Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Januar 2018
geschrieben von Tramy1 
Zitat
Arec
Stimmt, genau deshalb sollte man im Zuge aller S-, U- und Straßenbahnlinien auf Vorrat Ersatzbusse in dichtem Takt anbieten!!11
Bevor man solche Kommentare ablässt sollte man vielleicht wissen, dass es bis zum Fahrplanwechsel eben (sehr gut genutzten) Parallelverkehr zwischen Tram und Bus bis in die Potsdamer Innenstadt gab. Dessen Abschaffung zum Fahrplanwechsel wurde den Kunden als Verbesserung verkauft.

Nun gibt es dann eben im Fall der Fälle keine Alternativen mehr - während es diese mehr als ein Jahrzehnt lang gab.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.2018 17:26 von fatabbot.
Zitat
Arec
Zitat
fatabbot
Zitat
J. aus Hakenfelde
Die Fahrt kann aber erst fortgesetzt werden, wenn die Polizei und der Außendienst (der Stadtwerke, nehme ich mal an) kommt.

Na wie praktisch, dass der 609er und der 638er jetzt am Campus Jungfernsee enden statt zum Hbf weiterzufahren...

Stimmt, genau deshalb sollte man im Zuge aller S-, U- und Straßenbahnlinien auf Vorrat Ersatzbusse in dichtem Takt anbieten!!11

Man muss aber auch nicht wegen einem zusätzlichen Berührungspunkt in der Pampa sofort den angeblichen Parallelverkehr einstellen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Wer weiß, ob's denn auch (lange) dabei bleibt... Auch auf dieser Relation werden ja Fahrgäste gezählt werden, gerade nach dieser Neuerung. Ob da mal nicht so einige Leute wieder vom ÖPNV Abstand genommen haben?!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.2018 20:29 von VBB/HVV.
Ein Zurück wirds nicht geben. Schließlich rechnet sich der Betrieb der Straßenbahn-Neubaustrecke sicher hauptsächlich aus den eingesparten Busverkehrsleistungen, solang das eigentliche Fahrgastpotential noch recht dünn ist.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Ein Zurück wirds nicht geben. Schließlich rechnet sich der Betrieb der Straßenbahn-Neubaustrecke sicher hauptsächlich aus den eingesparten Busverkehrsleistungen, solang das eigentliche Fahrgastpotential noch recht dünn ist.

Vor allem wurde die Verlängerung als Maßnahme zur Verbesserung der Luft verkauft und dahinter wird man kaum zurück kommen, denn dann dürfte ein eingeklagtes Diesel-Fahrverbot kaum abzuwenden sein.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Vor allem wurde die Verlängerung als Maßnahme zur Verbesserung der Luft verkauft und dahinter wird man kaum zurück kommen, denn dann dürfte ein eingeklagtes Diesel-Fahrverbot kaum abzuwenden sein.

Das kann auch so schnell kommen. Denn wenn der ÖPNV unattraktiver wird, fahren mehr Menschen mit dem eigenen PKW. Und das bekommt der Luft auch nicht gut...

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
fatabbot
Zitat
Arec
Stimmt, genau deshalb sollte man im Zuge aller S-, U- und Straßenbahnlinien auf Vorrat Ersatzbusse in dichtem Takt anbieten!!11
Bevor man solche Kommentare ablässt sollte man vielleicht wissen, dass es bis zum Fahrplanwechsel eben (sehr gut genutzten) Parallelverkehr zwischen Tram und Bus bis in die Potsdamer Innenstadt gab. Dessen Abschaffung zum Fahrplanwechsel wurde den Kunden als Verbesserung verkauft.

Nun gibt es dann eben im Fall der Fälle keine Alternativen mehr - während es diese mehr als ein Jahrzehnt lang gab.

Bevor man mir sagen möchte, was ich tun oder lassen soll, bevor ich etwas "ablasse", sollte man vielleicht recherchieren, dass ich auch das Thema zur betreffenden Straßenbahnverlängerung mit verfolgt habe und mich auch dort schon geäußert habe.

Dort und auch an anderem Ort habe ich bereits mitgeteilt, dass ich einem gestuften Netz grundsätzlich sehr offen gegenüber stehe, allerdings muss auf den höheren Stufen auch ein besseres Angebot bestehen. In Potsdam sind leider die Reisezeitverlängerungen nicht von der Hand zu weisen. Ebenso wäre es schön gewesen, wenn man dafür auch das Angebot für die Orte, die nun einen gebrochenen Verkehr haben, verbessert hätte. Diese Argumente habe ich auch damals anerkannt. Dass man aber alleine aus Gründen der Redundanz und Robustheit des Netzes jetzt gerade Umlandlinien bis mitten in die Zentren hinein führen muss, weil das Anschlussverkehrsmittel ausfallen kann, halte ich persönlich zumindest dann doch für zu viel. Ich denke, dass ist auch eine berechtigte Meinung und kein "Ablassen von Kommentaren".



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.01.2018 05:23 von Arec.
Technisches Problem, U55 vorerst eingestellt, mal wieder: [twitter.com]

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
BVG Bus
191/291: Eisglätte. Linienteileinstellung: Die Linien werden in beiden Richtungen zwischen S+U Wuhletal < > U Kaulsdorf-Nord eingestellt. Bitte nutzen Sie die U-Bahn U5

[twitter.com]

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
Tradibahner
Technisches Problem, U55 vorerst eingestellt, mal wieder: [twitter.com]

U55 läuft wieder, der Tag scheint, laut BVG-Twitter, gerettet: [twitter.com]

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Schnee im Januar ist auch ungewöhnlich.
Mein 269er wurde heute morgen am S Köpenick auch ausgeräumt, da die Ablösung nicht erschienen ist und mit der 62 stand ich jetzt auch über 30 Minuten an der Rahnsdorfer Str. Durchsage vom Fahrer übrigens Fehlanzeige. Der ging lieber eine rauchen.
Ist halt normal, dass bei Schnee nicht alles pünktlich fährt, aber ich hab eigentlich erwartet, dass etwas mehr Schnee nötig ist.
Zitat
der weiße bim
Ein Zurück wirds nicht geben. Schließlich rechnet sich der Betrieb der Straßenbahn-Neubaustrecke sicher hauptsächlich aus den eingesparten Busverkehrsleistungen, solang das eigentliche Fahrgastpotential noch recht dünn ist.

Auch so ein Problem: bei unzähligen Investruinen-Gewerbeparks auf der grünen Wiese kümmert es in der Politik allenfalls einige Oppositionspolitiker, wenn die geschaffene Infrastruktur (Straßen, Wasser und Abwasser, Elektrizität) jahrelang ungenutzt rumliegen. Aber eine Straßenbahnlinie soll sich vom ersten Tag an rechnen.
Wer sich gefragt hat, was die gelben Arbeitswagen der DB Netz machen, die da in den letzten Tagen in Lichtenberg rumstanden: [Gestern] In Werneuchen entgleisen. [bernau-live.de]

Interessant, dass der Zug auf dem Gleis nach Tiefensee steht. Mir ist der Status der Strecke derzeit nicht bekannt, aber die RegioInfra hatte sie zur Stilllegung ausgeschrieben, da es in den letzten Jahren keinerlei Einnahmen gab, denen natürlich (geringe) Instandhaltungs- und hohe (Einmal-)Investitionskosten gegenüber stehen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Offenbar bleibt der Bahnhof Zoo mindestens bis zum 26. Februar geschlossen.

[locomore.eu]

Ich persönlich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was dort gerade passiert (keinerlei Arbeiten erkennbar) und kann angesichts der Tatsache, dass es hieß es ginge um eine Stromversorgungsleitung der Halle, auch nicht ganz nachvollziehen, was so lange dauern soll dort provisorische Lösung zu finden.

Wäre aber was für den Vorschlagsthread zum Fahrplanwechsel 18/19: Einrichtung eines Regionalbahnhalts am Zoo :)
Zitat
Jay
Wer sich gefragt hat, was die gelben Arbeitswagen der DB Netz machen, die da in den letzten Tagen in Lichtenberg rumstanden: [Gestern] In Werneuchen entgleisen. [bernau-live.de]

Interessant, dass der Zug auf dem Gleis nach Tiefensee steht. Mir ist der Status der Strecke derzeit nicht bekannt, aber die RegioInfra hatte sie zur Stilllegung ausgeschrieben, da es in den letzten Jahren keinerlei Einnahmen gab, denen natürlich (geringe) Instandhaltungs- und hohe (Einmal-)Investitionskosten gegenüber stehen.

Vom Gleis nach Tiefensee zweigt hinter dem BÜ noch der Anschluß zum ehemaligen Flugplatz ab, dort im Gewerbegebiet wird ab und zu noch Holz auf die Bahn verladen.
Da wird man wohl diese Schienen vermessen haben und ist dabei entglitten ;-)

T6JP


PS:Die letzte Bewegung von Schienenfahrzeugen auf dem Gleis nach Tiefensee müssten die Bauwagen gewesen sein, die am Bf. Tiefensee ( zu welchem Zweck auch immer) abgestellt sind.

PPS: hab da mal zwei Bilder vom Anschlußgleis gefunden...:



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.01.2018 11:47 von T6Jagdpilot.


@T6: Nee, er war ja eben nicht auf dem Anschlussgleis sondern tatsächlich auf dem Streckengleis nach Tiefensee untwegs. Das Anschlussgleis ist auf den Fotos von bernau-live.de das vordere Gleis am Bahnübergang B158.

Die Vermutung liegt nahe, dass da was in der Rille lag, denn wie du ja richtig geschrieben hast, ist auf dem Gleis schon sehr lange nichts mehr gefahren.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Gut möglich das man die Weiche auf beiden Abzweigungen ausmessen wollte.. ..ich messe 1,26 Herr Hüpenbecker.. ;-)

T6JP
Zitat
Der Köpenicker
Schnee im Januar ist auch ungewöhnlich.
Mein 269er wurde heute morgen am S Köpenick auch ausgeräumt, da die Ablösung nicht erschienen ist und mit der 62 stand ich jetzt auch über 30 Minuten an der Rahnsdorfer Str. Durchsage vom Fahrer übrigens Fehlanzeige. Der ging lieber eine rauchen.
Ist halt normal, dass bei Schnee nicht alles pünktlich fährt, aber ich hab eigentlich erwartet, dass etwas mehr Schnee nötig ist.

Die übliche Signalstörung nebst Chaos in den vorigen Ausweichen wegen aufgerückter Züge..

T6JP
Bau der Brücke Wiesenweg wird u.a. durch Fledermäuse verzögert: [www.bahninfo-forum.de]

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
Der Köpenicker
Schnee im Januar ist auch ungewöhnlich.

Schnee im Januar ist überhaupt nicht ungewöhnlich, da er zu den Wintermonaten zählt. Das sind Dezember, Januar und Februar. Bei allen anderen Monaten wäre Schnee ungewöhnlich.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen