Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Autonome Busse
geschrieben von schallundrausch 
Autonome Busse
26.03.2018 17:35
Das Thema autonome Fahrzeuge beschäftigt uns ja in diversen Threads off-topic-mäßig, zuletzt bei den Elektrobussen. Nebenbei: kann mir jemand erklären, warum autonomer Betrieb und Elektrotraktion ständig im selben Atemzug genannt werden? Ich wollte den alten Bullshit-Thread von Karl Eisenliese nicht wieder ausgraben, deswegen starte ich mal wieder einen neuen Strang zum Thema, vielleicht können wir die Diskussion zukünftig hier konzentrieren.
Anlass sind ein Paar Fotos, die ich auf der Festplatte gefunden habe, die ich vor ein paar Wochen auf dem Charité-Campus geschossen habe und schon längst mit Euch geteilt haben wollte, und die heute schon wieder hoffnungslos veraltet sind: heute hat dort der öffentliche Testbetrieb mit zwei Fahrzeugen des französischen Herstellers Easymile begonnen. Vor zwei Wochen waren die noch auf dem Firmenparkplatz abgestellt. tagsüber fanden in den letzten zwei Monaten Einmessfahrten statt, um die Fahrzeuge auf die Strecke zu kalibrieren. Nun also sind die beiden Microbusse Montags bis Freitags von 9 bis 16 Uhr auf einer Ringlinie durch den Charité-Altbaucampus unterwegs, die Mitfahrt ist für jedermann möglich und kostenlos.
Die Linie ist nicht sonderlich lang, zu Fuß brauch man kaum eine Viertelstunde dafür. Mit zwei Fahrzeugen sollte das trotz der niedlichen Vmax von 12km/h annähernd für einen Fünfminutentakt reichen.
Im ersten Jahr soll immer ein Operator mit an Bord sein, für 2019 ist dann 'echter' autonomer Betrieb geplant. Größtes Hindernis bis dahin ist die Anpassungsfähigkeit der Fahrzeuge - die Intelligenten Shuttles sind bisher noch recht 'dumm'. Sie folgen dem einmal einprogrammierten Pfad stur, können Hindernisse zwar erkennen, diesen aber nicht ausweichen. Dafür braucht es dann eine manuelle Steuerung per Joystick. Zumindest die Fähigkeit, Hindernissen wie haltenden Lieferfahrzeugen automatisch auszuweichen, sollen die Busse bis Herbst gelernt haben. Aber von einem echten on-demand-Betrieb mit dynamischer Steuerung und autonomer Routenwahl sind die Dinger noch ein bis zwei Lichtjahre entfernt.
Demnächst folgen dann zwei Busse des ebenfalls französischen Herstellers Navyia auf dem Campus Virchow. Dort wird es zwei ineinander verschlungene Ringlinien geben.

Die beiden BVG-Zwerge gönnen sich ein Bad in der Abendsonne


STIMULATE ist der Projektame für diesem Test. Dahinter steckt ein unglaublich verquastes Akronym, dessen ausgeschriebene Form ich schon wieder vergessen habe. Die Busse parken neben Dienstfahrzeugen auf dem Mitarbeiterparkplatz. Die BVG hätte gerne eine Garage oder wenigstens ein Carport bekommen, aber das war aus Denkmalschutzgründen nicht drin. Alles was es gab, war eine Ladesäule.


Projektpartner...


Drinnen gibt es 6 Sitzplätze.


Du bist von hinten wie von vorn... insgesamt gibt es Platz für 15 Fahrgäste.


Die Tür...


... hat eine automatische Rampe für den barrierefreien Zustieg auch ohne Bordstein.


Der EZ10 kann eigentlich 45 km/h schnell fahren. Regelgeschwindigkeit soll 25 km/h sein, für den Test ist er aber nochmal auf die Hälfte gedrosselt.

Re: Autonome Busse
26.03.2018 22:53
Zitat

für den Test ist er aber nochmal auf die Hälfte gedrosselt.
So wie ich das Tempo in der Abendschau gesehen habe(11 km/h) ist man zu Fuß schneller.
Aber naja, ist ja ein Test...

"Zielanzeigenverzeichnis Berlin 2018-Eine Sammlung" Die Preview erhältlich unter www.graphxberlin.de



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.03.2018 22:54 von GraphXBerlin.
Re: Autonome Busse
26.03.2018 23:43
Hallo zusammen!

Zitat
GraphXBerlin
Zitat

für den Test ist er aber nochmal auf die Hälfte gedrosselt.
So wie ich das Tempo in der Abendschau gesehen habe(11 km/h) ist man zu Fuß schneller.
Aber naja, ist ja ein Test...

Ja, einerseits ein Test, andererseits sind dort sicherlich nicht alle so schnell zu Fuß unterwegs. Ich finde die Klinikgelände sehr gut für den Versuch ausgewählt. Man braucht dort keine hohen Geschwindigkeiten, andererseits gibt es dort in einem überschaubaren Rahmen alle möglichen Arten von "Störfaktoren", an denen sich die Busse beweisen können.

Auf einer Veranstaltung des VIV e.V. am 22.02.2018 unter dem Titel "Die schöne neue Welt der Mobilität" wurde das Versuchskonzept von der BVG vorgestellt. Die Busse scheinen noch nicht viel zu können, oder jedenfalls nicht so, dass man ihnen verantwortlich und unter den rechtlichen Rahmenbedingungen mehr autonom erlauben kann. Es hieß dort, dass sie beispielsweise nicht eigenständig ein Hindernis umfahren können. In einem solchen Fall bremsen sie nur und warten - wenn das Hindernis bleibt, muss vorerst der Begleiter tätig werden und das Fahrzeug von Hand steuern.

Am letzten Sonnabend bin ich nach meiner Baustellenrunde zum Thema S21 über den Charité-Campus Mitte gefahren und konnte die Busse dort stehen sehen.

Viele Grüße
Manuel


Auf dem Charité-Campus Mitte standen letzten Sonnabend die zwei Busse des Herstellers "EasyMile" (hinten), die für den Betrieb dort vorgesehen sind. Vorne einer der beiden Busse des Herstellers "Navya". Diese Busse sind für den Virchow-Campus vorgesehen. Beides sind französische Hersteller.

Es gibt doch in der Prignitz das Projekt mit nem autonomen Bus. Warum eigentlich kein autonomer Schienenbus? Die Umstellung und Wiederherstellung der 70er RB-Linien und weiterer stillgelegter Strecken müsste so doch ein Kinderspiel sein...

Edit/PS: Ich sehe schon den Buchtitel vor mir:
Der Autonome Schienenbus - Retter der Nebenbahnen ^^



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.03.2018 09:27 von PassusDuriusculus.
Jay
Re: Autonome Busse
30.03.2018 09:49
Zitat
PassusDuriusculus
Es gibt doch in der Prignitz das Projekt mit nem autonomen Bus. Warum eigentlich kein autonomer Schienenbus? Die Umstellung und Wiederherstellung der 70er RB-Linien und weiterer stillgelegter Strecken müsste so doch ein Kinderspiel sein...

Edit/PS: Ich sehe schon den Buchtitel vor mir:
Der Autonome Schienenbus - Retter der Nebenbahnen ^^

Die Kosten für den Lokführer, der da auch noch Fahrkarten kontrolliert und verkauft, sind nicht ausschlaggebend. Problem ist vielmehr die runtergefahrene Infrastruktur mit vielen Langsamfahrstellen und die teils schlechte Lage der Haltepunkte gegenüber der (teils dünnen) Besiedlung.

Das würde ein mit 12 km/h dahinschleichender führerloser Schienenbus nicht besser machen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Wie schnell darf denn der autonome Bus fahren?
Re: Autonome Busse
30.03.2018 15:59
Zitat
PassusDuriusculus
Wie schnell darf denn der autonome Bus fahren?
Das steht im Eröffnungsbeitrag am Ende des 2. Absatzes.

Bäderbahn
Re: Autonome Busse
30.03.2018 16:02
Zitat
Jay
Zitat
PassusDuriusculus
Es gibt doch in der Prignitz das Projekt mit nem autonomen Bus. Warum eigentlich kein autonomer Schienenbus? Die Umstellung und Wiederherstellung der 70er RB-Linien und weiterer stillgelegter Strecken müsste so doch ein Kinderspiel sein...

Edit/PS: Ich sehe schon den Buchtitel vor mir:
Der Autonome Schienenbus - Retter der Nebenbahnen ^^

Die Kosten für den Lokführer, der da auch noch Fahrkarten kontrolliert und verkauft, sind nicht ausschlaggebend.

Wenn allerdings die Kosten des Fahrpersonals nicht ausschlaggebend sind, weshalb wird dann so viel Hoffnung in autonome Busse gelegt - gerade in wenig nachgefragten Relationen?! Die Frage stelle ich halb rheotorisch. Tatsächlich zeichnet sich ja immer mehr ab, dass autonomes Fahren in der Praxis sehr viel komplizierter umsetzbar sein wird und dadurch auch die Kostenvorteile vermutlich geringer ausfallen werden als von einigen Freaks erhofft.

Zu den in diesem Thread abgebildeten Fahrzeugen: ein einziger Fahrgast mit Kinderwagen oder ein Rollifahrer, und der Minibus dürfte dann schon kaum noch weitere Fahrgäste mehr aufnehmen können. Allenfalls wären akrobatische Leistungen der Insassen denkbar, um sich an Kinderwagen und Rollstühlen in so einer engen Schüssel vorbeizubewegen. Was natürlich den Fahrgastwechsel verlangsamen dürfte.

Die angebliche Zukunft scheint jedenfalls nicht mit praktischem Verständnis einherzugehen ...
Re: Autonome Busse
12.04.2018 22:25
Nachdem ich mir heute auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg den 1689 und seinen Pantographen ausführlich angeschaut hatte (siehe hier) erinnerte ich mich wieder an mein eigentliches Ziel, den in einer gestrigen Pressemitteilung der BVG angekündigten weiteren autonomen Bus. Den zu finden war nicht schwer - er kreiste brav am Gasometer auf einem nicht allzu langen Rundkurs. Und erfreute sich regen Interesses.








Äußerlich ähnelt das kleine Fahrzeug den in der Charité fahrenden autonomen Bussen. Anders als diese soll der neue Testbus aber auch über eine App gerufen werden können. Macht auf dem kleinen Gelände vielleicht noch nicht so viel Sinn. Aber es ist geplant, diesen autonomen Bus auch im öffentlichen Straßenverkehr fahren zu lassen.



autonomer Bus auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg



autonomer Bus auf dem Charité Gelände in Mitte


Gruß
Micha


Re: Autonome Busse
13.04.2018 14:25
Zitat
Bovist66
Wenn allerdings die Kosten des Fahrpersonals nicht ausschlaggebend sind, weshalb wird dann so viel Hoffnung in autonome Busse gelegt - gerade in wenig nachgefragten Relationen?!

Weil die Infrastrukturkosten beim Bus gegen Null gehen (im Gegensatz zur Schiene), dann spielen die Personalkosten im Gesamtkostengefüge plötzlich doch wieder eine große Rolle.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.2018 14:26 von sansculotte.
Vor einigen Wochen habe ich Bekannten aus Chicago das System gezeigt. Die waren gleich so begeistert, dass sie am nächsten Tag nochmal mit der Kamera los sind, um ein kleines Video davon zu drehen. Das hier ist dabei herausgekommen:

Youtube: Self Driving Bus Berlin Charité Hospital
Re: Autonome Busse
16.05.2018 00:01
Leider mit Bezahlschranke (und leider der einzigste Artikel dazu):

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sollen in wenigen Monaten autonome Busse auf 4 Strecken getestet werden.
Wo genau steht natürlich hinter der Bezahlschranke...

[www.maz-online.de]
Re: Autonome Busse
16.05.2018 02:39
Zitat
Marc1
Leider mit Bezahlschranke (und leider der einzigste Artikel dazu):

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sollen in wenigen Monaten autonome Busse auf 4 Strecken getestet werden.
Wo genau steht natürlich hinter der Bezahlschranke...

[www.maz-online.de]

Einfach die Überschrift in die Suchmaschine deines Vertrauens hämmern, dann bekommst du den Artikel auch ohne Bezahlschranke.

Zusammenfassend, vier Strecken (Lindow, Gildenhall, Wusterhausen, Heiligengrabe) sind möglich.
Re: Autonome Busse
16.05.2018 10:18
Zitat
Bumsi
Zusammenfassend, vier Strecken (Lindow, Gildenhall, Wusterhausen, Heiligengrabe) sind möglich.

Im Rahmen der ersten VBB-Regionalkonferenz in diesem Jahr gab es dazu auch eine Präsentation: [images.vbb.de]
Zitat
Bumsi
Zitat
Marc1
Wo genau steht natürlich hinter der Bezahlschranke...

[www.maz-online.de]

Einfach die Überschrift in die Suchmaschine deines Vertrauens hämmern, dann bekommst du den Artikel auch ohne Bezahlschranke.

Danke für den Tipp, aber sei doch so freundlich, dann den Link gleich hier einzustellen:
maz.online.de via google
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen