Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Karlshorst und Treskowallee - Bauzeitraum ab 01/2018
geschrieben von Arnd Hellinger 
weiter zur Südseite.....auch dort sind die Gleise fertig verlegt. Größtenteils auch schon fertig betoniert, jetzt geht es wohl an den "Strassen"bau

Das erste Bild zeigt den Blick vom Fußgängerüberweg Höhe Wandlitzstr. Richtung Schöneweide auf das zukünftige Gleis.
Das zweite Bild zeigt Richtung S-Bahnhof Karlshorst auf das provisorische Gleis.


Ein Bild mit einer Frage an die Fachleute hab ich noch. Das Bild zeigt eine Nahaufnahme vom Übergang des provisorischen Gleises an das bestehende Gleis. Zuerst ist mir natürlich aufgefallen, das die beiden "Enden" noch nicht verschweißt sind. Bleibt das so, da ja bis ziemlich dicht schon betoniert ist? Außerdem sehe ich unterschiedliche Gleisprofile.....ich vermute aber das das normal ist.


Zitat
pinkpanterkai
Das Bild zeigt eine Nahaufnahme vom Übergang des provisorischen Gleises an das bestehende Gleis. Zuerst ist mir natürlich aufgefallen, das die beiden "Enden" noch nicht verschweißt sind. Bleibt das so, da ja bis ziemlich dicht schon betoniert ist? Außerdem sehe ich unterschiedliche Gleisprofile.....ich vermute aber das das normal ist.

Einbetoniert sind Rillenschienen für straßenbündiges Gleis, rechts (älteres) Vignolschienenprofil für Schottergleise. Verschweißt wird das noch, die Lücke ist technisch notwendig, da neu verlegtes Gleis heutzutage bestimmte vorgeschriebene Ableitwiderstände einhalten muss. Bei frischem Beton kann man das nicht messen.
Wenn der abgebunden ist, wird das Messprotokoll erstellt. Sind die Werte innerhalb der Grenzwerte, kann verschweißt werden. Wenn nicht, kann man noch etwas warten oder muss nachbessern - ohne Protokoll gibts keine Abnahme, ohne Abnahme kein Geld für den Auftragnehmer und keine Inbetriebnahme (außer auf besondere Weisung eines Vorgesetzten).

so long

Mario
danke....wieder etwas dazu gelernt
Vielen herzlichen Dank für die Bilder. Leider komme ich nicht so einfach dorthin.

Ist das jetzt neu trassierte Gleis Richtung Schöneweide, welches im Norden gerade an den Bestand angeschlossen wird, schon in der endgültigen Lage zwischen S Karlshorst (neu) und der abgeräumten alten Haltestelle S Karlshorst?

Interessant ist auch, dass jetzt Ost-Berlin in 2 Teile zerschnitten ist:
Bauarbeiten U5 mit SEV
Bauarbeiten S Friedrichsfelde Ost / S Karlshorst mit SEV
Bauarbeiten S41/S42/S8/S85 mit SEV
Bauarbeiten M13 mit SEV (später 21 mit SEV)
Bauarbeiten M10 mit SEV
Bauarbeiten S+U Alexanderplatz mit Umleitungen

Wollte man also vom nordöstlichen Teil mit der Straßenbahn zur Stadtbahn, müsste man gleich bis Berlin Hbf fahren.
Gut, dass die S5/S7/S75 noch in Betrieb sind.
davon gehe ich jetzt mal aus.

hier noch ein Eindruck von den Bauarbeiten auf dem Bahnsteig


Merci! Fleißige Handwerker.
Da bekommt man gleich einen Eindruck, warum man diesen ganzen SEV etc., jede 2. S3 "kein Halt in S Karlshorst" usw. mitmacht.
zwei aktuelle Bilder.....es wird sogar Sonntags gearbeitet.
An den Oberleitungen wird gearbeitet.
Ich hab gehört, auf dem Bahnsteig ist man auch fleissig am werkeln.....Respekt


Hallo Kai,

herzlichen Dank für Deine Berichterstattung zum Thema!

Offensichtlich hast Du nun heraus, wie Du Bilder gut einbinden kannst. Bitte entschuldige nochmal meine arg verspätete Antwort auf Deine diesbezüglichen Fragen.

Viele Grüße
Manuel
Zitat
pinkpanterkai
Ein Bild mit einer Frage an die Fachleute hab ich noch. Das Bild zeigt eine Nahaufnahme vom Übergang des provisorischen Gleises an das bestehende Gleis. Zuerst ist mir natürlich aufgefallen, das die beiden "Enden" noch nicht verschweißt sind. Bleibt das so, da ja bis ziemlich dicht schon betoniert ist? Außerdem sehe ich unterschiedliche Gleisprofile.....ich vermute aber das das normal ist.

Beim Vorbeifahren an der Baustelle heute gesehen das die Schienen dort per Elektrode zusammengebraten wurden,nicht per Thermitschweissung.

T6JP
Hallo Jagdpilot, hallo zusammen!

Elektroschweißung statt Thermitschweißung scheint mir aber in den letzten Jahren häufiger anzutreffen zu sein oder sogar die Regel geworden zu sein. Anscheinend gibt es dabei große Fortschritte, die Thermitschweißen in vielen Fällen überflüssig machen.

Viele Grüße
Manuel


Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
pinkpanterkai
Ein Bild mit einer Frage an die Fachleute hab ich noch. Das Bild zeigt eine Nahaufnahme vom Übergang des provisorischen Gleises an das bestehende Gleis. Zuerst ist mir natürlich aufgefallen, das die beiden "Enden" noch nicht verschweißt sind. Bleibt das so, da ja bis ziemlich dicht schon betoniert ist? Außerdem sehe ich unterschiedliche Gleisprofile.....ich vermute aber das das normal ist.

Beim Vorbeifahren an der Baustelle heute gesehen das die Schienen dort per Elektrode zusammengebraten wurden,nicht per Thermitschweissung.

T6JP
Ich habe eine Verkehrsmeldung bekommen:

Linie: M17
Status: Neu
Gültig von: 15.07.2019 03:35
Gültig bis auf Weiteres
Richtung: S Schöneweide
Von: Marksburgstr.
Bis: S Karlshorst
Ursache: Sperrung wegen Bauarbeiten
Auswirkungen:Haltestellenverlegung: Die Haltestelle S Karlshorst ist (in Richtung S Schöneweide) um 220 Meter hinter den planmäßigen Standort zur Wandlitzstraße verlegt worden.

Bedeutet das jetzt, das die ehemalige Haltestelle jetzt unter der Brücke liegt, oder ist man mit der neuen Haltestelle nicht fertig und hat die haltestelle erst mal Richtung Wandlitzstr. verlegt?
Zitat
manuelberlin
Hallo Jagdpilot, hallo zusammen!

Elektroschweißung statt Thermitschweißung scheint mir aber in den letzten Jahren häufiger anzutreffen zu sein oder sogar die Regel geworden zu sein. Anscheinend gibt es dabei große Fortschritte, die Thermitschweißen in vielen Fällen überflüssig machen.

Viele Grüße
Manuel

Das hängt auch mit der Belastung der zu schweißenden Stelle zusammen.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Warscheinlich auch, weil das nur Provisorien bleiben bis auf das Ri Schönweide schon fertig am Straßenrand verlegte Gleis.
Der Sanierungsbedarf der daran anschließenden Strecke durch die Treskowallee wird in der erneuten La für eine Gleisverwerfung
hinter der Kreuzung Ehrlichstr. deutlich, da gab es voriges Jahr schon eine, nebst tageweiser Sperrung und SEV nach Schienenbruch.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
durch die Treskowallee wird in der erneuten La für eine Gleisverwerfung hinter der Kreuzung Ehrlichstr.

also ich finde ja schon viele Abkürzungen mit der google-Suche, aber was eine La ist, müßtest du mir mal sagen, da kommt nur "Los Angeles" bei google
Zitat
pinkpanterkai
Zitat
T6Jagdpilot
durch die Treskowallee wird in der erneuten La für eine Gleisverwerfung hinter der Kreuzung Ehrlichstr.

also ich finde ja schon viele Abkürzungen mit der google-Suche, aber was eine La ist, müßtest du mir mal sagen, da kommt nur "Los Angeles" bei google

La heißt Langsamfahrstelle (und kommt eigentlich aus dem Bereich der Eisenbahn).
Zitat

"pinkpanterkai" am 8.7.2019 um 17.02 Uhr:

[...] was eine La ist, müsstest du mir mal sagen [...]

Eine "La" ist eine Liste von Langsamfahrstellen.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Fehlzitat, bitte löschen.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.2019 19:17 von Logital.
Zitat
fairsein
Wie Arnd schrieb, muss zum Dachaufbau die Strecke voll gesperrt werden. Und dass hat die SenUVK und der VBB erst für Sommer 2020 zugelassen.

Der VBB kann sowas ablehnen? Da bin ich jetzt aber überrascht.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
gestern Abend wurden auf dem Bahnsteig (hinterer Teil) schon Beleuchtungsmessungen gemacht.
Hinten (wenn fertig nicht überdachter Teil) sieht es schon ganz ordentlich aus, aber auch noch viel zu tun in der kurzen Zeit bis zur Wiederinbetriebnahme des Bahnsteigs


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen