Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U-Bahn: Abweichung vom Fahrplan & Minderleistungen ab Mai 2018
geschrieben von PassusDuriusculus 
Zitat
T6Jagdpilot
(...) Herdentrieb (...) alle anderen Wahrnehmungen ausser dem Smartfon ausgeblendet werden (...) Klientel hackt auf die Türtaster der Bimmel ein (...)

Die Fahrgäste mögen das Rundum-Sorglos-Paket erwarten, das scheint mir bei Dir aber auch nicht anders, wenn Du bei jedem Missstand, der angesprochen wird, auf blöde Fahrgäste hin weist. So ganz sauber erscheint mir das nicht.

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
B-V 3313
Zitat
T6Jagdpilot
Und weil der Herdentrieb nur zur Tür geht und alle anderen Wahrnehmungen ausser dem Smartfon ausgeblendet werden, ist das natürlich unerhört,
das wenn kein Fahrgastwechsel stattfindet, ergo auch keiner Zurückbleiben o.ä. blöken muß.

Du weißt ganz genau, dass eine Betriebsfahrt auch als solches ausgeschildert sein muss. Es wurde gegen die Signalordnung verstoßen.

Um das feststellen zu können muß man den ausfahrenden Zug von vorn sehen. Das ist auf Zoo nur möglich, wenn man Betriebsgelände betritt. Die Signalordnung gilt nur für Zugfahrten, die Fahrt vom Kehr- an das Bahnsteiggleis zählt nicht dazu. Die Schilderung als Betriebsfahrt ist auch nur vorn vorgeschrieben also in Richtung Olympiastadion.

Zitat
T6Jagdpilot
Dieselbe Klientel hackt auf die Türtaster der Bimmel ein, selbst wenn man im Sommer statt Betriebsfahrt Weihnachtszug geschildert hat. Ist ja groß und gelb, muß man mitfahren können.

Das gleiche gilt ja auch für die Fahrschule. Obwohl, es gab mal eine Beschwerde, weil eine Bahn "Fahrschule" geschildert hat und ganz vorn war nur ein Mitarbeiter. Manche Leute achten sehr darauf, was geschildert ist.
Zitat
Bd2001
Um das feststellen zu können muß man den ausfahrenden Zug von vorn sehen. Das ist auf Zoo nur möglich, wenn man Betriebsgelände betritt. Die Signalordnung gilt nur für Zugfahrten, die Fahrt vom Kehr- an das Bahnsteiggleis zählt nicht dazu. Die Schilderung als Betriebsfahrt ist auch nur vorn vorgeschrieben also in Richtung Olympiastadion.

Da die U-Bahn nicht im luftleeren Raum fährt, ist sie auf den anderen Bahnhöfen auch von anderen Fahrgästen als dem Barnimer zu sehen gewesen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
T6Jagdpilot
Und weil der Herdentrieb nur zur Tür geht und alle anderen Wahrnehmungen ausser dem Smartfon ausgeblendet werden, ist das natürlich unerhört,
das wenn kein Fahrgastwechsel stattfindet, ergo auch keiner Zurückbleiben o.ä. blöken muß.

Du weißt ganz genau, dass eine Betriebsfahrt auch als solches ausgeschildert sein muss. Es wurde gegen die Signalordnung verstoßen.

Und ganz ehrlich: wer öfter mal öffentlich fährt, ist falsche Anzeigen völlig gewöhnt. Ich weiß nicht, wieviele Bahnen ich schon verpasst hätte, wenn ich mich auf die Anzeigen verlassen hätte. Besonders heikel sind Linienübergänge, die an der Übergangshaltestelle eigentlich immer falsch sind, und Situationen, bei denen eine Bahn sofort zurückfährt. Übrigens nicht nur bei der BVG, ich kenne kaum einen Verkehrsbetrieb, bei dem das System zufriedenstellend funktioniert. Die am Flughafen Wien endenden und kurz darauf in die Stadt zurückfahrenden S-Bahnen sind auch oft bis kurz vor Abfahrt mit "Nicht einsteigen" beschildert, eben dem, was bei der Einfahrt automatisch geschildert wurde.

Solange man es ein halbes Jahrhundert nach der Mondlandung nicht in den Griff bekommt, simple Anzeigen verlässlich zu schalten, braucht man sich auch über Fahrgäste nicht zu wundern, die nicht mehr drauf achten.

Im konkreten Fall am Zoo hätte sich der Fahrer sicher auch keinen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn er eine kurze Durchsage gemacht hätte.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.02.2019 10:47 von def.
Zitat
Philipp Borchert
Wenn aber die Züge z.B. über die Außenbeleuchtung oder die Fahrerstandfenster beschmiert wurden, geht das natürlich nicht. Oder wenn irgendetwas inhaltlich relevantes auf den Zug geschrieben wurde, dann wird das auch nicht in jedem Fall einfach so in den Einsatz kommen.

Ob Graffitis inhaltlich relevant sind, hängt oft von subjektiver Empfindung ab.
Zitat
Henning
Zitat
Philipp Borchert
Wenn aber die Züge z.B. über die Außenbeleuchtung oder die Fahrerstandfenster beschmiert wurden, geht das natürlich nicht. Oder wenn irgendetwas inhaltlich relevantes auf den Zug geschrieben wurde, dann wird das auch nicht in jedem Fall einfach so in den Einsatz kommen.

Ob Graffitis inhaltlich relevant sind, hängt oft von subjektiver Empfindung ab.

Nein. Es geht hier um politische Parolen und dgl. Da geht es nicht um Empfinden. Da gibt es klare Vorgaben.
Zitat
Philipp Borchert
Zitat
T6Jagdpilot
(...) Herdentrieb (...) alle anderen Wahrnehmungen ausser dem Smartfon ausgeblendet werden (...) Klientel hackt auf die Türtaster der Bimmel ein (...)

Die Fahrgäste mögen das Rundum-Sorglos-Paket erwarten, das scheint mir bei Dir aber auch nicht anders, wenn Du bei jedem Missstand, der angesprochen wird, auf blöde Fahrgäste hin weist. So ganz sauber erscheint mir das nicht.

Ja und??

Würden sich die selben Fahrgäste auch mit Nasenspitzenabstand an eine viel befahrene Hauptverkehrsstraße stellen...?
Oder zurücktreten in dem Moment wo man Fahrzeugbewegungen registriert ??

T&JP
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Philipp Borchert
[...]

Ja und??

Würden sich die selben Fahrgäste auch mit Nasenspitzenabstand an eine viel befahrene Hauptverkehrsstraße stellen...?
Oder zurücktreten in dem Moment wo man Fahrzeugbewegungen registriert ??

T&JP

Ich würde behaupten ja.
Zitat
T6Jagdpilot
Würden sich die selben Fahrgäste auch mit Nasenspitzenabstand an eine viel befahrene Hauptverkehrsstraße stellen...?
Oder zurücktreten in dem Moment wo man Fahrzeugbewegungen registriert ??

T&JP
Deine Selbstgefälligkeit gegenüber Fahrgäste ist ja eine wahre Pracht. Der Witz mit zurücktreten war ja echt gut. Nun erklär mir mal, wie ich die Physik ausser Kraft setzen kann. Denn da wo ein Körper ist kann keiner zweiter Körper sein.
In Köpenick ist's nicht so voll, woher soll er Großstadtbetrieb kennen?

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Gerade ist (Neukölln) eine 15min Lücke auf der U7 nach Rudow.

Hat man nicht für solche Situationen den Takt ausgedehnt damit man zuverlässiger wird?

Klappt ja...
Seit die Bauarbeiten Grenzallee-Britz beendet sind, ist das leider normal. Wohl jeden Nachmittag müssen so auch Züge schon vorzeitig kehren, um die Verspätungen nicht noch schlimmer werden zu lassen (z.B Rohrdamm statt Spandau). Die Taktausdünnung hat sich auf der U7 in meinen Augen definitiv noch nicht positiv bemerkbar gemacht. Was auch immer die Auslöser für die Verspätungen (und Ausfälle) sind.
Zitat
Ubahnschiller
Seit die Bauarbeiten Grenzallee-Britz beendet sind, ist das leider normal. Wohl jeden Nachmittag müssen so auch Züge schon vorzeitig kehren, um die Verspätungen nicht noch schlimmer werden zu lassen (z.B Rohrdamm statt Spandau). Die Taktausdünnung hat sich auf der U7 in meinen Augen definitiv noch nicht positiv bemerkbar gemacht. Was auch immer die Auslöser für die Verspätungen (und Ausfälle) sind.

Genau dieser bescheuerte Fahrplan. Jetzt sammeln sich bei weniger Zügen (da ja nun weniger fahren) die Menschentrauben (z. B. Berliner Str. / Jungfernheide etc.) und durch die längeren Fahrgastwechselzeiten stehen die betroffenen Züge eben länger, und sobald die sich die ersten 2 Minuten Verspätung eingefangen haben, wird es schnell mehr. Da staut es sich dahinter, davor wird die Lücke zunehmend größer, in der HVZ können es dann über 10 Minuten werden.
Die dahinterfahrenden werden dazu auch verspätet, da sie auflaufen, aber im Verhältnis zum ursächlich verspäteten Zug nur relativ wenig Fahrgastwechsel haben.

Dennis
Die U9 ist momentan zwischen Rathaud Steglitz und Walther-Schreiber-Platz unterbrochen, der Grund ist mir nicht bekannt. Die Busse sind entsprechend voll.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen