Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U3 wieder zur Warschauer Str.?
geschrieben von Tradibahner 
Zitat
Nemo
Zitat
Henning
Ich gehe davon aus, dass zum Zeitpunkt der endgültigen Abstellung aller A3L71 in drei Jahren höchstens die Prototypen der J-Züge im Einsatz sein werden.

Und womit fährt man dann im Kleinprofil?

Mit dem Ik17, der dann vom Groß- in das Kleinprofil wechselt. Außerdem soll ja auch der Jk mal kommen.
Zitat
Bd2001
Zitat
Nemo
Zitat
Henning
Ich gehe davon aus, dass zum Zeitpunkt der endgültigen Abstellung aller A3L71 in drei Jahren höchstens die Prototypen der J-Züge im Einsatz sein werden.

Und womit fährt man dann im Kleinprofil?

Mit dem Ik17, der dann vom Groß- in das Kleinprofil wechselt. Außerdem soll ja auch der Jk mal kommen.

2021 wird gerade mal die Nullserie erwartet, da können noch nicht viele IK17 auf Kleinprofil umgebaut werden. Das heißt einfach, die BVG kann sich bis so 2023 wohl keine Ausmusterungen aus Gründen der Typenbereinigung leisten. Also wird alles weiter fahren müssen, was noch fahren kann.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.2018 09:20 von Nemo.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Bd2001
Auf der U3 fuhren heute bis Nachmittag alle Umläufe nur mit vier Wagen. Lediglich auf der U4 fuhr man mit voll mit der geplanten Zugstärke. :-)

Auf der U3 sind die Kurzzüge im Ferienfahrplan angewiesen. Die U1 fährt jedoch schon seit Tagen mit Sechswagenzügen tagsüber in allen vier Umläufen.

Wer hat was angewiesen oder wer ist auf wen angewiesen?
Hat die U3 überhaupt einen "Ferienfahrplan". Es sind doch aktuell zumindest keine Semesterferien.

*******
Dieser Beitrag ist für Sie kostenlos. Er finanziert sich allein aus der Freizeitspende seines Schreibers.
Zitat
Nemo
Das heißt einfach, die BVG kann sich bis so 2023 wohl keine Ausmusterungen aus Gründen der Typenbereinigung leisten. Also wird alles weiter fahren müssen, was noch fahren kann.

Wenn aber Fahrzeuge schrottreif sind, wie z.B. bei Rissen, dann bringt es nichts die Fahrzeuge rumstehen zu lassen. Dann muss Platz für Neufahrzeuge geschaffen werden und ausgemustert und verschrottet werden. Die A3L71 sind nunmal am Ende ihrer Lebenszeit.

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte
Zitat
Nemo
Das heißt einfach, die BVG kann sich bis so 2023 wohl keine Ausmusterungen aus Gründen der Typenbereinigung leisten. Also wird alles weiter fahren müssen, was noch fahren kann.

Wenn aber Fahrzeuge schrottreif sind, wie z.B. bei Rissen, dann bringt es nichts die Fahrzeuge rumstehen zu lassen. Dann muss Platz für Neufahrzeuge geschaffen werden und ausgemustert und verschrottet werden. Die A3L71 sind nunmal am Ende ihrer Lebenszeit.

Leider kommen die Neufahrzeuge nicht früher, wenn man Platz im Depot hat. Im Klartext heißt das also wir werden also bis 2021/2022 eine stetige Verschlechterung der Lage bei der U-Bahn haben und erst ab ca. 2025 wird man sich auf dieses Verkehrssystem wieder verlassen können.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
Bd2001
Zitat
Nemo
Zitat
Henning
Ich gehe davon aus, dass zum Zeitpunkt der endgültigen Abstellung aller A3L71 in drei Jahren höchstens die Prototypen der J-Züge im Einsatz sein werden.

Und womit fährt man dann im Kleinprofil?

Mit dem Ik17, der dann vom Groß- in das Kleinprofil wechselt. Außerdem soll ja auch der Jk mal kommen.

2021 wird gerade mal die Nullserie erwartet, da können noch nicht viele IK17 auf Kleinprofil umgebaut werden. Das heißt einfach, die BVG kann sich bis so 2023 wohl keine Ausmusterungen aus Gründen der Typenbereinigung leisten. Also wird alles weiter fahren müssen, was noch fahren kann.

"der weiße bim" hat einmal geschrieben, dass spätestens 2021 alle A3L71 verschwinden werden. Daher werden auf der U3 noch einige Jahre verkürzte Züge fahren.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen