Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragenthread (Q2/2018)
geschrieben von lkf 
Bekanntmachungen Letzter Beitrag
Bekanntmachung Neues SSL-Zertifikat wird installiert (Wochenende 14./15.7.) 17.07.2018 02:07
Als ich letztens mal wieder durch die tolle Bildergalerie auf berlin-straba.de stöberte, fiel mir auf, dass von vor ca. 10 Jahren beeindruckend und gleichzeitig (vergleichend bei und mit heutigen Verhältnissen) beängstigend viele Bilder von Solo-KT beispielsweise auf den Linien M5 und M6 (waren noch einige mehr) zu finden sind. Einfach mal die Bilder der KT4D(t)mod durchschauen, da findet sich durch die Vielzahl sehr schnell ein Beispiel.
Meine Frage dazu: Wieso war das damals so? Die Fahrgastzahlen werden damals wohl nicht maßgeblich kleiner gewesen sein, gab es diese Einsätze damals aufgrund von Fahrzeugmangel oder waren sie sogar planmäßig?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.05.2018 14:44 von VBB/HVV.
Zitat
VBB/HVV
Meine Frage dazu: Wieso war das damals so? Die Fahrgastzahlen werden damals wohl nicht maßgeblich kleiner gewesen sein, gab es diese Einsätze damals aufgrund von Fahrzeugmangel oder waren sie sogar planmäßig?

War alles planmäßig und ja, die Fahrgastzahlen waren wie auch immer mal deutlich geringer.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1894-2018
Re: Fragenthread (Q2/2018)
17.05.2018 15:19
Genau, das war glaube ich sogar mal ein kleines BW mit Bekohlung. Ich glaube aber, dass es vor der Verlängerung der S-Bahn mal zwischen den beiden durchgehenden Hauptgleisen Gleis 1 und Gleis 2 lag. Habe da jetzt aber gerade kein Bild. Jedenfalls hat man das mit Verlängerung der S-Bahn und Einstellung des Vorortverkehrs nach Berlin Görlitzer Bahnhof nichtmehr gebraucht.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
485er-Liebhaber
War alles planmäßig und ja, die Fahrgastzahlen waren wie auch immer mal deutlich geringer.

Ach tatsächlich... Hätte ich nicht vermutet, dazu müsste es ja fast nur die Hälfte gewesen sein, wenn man sieht, wie voll die KT heute teilweise sind. Und das in 10 Jahren...
Jetze ist mir der Bus schon zum zweiten Mal begegnet. Die Bildqualität ist jetzt nicht so prickelnd, aber ich denke man erkennt worauf es mir ankommt. Die Anzeige scheint nach rechts verrutscht zu sein. Die Nummer steht nicht ganz links. Dort steht das Ende der Zielbeschriftung. Jetzt meine Frage, wie kann das passieren?

Mfg Hoppetosse


Eine zweigeteilte Frage zum Busbereich:

Wie lange hält eigentlich eine Tankfüllung und
wie oft wird ein Bus betankt?
Also zur zweiten Frage: Ich denke, immer dann, wenn er nach längerer Fahrt (nicht nur eine oder zwei Schülerfahrten) wieder auf dem Hof steht.
Zitat
Hoppetosse
Jetze ist mir der Bus schon zum zweiten Mal begegnet. Die Bildqualität ist jetzt nicht so prickelnd, aber ich denke man erkennt worauf es mir ankommt. Die Anzeige scheint nach rechts verrutscht zu sein. Die Nummer steht nicht ganz links. Dort steht das Ende der Zielbeschriftung. Jetzt meine Frage, wie kann das passieren?

Mfg Hoppetosse

Mit so einer Anzeige fahren einige Scanias rum.

au   M45     Spanda
tift M45 Johannesst

Beispielsweise. Auffällig ist, daß der letzte Buchstabe des rechts abgehackten Textes links zugleich nochmal der erste ist. Auf einen Hardwarefehler kann man es eigentlich nicht schieben, dann wäre die Anzeige sauber zerhackt und nicht überlappend, bleibt also nur ein Softwarefehler.

Dennis



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.05.2018 20:49 von drstar.
Jay
Re: Fragenthread (Q2/2018)
17.05.2018 22:16
Zitat
VBB/HVV
Als ich letztens mal wieder durch die tolle Bildergalerie auf berlin-straba.de stöberte, fiel mir auf, dass von vor ca. 10 Jahren beeindruckend und gleichzeitig (vergleichend bei und mit heutigen Verhältnissen) beängstigend viele Bilder von Solo-KT beispielsweise auf den Linien M5 und M6 (waren noch einige mehr) zu finden sind. Einfach mal die Bilder der KT4D(t)mod durchschauen, da findet sich durch die Vielzahl sehr schnell ein Beispiel.
Meine Frage dazu: Wieso war das damals so? Die Fahrgastzahlen werden damals wohl nicht maßgeblich kleiner gewesen sein, gab es diese Einsätze damals aufgrund von Fahrzeugmangel oder waren sie sogar planmäßig?

2008 wurde bei der BVG "richtig" gestreikt. Als man beim Fahrpersonal durch war, kam das Werkstattpersonal an die Reihe, so dass auch auf den Metrolinien M4-M8 Solo-KT im Einsatz waren. Aus dieser Zeit stammt z.B. das Foto von 7029: [www.berlin-straba.de]

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Stimmt, da war ja mal was... Jedoch kamen mir die Bilder von solchen Einsätzen einfach sehr viel vor, um nur während dieses Streiks entstanden zu sein, deswegen fragte ich unter anderem auch. Danke für die Information!
Drei Wochen hat es gedauert, bis die Fahrer wieder gefahren sind ...
Das war einfach nur schrecklich, wenn man auf die Öffis angewiesen war. Ich hab Bilder vom Ostkreuz gesehen, da standen die Leute am Bahnsteig D hoch bis in die Ringbahntreppe hinein.
Jay
Re: Fragenthread (Q2/2018)
17.05.2018 22:30
Zitat
VBB/HVV
Stimmt, da war ja mal was... Jedoch kamen mir die Bilder von solchen Einsätzen einfach sehr viel vor, um nur während dieses Streiks entstanden zu sein, deswegen fragte ich unter anderem auch. Danke für die Information!

So viele hab ich da jetzt nicht gefunden. Die von den Metrolinien sind, soweit ich es überbliche, tatsächlich alle während des Streiks entstanden. Auf anderen Linien, wie der 21 oder einigen 60er-Linien war der Solo-Einsatz dagegen planmäßig.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Wegen folgendem Zitat von hier Thema: StEP 2020 - 2035 Straßenbahn
Zitat
Nemo
Zitat
B-V 3313
Zitat
IsarSteve
Ich persönlich finde die U10 mit deutlich kurzere Fahrzeiten ins Zentrum, wäre besser für Steglitz, Friedenau & Schöneberg als einer Strassenbahn.
Was ist denn mit der S1? Die reicht doch für den schnellen Verkehr völlig aus, die Straßenbahn übernimmt dann die Feinererschließung.

Eben, ansonsten könnte man auch gleich die S1 unter die Hauptstraße verlegen und die U3/U10 zum Ku'Damm fahren lassen, wie es geplant ist.
... hab ich jetzt folgende Frage:

Wäre es theoretisch möglich die S1 zwischen Walterschreiberplatz und Rathaus Steglitz unterirdisch zur U9 zu verschwenken?

Also ich meine so, dass die S1 hinter Friedenau abtaucht, zum Walter-Schreiber-Platz schwenkt, dort einen Bahnhof bekommt, die Vorhandene Trasse der 'U10' bis zur Kehranlage Rathaus Steglitz nutzt und dann kurz vorm Botanischen Garten wieder auftaucht.
Oder müsste man da zuviel am vorhandenen Tunnel umbauen?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.05.2018 18:32 von BabelFisch.
Zitat
BabelFisch
Wäre es theoretisch möglich die S1 zwischen Walterschreiberplatz und Rathaus Steglitz unterirdisch zur U9 zu verschwenken?

Nein. Die U-Bahntunnel sind für die S-Bahn zu schmal, da geht gar nix ohne Neubau.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
BabelFisch
Wäre es theoretisch möglich die S1 zwischen Walterschreiberplatz und Rathaus Steglitz unterirdisch zur U9 zu verschwenken?

Nein. Die U-Bahntunnel sind für die S-Bahn zu schmal, da geht gar nix ohne Neubau.

Wo die schon vorhanden sind.. Nicht mal ein Drittel von was gebraucht wird ist jetzt vorhanden. Eine Strassenbahn für die Strecke ist leider nicht Zukunftstauglich - Mit wenig Spielraum für Weiterentwicklung .. Es sei denn, es gibt später F10E oder F12E entlang der Leipziger Straße oder einen 2 Minuten Takt und Wand zur Wand Strassenbahn Steglitz nach Alexanderplatz. Ich bin persönlich immer noch nicht sicher ob die Strassenbahn jemals weiter als Kleistpark kommen wird.

Eine U-Bahn hat andere Vorteile, weil später **und es wird kommen**, sie automatische Betrieben werden kann. Die Frage ist nur wann? 2027/30 wäre jetzt schon möglich (U9).

IsarSteve



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.05.2018 21:26 von IsarSteve.
Zitat
IsarSteve
Es sei denn, es gibt später F10E oder F12E entlang der Leipziger Straße oder einen 2 Minuten Takt und Wand zur Wand Strassenbahn Steglitz nach Alexanderplatz. Ich bin persönlich immer noch nicht sicher ob die Strassenbahn jemals weiter als Kleistpark kommen wird.

Nix E, nur noch Z. Es werden zukünftig nur noch ZR-Wagen beschafft.

Zitat
IsarSteve
Eine U-Bahn hat andere Vorteile, weil später **und es wird kommen**, sie automatische Betrieben werden kann. Die Frage ist nur wann? 2027/30 wäre jetzt schon möglich.

Na und? Es gibt heute schon vollautomatische U-Bahnsystem, autonome Busse werden gerade getestet. Dann wird man in der Zukunft auch die Straßenbahn automatisch fahren lassen können.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
IsarSteve
Es sei denn, es gibt später F10E oder F12E entlang der Leipziger Straße oder einen 2 Minuten Takt und Wand zur Wand Strassenbahn Steglitz nach Alexanderplatz. Ich bin persönlich immer noch nicht sicher ob die Strassenbahn jemals weiter als Kleistpark kommen wird.

Nix E, nur noch Z. Es werden zukünftig nur noch ZR-Wagen beschafft.

Na gut, aber 2x F6E wäre praktisch - 2x F6Z hat ein Bisschen zu viel verschenkter Raum. Und Vollautomatische Strassenbahnen bedeutet weniger Fussgängerübergänge und ist noch nicht sehr praktisch. Alles jetzt mit der U-Bahn zu haben und nicht zu vergessen runter bis zum 1Min30 Takt.

IsarSteve
Zitat
B-V 3313
Dann wird man in der Zukunft auch die Straßenbahn automatisch fahren lassen können.

Das ginge auch heute schon nach BOStrab. Die Gleistrasse müsste nur ordentlich eingehaust werden, der übrige Verkehr kreuzungsfrei drunter oder drüber geführt. ;-)

so long

Mario
Was ist das eigentlich für Wasser das die DL tröpfchenweise.am Heck verlieren? Das Kühlwasser für die Klimaanlage?
Zitat
micha774
Was ist das eigentlich für Wasser das die DL tröpfchenweise.am Heck verlieren? Das Kühlwasser für die Klimaanlage?
Klimaanlage ist schon richtig, das ist das Wasser, welches die Klimaanlage aus der Luft entfeuchtet hat...
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen