Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Karlshorst und Treskowallee - Bauzeitraum ab 01/2018
geschrieben von Arnd Hellinger 
Folgendes Schreiben ging vorhin elektronisch an die bei DB Station&Service sowie SenUVK zuständigen Mitarbeitenden mit Kopie an IGEB und Berliner Zeitung:

Zitat
E-Mail Arnd Hellinger vom 17.09.2018
Sehr geehrter Herr K.,
sehr geehrte Damen und Herren,

auf dem S-Bahnsteig des Bahnhofs Berlin-Karlshorst herrscht seit dessen Wiederinbetriebnahme Ende August 2018 faktisch Baustillstand, obwohl die meteorologischen wie infrastrukturellen Bedingungen für einen Abschluss der Arbeiten im Bahnsteigbereich eigentlich vorlägen.

Vor dem Hintergrund, dass bereits in wenigen Wochen mit dem Einsetzen einer feucht-kalten Großwetterlage zu rechnen ist, kann diesseitig nicht nachvollzogen werden, warum es DB Station&Service in Abstimmung mit S-Bahn Berlin GmbH sowie DB Netz nicht möglich ist, unter Einrichtung eines temporär eingleisigen Betriebes der S3 über Gleis 12 (nördliche Bahnsteigkante) kurzfristig das Einsetzen der noch fehlenden Dachsäulen in die vorbereiteten Fundamente der Südseite zu veranlassen und somit die zeitnahe Wiederherstellung der Bahnsteigüberdachung zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage, warum der direkte Durchgang zwischen dem Aufzug Stolzenfelsstraße und Gleis 12 bis dato nicht wieder hergestellt werden konnte - dies bezieht sich ebenso auf die ggw. noch ungepflasterten Mittelflächen des S-Bahnsteigs.

Ich darf Sie daher bitten, mir mitzuteilen, wann mit der Wiederaufnahme sowie Fertigstellung der genannten Arbeiten zu rechnen ist und worin aus Ihrer Sicht die Ursachen der aktuellen Verzögerungen liegen.

Für Ihre Mühe danke ich Ihnen vorab.

Mit freundlichen Grüßen
Arnd Hellinger

--
Mag. Arnd Hellinger
Hönower Straße 36
D-10318 Berlin, Germany

Viele Grüße
Arnd
Hallo,
gestern auf dem Bhf Karlshorst wurden Gerüste montiert. Ob dies wohl eine provisorische Überdachung werden wird?
Gruß Wolfgang
Zitat
BJ 43
Hallo,
gestern auf dem Bhf Karlshorst wurden Gerüste montiert. Ob dies wohl eine provisorische Überdachung werden wird?
Gruß Wolfgang

Habe ich auch gesehen. Zumindest wohl die übergangsweise ordentliche Befestigung der Bahnsteigbeleuchtung. Dass man da auch ein Dach drauf legt, glaube ich eher nicht.

Viele Grüße
André
Soeben erreichte mich folgende Stellungnahme des zuständigen Bereichsleiters der DB:

Zitat
DB Station&Service AG - RB Ost
Sehr geehrter Herr Hellinger,

wie Sie zurecht feststellen, haben wir derzeit am S-Bahnhof Karlshorst nur eine erste bauliche Etappe realisieren können. Aufgrund erkannter Mängel in der Planung und daraus folgenden Problemen in der Bauausführung, konnte die Inbetriebnahme der Station, wie ursprünglich geplant, am 06.08.2018 (Betriebsaufnahme) nur am Bahnsteig Gleis Richtung Köpenick stattfinden. Durch einerseits eine sehr pragmatische Vorgehensweise und andererseits durch Zurückstellung noch einiger kurzfristig, in der Umsetzung gewollten Baukomponenten (z.B Bahnsteigdachstütze, Regen-Rückhaltebecken etc.) konnte zumindest für den 20.08.2018 und somit nach der Sommerferien, der 10-Minuten-Takt je Richtung auf der S3, mit Halt in Karlshorst, ermöglicht werden.

Derzeit befinden wir uns immer noch in der Bestandsaufnahme von Planungsmängeln und sich aus den bereits erfolgten Baumaßnahmen resultierenden neuen Zusatzaufgaben. Diese werden in eine überarbeitete Planung, bei paralleler Validierung durch die Baufirma, einfließen und wir werden anschließend verschiedenen Varianten für die bauliche Umsetzung des restlichen Vorhabens, auch mit Blick auf den Kundennutzen, und einen entsprechenden Sperrpausenbedarf bewerten. Ich gehe derzeit davon aus, dass wir den heutigen Interimszustand noch verbessern werden. Hierzu gehören eine Verbesserung der Beleuchtungssituation, die Installation von Zugzielanzeigern und die Schaffung eines, für die Umstände angemessenen, Witterungsschutzes. Auch prüfen wir derzeit, wie wir vorübergehend eine Anbindung des südöstlichen Personentunnels zur Stolzenfelstraße am Carlsgarten über eine provisorische Treppe erreichen können. Sein Sie versichert, dass auch wir nicht zufrieden sind mit die eingetretenen Situation. Wir brauchen dennoch jetzt eine entsprechende Planungs- und Maßnahmensicherheit, um für unsere Kunden einen verlässlichen Betrieb ermöglichen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
(F. K.)

Leiter Regionalbereich Ost (I.SV-O)
DB Station&Service AG
Koppenstraße 3, 10243 Berlin

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Soeben erreichte mich folgende Stellungnahme des zuständigen Bereichsleiters der DB:

Zitat
DB Station&Service AG - RB Ost
Sehr geehrter Herr Hellinger,

...Aufgrund erkannter Mängel in der Planung und daraus folgenden Problemen in der Bauausführung,....

Derzeit befinden wir uns immer noch in der Bestandsaufnahme von Planungsmängeln und sich aus den bereits erfolgten Baumaßnahmen resultierenden neuen Zusatzaufgaben. Diese werden in eine überarbeitete Planung, bei paralleler Validierung durch die Baufirma, einfließen ...

Mit freundlichen Grüßen
(F. K.)

Leiter Regionalbereich Ost (I.SV-O)
DB Station&Service AG
Koppenstraße 3, 10243 Berlin

Ich schätze mal diese Antwort ist ihnen nicht besonders leicht gefallen.
Schön dass sie sie trotzdem gegeben haben.
Wird Karlshorst jetzt ein ähnliches Drama wie Warschauer Straße?
Was ich mich frage ist ja wie so etwas passieren kann.
Hat die Bahn die Fähigkeit verloren so ein doch überschaubares Projekt
wie diesen Umbau fachlich zu stemmen? Einmal (Warschauer Straße) kann
das passieren aber zwei mal? Im Vergleich mit dem Ostkreuz Umbau ist
Karlshorst doch sehr einfach. Hoffentlich kriegen sie wenigstens das Ostkreuz
noch vernünftig fertig.

Danke für die Anfrage und die Antwort.

murkelpurkel
Guten Abend,

herzlichen Dank für die Infos. Die Techniker haben heute die neue Beleuchtung in Betrieb genommen. Außerdem sind die Träger für die Zugzielanzeiger
auch in die Konstruktion integriert worden.

Am östlichen Ausgang Stolzenfelsstraße wurde in den vergangenen Tagen auch etwas aufgeräumt.

Danke nochmals für die Anfrage!

Tom_AF
Man muss die Verantwortlichen auch mal loben: gerade aus dem Regio den Aufbau des provisorischen Wetterschutzes gesehen. Der Bahnsteig erhält auf ganzer Länge ein temporäres Dach. Die Konstruktion besteht aus Beleuchtung-'Truss' Gitterstäben, die eigentlich aus dem Bühnenbau kommen. Ich finde das eine sehr schlaue und unkomplizierte Lösung.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.2018 09:13 von schallundrausch.
Ich denke, du hast Traverse gemeint, richtig? ;-)
Zitat
J. aus Hakenfelde
Ich denke, du hast Traverse gemeint, richtig? ;-)
Im Englischen nennt man solche Traversen "Truss".

Ich kenne einige englische Fachbegriffe, die wohl auch unter deutschsprachigen Veranstaltungstechnikern benutzt werden - durchaus möglich, dass Truss anstelle von Traverse da inzwischen auch zugehört...

~ Mariosch
Beim Ersatzneubau des "kleinen" Zugangstunnels scheint man sich indes für ein anderes Bauverfahren entschieden zu haben. Statt das Rahmenbauwerk - wie ursprünglich geplant - gleich unter den Hilfsbrücken zu erstellen, wird es jetzt auf dem bauzeitlich demontierten Vorplatz "Am Carlsgarten" gefertigt und anschließend hydraulisch eingeschoben. Entsprechende Verschubbahnen sowie temporäre Fundamente sind geschalt und werden derzeit bewehrt.

Derweil gehen die Arbeiten der Wasserbetriebe in der Treskowallee tatsächlich sichtbar ihrem Finale entgegen, so dass wohl wirklich im Februar 2019 mit dem von der BVG aktuell ausgeschriebenen Straßen- und Gleisbau begonnen werden kann. Der beinhaltet natürlich noch weiteren Leitungsbau für LSA, Abflüsse, Beleuchtung etc...

Viele Grüße
Arnd
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist dieser Gleisbau aber ein temporärer:
Um die gesamte Trasse nach Westen zu verlegen, damit die Wasserbetriebe die Ostseite aufreißen und langandauernd umbauen können.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.10.2018 23:26 von Rummelburg.
Zitat
Rummelburg
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist dieser Gleisbau aber ein temporärer:
Um die gesamte Trasse nach Westen zu verlegen, damit die Wasserbetriebe die Ostseite aufreißen und langandauernd umbauen können.

Hmm, natürlich soll die Treskowallee auch auf der Ostseite umgebaut werden, aber daran sind die Wasserbetriebe dann nur noch in geringem Maße beteiligt - der Abwassersammler wird ja gerade unter der Westseite gebaut...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Mariosch
Zitat
J. aus Hakenfelde
Ich denke, du hast Traverse gemeint, richtig? ;-)
Im Englischen nennt man solche Traversen "Truss".

Ich kenne einige englische Fachbegriffe, die wohl auch unter deutschsprachigen Veranstaltungstechnikern benutzt werden - durchaus möglich, dass Truss anstelle von Traverse da inzwischen auch zugehört...

~ Mariosch

Beides mal korrekt ;)
Zitat
Tom_AF
Guten Abend,

herzlichen Dank für die Infos. Die Techniker haben heute die neue Beleuchtung in Betrieb genommen. Außerdem sind die Träger für die Zugzielanzeiger
auch in die Konstruktion integriert worden.

Am östlichen Ausgang Stolzenfelsstraße wurde in den vergangenen Tagen auch etwas aufgeräumt.

Danke nochmals für die Anfrage!

Tom_AF

Bis heute sind nur Lampen an den Traversen installiert worden.
Zugzielanzeiger sind nicht installiert.
Das finde ich besonders Problematisch wenn mal wieder Kurzzüge unterwegs
sind und man nicht erkennen kann wo sie halten werden.
Da muss man von hinten ganz schön rennen um das Ende des Kurzzuges noch zu erwischen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen