Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Die nächste Grundsatzdebatte zur S-Bahn
geschrieben von dubito ergo sum 
Zitat
Lehrter Bahnhof
Nein, sind sie nicht. Ist aber kein Vorwurf an die Tf, die sehen das vermutlich gar nicht, und haben eben auch noch andere Aufgaben.

Ich kann schwer nachvollziehen, warum man nicht in der Lage ist, die Tf mit heutiger Technik in die Lage zu versetzen, das zu "sehen". Informationen über den Status des ggf. abzuwartenden Zuges lassen sich leicht übermitteln; Richtlinien, wie lange (sollte und muss in der Regel nicht mehr als 1 Minute sein) man auf einen bestimmten konkreten Anschluss warten sollte, ließen sich ebenfalls erstellen.
Und ich fände es schön wenn die Signaltechnik so schlau wäre, dass sie die S9 erst in Treptower Park ablässt wenn sie in einem Rutsch bis Warschauer Straße durchkommt. Wie oft fährt die S9 zwar der gerade einfahrenden S8 davon, muss dann aber in Schräglage am Ostkreuz doch wieder halten. Wenn der Anschluss den Verantwortlichen schon egal ist, dann würde hier wenisgtens das Argument energiesparende Fahrweise wirken.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Könnte solange auch die Aufsicht machen, die haben doch eine Übersicht über die Strecke und Signalstellungen.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
Logital
Und ich fände es schön wenn die Signaltechnik so schlau wäre, dass sie die S9 erst in Treptower Park ablässt wenn sie in einem Rutsch bis Warschauer Straße durchkommt. Wie oft fährt die S9 zwar der gerade einfahrenden S8 davon, muss dann aber in Schräglage am Ostkreuz doch wieder halten. Wenn der Anschluss den Verantwortlichen schon egal ist, dann würde hier wenisgtens das Argument energiesparende Fahrweise wirken.

Ich konnte das gestern auch erleben, sowohl Richtung Schönefeld mit dem Ring. Türen zu, Ring rein, S9 raus. Andere Richtung stand der Tf schon ungeduldig und wartete und hatte letzendlich die Nase voll. Ich bin mir sicher, dass die von der langen Haltezeit richtig genervt sind. Erst recht Richtung Schönefeld mit zusätzlich in Baumschulenweg.
Zitat
Lehrter Bahnhof
Wie sehen die denn aus? So wie die DB Sicherheit?

Meines Erachtens sind das die, die in so S-Bahn-Warnwesten rumlaufen. Sieht man öfters zu zweit oder zu dritt, gern auch fernab ihres eigentlichen Einsatzortes (d.h. Bahnhofsvorplatz etc.) rumspazieren.
Zitat
Lehrter Bahnhof
Könnte solange auch die Aufsicht machen, die haben doch eine Übersicht über die Strecke und Signalstellungen.

Die Aufsichten haben weder die Übersicht über die Signalstellungen noch eine Möglichkeit, den Tf zu erreichen.
Zitat
Logital
Und ich fände es schön wenn die Signaltechnik so schlau wäre, dass sie die S9 erst in Treptower Park ablässt wenn sie in einem Rutsch bis Warschauer Straße durchkommt. Wie oft fährt die S9 zwar der gerade einfahrenden S8 davon, muss dann aber in Schräglage am Ostkreuz doch wieder halten. Wenn der Anschluss den Verantwortlichen schon egal ist, dann würde hier wenisgtens das Argument energiesparende Fahrweise wirken.

Nur zum Verständnis, beziehst du dich auf den Anschluss S8 aus Zeuthen auf die S9 Richtung Spandau? Da kann man doch die S85 10 Minuten früher nehmen um die S9 noch zu erreichen.
Zitat
gt670dn
Da kann man doch die S85 10 Minuten früher nehmen um die S9 noch zu erreichen.

Erstens sind täglich 10 Minuten in einer Woche schon 50 Minuten vergeudete Lebenszeit und zweitens sind im Südosten viele vErkehrsmittel nur im 20 Minuten-Takt unterwegs. Soll man da auch früher losfahren und sich in die Kälte stellen, nur weil die S-Bahn zu dämlich ist den Anschluss sicherzustellen?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
gt670dn
Da kann man doch die S85 10 Minuten früher nehmen um die S9 noch zu erreichen.

Erstens sind täglich 10 Minuten in einer Woche schon 50 Minuten vergeudete Lebenszeit und zweitens sind im Südosten viele vErkehrsmittel nur im 20 Minuten-Takt unterwegs. Soll man da auch früher losfahren und sich in die Kälte stellen, nur weil die S-Bahn zu dämlich ist den Anschluss sicherzustellen?

Ganz allgemein erwarte ich nicht, dass ein vorausfahrender Zug einen Anschluss von einem Zug hat, der eine signifikante Anzahl an Stationen mit mehreren Minuten Abstand erst hinterherfährt um dann am denselben Bahnsteig gegenüber zu halten.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.12.2017 20:55 von gt670dn.
Zitat
gt670dn
Zitat
Logital
Und ich fände es schön wenn die Signaltechnik so schlau wäre, dass sie die S9 erst in Treptower Park ablässt wenn sie in einem Rutsch bis Warschauer Straße durchkommt. Wie oft fährt die S9 zwar der gerade einfahrenden S8 davon, muss dann aber in Schräglage am Ostkreuz doch wieder halten. Wenn der Anschluss den Verantwortlichen schon egal ist, dann würde hier wenisgtens das Argument energiesparende Fahrweise wirken.

Nur zum Verständnis, beziehst du dich auf den Anschluss S8 aus Zeuthen auf die S9 Richtung Spandau? Da kann man doch die S85 10 Minuten früher nehmen um die S9 noch zu erreichen.

Nicht jeder kann so einfach mal zehn Minuten früher fahren. Manche Zubringer fahren eben nur im 20-Minutentakt und haben eben nur Anschluß an die S8.
Zitat
Bd2001
Zitat
Lehrter Bahnhof
Könnte solange auch die Aufsicht machen, die haben doch eine Übersicht über die Strecke und Signalstellungen.

Die Aufsichten haben weder die Übersicht über die Signalstellungen noch eine Möglichkeit, den Tf zu erreichen.

Doe Aufsichten haben nicht den Überblick über "die" Signalstellungen, sondern maximal über die Stellung der Ausfahrsignale am entsprechenden Bahnhof. Denn kein Abfahrauftrag ohne Fahrtbegriff. Und selbstverständlich können die Aufsichten den Tf erreichen, nämlich über Funkgerät. Wie sonst sollen sie den Abfahrauftrag an Bahnhöfen ohne Zp9 geben? Oder Nothaltaufträge ablassen, wenn beim Anfahren jemand ins Gleis stürzt (am Nöldnerplatz selbst erlebt)? Schaut man bei Gelegenheit in die Aufsichshäuschen so gibt es dort Streckenspiegel, auf denen alle Zugbewegungen angezeigt werden. Es kann sein, dass hier sogar die fahrtzeigenden Signale mit aufgeführt werden. So ist es zumindest bei der Vollbahn.

Treptower Park ist aber vielmehr das Problem, dass Richtung Warschauer Straße das Stellwerk gewechselt wird. Das auf Halt belassen des Ausfahrsignals des Stellwerks Frankfurter Allee lässt sich nicht vom Stellwerk Ostkreuz aus veranlassen. Zudem würde das Zurückhalten von Zügen den Streckendurchlass verringern. Ein Problem welches bei der U-Bahn unter dem "Phänomen FaBa" äußerst betriebshemmend ist.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Ja, genau, die Streckenspiegel meine ich. Dazu eben Zp8 + Zp9. Das Personal ist auch vor Ort, also kann ich das nicht ganz nachvollziehen.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
Florian Schulz

Doe Aufsichten haben nicht den Überblick über "die" Signalstellungen, sondern maximal über die Stellung der Ausfahrsignale am entsprechenden Bahnhof. Denn kein Abfahrauftrag ohne Fahrtbegriff. Und selbstverständlich können die Aufsichten den Tf erreichen, nämlich über Funkgerät. Wie sonst sollen sie den Abfahrauftrag an Bahnhöfen ohne Zp9 geben? Oder Nothaltaufträge ablassen, wenn beim Anfahren jemand ins Gleis stürzt (am Nöldnerplatz selbst erlebt)?

Jetzt sprechen wir aneinander vorbei. Ich meine nicht die örtlichen Aufsichten (die haben ein Funkgerät) sondern die Stammaufsichten. Die haben keine Funkgeräte und daher auch keine Kommunikationsmöglichkeiten mit dem Tf.

Zitat
Florian Schulz
Schaut man bei Gelegenheit in die Aufsichshäuschen so gibt es dort Streckenspiegel, auf denen alle Zugbewegungen angezeigt werden. Es kann sein, dass hier sogar die fahrtzeigenden Signale mit aufgeführt werden. So ist es zumindest bei der Vollbahn.

Da es die gleiche Technik ist wird auch bei der S-Bahn fahrt- und haltzeigende Signale angezeigt.

Zitat
Florian Schulz
Treptower Park ist aber vielmehr das Problem, dass Richtung Warschauer Straße das Stellwerk gewechselt wird. Das auf Halt belassen des Ausfahrsignals des Stellwerks Frankfurter Allee lässt sich nicht vom Stellwerk Ostkreuz aus veranlassen. Zudem würde das Zurückhalten von Zügen den Streckendurchlass verringern. Ein Problem welches bei der U-Bahn unter dem "Phänomen FaBa" äußerst betriebshemmend ist.

Was sich aber gerade auf dem Bahnhof Treptower Park überhaupt nicht bemerkbar macht, weil das Gleis nur aller 20 Minuten belegt wird.

Zitat
Lehrter Bahnhof
Ja, genau, die Streckenspiegel meine ich. Dazu eben Zp8 + Zp9. Das Personal ist auch vor Ort, also kann ich das nicht ganz nachvollziehen.

Vor einigen Jahren wurden die Signalbezeichnungen geändert. Zp8 bedeutet nun "Bremse in Ordnung". Das was Du meinst heißt jetzt Zp9 und Zp 10.
Dann sollten die das mal überarbeiten: [www.stellwerke.de]

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
gt670dn
Zitat
Logital
Und ich fände es schön wenn die Signaltechnik so schlau wäre, dass sie die S9 erst in Treptower Park ablässt wenn sie in einem Rutsch bis Warschauer Straße durchkommt. Wie oft fährt die S9 zwar der gerade einfahrenden S8 davon, muss dann aber in Schräglage am Ostkreuz doch wieder halten. Wenn der Anschluss den Verantwortlichen schon egal ist, dann würde hier wenisgtens das Argument energiesparende Fahrweise wirken.

Nur zum Verständnis, beziehst du dich auf den Anschluss S8 aus Zeuthen auf die S9 Richtung Spandau? Da kann man doch die S85 10 Minuten früher nehmen um die S9 noch zu erreichen.

Um Gottes Willen. Ich wäre nie so dreist und würde erwarten, dass ein Anschluss den Fahrinfo ausgibt auch tatsächlich gehalten wird.
Ich habe nur gemeint, dass die S9 doch zumindest erst dann losfahren braucht wenn sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch bis Warschau verzögerungsfrei durchkommt. Wenn aber zeitgleich gerade Ostkreuz ein Zug einfährt, der eh vorgelassen wird, kann die S9 noch genauso gut später in Treptower Park losfahren und den Anschluss aufnehmen.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Zitat
Bd2001
Zitat
Florian Schulz

Doe Aufsichten haben nicht den Überblick über "die" Signalstellungen, sondern maximal über die Stellung der Ausfahrsignale am entsprechenden Bahnhof. Denn kein Abfahrauftrag ohne Fahrtbegriff. Und selbstverständlich können die Aufsichten den Tf erreichen, nämlich über Funkgerät. Wie sonst sollen sie den Abfahrauftrag an Bahnhöfen ohne Zp9 geben? Oder Nothaltaufträge ablassen, wenn beim Anfahren jemand ins Gleis stürzt (am Nöldnerplatz selbst erlebt)?

Jetzt sprechen wir aneinander vorbei. Ich meine nicht die örtlichen Aufsichten (die haben ein Funkgerät) sondern die Stammaufsichten. Die haben keine Funkgeräte und daher auch keine Kommunikationsmöglichkeiten mit dem Tf.

Na, irgendwo werden die ja rumliegen, oder hat die GmbH sie in ebay vertickt?

Zitat
Bd2001
Zitat
Florian Schulz
Schaut man bei Gelegenheit in die Aufsichshäuschen so gibt es dort Streckenspiegel, auf denen alle Zugbewegungen angezeigt werden. Es kann sein, dass hier sogar die fahrtzeigenden Signale mit aufgeführt werden. So ist es zumindest bei der Vollbahn.

Da es die gleiche Technik ist wird auch bei der S-Bahn fahrt- und haltzeigende Signale angezeigt.

Dann spricht ja nichts mehr gegen meinen Vorschlag.

______________________

Nicht-dynamische Signatur



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.12.2017 21:44 von Lehrter Bahnhof.
Kein Ruhmesblatt wenn man bedenkt, daß die geänderten Bezeichnungen am 14.12.2008, also vor genau neun Jahren in Kraft traten.

Unter [www1.deutschebahn.com] kann man im Modul 301.0903 die aktuell gültige Fassung nachlesen.
Anonymer Benutzer
Re: Die nächste Grundsatzdebatte zur S-Bahn
19.12.2017 11:03
Zitat
B-V 3313
Zitat
gt670dn
Da kann man doch die S85 10 Minuten früher nehmen um die S9 noch zu erreichen.

Erstens sind täglich 10 Minuten in einer Woche schon 50 Minuten vergeudete Lebenszeit und zweitens sind im Südosten viele vErkehrsmittel nur im 20 Minuten-Takt unterwegs. Soll man da auch früher losfahren und sich in die Kälte stellen, nur weil die S-Bahn zu dämlich ist den Anschluss sicherzustellen?


Bei mir manchmal 60, manchmal och nur 30 und manchmal -20..... genauso wie 3 mal 3 Neune ist. Selten dämliches Argument.... ;-)
Du passt jut zu unseren ewig gestrigen, die immer nur den Rotz sehen und das positive von gestern schon wieder vergessen haben.
Zitat
jan1144
Bei mir manchmal 60, manchmal och nur 30 und manchmal -20..... genauso wie 3 mal 3 Neune ist. Selten dämliches Argument.... ;-)

Du scheinst es nicht verstehen zu können. Wenn dein Verein nicht in der Lage ist kundenfreundlich zu agieren, kostet das deren Zeit. Zu dir mag das in deiner behäbigen Art passen, andere Leute haben ihre Lebensmittelpukt aber nicht bei der S-Bahn.

Zitat
jan1144
Du passt jut zu unseren ewig gestrigen, die immer nur den Rotz sehen und das positive von gestern schon wieder vergessen haben.

Schwachsinn. Ich amüsiere mich heute über die Leistungen deines Konzerns und freue mich schon auf die Rechtfertigungsversuche...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Lehrter Bahnhof
Dann sollten die das mal überarbeiten: [www.stellwerke.de]

Das ist eine private Seite, die zudem seit 2006 nicht mehr aktualisiert wird.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen