Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen April 2018 [ohne Bilder]
geschrieben von Harald Tschirner 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 18.07.2018 14:30
Zitat
Harald Tschirner
[deutschebahn.yesspress.com]

Zitat
DB Pressemeldung

42. Brandenburgischer Reisemarkt
Tourismusmesse am 14. April 2018 im Berliner Ostbahnhof ⋅ Eintritt frei

(Berlin, 12. April 2018) Am Samstag, 14. April 2018 von 10 bis 17 Uhr geben im Berliner Ostbahnhof über 250 Aussteller Reiseinteressierten Informationen und Tipps zu den besten Ausflugszielen rund um Berlin. Der Eintritt ist frei. Die Reiseexperten inspirieren die Besucher zu Städtetrips und Naturentdeckungen wie zum Beispiel einer Wandertour durch die eiszeitlich geprägte Landschaft im Naturpark Hoher Fläming oder zum Experimentieren in den Optikpark Rathenow.

Ein nostalgisches Bahnerlebnis für Kurzentschlossene bieten die Dampflokfreunde Berlin, sie schicken anlässlich des Reisemarktes ihren historischen Eilzug aus den Dreißigern auf Rundfahrt durch Berlin. Abfahrt am Ostbahnhof ist um 10.22 Uhr und 13.10 Uhr, Fahrkarten sind im Zug erhältlich.

Viele weitere Überraschungen hält das abwechslungsreiche Bühnenprogramm in der Haupthalle für die Gäste bereit. Stündlich werden attraktive Übernachtungspreise und Eintrittskarten verlost. Den Gewinnspielcoupon gibt es in der aktuellen punkt 3-Zeitung, kostenfrei an vielen Berliner Bahnhöfen, sowie vor Ort auf dem Reisemarkt.
Passend zu den Ausflugs-Ideen aus Berlin und Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt stehen Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen wie zum Beispiel DB Regio Nordost, UBB - Usedomer Bäderbahn und Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft. Auch der VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg informiert über Anreisemöglichkeiten und passende Tickets.

Weitere Informationen: www.brandenburgischer-reisemarkt.de

Oh, dann ist ja am Samstag doppelter Dampfzugalarm auf der Ringbahn. Gleichzeitig sind auch die Berliner Eisebahnfreunde mit ihrer 131 060 unterwegs! Die fahren ab 11h ab Gesundbrunnen über Westring, Neukölln, NME bis Rudow, zurück über Ostring. Wäre ja zu lustig wenn die sich irgendwo am Ostkreuz treffen, aber das haut zeitlich nicht ganz hin.

https://berliner-eisenbahnfreunde.de/museumsbahn/fahrkarten/14.04.2018-stadtrundfahrt-zur-neukoelln-mittenwalder-eisenbahn.php
Zitat
Tradibahner
Zitat
Railroader
Jetzt geht das schon wieder los... Oh man. Setze dich mal ne Stunde am Südkreuz auf die Bank und zähle die Züge, die zu kurz halten und die Fahrgäste panisch versuchen, aus dem Zug zu kommen und weiterfahren müssen, weil das Monster von Tf die Türen gerade mal 10 Sekunden öffnete und zähle dann die Züge, die verspätet abfahren, weil nach einer Minute Standzeit trotz "zurückbleiben", Warnton usw. noch jemand angerannt kommt, die Türen aufhält oder jemand im Zug für einen anderen die Tür aufhält oder Mutter noch schnell den Kinderwagen zwischen schiebt. Und dann stelle die Anzahl der Fälle gegenüber.

Dir als Verfechter der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sollten Türaufhalter selbst ein Dorn im Auge sein. ;)

Genau, es geht schon wieder los, weil hier genau das zu Tage kommt, wie es nur bei der S-Bahn pünktlich und störungsfrei funktioniert, ohne Beförderungsfälle, alles nur störende Objekte.
Was nützen mir pünktliche Züge, wenn nicht alle Fahrgäste mitkommen, weil die Zeit des Fahrgastwechsel zu kurz ist? Ich sagte damals schon, erst auf guter und ehrlicher Mitarbeiter machen, und dann alles was dein Unternehmen und deine Kollegen machen als richtig darstellen. Und auch nochmal, die versprochene Stelle am Potsdamer Platz oder in Frankfurt/M wirst du nicht bekommen!

Holger was ist Dein Problem? Niemand hat Dich beleidigt oder beschimpft und was du hier ablässt, ist jenseits allen guten Geschmacks.
Zitat
schallundrausch


Holger was ist Dein Problem? .

Ich verstehe es auch nicht. Ich habe lediglich gesagt, dass eine zu kurze Aufenthaltsdauer Grund für eine Beschwerde ist, was ja suggeriert, dass ich sowas nicht begrüße, dass es aber dem Fahrgast nicht das Recht gibt, den Zug an der Abfahrt zu hindern. Das wird jede Bundespolizeidienststelle bestätigen.
Zitat
schallundrausch

Holger was ist Dein Problem? Niemand hat Dich beleidigt oder beschimpft und was du hier ablässt, ist jenseits allen guten Geschmacks.

Einfach mal nicht nur meine Beiträge, sondern auch die des Users Railroader gelesen? "Um die Pünktlichkeit einhalten zu können, sind auch schon kurze Fahrgastwechselzeiten von nöten." Lese ich raus. Wenn dann die Fahrgäste draussen, oder sogar drinnen bleiben, wird in Kauf genommen. Und soetwas soll man gut heißen? Soetwas heißt der User Railroader im Namen seines Unternehmens und seiner Kollegen für gut. Lösungsmittel, das bestellte Angebot fahren. Auch Personal ausbilden, das ohne Bildungsgutschein vom Amt kommt! Denn diese fallen garantiert weniger durch die Prüfungen, und sind zuverlässiger und eher bei der Sache, als die Leute mit Bildungsgutschein vom Amt. Da gab es laut Facebook einige, die, weil sie ohne Kostenübernahme kamen, abgelehnt würden! So kann es mit der S-Bahn nichts werde, wenn man nur unmotiviertes Personal über das Amt akquiriert. Im Zweifel kommt dann soetwas wie gestern raus.

Im Zweifel kann ich meinen Beitrag auch melden und um Löschung bitten.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Das ist das Problem Holger, du liest immer irgendwas raus und wie immer fragst du dann nicht nach, sondern unterstellst auf eine polemische Art und Weise. Das Unterbrechen des Fahrgastwechsels ist tatsächlich manchmal von Nöten und auch mit einem speziellen Warnruf zulässig. Zum Beispiel bei Fußballspielen oder wenn der Zug so voll ist, dass eh keiner mehr rein passt, der nächste aber schon dahinter steht. Wie lange möchtest du dann da warten?

Das meine ich aber hier nicht. Ich könnte es ja zum besseren Verständnis als Frage formulieren: Gibt es aus deiner Sicht keine Fahrgäste, die völlig ohne nachvollziehbaren Grund Türen blockieren? Sollte man, des Servicegedankens wegen, auf jeden anrennenden Fahrgast warten? Blockieren aus deiner Sicht Fahrgäste nur die Türen, weil der Zug nicht lange genug hielt oder die Warnanlagen nicht funktionierten? Sind Fahrgäste, die in den übrigen Fällen Türen blockieren und Züge an der Abfahrt hindern, äußerst seltene Einzelfälle? Tragen eigentlich die Verkehrsunternehmen die Schuld daran, dass überall auf der Welt Fahrgäste Türen blockieren und dadurch Züge verspätet fahren? Oder ist das Türen aufhalten deiner Meinung nach sogar nur ein Problem bei der Berliner S-Bahn, weil sie so unfähig ist und überall anders auf der Welt gibt es sowas nicht?
Zitat
Tradibahner
So kann es mit der S-Bahn nichts werde, wenn man nur unmotiviertes Personal über das Amt akquiriert. Im Zweifel kommt dann soetwas wie gestern raus.

Auch das ist die reinste Polemik. Es kann gar kein neuer Kollege vom Amt gewesen sein, da es sich um eine S8 handelte, für die die neuen Kollegen aufgrund der eingesetzten Baureihen gar keine Berechtigung haben.
Und noch was Holger: Es gibt viele Bahnhöfe, da ist der Fahrgastwechsel quasi nie beendet, da kommt immer noch jemand an. Stell dich mal in der HVZ Friedrichstr. auf den Bahnhof. Wie lange möchtest du warten? Natürlich muss man irgendwann los und kann nicht Minuten da stehen.
Zitat
Railroader
Zitat
schallundrausch


Holger was ist Dein Problem? .

Ich verstehe es auch nicht. Ich habe lediglich gesagt, dass eine zu kurze Aufenthaltsdauer Grund für eine Beschwerde ist, was ja suggeriert, dass ich sowas nicht begrüße, dass es aber dem Fahrgast nicht das Recht gibt, den Zug an der Abfahrt zu hindern. Das wird jede Bundespolizeidienststelle bestätigen.

Aber deinen, Kollegen, der vor Beendigung des Fahrgastwechsel die Türen schließt, sprichst du, ohne es zu erwähnen, von jeder Schuld frei! Nur der Fahrgast, der sich wehrt, ist Schuld. Und genau, das verstehst DU nicht, oder willst das nicht verstehen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, und wie hier vor 1½jahren schonmal hier stand, sind zu 80% ja die Fahrgäste schuld an den Störungen, und da passt soetwas, wie zu kurze Fahrgastwechselzeiten, durch den Triebfahrzeugführer, nicht hier rein. Man muss etwas nicht erwähnen, um etwas als richtig darzustellen! Denn deine Ausführungen zur Pünktlichkeit haben dann dieses als richtig dargestellt.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
Railroader
Und noch was Holger: Es gibt viele Bahnhöfe, da ist der Fahrgastwechsel quasi nie beendet, da kommt immer noch jemand an. Stell dich mal in der HVZ Friedrichstr. auf den Bahnhof. Wie lange möchtest du warten? Natürlich muss man irgendwann los und kann nicht Minuten da stehen.

Du verstehst es NICHT! Wenn der Triebfahrzeugführer sagt, "Zug nach X, einsteigen bitte, (er holt Luft) Zurückbleiben Bitte" und das so wie dargestellt, und die aussteigenden Fahrgäste es nicht mal schaffen auszusteigen, dann ist wohl was faul, oder? Und das in Friedrichstraße. Man soll ja nicht Minuten auf den letzten Fahrgast warten, aber so lange, bis der Fahrgastwechsel zum größten Teil abgeschlossen ist.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Zitat
Tradibahner


Aber deinen, Kollegen, der vor Beendigung des Fahrgastwechsel die Türen schließt, sprichst du, ohne es zu erwähnen, von jeder Schuld frei!


Ich bitte dich nun zum 3. Mal, mir die Stelle zu zitieren, wo ich das tat?
Zitat
Tradibahner
Wenn der Triebfahrzeugführer sagt, "Zug nach X, einsteigen bitte, (er holt Luft) Zurückbleiben Bitte" und das so wie dargestellt, und die aussteigenden Fahrgäste es nicht mal schaffen auszusteigen, dann ist wohl was faul, oder? .

Ja und wo habe ich gesagt, dass es nicht so ist? Verstehe nicht was du willst??
Zitat
Logital
Flexist:
"Da kommen wir zu dem Fall, dass die S-Bahn keine Kameras will."

Wer ist in diesem Fall "die S-Bahn" und wo ist dargestellt, dass sie keine will?

Darf ich Dich dran erinnern, dass die S-Bahn anstatt auf Kameras, auf Sicherheitspersonal setzen will/wollte?
Zitat
Railroader
Zitat
Tradibahner


Aber deinen, Kollegen, der vor Beendigung des Fahrgastwechsel die Türen schließt, sprichst du, ohne es zu erwähnen, von jeder Schuld frei!


Ich bitte dich nun zum 3. Mal, mir die Stelle zu zitieren, wo ich das tat?

Da du scheinbar nur das für dich relevante zitierst, ist für mich die Diskussion mit dir beendet. Ich hatte geschrieben, auf was ich mich bezog! Kurz, auch NICHT geschriebenes, aber über Umwege ausgedrücktes war gemeint! Diskussion beendet! Ich weiß, was du erreichen möchtest bzw erreichen sollst. Ich halte mich an dem Sprichwort "der klügere gibt nach". Beitrag war ja schon zur Löschung gemeldet.

MfG Holger



Hoch lebe die Meinungs- und Pressefreiheit!



Ich kann deine abstrakten Gedankengängen einfach nicht verstehen. Im Übrigen bin ich schon immer ausdrücklich für eine Ausstattung der Züge und Bahnsteige mit Kameras.
Ich kann dir nur zustimmen Railroader. Mich als Fahrgast* nerven diese gewalttätigen Turaufhalter extrem. Den Fall von Tradibahner erlebe ich bei der U-Bahn häufiger, aber bei der S-Bahn selten.


*Sohn des Fred, Sohn des Horsts, Sohn des Erich, ... Hier könnte ich jetzt Bibelartig meine gesamte Verwandschaft aufzählen und deren Berührungspunkte mit dem DB Konzern (gleich null). (Die Känguruh-Chroniken grüßen). Dann muss mir auch niemand eine verzerrte Wahrnehmung bzgl. der DB unterstellen. Die habe ich. ;) Denn jeder Mensch (und jedes Forumsmitglied ;) ) hat auf alles eine verzerrte Wahrnehmung. Auf die Wahrheit können wir Menschen nicht zugreifen ;-p



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.2018 19:14 von PassusDuriusculus.
Zitat
Railroader
Und noch was Holger: Es gibt viele Bahnhöfe, da ist der Fahrgastwechsel quasi nie beendet, da kommt immer noch jemand an. Stell dich mal in der HVZ Friedrichstr. auf den Bahnhof. Wie lange möchtest du warten? Natürlich muss man irgendwann los und kann nicht Minuten da stehen.

Deswegen gehören an den Bhf Friedrichstraße auch Aufsichten hin, wie vor 2 Jahren noch.

Ansonsten hatte ich gerade eben in der U7 auch wieder so einen nervigen Fall von Türenaufhaltern. Der Rucksack hat sich in der Tür verfangen. Die F87 Tür hat tatsächlich blockiert. Es waren ein junger Mann und eine junge Frau, Touristen aus der Provinz, die wohl zum Austoben in der Berlin sind. Schon super...

MM könnten an großen Bahnhöfen dann Leute von DB Sicherheit zur Tür eilen, die Personen festnehmen wegen Eingriffs in den Bahnbetrieb.

______________________

Nicht-dynamische Signatur



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.2018 19:26 von Lehrter Bahnhof.
Es wird sicherlich noch schön mit der neuen Baureihe, wo man dann nicht mehr wie irre an der Tür rumreißen und rumdrücken kann, ohne dass die Technik dann irgendwann mal "Tschüss" sagt und die Tür verschlossen werden muss. Aber vermutlich ist dann auch daran die unfähige blöde S-Bahn schuld, immerhin ist so eine Tür ja für die Aggressionen einiger Fahrgäste vorgesehen.
Soll das Problem bei der neuen Baureihe nicht mehr auftreten ?
Mich nerven auch die Türofffenhalter. Genauso die Leute die nach Abfahrtsignal noch in die Züge springen, obwohl in der HVZ der nächste Zug nach wenigen Minuten kommt. Manchmal sehne ich mich da nach den Altbauzügen, da gingen die Türen mit Schmackes zu.

Zu kurze Aufenthaltszeiten, Türen die geschlossen werden, wenn noch nicht mal alle ausgestiegen sind, erlebe ich wie der User PassusDuriusculus auch eher in der U-Bahn, erst neulich in Gesundbrunnen.

---------------------------------------------------------
Ein Hoch auf die Meinungsfreiheit

Viele Grüße aus Wedding



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.04.2018 20:02 von Wollankstraße.
Das Gegenteil, ich vermute, dass die Türen der neuen Fahrzeuge anfälliger sein werden, da mehr sensible Technik verbaut ist.
@Railroader

Das hatte ich auch befürchtet, je mehr sensible Technik, desto störanfälliger. Gilt nicht nur für die Bahn auch für Autos, Haushaltsgeräte usw.

Ich sage immer "Was nicht vorhanden ist, kann nicht kaputt gehen". ;-)

---------------------------------------------------------
Ein Hoch auf die Meinungsfreiheit

Viele Grüße aus Wedding
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen