Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U3 wieder zur Warschauer Str.?
geschrieben von Tradibahner 
Zitat
RathausSpandau


Oder was sagst du zu den Stillegungen der Londoner Tube in den 90er Jahren zwischen Epping und Ongar, und zwischen Holborn und Aldwych?

Man muss aber dazu sagen, dass in London viele neue Kilometer U-Bahn gebaut wurden, die andere Teilstrecken dann überflüssig machten. Aldwych lag dann irgendwann eben zu dicht an einer anderen neuen Station, ebenso wie die alte Verbindung der Jubilee Line zum Charing Cross, die mit der Verlängerung dieser Linie nach Startford überflüssig wurde. Das ist dann vielleicht eher vergleichbar mit der damaligen U5 zwischen Deutsche Oper und Richard-Wagner-Platz.

Dass tatsächlich irgendwo U-Bahnstrecken aus Fahrgastmangel stillgelegt werden, hört man eher selten. Dass eine U-Bahn aber in jedem Fall immer besser ist als eine Straßenbahn, halte ich auch für Quatsch.
Zitat
der weiße bim
Immerhin sind ab Wittenbergplatz die Züge der U1 nach Uhlandstraße nicht weniger besetzt als die der U3 nach Krumme Lanke, auch in Gegenrichtung (subjektiver Eindruck).

Das stimmt grundsätzlich, gilt allerdings nicht zu typischen Studentenzeiten, dann ist die U3 mehr besetzt.

Mit besten Grüßen

phönix
Kennt jemand zufällig die Buchreihe "Berliner U-Bahnlinien" von Robert Schwandl? Da sind schon alle Linien erfasst, mit Ausnahme der U3 und U4. Ein Buch über die U3 soll wohl in diesem Jahr erscheinen. Stellt sich sicher die Frage ob es sich dabei noch um die jetztige U3 (am Nollendorfplatz enden) oder die zukünfigte U3 (an der Warschauer Straße enden) handelt?
Zitat
Bahnmeier
Stellt sich sicher die Frage ob es sich dabei noch um die jetztige U3 (am Nollendorfplatz enden) oder die zukünfigte U3 (an der Warschauer Straße enden) handelt?

Würde denn im Falle der zukünftigen Linienführung großartig etwas anderes im U3-Buch stehen als im U1-Buch für den östlichen Streckenabschnitt?

-------------------
MfG, S5M
@S5 Mahlsdorf:

Denke mal nicht, aber ohne diesen östlichen Streckenabschnitt würde die U3 ja nicht komplett beschrieben sein. Und bei jetztiger Linienführung (wenn die so bliebe) müsst man ja auch nach deiner These den Abschnitt Wittenbergplatz - Nollendorfplatz weglassen, denn der ist ja schon mit der U1 identisch
Ich frage mich bei diesen Büchern eher, wie man ein Buch über die U4 füllen kann? Ich hätte eher erwartet, dass diese Linie bei der U3 mit rein gepackt wird, obwohl natürlich die Linie 1 historisch korrekter gewesen wäre.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.02.2018 20:29 von Nemo.
Zitat
Nemo
Ich frage mich bei diesen Büchern eher, wie man ein Buch über die U4 füllen kann? Ich hätte eher erwartet, dass diese Linie bei der U3 mit rein gepackt wird, obwohl natürlich die Linie 1 historisch korrekter gewesen wäre.

Über die Schöneberger U-Bahn kann man viel schreiben. Da gibt es bereits zwei Bücher drüber, sind aber wohl nicht mehr im Handel.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Die U4 könnte man eigentlich zusammen mit der U55 in einem Band zusammenfassen, haben ja zusammen nur acht Stationen. Aber die U55 ist schon im Bahnd der U5 mit drin, soweit ich weiß?
Zitat
Bahnmeier
Da sind schon alle Linien erfasst, mit Ausnahme der U3 und U4. Ein Buch über die U3 soll wohl in diesem Jahr erscheinen. Stellt sich sicher die Frage ob es sich dabei noch um die jetztige U3 (am Nollendorfplatz enden) oder die zukünfigte U3 (an der Warschauer Straße enden) handelt?

Das U3-Buch ist scheinbar schon so weit gediehen, dass es schon Titelbild und Beschreibung auf der Website des Verlags gibt. Beides deutet daraufhin, dass es sich um die jetzige U3 handelt. Da die "Stammstrecke durch Kreuzberg" ja auch schon im Untertitel des U1-Buches (und natürlich im Buch selbst) auftaucht, wäre das auch nur konsequent.

Im U2-Buch ist tatsächlich ein eigenständiges Buch für die U4 angekündigt, das im Jahr 2019 erscheinen soll. In den bisherigen Büchern zu den Kleinprofillinien geht es eher wenig um langfristige Streckenausbaupläne. Möglicherweise packt man das dann noch für das gesamte Kleinprofilnetz in das U4-Buch.
Naja Titelbild kann ja schon als erstes entstehen. Aber gibt es denn schon Leseproben? Frage mich eigenlich warum nicht als ersten ein Band über die U4 rauskam. Denn sie ist die zweitkürzeste Linie und nach dem U5- U55- Lückenschluss wieder die kürzeste und an ihr wird sich wohl in Jahrzehnten nichts ändern
Zitat
Bahnmeier
Die U4 könnte man eigentlich zusammen mit der U55 in einem Band zusammenfassen, haben ja zusammen nur acht Stationen. Aber die U55 ist schon im Bahnd der U5 mit drin, soweit ich weiß?

Richtig, die U55 ist im Band der U5 enthalten.
Wäre ja auch Unsinn, wenn das nicht so wäre.
@Henning: Kennst dich mit dieser Buchreihe besser aus und kennst auch die Bände die erst in der Zukunft erscheinen?
Ich habe die Bücher dieser Reihe über die Linien U5 bis U9.
Wie vermutet:

In der HVZ U1 alle 10min, die U3 alle 5min zur Warschauer Straße. (3,33' Takt)
In der NVZ U1 und U3 alle 10min. (5' Takt)
In der SVZ nur U1, U3 endet Nollendorfplatz.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2018
Zitat
485er-Liebhaber
In der HVZ U1 alle 10min, die U3 alle 5min zur Warschauer Straße. (3,33' Takt)

Welches also - U3 alle 5min zur Warschauer Straße (mit U1 in jede 2. Lücke hineingefügt, ergibt 2'30"+2'30"+5' Takt), oder 3'20" Takt (mit 3'20"+6'40" Takt nach/von Krumme Lanke)?

Mit U2 weiterhin in 9' Takt in der HVZ, wird's beim Umsteigen U2<>U1/U3 fast unberechenbar.
Zitat
485er-Liebhaber
Wie vermutet:

In der HVZ U1 alle 10min, die U3 alle 5min zur Warschauer Straße. (3,33' Takt)
In der NVZ U1 und U3 alle 10min. (5' Takt)
In der SVZ nur U1, U3 endet Nollendorfplatz.

Tagsüber U3 zwischen Witttenbergpl. und Krumme Lanke nur alle 10 Minuten? Im Ernst? Da kann doch was nicht stimmen!

Beste Grüße
Harald Tschirner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.2018 18:52 von Harald Tschirner.
Zitat
der weiße bim
Immerhin sind ab Wittenbergplatz die Züge der U1 nach Uhlandstraße nicht weniger besetzt als die der U3 nach Krumme Lanke, auch in Gegenrichtung (subjektiver Eindruck).
Man sollte hier aber auch erwähnen, dass die U2-Haltestelle Zoo nur einen Steinwurf von der U1-Haltestelle Zoo entfernt ist. Daher würde wahrscheinlich ein großer Anteil der U1-Fahrgäste nach Kurfüstendamm einfach auf die U2 umsteigen.

Für mich ist es bspw. auf meinem Arbeitsweg völlig egal, ob ich mit der U1 bis Kurfürstendamm fahre oder mit der U3 bis Augsburger Straße
Es gibt keine U1-Haltestelle Zoo.
Zitat
Henning
Es gibt keine U1-Haltestelle Zoo.

Es gibt im gesamten U-Bahnnetz keine "Haltestellen", allerdings hält der N1 am Zoo...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen