Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Die nächste Grundsatzdebatte zur S-Bahn
geschrieben von dubito ergo sum 
Zitat
eiterfugel

Und in diesem Video springt sie locker flockig aus Türen, wobei es wirkt, als fände Nina das alles selber albern.

Ich hab mir das Video jetzt mal angeschaut, kannte ich noch nicht.

Findest du, dass sie da so wirkt, als würde sie das selber gar nicht wollen? Ich finde, da kommt sie eigentlich von allen bisherigen Videos am lockersten rüber. Wie gesagt: Man kann sich drüber streiten, ob das Format nun so toll ist. Kenne im Bekenntenkreis auch Leute, die finden es gut und andere schlecht. Geschmäcker sind eben verschieden. Persönlich begrüße ich es, dass die S-Bahn nun etwas von diesen eingestaubten Sprüchen wie: "Lieber Coffee to go, als Stop and Go" wegkommt und mal etwas den Stock aus dem Hintern bekommt. Deshalb mag ich auch die BVG Kamapagne so alles in allem. Man wird es aber nie jedem rechtmachen können.
Zitat
Lehrter Bahnhof
Form follows function

Warum eigentlich immer englische Redewendungen? Gibt es zur Beschreibung solcher Dinge keine Worte auf Deutsch? Fällt mir hier zunehmend auf. "law and order", "trial and error", "form follows function". It shouldn't cost an arm and a leg to write in german, unless you can not speak that language. ;-)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.06.2019 00:35 von Railroader.
Zitat
Railroader
Zitat
Lehrter Bahnhof
Form follows function

Warum eigentlich immer englische Redewendungen? Gibt es zur Beschreibung solcher Dinge keine Worte auf Deutsch? Fällt mir hier zunehmend auf. "law and order", "trial and error", "form follows function". It shouldn't cost an arm and a leg to write in german, unless you can not speak that language. ;-)

Nicht wahr, "Railroader"? :-)
Zitat
Bw Steg

Nicht wahr, "Railroader"? :-)

Das ist ein Eigenname. Meinetwegen können Beiträge auch komplett auf Englisch verfasst werden, aber kann mir mal jemand erklären, was dieser Mischmasch soll? Das ist offenbar gerade genauso hipp wie die aus dem Zug springende Nina. ;-) Kann man verstehen, muss man aber nicht.^^
Zitat
Railroader
Zitat
Bw Steg

Nicht wahr, "Railroader"? :-)

Das ist ein Eigenname. Meinetwegen können Beiträge auch komplett auf Englisch verfasst werden, aber kann mir mal jemand erklären, was dieser Mischmasch soll? Das ist offenbar gerade genauso hipp wie die aus dem Zug springende Nina. ;-) Kann man verstehen, muss man aber nicht.^^

Na, doch wohl eher "Künstlername" oder Berufsbezeichnung. Und da du bei einem deutschen Unternehmen tätig bist, arbeitest du wohl eher als "Eisenbahner"! Oder stammen deine Vorfahren tatsächlich aus dem angloamerikanischen Sprachraum und du heißt wirklich "Railroader"? Dann gratuliere ich, dass du deinen englischsprachigen Namen zum Beruf gemacht hast: nomen est omen!
Inhaltlich stimme ich dir ja zu, aber mit deiner Bezeichnung hier im Forum empfinde ich diesen Beitrag von dir als etwas unglücklich...
Zitat
Bw Steg

Inhaltlich stimme ich dir ja zu, aber mit deiner Bezeichnung hier im Forum empfinde ich diesen Beitrag von dir als etwas unglücklich...

Okay :-)
Zitat
Bw Steg
Oder stammen deine Vorfahren tatsächlich aus dem angloamerikanischen Sprachraum und du heißt wirklich "Railroader"? Dann gratuliere ich, dass du deinen englischsprachigen Namen zum Beruf gemacht hast: nomen est omen!

Dafür brauchst du mir nicht zu gratulieren, ich leide seit meinem 15. Lebenjahr an diesem Namen. Es ist oft nicht auszuhalten. ;)



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.06.2019 12:39 von Railroader.
Zitat
Railroader
Zitat
Bw Steg
Oder stammen deine Vorfahren tatsächlich aus dem angloamerikanischen Sprachraum und du heißt wirklich "Railroader"? Dann gratuliere ich, dass du deinen englischsprachigen Namen zum Beruf gemacht hast: nomen est omen!

Dafür brauchst du mir nicht zu gratulieren, ich leide seit meinem 15. Lebenjahr an diesem Namen. Es ist oft nicht auzuhalten.

Du kennst mein Bosheit: den Railroader-Spott hätte ich auch gemacht, aber Bw steg war schneller. ;-)

Aber in der Sache: ich gebe Dir im Kern ja recht. Bin auch kein Freund von Denglisch. Aber für trial & error, push und pull, stop and go kenne ich als Phrase keine gängigen deutschen Äquivalente. Wörtlich ist alles simpel zu übersetzen, aber dann erkennt man im Gesamtsatz nicht, dass das stehende Begrifef sein sollen. Im Falle von "Versuch und Irrtum" vielleicht gerade noch so, aber selbst da scheint mir der englische Begriff im deutschen deutlich gängiger.
Während mich Denglisch nicht stört, fällt mir für Stop and Go sofort etwas griffigeres ein: Stau ;)



Sonst diese Videos finde ich vom Format gut. Für mich haben diese zwar keinen Wert, aber gewiss erreicht man andere Leute dadurch besser.

Als Problem sehe ich, dass die Moderatorin sich nicht authentisch vor der Kamera darstellen kann. Das führt dazu, dass der Eindruck entsteht, sie ist genervt oder findets albern oder irgendwie, als wäre sie da nur reingeschnitten.
@Global Fisch: Das Problem ist, dass man immer erst anfangen muss zu googeln, um zu verstehen, was die Schreiber meinen. Ich kenne viele dieser englischen Phrasen nicht. Das ist auch der Unterschied zum Nutzernamen. Da muss keiner recherchieren, um den Sinn des Textes zu verstehen. ;)

Stop and go = stockend,
Trial and error = Versuch macht klug, oder auch nicht,
Push and pull = anbieten und fordern,
Law and order = Recht und Ordnung.

Was soll mir "Form follows function" sagen? Zweckdienlich? Drumherum ist zweitrangig?



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.06.2019 12:49 von Railroader.
Zitat
Railroader
Was soll mir "Form follows function" sagen?

Die Gestaltung sollte der Informationsvermittlung dienen.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Der Klassiker, immer wieder gern gesehen. :)
[www.youtube.com]

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
Lehrter Bahnhof
Zitat
Railroader
Was soll mir "Form follows function" sagen?

Die Gestaltung sollte der Informationsvermittlung dienen.
Nee, die Gestaltung soll sich der Funktion unterwerfen. Die Kopfform z.B. eines S-Bahn-Triebwagens muss unter anderem eine Knautschzone haben, gute Sicht vermitteln, einfach zu reinigen und kostenguenstig herstellbar sein. Der Gestalter muss diese Parameter fuer sein Design als Grundlage nehmen und nicht umgekehrt.
Zum Thema Reinhaltung der Sprache: Die Sprachen haben sich nur unterschiedlich entwickelt, da es frueher keine Kommunikation zwischen den Voelkern/Staemmen gab. Das ist jetzt anders und neue Begriffe werden eben international verwendet. Bei einer Uebersetzung ins Deutsche kommen dann solche Konstrukte wie "Kellerstapelzeigerueberlauf" heraus, die absolut laecherlich sind. Wenn ihr konsequent sein wollt, muesst ihr auch das Fremdwort "Fenster" durch das eher germanische "Windows - Windaus(?)" ersetzen. Englisch als Universalsprache hat sich durchgesetzt, da es vom Aufbau relativ einfach ist. Trotzdem kann ich mich amuesieren ueber falsch angewandte Denglische Begriffe wie "Public Viewing = Leichenschau" oder "Body Shop = Karosseriewerkstatt" wobei letzteres ja noch eine gewisse Ironie beinhaltet.
Henner
Backshop= Zurückladen....

T6JP
Zitat
md95129
Wenn ihr konsequent sein wollt, muesst ihr auch das Fremdwort "Fenster" durch das eher germanische "Windows - Windaus(?)" ersetzen. Englisch als Universalsprache hat sich durchgesetzt, da es vom Aufbau relativ einfach ist. Trotzdem kann ich mich amuesieren ueber falsch angewandte Denglische Begriffe wie "Public Viewing = Leichenschau" oder "Body Shop = Karosseriewerkstatt" wobei letzteres ja noch eine gewisse Ironie beinhaltet.

Hallo Henner,

mir persönlich geht es weniger ums konsequent sein. Ich nutze selbst oft englischsprachige Begriffe, die sich eben so eingebürgert haben, dass sie auch meine Mutter versteht, die sonst kein Wort Englisch spricht. Sowas wie "Burger" oder "Smartphone" und finde die englische Sprache auch toll. Ich spreche selbst rudimentär Englisch, verstehe sehr vieles, mit dem Schreiben geht es so halbwegs, am flüssigen Sprechen hapert es bei allem, was über 3 Sätze am Stück hinaus geht, akut.

Worum es mir da eher geht ist der Punkt, dass man gewisse Dinge wie "push and pull", die man selbst dann, wenn man sie in Deutsch mit "drücken und ziehen" beschreibt, ggf. nochmal näher erklären sollte. Da macht es der englische Begriff nicht einfacher. Dass in Deutschland jeder gutes Englisch spricht, ist ein Irrglaube. Bei einem "law and order"-Prinzip werden viele vielleicht noch an die Fernsehserie denken, aber sonst nichts damit anfangen können, mit einem Prinzip von Recht und Ordnung aber schon.

Was ich nicht verstehe ist so ein gewisser Mischmasch, also wenn Leute einen ganzen Text auf Deutsch schreiben und am Ende kommt dann "good luck!" Ich sehe darin einfach keinen Sinn, weil es weder etwas vereinfacht, noch gesellschaftlich so integriert ist. Ich frage mich da einfach immer, was das soll. Oder wenn eine Eisdiele in Berlin-Kreuzberg ihre Produkte nur in englischer Sprache anpreist, obwohl sie durch Muttersprachler aus und eben auch in Deutschland betrieben wird. Oder so Sachen wie SMS (short message service). Ein englisches Wort, das nur im deutschsprachigen Raum existiert.

Aber egal, ich muss jetzt ne Überleitung finden, um aufs Thema zurückzukommen. ;-)

Die S-Bahn hat ihre englischsprachigen Ansagen an manchen Endbahnhöfen verändert. Es heißt nun: "This train terminates here, please exit the train". An anderen Bahnhöfen sagen sie: "This train ends here". Kann man das so sagen? Für mich klingt dieses "ends" irgendwie falsch.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.06.2019 23:25 von Railroader.
In den USA sagt man ueblicherweise: "This is the last stop. All passengers please exit the train."
"This train terminates here, please exit the train" heisst ein bischen, dass der Zug hier aufhoert zu existieren (explodiert?); wird besonders in GB verwendet. Aber trotzdem wird jeder Angelsachse verstehen, was gemeint ist.
Henner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.06.2019 05:19 von md95129.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen