Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau S-Bahnhof Karlshorst und Treskowallee - Bauzeitraum ab 01/2018
geschrieben von Arnd Hellinger 
Und tatsächlich werden unter der S-Bahnbrücke in Karlshorst gerade die neuen Straßenbahngleise verlegt, von denen das Rechte allerdings nur ca 17 Monate benutzt werden soll und deshalb als einbetoniertes Rahmengleis ausgeführt ist, während das Linke als "NBS" mit vergossenen Betonschwellen realisiert wird und schon jetzt seine Endlage einnimmt. Die Anbindung beider Gleise wird in der für Juni-Juli 2019 vorgesehenen Sperrpause der M17/27/37 erfolgen.

Das Handybild meines Assistenten stammt vom heutigen Nachmittag.

Viele Grüße
Arnd


Vielen lieben Dank für das Bild!
Gehe ich Recht in der Annahme, dass in der Sperrpause dann auch die Gleise zwischen dem bisherigen Ende des Rasengleises und S Karlshorst neu gebaut werden, inklusive Beseitigung der alten Haltestelle? Dann werden die Bahnen Richtung Wuhlheide noch in diesem Jahr bereits am S-Bahn-Westzugang halten? Das wäre eine großartige Nachricht!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.03.2019 19:49 von Rummelburg.
In der Zeit will man mit ZR Wagen auf der 17/27/37 bis zum Bf Karlshorst fahren und über den Gleiswechsel kehren.

T6JP
Zitat
T6Jagdpilot
In der Zeit will man mit ZR Wagen auf der 17/27/37 bis zum Bf Karlshorst fahren und über den Gleiswechsel kehren.

Hmm, sicher? Das mit den ZR-Wagen - dazu gehören dann wohl wegen des großen Bedarfs auch erstmals F6Z auf der Osttangente - stimmt zwar, aber es soll wohl eher an der Hst. Marksburgstraße eine Bauweiche gelegt und dort gekehrt werden. Der Gleiswechsel S Karlshorst liegt nämlich mitten im zu erneuernden Baubereich.

Oder hat man da wieder umgeplant und ggf. inwiefern genau...?

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Rummelburg
Gehe ich Recht in der Annahme, dass in der Sperrpause dann auch die Gleise zwischen dem bisherigen Ende des Rasengleises und S Karlshorst neu gebaut werden, inklusive Beseitigung der alten Haltestelle? Dann werden die Bahnen Richtung Wuhlheide noch in diesem Jahr bereits am S-Bahn-Westzugang halten? Das wäre eine großartige Nachricht!

In der Tat soll während der Sperrpause der komplette von Dir genannte Abschnitt erneuert und dabei auch bis in Höhe Rheinsteinstraße als Rasengleis (NBS) in Mittellage ausgeführt werden. Deshalb sind ja auch ca. 7 Wochen angesetzt...

Die Straßenbahnen werden aber vsl. noch nicht unter der Brücke halten, weil die beiden Gleise dort ja bauzeitlich auch die einzigen MIV-Fahrspuren darstellen.

Viele Grüße
Arnd
Da bin ich doch radikal dagegen. Warum soll ich noch länger warten, nur damit die Egoisten in ihren stinkenden klimaschädlichen Kisten schneller sind? Nein, jetzt ist Schluss damit! Ich werde notfalls die Notbremse auslösen. Wir gehen schließlich freitags nicht umsonst nicht mehr zur Schule.
Ihr geht zwar kostenlos zur Schule, aber umsonst..Das die Bahnen dort noch nicht halten,
liegt auch daran das alle anderen Baumaßnahmen in dem Abschnitt nicht abgeschlossen sind.
Oder sollen die Fahrgäste durch die Baustelle marschieren wo sich Baufahrzeuge etc bewegen??
Und nicht vergessen-die MIV Spuren werden auch von Feuerwehr, Polizei und anderen Notdiensten befahren werden können...

T6JP
Wie weit reichen die neuen Gleise aktuell auf der Südseite?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.04.2019 15:32 von Rummelburg.
Zitat
Rummelburg
Wie weit reichen die neuen Gleise aktuell auf der Südseite?

Bis auf Höhe Wandlitzstraße. Ab morgen dürfte übrigens auch das NBS vergossen werden...

Viele Grüße
Arnd
Die Bauvorankündigungen für den Sommer sind da.
Vorbehaltlich der Streckenfreigabe will man während der Bauarbeiten den nördlichen Teil ggf mit F8Z bestücken,
und die Bauweiche soll nördlicher als die vorhandene hinkommen, ich denke mal dort wo der sanierte Abschnitt endet und die Gleise im Mittenabstand geringer sind.

T6JP
Bin heute in Karlshorst ausgestiegen, weil ich keine Lust hatte, die 10 Minuten auf den Erkner-Zug zu warten. Der Weg vom (halben) Bahnsteig zum Fahrstuhl ist ein schlechter Witz. Ich bin mit meinem Rad zwar durchgekommen, mit dem Rollstuhl dürfte man da aber stranden. Oder haben die schon serienmäßig Antigravitations-Antrieb? Unten in der Bahnhofshalle ist dann ein halb geöffneter Bauzaun an der Tür drapiert. VBB fahrinfo weiß auch nichts von einer Sperrung.
Heute musste ich auf dem Bhf Karlshorst zehn Minuten warten bis die nächste Bahn nach Erkner kam, aber welche Überraschung. Es tut sich etwas. Auf der Nordseite des Bahnsteigs sind Gruben für die Fundamente der Dachstützen ausgehoben und einige Bauaarbeiter wuselten auf der Baustelle. Gruß Wolfgang
Zitat
BJ 43
Heute musste ich auf dem Bhf Karlshorst zehn Minuten warten bis die nächste Bahn nach Erkner kam, aber welche Überraschung. Es tut sich etwas. Auf der Nordseite des Bahnsteigs sind Gruben für die Fundamente der Dachstützen ausgehoben und einige Bauaarbeiter wuselten auf der Baustelle. Gruß Wolfgang

Nur 10 Minuten? Glück gehabt! Ich durfte heute Abend meine Reise um 30 Minuten verlängern, weil man einfach mal der Meinung war nach einer Störung zum Sortieren Züge ausfallen zu lassen, ohne das ausreichend vorher anzukündigen. Überhaupt ist der "erprobte" Baufahrplan mehr als unglücklich. Aber schön, dass es voran geht. Hoffentlich klappt das Einschieben des Tunnels zu Ostern reibungslos.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
18.-20.5 Einbau Bauweichen Marksburgstr. ab 21.5. bis 29.6 dann ZR Betrieb nördliche Treskowallee,
südlicher Abschnitt Li 17/27/37 bis Blockdammweg bzw teilweisem Schleife fahren über Bh Sw geplant.

T6JP
An der südlichen Bahnsteigseite sind jetzt die Dachstützen gesetzt und man hat
heute (Ostermontag!) Gehwegplatten verlegt. Allerdings fehlen jetzt auf der
Nordseite noch zwei Stützen.
An der Ostseite hat man gerade die alte Gleise entfernt.


Alte Gleise hat man da aber nicht entfernt, sondern die Reste der Fußgängerbrücke und den alte Regiobahnsteig. Der neue Tunnel ist dagegen noch nicht eingeschoben worden, wie von mir vermutet. Dafür dürfte es dann noch eine weitere Sperrpause geben.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Alte Gleise hat man da aber nicht entfernt, sondern die Reste der Fußgängerbrücke und den alte Regiobahnsteig. Der neue Tunnel ist dagegen noch nicht eingeschoben worden, wie von mir vermutet. Dafür dürfte es dann noch eine weitere Sperrpause geben.

Einer der großen Haufen neben dem Bagger besteht aus alten Holzschwellen.
Deshalb hatte ich vermutet Gleise wurden entfernt.
Zitat
murkelpurkel
Zitat
Jay
Alte Gleise hat man da aber nicht entfernt, sondern die Reste der Fußgängerbrücke und den alte Regiobahnsteig. Der neue Tunnel ist dagegen noch nicht eingeschoben worden, wie von mir vermutet. Dafür dürfte es dann noch eine weitere Sperrpause geben.

Einer der großen Haufen neben dem Bagger besteht aus alten Holzschwellen.
Deshalb hatte ich vermutet Gleise wurden entfernt.

Mit den alten Holzschwellen wurde die Bahnsteigkante des Regionalbahnsteigs gebildet.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
murkelpurkel
Zitat
Jay
Alte Gleise hat man da aber nicht entfernt, sondern die Reste der Fußgängerbrücke und den alte Regiobahnsteig. Der neue Tunnel ist dagegen noch nicht eingeschoben worden, wie von mir vermutet. Dafür dürfte es dann noch eine weitere Sperrpause geben.

Einer der großen Haufen neben dem Bagger besteht aus alten Holzschwellen.
Deshalb hatte ich vermutet Gleise wurden entfernt.

Mit den alten Holzschwellen wurde die Bahnsteigkante des Regionalbahnsteigs gebildet.

Richtig. Allerdings muss durchaus auch irgendwann nochmal das S-Bahn-Richtungsgleis Erkner "entfernt" und etwas auf das Planum des vormaligen Regionalbahnsteigs verschoben werden, um das Kehrgleis Karlshorst überhaupt wieder als solches nutzen zu können - wegen des zu geringen Gleismittenabstandes dazwischen fehlt ja derzeit hier der sichere "Dienstweg" für die Tf...

Und nein, ich verstehe auch nicht, warum man die letzten Tage nicht zum Einschieben des inzwischen rohbaufertigen Tunnels genutzt hat. Hoffentlich koordiniert man das jetzt wenigstens mit dem Brückenbau (Steg) in Warschauer Straße oder den anstehenden Signalpflanzungen für das Fernbahn- ESTW Köpenick, die auch zwischen Karlshorst und Wuhlheide nötig sind.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
… oder den anstehenden Signalpflanzungen für das Fernbahn- ESTW Köpenick, die auch zwischen Karlshorst und Wuhlheide nötig sind.

Guter Hinweis, danke Arnd! Dass die Abzweigstelle Ostendgestell mit ins ESTW integriert wird, hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm. Eine Frage dazu: Von welchem Stellwerk aus wird denn die Abzweigstelle Ostendgestell derzeit bedient? Laut [www.stellwerke.de] ging das örtliche Stellwerk wohl 1999 außer Betrieb, die Abzweigstelle gibt's aber zweifelsfrei weiterhin ;-)

Edit: Laut hier ist Ostendgestell bereits ins ESTW Rummelsburg integriert, das wird sich sicher nicht ändern. Lt. PFB zum ESTW Köpenick wird in Ostendgestell aber eine Weichenverbindung ergänzt sowie in dem Bereich die Oberleitungsanlage erneuert und vier Signalausleger gebaut.

Viele Grüße
André



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.04.2019 18:43 von andre_de.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen