Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U3 wieder zur Warschauer Str.?
geschrieben von Tradibahner 
Das kennen wir ja aus den Vorbereitungen zum Metronetz damals. Linie A oder Linie B, Linie C wie bisher kam nicht in Frage.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Das kennen wir ja aus den Vorbereitungen zum Metronetz damals. Linie A oder Linie B, Linie C wie bisher kam nicht in Frage.

Dann hätten 80-90% sicherlich "Linie C, wie bisher" gewählt. Viele Menschen scheuen Veränderungen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
IsarSteve
Na toll, als letzterer wird der Fahrgast informiert und hat überhaupt keine möglichkeit darüber zu äussern.
B-V 3313 und seine BVG 'Freunde' werden es hassen, aber sie sollten wie TfL in London, erstmal im Netz befragen was der Fahrgast von den Sch**ss hält.

Du wirst lachen, aber eine rechtzeitige Information der Öffentlichkeit würde ich mir auch wünschen.


Ob man bei einer derartigen Notmaßnahme die Fahrgäste befragen sollte? Da bezweifle ich den Sinn. Wenn aber eines Tages genug Wagen da sind und man zum Status Quo zurückkehren könnte, sollte man durchaus die Fahrgäste zählen und auch befragen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Viele Menschen scheuen Veränderungen.

Na klar, wenn sie wissen, daß bestimmte Veränderungen ihn nur Mist bringt.

Beispiel: Brexit. Ich scheue Brexit. Bringt mir nur Mist, und zwar haufenweise.
Zum Glück haben die Bahninfo-Mitglieder nicht zu entscheiden. Einerseits werden hier Neubaustrecken und da noch U-Bahn und Straßenbahn gefordert, aber sehr die U3 fährt zur Warschauer Straße. Ich finde die Tatverdichtung auf der Hochbahn gut. Ebenso, dass man zwei Richtungen erreichen kann.

Besonders die Umsteige-Hasser (hatten doch mal eine Diskussion dazu, da schien ja Umsteigen ein Ausschlusskriterium zu sein) sollte das ja freuen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2018
Aber manche tun so, als könnten sie die rechte Hand von Verkehrsminister - wie heißt er doch jetzt gleich - Christian Schmidt ersetzen.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
485er-Liebhaber
Besonders die Umsteige-Hasser (hatten doch mal eine Diskussion dazu, da schien ja Umsteigen ein Ausschlusskriterium zu sein) sollte das ja freuen.

Das glaube ich kaum. Menschen, denen das Umsteigen am gleichen Bahnsteig zu unbequem ist, ärgern sich dann, dass stets die (für ihn) falsche Linie zuerst kommt bzw. abfährt. Außerdem werden sie sich darüber beschweren, dass an den Zügen keine Liniennummern dranstehen.
Andere wiederum ärgern sich, dass außer der U1 nur die U3 stundenweise durch Kreuzberg fährt und nicht auch die U2 nach Ruhleben und die U4 zum Innsbrucker Platz.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim

Außerdem werden sie sich darüber beschweren, dass an den Zügen keine Liniennummern dranstehen.

Richtig. Nicht alle Fahrgäste sind Berliner und auch nicht alle Berliner/Kreuzberger wissen wo Krumme Lanke ist.
In Richtung Westen wäre sowas Ideal.
U1 Uhlandstraße über* Kurfürstendamm(U9)
U3 Krumme Lanke via* Spichernstraße(U9) *= Entweder/oder.

IsarSteve



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2018 17:37 von IsarSteve.
Zitat
der weiße bim
Andere wiederum ärgern sich, dass außer der U1 nur die U3 stundenweise durch Kreuzberg fährt und nicht auch die U2 nach Ruhleben

Na klar, und zwar seit Ende 1993 (ausser bei baubedingten U12-Einsatz)! Aber bis sich da was wieder ändert, bin ich wohl Rentner, und muß nicht mehr regelmäßig nach Kreuzberg fahren.

Zitat
der weiße bim
und die U4 zum Innsbrucker Platz.

Im Moment geht dies nur in einer Richtung. In der Anderen sind nicht nur die Weichen und Gleisen abgebaut, auch der Tunnelstück ist verbaut, oder?
Zitat
Ruhlebener
Zitat
der weiße bim
und die U4 zum Innsbrucker Platz.

Im Moment geht dies nur in einer Richtung. In der Anderen sind nicht nur die Weichen und Gleisen abgebaut, auch der Tunnelstück ist verbaut, oder?

Die Weichen fehlen in beiden Fahrtrichtungen. Dafür wurde bei der letzten Stellwerkserneuerung 1971 die Kehrfahrt von und nach Wittenbergplatz im Genthiner Tunnel ermöglicht, was zuvor nicht ging.
Der Platz im Tunnel ist nach wie vor vorhanden, abgesehen von Abstützungen während der laufenden Tunnelsanierung wurde nichts verbaut.

so long

Mario
Hat sich denn der gemeinsame Betrieb der U1 und U15 damals wirklich derart nachteilig auf die Zuverlässigkeit ausgewirkt? Ich habe da nur noch wenig Erinnerungen.
Zitat
IsarSteve


Richtig. Nicht alle Fahrgäste sind Berliner und auch nicht alle Berliner/Kreuzberger wissen wo Krumme Lanke ist.

Ich denke, dass sich der Berliner schnell daran gewöhnen wird. Zudem wird die Liniennummer an der Daisy angezeigt und daran orientieren sich die meisten Leute auch erfahrunsgemäß. Die Liniennummer am Zug wäre schön, aber ich denke nicht, dass das Ausbleiben nun zu einer großen Unüberschaubarkeit führt. Auch Touristen ist das Lesen eines Linienplans zuzutrauen. Man muss auch nicht wissen, wo Krumme Lanke liegt, sondern nur, dass man den Zug mit diesem Ziel nehmen kann oder eben nicht.
Zitat
Railroader
Hat sich denn der gemeinsame Betrieb der U1 und U15 damals wirklich derart nachteilig auf die Zuverlässigkeit ausgewirkt? Ich habe da nur noch wenig Erinnerungen.

Ich hab das noch relativ stabil in Erinnerung. Abgeschafft wurde es aus Spargründen, weil man der Meinung war da zu viel heiße Luft durch die Gegend zu fahren.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Und war es so störanfällig, wie man es hier prognostiziert?
Zitat
der weiße bim
Zitat
485er-Liebhaber
Besonders die Umsteige-Hasser (hatten doch mal eine Diskussion dazu, da schien ja Umsteigen ein Ausschlusskriterium zu sein) sollte das ja freuen.

Das glaube ich kaum. Menschen, denen das Umsteigen am gleichen Bahnsteig zu unbequem ist, ärgern sich dann, dass stets die (für ihn) falsche Linie zuerst kommt bzw. abfährt. Außerdem werden sie sich darüber beschweren, dass an den Zügen keine Liniennummern dranstehen.
Andere wiederum ärgern sich, dass außer der U1 nur die U3 stundenweise durch Kreuzberg fährt und nicht auch die U2 nach Ruhleben und die U4 zum Innsbrucker Platz.

Im Kleinprofil haben nur die Baureihen HK und IK Liniennummern an den Zugzielanzeigern. Ich finde es nicht wichtig, dass die Liniennummer nicht darauf steht. Nur das Ziel muss an der Front und am Ende des Zuges richtig angezeigt werden. Gestern habe ich bei uns in Leverkusen auf eine S-Bahn der Baureihe 422 ein falsches Ziel an den Anzeiger des hinteren Zugteils gesehen. Der Zug fuhr in Richtung Essen. Der vordere Zugteil zeigte das Ziel richtig an, aber der hintere Teil zeigte Köln an. Hinzu kommt noch, dass in Leverkusen Mitte die S-Bahnen in diesen beiden Richtungen vom selben Gleis abfahren. So ein Fehler wäre in diesem Falle fatal.

Ich finde auch, dass sich die Leute wegen nicht direkte Verbindungen unnötig ärgern. Man muss meistens nur am selben Bahnsteig gegenüber umsteigen. Was soll daran kompliziert sein? Die direkte Verbindung von Tegel in Richtung Rudow von der U6 zur U7 und umgekehrt gibt es auch schon seit einigen Jahrzehnten nicht mehr. Ärgern sich darüber auch viele Leute?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2018 23:08 von Henning.
Zitat
Henning

Im Kleinprofil haben nur die Baureihen HK und IK Liniennummern an den Zugzielanzeigen. Ich finde es nicht wichtig, dass die Liniennummer nicht darauf steht. Nur das Ziel muss an der Front und am Ende des Zuges richtig angezeigt werden.

Daran hapert es gerade in letzter Zeit. Da fällt öfters das Steuergerät für den Zielfilm aus und es werden andere Ziele angezeigt. Da zeigt eben mal der Zug auf der U1 das Ziel Spittelmarkt an oder dergleichen. Bis zur Reparatur in der Werkstatt wird dann das Ziel durch den Zugprüfer manuell eingestellt und dann das Steuergerät stillgelegt.

Sollte dann mal so ein Zug von der U1 auf die U3 übergehen dann zeigt er immer das falsche Ziel an.

Dann kommen auch noch die bequemen Fahrer, die beim A3L71 nicht umschildern. Da sieht man dann auf der Kreuzberger Hochbahn immer östlich "Warschauer Straße".
Die Zugführer sollen nicht so faul sein und das Ziel immer richtig schildern. Man soll die Zugzielanzeiger auch besser warten so dass sie möglichst alle Ziele korrekt anzeigen können.
Das Kurbeln von damals gibt es heute nicht mehr. Wenn es der Zug nicht macht, dann keiner.
Zitat
Flexist
Das Kurbeln von damals gibt es heute nicht mehr. Wenn es der Zug nicht macht, dann keiner.

Diese Aussage trifft aber nicht auf den A3L71 zu, da muß man immer noch kurbeln. Gerade die Baureihe fährt auf der Kreuzberger Hochbahn.
Zitat
Bd2001
Zitat
Flexist
Das Kurbeln von damals gibt es heute nicht mehr. Wenn es der Zug nicht macht, dann keiner.

Diese Aussage trifft aber nicht auf den A3L71 zu, da muß man immer noch kurbeln. Gerade die Baureihe fährt auf der Kreuzberger Hochbahn.

Ok ok. Es ist ja nur noch ein Jahr. Dann kann man es den faulen Fahrern nur noch nachtragen. ;)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen