen fast immer auch auf die Gegenrichtung übertragen werden.

Meines Wissens nach ist die Wendezeit nicht im Tarifvertrag festgelegt, das ist mutmaßlich eine Vereinbarung auf betrieblicher Ebene. Außerdem heißt das ja nicht, dass der Fahrer nicht den jeweils nachfolgenden Zug nehmen kann und damit eine "Wendezeit" von wenigstens sechs Minuten hätte.
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
Tradibahner
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
AleGue
Auf der Internetseite vom VBB kann man sich die
neue Netzspinne mit der U3 Verlängerung ansehen:

[images.vbb.de]

Oha die U55 wird eingestellt.

War davon nicht mal die Rede, das die U55 längere Zeit wegen irgendwelcher Bauarbeiten zum Lückenschluss eingestellt wird?

Ist ja auch irgendwie logisch... War nur überrascht den Termin über einen Liniennetzplan zu erfahren

Solche Angaben im Liniennetzplan müssten inzwischen als gewöhnlich gelten.
Zitat
Arec
Zitat
Bd2001
Zitat
Bahnmeier
naja theoretisch könnte ein U1-Zug in Warschauer Straße zum U3-Zug werden (oder umgekehrt). Na in Uhlandstraße kann auch direkt am Bahnsteig gekehrt werden, wenn auch nur von einem Gleis aus. Bei einem 10-Minuten-Takt wäre das doch möglich, sofern es dann keine Engpässe am Kurfürstendamm gibt? Damit könnte man sich dch sicher einen Umlauf auf der U1 sparen, wodurch mehr Züge als Reserve zu Verfügung stehen.

Dann würde die Wendezeit nur drei Minuten betragen. Das ist aber nach TV-N nicht zulässig. Danach sind vier Minuten die unterste Grenze.

Kehren am Bahnsteig bedeutet aber auch weniger Fahrplanstabilität, da Verspätungen fast immer auch auf die Gegenrichtung übertragen werden.

Meines Wissens nach ist die Wendezeit nicht im Tarifvertrag festgelegt, das ist mutmaßlich eine Vereinbarung auf betrieblicher Ebene. Außerdem heißt das ja nicht, dass der Fahrer nicht den jeweils nachfolgenden Zug nehmen kann und damit eine "Wendezeit" von wenigstens sechs Minuten hätte.

Kann auch sein, daß es eine betriebliche Vereinbarung ist. Bindend ist die Regelung trotzdem.

Das Übernehmen des jeweils nachfolgenden Zuges ist nur in Ausnahmefällen zu planen. Es führt bei der kleinsten Unregelmäßigkeit zu größeren Verspätungen und erhöhten Aufwand in der ad-hoc Personaldisposition. Das konnte man bis vor Kurzen auf der U5 und aktuell auf der U1 sehen.
Zitat
Flexist
Wie lang ist die U3 eigentlich damit?

Gut 18,7km
Zitat
Bahnmeier
Wie viele Züge werden denn ab 7. Mai auf der U3 und U1 (die ja dann nur noch im 10-Minuten-Takt fährt) jeweils unterwegs sein? Nehme mal das in Warschauer Straße jeder Zug wieder zu dem entgegengesetzen Endbahnhof fahren wird, von dem er gekommen ist? Und wird in Uhandstraße dann weiterhin über die Kehranlage gekehrt oder dann am Bahnsteig?

Hatte ich schonmal in diesen Thread geschrieben: es sind höchstens 19 Züge U3, 6 Züge U1. Es gibt pro Linie feste Kurse, weswegen jeder Zug einer Linie fest zugeordnet ist.
Zitat
Henning
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
Tradibahner
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
AleGue
Auf der Internetseite vom VBB kann man sich die
neue Netzspinne mit der U3 Verlängerung ansehen:

[images.vbb.de]

Oha die U55 wird eingestellt.

War davon nicht mal die Rede, das die U55 längere Zeit wegen irgendwelcher Bauarbeiten zum Lückenschluss eingestellt wird?

Ist ja auch irgendwie logisch... War nur überrascht den Termin über einen Liniennetzplan zu erfahren

Solche Angaben im Liniennetzplan müssten inzwischen als gewöhnlich gelten.

Hmm. :) Ich formuliere es für dich präziser: Ich war überrascht, dass ich es nicht wie sonst ZU ERST im BVG Navi, Zeitung, hier o.ä..gelesen habe, sonder ZU ERST auf dem Liniennetz. :)
Im Navi erscheinen Baumaßnahmen nicht langfristig im voraus.
Die Unterbrechung der U55 wird daher erst im Mai-Navi unter Vorschau und ab Juni regulär erwähnt werden.

so long

Mario
Zitat
Flexist
Wie lang ist die U3 eigentlich damit?

Die Fahrt von Krumme Lanke bis Warschauer dauerte glaube ich 40 Minuten.
Zitat
RathausSpandau
Die Fahrt von Krumme Lanke bis Warschauer dauerte glaube ich 40 Minuten.

Um keine zusätzlichen Träger für die zweite Perlschur auf den Bahnhöfen anbringen zu müssen, erfolgt der Austausch gegen kombinierte U1/U3-Perlschnüre.
Da sind auch die Fahrzeiten ersichtlich.

Der Austausch der Linienverlaufsaufkleber in den Kleinprofilfahrzeugen hat ebenso bereits begonnen. Auch hier wurde die U1 und U3 kombiniert und die Richtung der U4 gleich mit korrigiert.

so long

Mario


^

Am U-Bahnhof Warschauer Straße wurden die Perlschnüre schon angebracht.
Interessant wie fast im gesamten VBB Netz...überall findet sich der Hinweis auf eine Umstiegsverbindung zum TXL aber die Hinweise zum SXF lässt man auch hier mal gepflegt weg.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog


Zitat
Stefan Metze
^

Am U-Bahnhof Warschauer Straße wurden die Perlschnüre schon angebracht.
Interessant wie fast im gesamten VBB Netz...überall findet sich der Hinweis auf eine Umstiegsverbindung zum TXL aber die Hinweise zum SXF lässt man auch hier mal gepflegt weg.

Wo fährt der SXF? Der fuhr! mal von Südkreuz zum Flughafen Schönefeld, und später nocheinmal als Ersatz für die S45.

TXL am Kudamm?

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!






1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.04.2018 16:46 von Tradibahner.
Zitat
Tradibahner
TXL am Kudamm?

Bus nach TXL soll das wohl heißen. BVG-Verbindungen zum Flughafen Schönefeld gibt's von den Linien U1 und U3 eben nicht. Und auf die Angebote anderer Verkehrsunternehmen macht der städtische Verkehrsbetrieb ja seit Menschen Gedenken nur verschämt aufmerksam. Beispiel: Heidelberger Platz fährt 'ne S-Bahn, das gibt man noch zu, aber welche Linien das dann genau sind, möge man selbst raussuchen.

Noch eine Verständnisfrage: warum ist das Aufzugssymbol an der Warschauer Straße blau, sonst hingegen gelb?
Zitat
DasVerkehrswesen
Noch eine Verständnisfrage: warum ist das Aufzugssymbol an der Warschauer Straße blau, sonst hingegen gelb?

Im Liniennetzplan ist es ähnlich gelöst und in der Legende erklärt: blau = nur zur U-Bahn, grün = nur zur S-Bahn, rot = nur zum Regionalverkehr, schwarz = überall (oder es gibt nur eines der Verkehrsmittel). Im Liniennetzplan ist allerdings das Fahrstuhlsymbol selbst farbig, hier die Hinterlegung.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.04.2018 17:08 von Lopi2000.
Wenn ich von Warschauer Str. zum SXF oder BER wollen würde, nutze ich die S9 direkt und nicht U1/3+U7+X7 ;-)
Perlschnur. Wie macht die U3 das eigentlich, an Kurfürstendamm und Ulandstraße ohne Halt durchfahren?

Aber immerhin, der Reisende kann jetzt in zwei Richtungen fahren. was'n Fortschritt.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Aber immerhin, der Reisende kann jetzt in zwei Richtungen fahren. was'n Fortschritt.

Viele werden im falschen Zug sitzen oder stehen. Ausgerechnet die Züge ohne Linienanzeiger müssen dort eingesetzt werden.
Es gab damals gute Gründe, die Parallelfahrt der Linien U1 und U15 zwischen Warschauer und Wittenbergplatz auf den letzteren Bahnhof zu beschränken. Seitdem gibt es im gesamten U-Bahnnetz nur noch eine einzige Bahnsteigkante, an der Züge in zwei unterschiedliche Richtungen abfahren. Ist mir selbst letzte Woche passiert, als Daisy eine Störung hatte und statt Uhlandstraße Krumme Lanke anzeigte. Da ich im Gespräch war, merkte ich den Irrtum erst hinter Kurfürstendamm ;-)

so long

Mario
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen