Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVGplus & Navi 2018
geschrieben von Jumbo 
Zitat
Nahverkehrsplan
Aber man kann ja auch in anderen Städten schauen, wo Umsteigebeziehungen bestehen, obwohl die Haltestellen nicht den selben Namen tragen.

Das gibt es in der Tat und mir fallen dazu auch gleich mehrere Beispiele ein, allerdings bin ich bislang noch nicht hinter den Sinn gekommen. Verläßt man zum Beispiel in Lörrach-Stetten den S-Bf. Dammstraße steht man schon an der Haltestelle Friedrich-Ebert-Straße. Wäre das etwa auch etwas für Berlin?


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Re: BVGplus & Navi 2018
26.07.2018 16:29
Zitat
VBB/HVV
Das BVG-Navi für August.

Für die Buslinie N62 wird zwischen Wendenschloß und Betriebshof Köpenick ein Ersatzverkehr eingerichtet. Leider läßt man den Leser über die Art des Ersatzes im Unklaren. Durch den entfallenden Haustürservice könnte man auf eine Straßenbahn als Ersatz schließen, wenn dort nicht zeitgleich Gleisbauarbeiten stattfinden würden.

Über die aktuell stattfinden Bauarbeiten in der Seelenbinderstraße, wegen denen die Linie 169 durch die Friedrichshagener Straße geführt wird, schweigt sich sowohl die Juli-, als auch die Augustausgabe beharrlich aus.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Ersatzverkehr mit Schiff/Floß/Kanu? :-)
Da wird's einfach eine Wegführung jenseits der Wendenschloßstraße geben und die dadurch ohnehin längere Fahrzeit wird keinen Haustürservice mehr zulassen.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Bin ja erstaunt heute schon das neue BVGplus in Bussen und Bahnhöfen zu sehen. Geht doch!
Zitat
micha774
Bin ja erstaunt heute schon das neue BVGplus in Bussen und Bahnhöfen zu sehen. Geht doch!

Schon am Samstag das neue BVGplus in der Hand gehalten

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Re: BVGplus & Navi 2018
24.08.2018 17:14
Das September-Navi ist da: [www.bvg.de]
Schon wieder SEV U7 Britz-Süd-Rudow.

Unglaublich...
Noch bemerkenswerter finde ich ja die Maßnahme auf der U1/U3 zwischen Schlesischem und Halleschem Tore. Fehlt nur noch die U5 ab Tierpark gen Osten.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Zitat
micha774
Schon wieder SEV U7 Britz-Süd-Rudow.

Da wird doch nur die Betriebspause verlängert, um die neuen Teile für die Zugsicherung schneller einbauen zu können. Wäre dir ein bis zwei Jahre Vollsperrung lieber? Dann brauchte man nicht aufwändig die neuen Signale, Kabel, Leitungen, Gleiskontakte, Schutzleiter u.s.w. parallel zur weiter arbeitenden Altanlage aufzubauen, anzuschließen, zu prüfen und in Betrieb zu nehmen, sondern könnte die Altanlagen auschalten, abbauen, die Betriebsräume renovieren, die Neuanlagen in den Technikräumen und auf der Strecke aufbauen und in Betrieb nehmen. Für den Infrastrukturbereich erheblich kostengünstiger, für den Betrieb aber wegen der langen Ersatzverkehre utopisch teuer.
Die Sperrungen wochentags nach 22 Uhr betreffen ohnehin nur einen einstelligen Prozentsatz des täglichen Beförderungsaufkommens, zumal am derzeitigen Streckenende und bei noch immer nicht eröffnetem Flughafen. Die Arbeiten in vorgezogener Betriebspause werden wohl auch im kommenden Jahr weitergehen.

Zitat
Alter Köpenicker
Noch bemerkenswerter finde ich ja die Maßnahme auf der U1/U3 zwischen Schlesischem und Halleschem Tore.

Finde ich auch. Endlich wird mal kontinuierlich gebaut. Seit Ostern laufen die Arbeiten, die ersten Wochen mit Sperrung, seitdem mit planmäßigem Fahrbetrieb (abgesehen vom Bahnhof Görli). Nun wieder neun Wochen Betriebspause, um die endlich gelieferten Weichen sowie alle Gleise samt Unterbau überm Kotti einbauen zu können. Im nächsten Jahr geht es auf dem Viadukt weiter mit dem Streckenabschnitt am Schlesischen Tor, dann können die Züge der U1/U3 bis Kottbusser Tor fast normal verkehren und nur noch die letzten drei Bahnhöfe der Linie müssen per Bus bedient werden.

Zitat
Alter Köpenicker
Fehlt nur noch die U5 ab Tierpark gen Osten.

Ja, auch so eine oberirdische Strecke, auf der in den Betriebspausen kaum noch gearbeitet werden darf. Die Weichen für Kaulsdorf-Nord liegen in Friedrichsfelde bereit zum Einbau, zu den letzten Sperrungen konnten die Großteile noch nicht geliefert werden - Nachwirkungen des 2011 aufgedeckten Schienenkartells. Bei nächster Gelegenheit geht es dort zur Sache. Die Strecke erreicht jetzt ein Alter von 30 Jahren - da muss wegen der geringeren Lebensdauer oberirdischer Anlagen in den nächsten Jahren sehr viel erneuert werden. Siehe die Nachwende-Neubaustrecke in der Seestraße. Schon nach 20 Jahren wird dort der komplette Oberbau (einschließlich Unterbau) erneuert, obwohl die Belastung mit zwei Gelenkwagen oder Tatrazügen alle 10 Minuten Hauptverkehrszeit gegenüber Sechswagenzügen im Fünfminutentakt bei der U5 wesentlich geringer ist.

so long

Mario
Re: BVGplus & Navi 2018
23.09.2018 16:41
Das Navi für Oktober 2018 ist online: [www.bvg.de]
Da bin ich ja auf die Situation am Bhf Hermannstr gespannt wenn der M44 und 277 in der Kranoldstr. enden. Wie kann man den 370/377 mit Haltezeit Silbersteinstr. mit dem Durchgangsverkehr vereinbaren oder gilt da Nullwende?
Re: BVGplus & Navi 2018
22.10.2018 20:49
Zitat
micha774
Da bin ich ja auf die Situation am Bhf Hermannstr gespannt wenn der M44 und 277 in der Kranoldstr. enden. Wie kann man den 370/377 mit Haltezeit Silbersteinstr. mit dem Durchgangsverkehr vereinbaren oder gilt da Nullwende?

Ich bin ja echt erstaunt.
Durch diese Bauarbeiten (Hermannstr./Emser Str.) fährt der M44-Verstärker, der sonst ja in Alt-Buckow endet, weiter bis zum Stuthirtenweg,
sodass im Tagesverkehr (Mo. - Sa.) 5 Min.-Takt bis Stuthirtenweg besteht und der abendliche 10 Min.-Takt endet auch nicht in Alt-Buckow,
sondern am Stuthirtenweg und besteht täglich auch bis ca. 23:00 Uhr!
Nur in der 18 Uhr und anfänglichen 19 Uhr Stunde gibt es ein paar Aussetzer nach Alt-Buckow!

Aber ich vermute mal, dass das, was im nördlichen Teil eingespart werden muss, im südlichen Teil "extra" gefahren wird!

Aber trotzdem vielen Dank liebe BVG, für diesen extra Service!
Sollte mal wirklich lobenswert erwähnt werden!
Soweit ich das nachvollziehen kann ist die Umlaufzahl die gleiche mit 12. Lediglich die Kilometer erhöhen sich.
Und da auch Alt-Buckow gebaut wird sind die Fahrten halt verlängert worden.
Der "Bandwurm" im Zielschild ist auch interessant.

Die Frage ist nur wie die Wagen Alt-Buckow zum Hof aussetzen. Bleibt ja theoretisch nur die Johannisth.Ch.
Zitat
micha774
Soweit ich das nachvollziehen kann ist die Umlaufzahl die gleiche mit 12. Lediglich die Kilometer erhöhen sich.
Und da auch Alt-Buckow gebaut wird sind die Fahrten halt verlängert worden.
Der "Bandwurm" im Zielschild ist auch interessant.

Die Frage ist nur wie die Wagen Alt-Buckow zum Hof aussetzen. Bleibt ja theoretisch nur die Johannisth.Ch.

Über Johannisthaler Chaussee/Fritz-Erler-Allee/Gutschmidtstr.
Zitat
Zektor
Ich bin ja echt erstaunt.
Durch diese Bauarbeiten (Hermannstr./Emser Str.) fährt der M44-Verstärker, der sonst ja in Alt-Buckow endet, weiter bis zum Stuthirtenweg,
sodass im Tagesverkehr (Mo. - Sa.) 5 Min.-Takt bis Stuthirtenweg besteht und der abendliche 10 Min.-Takt endet auch nicht in Alt-Buckow, (...)

Aber trotzdem vielen Dank liebe BVG, für diesen extra Service!
Sollte mal wirklich lobenswert erwähnt werden!

Das liegt nur daran, dass man aufgrund von Bauarbeiten im Bereich Alt-Buckow wohl an einer Stelle nicht links abbiegen kann.
Das kuriose dabei ist, das Alt-Buckow noch nichts zu sehen ist von Bauarbeiten. Auch die Zufahrt zum Dorfteich ist frei.
Das ist wieder typisch. Bauarbeiten angekündigt aber nix passiert. Naja, bezahlt ja eigentlich der Bauherr.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen