Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Karlshorst und Treskowallee - Bauzeitraum ab 01/2018
geschrieben von Arnd Hellinger 
wie der rbb heute mitteilt, wird die Baustelle des Bahnhofs jetzt nur noch winterfest gemacht und erst im nächsten Jahr weitergebaut.
Als Gründe werden verspätete Materiallieferungen, nicht genehmigte Nachtarbeit, der wegen schlechtem Zustand des Fundamets notwendigem Abriss des Aufsichtsgebäudes und Umplaungen wegen alten Gebäuderesten im Boden angeführt.
[www.rbb24.de]
Da geht es um den Umbau der Treskowallee am S-Bahnhof Karlshorst. Save the date:

Bürgerverein Berlin-Karlshorst hat eine Veranstaltung hinzugefügt.
7 Std. ·
Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben ihre Baumaßnahmen so gut wie abgeschlossen. Anfang Februar übernehmen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Diese möchten die weiteren Arbeiten gerne auf einer Informationsveranstaltung am
29. Januar 2019
um 19.00 Uhr
im Kulturhaus Karlshorst
vorstellen.

Der Eintritt ist frei. Rechtzeitiges Erscheinen sichert die besten Plätze.

Viele Grüße
Arnd
Staune gerade, dass man am Abend Richtung Tierpark nicht mehr so lange steht. War jetzt zwei mal in diesem Jahr. Fahre dort nicht mehr täglich durch....
Hier nochmal die Erinnerung an die morgen (29.01.2019) um 19.00 Uhr im Kulturhaus Karlshorst geplante Info-Veranstaltung der BVG. Eingeladen ist zwar auch DB Station&Service, aber ob die kommen...

Viele Grüße
Arnd
Im Rahmen der gestrigen Bürgerversammlung wurde von der BVG dieser Foliensatz [karlshorst-buergerverein.de] präsentiert. Leider blieb die DB der Veranstaltung fern...

Bis auf den letzten Platz belegt war der Saal bei der Präsentation der kommenden Baumaßnahmen in der Treskowallee. Herr Fiedler von der BVG stellte die am 1. Februar beginnenden Arbeiten vor:
- Die Arbeiten beginnen auf der Westseite, wo auch die Wasserbetriebe gebaut haben.
- Mitte Februar wird dafür zusätzlich die westliche Fahrbahn zwischen Wandlitz- und Ehrlichstraße gesperrt, der Verkehr wird in beide Richtungen über die östliche Fahrbahn geführt.
- Zwischen Ehrlichstraße und Hegemeisterweg wird der Verkehr komplett über auf westliche Fahrbahn geschwenkt – hier haben die Vorbereitungsmaßnahmen für die neue Haltestelle Traberweg auf der östlichen Fahrbahn bereits begonnen
- Ab Mitte Mai bis Anfang Juli wird die Straßenbahn zwischen dem Halt Marksburgstraße und der Ehrlichstraße unterbrochen. Ein Ersatzverkehr wird eingerichtet.
- Ebenfalls ab Mitte Mai werden für den KFZ-Verkehr jeweils eine Spur pro Richtung auf der jeweiligen Fahrbahn freigegeben. Dann sollen auch die Zufahrten Dönhoffstraße und Dorotheastraße wieder offen sein.
- Zum 1.7.2019 sollen die Arbeiten unter der Brücke auf der Westseite abgeschlossen sein. Diese Seite wird für dann den KFZ- und Straßenbahnverkehr freigegeben und auf der Ostseite unter der Brücke beginnt der Leitungsbau, gefolgt von den Arbeiten der BVG.
- Während der Bauarbeiten wird es weiterhin zu Einschränkungen kommen, z.B. beim Linksabbiegen im Baustellenbereich.
- Die Umleitung des Radverkehrs Richtung Süden bleibt bestehen.
- Für Mai/Juni ist eine weitere Informationsveranstaltung angedacht.
- Der Abschluss der Gesamtbauarbeiten ist weiterhin für Ende 2020 geplant.
- Die BVG setzt im Auftrag des Bezirksamts auch einige Umbaumaßnahmen im angrenzenden Gebiet um, so die Neugestaltung des Platzes an der Einmündung Stolzenfels-/Rheinsteinstraße und die Einfahrt Carlsgarten.

Viele Grüße
Arnd



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.01.2019 15:49 von Arnd Hellinger.
Hallo Arnd,

vielen Dank für den informativen Bericht und die Verlinkung. Eine Nachfrage habe ich:

Zitat
Arnd Hellinger
Zum 1.7.2019 sollen die Arbeiten unter der Brücke auf der Westseite abgeschlossen sein. Diese Seite wird für dann den KFZ- und Straßenbahnverkehr freigegeben und auf der Ostseite unter der Brücke beginnt der Leitungsbau, gefolgt von den Arbeiten der BVG.

Ist ab diesem Zeitpunkt dann zumindest Richtung Süden schon die neue Haltestelle in Betrieb? (In der Präsentation steht zwar, dass Straßenbahntrasse und -haltestellen erstmal wie gehabt bleiben, allerdings ist nicht ganz klar, ob damit der Zeitraum bis Juli oder das Ergebnis dieser ersten Bauphase gemeint ist.)

Zitat
Arnd Hellinger
- Der Abschluss der Gesamtbauarbeiten ist weiterhin für Ende 2020 geplant.

Dann kann man ja Ende nächsten Jahres den Abschluss dreier Dauerbrenner im Berliner ÖPNV feiern: U5 zum Hbf, S-Bahnhof Karlshorst, WISTA II. Was vergessen?
@def:

Baulich gesehen wird man ab Juli 2019 in Richtung Süden schon die neue Haltestelle nutzen können, ob die VLB (oder wie die dann heißen mögen) da aber zustimmt? Schließlich läuft dann ja für ca. 17 Monate auch der gesamte MIV beider Richtungen über die Westseite...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
def

Dann kann man ja Ende nächsten Jahres den Abschluss dreier Dauerbrenner im Berliner ÖPNV feiern: U5 zum Hbf, S-Bahnhof Karlshorst, WISTA II. Was vergessen?

Jep: Turmstr. und ganz evtl. BER
War nicht die Beendigung der Sanierung der U1 auch für Ende 2020 angesagt?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
def
Was vergessen?

Turmstraße I!
Wobei, die qualifiziert bei dem rasenden Planungstempo wahrscheinlich nicht als Dauerbrenner :P
Zitat
schallundrausch
Zitat
def
Was vergessen?

Turmstraße I!
Wobei, die qualifiziert bei dem rasenden Planungstempo wahrscheinlich nicht als Dauerbrenner :P

(upsi, der Moabiter Bachianer war schneller...)
Zitat
Arnd Hellinger
@def:

Baulich gesehen wird man ab Juli 2019 in Richtung Süden schon die neue Haltestelle nutzen können, ob die VLB (oder wie die dann heißen mögen) da aber zustimmt? Schließlich läuft dann ja für ca. 17 Monate auch der gesamte MIV beider Richtungen über die Westseite...

Zitat aus der Folie:
Zitat

01.07.2019 Inbetriebnahme der westlichen
Fahrbahn, Straßenbahn zweigleisig auf
Westseite

Das interpretiere ich so, dass Richtung Süden schon in finaler Gleislage gefahren und an der finalen Haltestelle gehalten wird. Für die Fahrtrichtung Nord muss es ja dann ein provisorisches Baugleis geben, das hinterher wieder entfernt wird.

Ach, jetzt beim Schreiben geht mir auf, was Du meintest: weil der MIV einspurig läuft und nicht überholen kann, ist es unwahrscheinlich, dass die Tram in der Bauphase schon unter der Brücke hält, richtig? Da hast Du wahrscheinlich recht.
Zitat
schallundrausch
(...)
Ach, jetzt beim Schreiben geht mir auf, was Du meintest: weil der MIV einspurig läuft und nicht überholen kann, ist es unwahrscheinlich, dass die Tram in der Bauphase schon unter der Brücke hält, richtig? Da hast Du wahrscheinlich recht.

Genau darum geht es: Die Treskowallee ist ja nicht die südliche Wendenschlossstraße...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Nemo
War nicht die Beendigung der Sanierung der U1 auch für Ende 2020 angesagt?

Keinesfalls. Am Gleisdreick geht es dann erst los.

so long

Mario
Zitat
PassusDuriusculus
Zitat
def

Dann kann man ja Ende nächsten Jahres den Abschluss dreier Dauerbrenner im Berliner ÖPNV feiern: U5 zum Hbf, S-Bahnhof Karlshorst, WISTA II. Was vergessen?

Jep: Turmstr. und ganz evtl. BER

Mit ein bisschen Glück auch die (verkürzte) S21 Nord!

-------------------
MfG, S5M
Hallo,

eine kleine Anfrage liefert weitere Details zum Bau-Chaos am S-Bahnhof Karlshorst:

http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-17433.pdf

Danach war das ganze Vorhaben sehr blauäugig geplant und organisiert. Vier Wochen Nachtarbeit geplant ohne Rücksicht auf die Anwohner, und dann offensichtlich die Baufirmen nicht ausreichend vertraglich gebunden. Der letzte Satz lässt wohl auf unzureichende Erfahrung der Projektleitung schließen: "Zudem findet ein Erfahrungsaustausch auch mit nicht am Projekt beteiligten Mitarbeitern statt."

Interessant auch die Ausführungen zum Abriss des denkmalgeschützten Aufsichtshäuschens wegen "akuter Einsturzgefahr". Nach der Aktion beim Stellwerk in Wannsee ist das nun der nächste ungenehmigte Abriss eines Baudenkmals in sehr kurzer Zeit durch die Deutsche Bahn. Mal schauen, was dem Laden noch für "kreative Ideen" bzgl. des Wiederaufbaus des historischen Daches kommen. Bleibt zu hoffen, dass die Denkmalbehörden die Wiederherstellung des Aufsichtsgebäudes anordnen.

Viele Grüße
André
Zitat
andre_de
Hallo,

eine kleine Anfrage liefert weitere Details zum Bau-Chaos am S-Bahnhof Karlshorst:

http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/S18-17433.pdf

Danach war das ganze Vorhaben sehr blauäugig geplant und organisiert. Vier Wochen Nachtarbeit geplant ohne Rücksicht auf die Anwohner, und dann offensichtlich die Baufirmen nicht ausreichend vertraglich gebunden. Der letzte Satz lässt wohl auf unzureichende Erfahrung der Projektleitung schließen: "Zudem findet ein Erfahrungsaustausch auch mit nicht am Projekt beteiligten Mitarbeitern statt."

Interessant auch die Ausführungen zum Abriss des denkmalgeschützten Aufsichtshäuschens wegen "akuter Einsturzgefahr". Nach der Aktion beim Stellwerk in Wannsee ist das nun der nächste ungenehmigte Abriss eines Baudenkmals in sehr kurzer Zeit durch die Deutsche Bahn. Mal schauen, was dem Laden noch für "kreative Ideen" bzgl. des Wiederaufbaus des historischen Daches kommen. Bleibt zu hoffen, dass die Denkmalbehörden die Wiederherstellung des Aufsichtsgebäudes anordnen.

Viele Grüße
André

Der "Lehrter Stadtbahnhof" wurde ja auch Abgerissen und das "Mehdorndenkmal" errichtet. Auch dieser "Lehrter Stadtbahnhof" stand unter "Denkmalschutz"! Jetzt Bitte nicht die bereits bekannten Ausreden, die es dazu gibt, warum der weg durfte. Es zeigt alles nur auf, das "Denkmalschutz" nicht viel bedeutung hat, wenn dieser Staat und seine Truppen bauen dürfen und alles umgehen dürfen.

GLG.................Tramy1
Man kann der DB jetzt allerdings nicht wirklich nachsagen, in Karlshorst in den letzten Wochen überhaupt nichts Sinnvolles gebaut zu haben. Die beiden Handy-Bilder zeigen das Rahmenbauwerk für den Zugangstunnel "Am Carlsgarten", das nach Aufbringen von Isolierung und Schutzschicht dann vsl. in der für die Osterferien angesetzten Sperrpause von S- und Fernbahn eingeschoben und hinterfüllt werden soll.

Leider waren um ca. 17.00 Uhr die Lichtverhältnisse nicht mehr optimal... :-(

Viele Grüße
Arnd


Gestern bin ich mit der S-Bahn am Bahnhof Karlshorst entlang gefahren und habe gesehen, wie bereits die ersten Gleiselemente für die Straßenbahn in Seitenlage (Unter der Brücke) gelegt wurden. Endlich geht es dort scheinbar weiter. Nach gefühlt ewigem Stillstand.

Fahrer bei der BT - Berlin Transport
Instagram: sunsetofberlin
Zitat
biesdorfer83
Gestern bin ich mit der S-Bahn am Bahnhof Karlshorst entlang gefahren und habe gesehen, wie bereits die ersten Gleiselemente für die Straßenbahn in Seitenlage (Unter der Brücke) gelegt wurden. Endlich geht es dort scheinbar weiter. Nach gefühlt ewigem Stillstand.

Stimmt, das wollte ich gestern auch schon melden. Das Behelfsgleis wird aktuell verlegt. Unter der "neuen" Brückenhälfte werden zunächst zwei Gleise verlegt, um den Straßenbahnverkehr auch während der Sperrung der anderen Brückenhälfte aufrecht zu erhalten.

Rund um Ostern soll es zudem endlich am S-Bahnsteig weiter gehen. Dafür wird es dann allerdings wieder 2(?) Wochen 20er-Takt und mehrere Tage SEV auf der S3 geben. :-/

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen