Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Karlshorst und Treskowallee - 2018
geschrieben von Arnd Hellinger 
Obwohl der PFB zur Umgestaltung der Treskowallee am S Karlshorst nach wie vor nicht vorliegt, wollen die Wasserbetriebe Ende Januar 2018 (endlich) mit ihrem Teil des Vorhabens beginnen. Zudem wird dB Station&Service im März 2018 anfangen, den S-Bahnsteig zu sanieren sowie den östlichen Zugang einschließlich des Fußgängertunnels zur Straße Am Carlsgarten komplett neu zu bauen. In diesem Rahmen werden auch die Reste des Fernbahn-Haltepunktes zurückgebaut.

Am kommenden Montag (08.01.2018) findet daher um 19.00 Uhr im Kulturhaus Karlshorst eine öffentliche Info-Veranstaltung mit Vertretern von BVG, BWB und DB statt - ausgerichtet vom hiesigen Bürgerverein...

Viele Grüße
Arnd


Hallo,

war jemand bei der o.g. Veranstaltung und kann kurz berichten? Die gezeigten Präsentationen sind auf der Webseite des Bürgervereins veröffentlicht:
[karlshorst-buergerverein.de]

Der Planfeststellungsbeschluss wurde lt. den Berliner Verkehrsblättern übrigens im Februar 2018 erlassen.

Viele Grüße
André



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.2018 16:49 von andre_de.
Oh ja, das kommt davon, wenn man - wie ich hier - seinen eigenen Thread vergisst, das Thema dann aber gleichzeitig in mehreren Parallelsträngen diskutiert wird. Sorry... :-(

Also: An der Bürgerinfo konnte ich selbst leider nicht teilnehmen, habe aber den mit Anhängen ca. 900 MB umfassenden PFB - jetzt bei SenUVK leider nicht mehr abrufbar - hier gespeichert. Er bestätigt im Wesentlichen die schon aus der Auslegung 2016 bekannte Planung mit Tram-Richtungsbahnsteigen in Seitenlage jeweils vor den S-Bahnzugängen unter der DB-Brücke sowie einer "Traberweg" genannten neuen Haltestelle südlich der Einmündung Ehrlichstraße.

Zwei Handybilder vom aktuellen Bauzustand gab's von mir letzte Woche im Foto-Thread. Wegen der ganzen Absperrungen lässt sich das Geschehen derzeit am ehesten von der S-Bahn-Zugangsbrücke aus dokumentieren...

Viele Grüße
Arnd
Gabs die Haltestelle Traberweg nicht früher schon mal? Ich glaube mich zu erinnern, dass ich die im Teanager Alter (das ist schon seeehr lange her) öfter benutzt hatte.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Gabs die Haltestelle Traberweg nicht früher schon mal? Ich glaube mich zu erinnern, dass ich die im Teanager Alter (das ist schon seeehr lange her) öfter benutzt hatte.

Verwechselst Du das evtl. mit "Hegemeisterweg"? Diese Haltestelle gibt es nach wie vor und ist auch vom Umbau nicht betroffen...

Viele Grüße
Arnd
Hmmmm, muss ich mir anschauen, ist zu lange her. Nein, es war in unmittelbarer Nähe der Ehrlichstraße, mein Weg führte immer durch die Ehrlichstraße. Hmm, verwechsle ich wohl doch mit der jetzigen Haltestelle Ehrlichstr.

Heidekraut zum Hauptbahnhof



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.2018 21:52 von Heidekraut.
Zitat
schallundrausch
Der PFB ist nach wie vor von der SenUVK downloadbar:
http://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/planfeststellungen/download/oepnv/treskowallee/

Prawda (richtig), aber normalerweise nehmen sie das nach vier Wochen (Ende der Auslegungszeit) immer vom Netz...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
schallundrausch
Der PFB ist nach wie vor von der SenUVK downloadbar:
http://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/planfeststellungen/download/oepnv/treskowallee/

Prawda (richtig), aber normalerweise nehmen sie das nach vier Wochen (Ende der Auslegungszeit) immer vom Netz...

Unglaublich, die UVK komm mit nix mehr hinterher ;) Nicht mal mit ent-Veröffentlichung...

Auslegungszeit (für den Beschluss) waren sogar nur zwei Wochen, nur die Anträge werden vier Wochen lang ausgelegt :P
Es geht los, zunächst mit der Sperrung des östlichen Ausgang/Tunnel

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!






Die Baumaßnahmen sind jetzt für die erste Etappe angelaufen, wer als Notalgiker nochmal die Regionalbahnsteige sehen will sollte sich beeilen. Sie sind schon größtenteils abgeräumt. Mit der der Totalsperrung Fernbahn ab 14. Mai - 21. Mai werden die Reste von den Bahnsteigen und alte Fußgängerbrücke entfernt. Hauptbaumassnahme in der Sperrung ist der Einbau von Hilfsbrücken zum Tunnel Neubau.

Dann folgt im Sonmer wie angekündigt der Neubau vom S-Bahnsteig.
Hallo zusammen,

der stadtauswärtige Regionalbahnsteig ist bereits komplett entfernt worden, nur noch Erdreich übrig.

Viele Grüße
Manuel
Heute wurden im Bereich der temporär abgebauten Ferngleise mittels einer Vibrationsramme Spundwände zur Aufnahme der Hilfsbrücken über den zu erneuernden "kleinen" Personentunnel zwischen Am Carlsgarten und Aufgang S-Bahnsteig gesetzt. Die Überbauten dürften morgen oder Freitag eingesetzt werden...

Viele Grüße
Arnd
So, die Hilfsbrücken sind eingebaut und aktuell werden die Ferngleise wieder geschottert sowie gestopft. Ob sie schon verschweißt sind, konnte ich vom Rolli aus wegen der Absperrelemente zur Stromschiene der S3 hin leider nicht erkennen. Man darf aber getrost davon ausgehen, dass der Fernbahn-Betrieb Dienstag Morgen regulär starten kann...

Was ich nicht ganz verstehe: Warum hat man im S-Bahn-Gleis Richtung Erkner nicht gleichzeitig eine Hilfsbrücke installiert, wo doch der Fußgängertunnel auch unter jenem zum Ersatzneubau ansteht? Mit den vorhandenen Trapezen (doppelte Gleiswechsel) in Karlshorst und Wuhlheide/Köpenick wäre doch in dieser Woche ein eingleisiger Betrieb der S3 technisch unproblematisch zu machen gewesen, oder? Irgendwie sehe ich jetzt nicht ganz, wie DB Station&Service und DB Netz den Tunnelneubau unter dem S-Bahn-Gleis bis November 2018 ohne Hilfsbrücke realisiert bekommen wollen...

Kann mich evtl. jemand aufklären...? :-)

Viele Grüße
Arnd
Hallo Arnd,

warum hätte man deine komplizierte Variante verfolgen sollen. Es gibt im Sommer die gut 4 wöchige Totalsperrung auf der S-Bahnseite. Hier erfolgt der komplette Rückbau der Bahnsteigkanten, Treppenwangen zum besagten Tunnel und Tunnelneubau (in dem besagten S-Bahnabschnitt).

Es erfolgt vom Tunnel keine klassische Bauweise, vielmehr sollen die Segmente vorgefertigt eingeschoben werden. Daher wurden bei der Fernbahn die Spundwände und Hilfsbrücken auch breiter ausgelegt als der bisherige Tunnel. So kann der alte Tunnel unter lauftenden Betrieb zurückgebaut werden und die Segmente für den neuen Tunnel eingeschoben werden.
Die BVG hat nach Erlass des Planfeststellungsbeschlusses die Bauplanung zum Neubau der Straßenbahn- und Straßenverkehrsanlagen in der Treskowallee offenbar soweit abgeschlossen, dass die Bauleistungen als 8. Bauabschnitt der Straßenbahn-Nordsüd-Tangente europaweit öffentlich ausgeschrieben werden konnten: [ted.europa.eu]
Nach dieser Bekanntmachung soll die Bauausführung am 2. Februar 2019 beginnen und am 17. Juni 2021 abgeschlossen sein. Weitere Einzelheiten enthält die Veröffentlichung. Derzeit sind die zugehörigen Zeichnungsanlagen auf der Webseite der BVG ebenfalls öffentlich runterladbar: [unternehmen.bvg.de] (zip-Datei, 46 MB).

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
[ted.europa.eu]
Nach dieser Bekanntmachung soll die Bauausführung am 2. Februar 2019 beginnen und am 17. Juni 2021 abgeschlossen sein. Weitere Einzelheiten enthält die Veröffentlichung. Derzeit sind die zugehörigen Zeichnungsanlagen auf der Webseite der BVG ebenfalls öffentlich runterladbar: [unternehmen.bvg.de] (zip-Datei, 46 MB).

Danke für die Info. Ich frage mich dabei allerdings schon, was da genau bis Juni 2021 dauern soll bzw. ob sich der Bauablauf nicht doch soweit optimieren ließe, dass man das Vorhaben insgesamt bis Dezember 2020 abschließen könnte...

Viele Grüße
Arnd
Nach der Meilensteinplanung wird die Straßenbahn auch ab dem 18.12.2020 fahren.
Lediglich Restarbeiten (Fahrbahnen, Leuchten usw.) werden bis Mitte 2021 noch durchgeführt.
Derweil herrscht auf dem S-Bahnsteig Karlshorst seit Wochen (seit der Wiederinbetriebnahme) baustellenseitig Friedhofsruhe. Ich verstehe daran nicht wirklich, warum man bei DB StuS/Netz nicht in der Lage ist, kurzfristig für ein oder zwei Wochenenden auf der S3 in diesem Bereich eingleisigen Betrieb anzuordnen, um die noch fehlenden Dachsäulen auf der Südseite in die bereits vorbereiteten Fundamente einzusetzen...

Seit der Auflösung von DB ProjektBau lässt die Qualität des Baumanagements der DB insgesamt eher nach. :-(

Viele Grüße
Arnd
^Das ist echt schwer nachzuvollziehen...
Weiß jemand näheres über eventuelle Hintergründe und Planungen?

Gruß
Die Ferkeltaxe
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen