Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
U-Bahn: Abweichung vom Fahrplan & Minderleistungen ab Mai 2018
geschrieben von PassusDuriusculus 
Ich meine die Decke worauf die Gleise montiert sind. Das wurde meines Wissens zwischen Westhafen und Leopoldplatz erneuert.
@ Henning

Erkläre das doch bitte mal genauer, interessiert bestimmt einige von uns hier!

"Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."
Er dürfte den Unterbau meinen. Sowas was im Kleinprofil in den letzten Jahren in den Kehranlagen Zoo oder Spichernstraße durchgeführt wurde.
Genau das meine ich.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Henning
Man hat alle Weichen der Kehr- und Abstellanlage des Bahnhofs Leopoldplatz erneuert. Die Fahrbahndecke wurde ebenfalls ausgetauscht.

Welche Fahrbahndecke? Du erfindest da gerade etwas.

Während der Baumaßnahme auf der U9 vom 30.7. bis 28.10.2007 wurde die komplette Weichenstraße der beiden Streckengleise, der Kehr-/Aufstellgleise, zum Verbindungstunnel zur U6 und zum Ausziehgleis erneuert. Diese besteht aus 10 einfachen Weichen, 3 einfachen Kreuzungsweichen (EKW) und 3 Einfachkreuzungen. Außerdem wurde die feste Fahrbahn der beiden Bahnhofsgleise abgebrochen und hier auf Unterschottermatten und neuem Schotterunterbau der neue Oberbau errichtet. Erstmals kam eine Rückfallweiiche als Bauweiche zwischen Westhafen und Amrumer Straße zum Einsatz.

Die überwiegend originalen Gleisanlagen, Zugsicherungsanlagen und Fahrstromversorgungsanlagen haben tatsächlich 46 Betriebsjahre funktioniert. Die Erneuerung der Zugsicherungs-/Stellwerkstechnik zog sich noch etwas länger hin. Der Bedienbereich Leopoldplatz gehört seit dem 19.3.2011 zum Elektronischen Stellwerk Afrikanische Straße.

so long

Mario
Zu welchem Stellwerk gehörte Leopoldplatz früher?
@ Henning

Zum Stellwerk Leopoldplatz vielleicht???

"Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."
Hatte Leopoldplatz früher einen eigenen Stellwerk?
@ Henning

Ich glaube schon!!! Siehe z.B. hier: klick

"Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."
Warum hat man den Stellwerk Leopoldplatz stillgelegt?
Oh Gott, ich gebe auf!!! :p

"Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."
Zitat
Henning
Warum hat man den Stellwerk Leopoldplatz stillgelegt?

Direkt hat man das Stellwerk Leopodplatz mit der Verlängerung der U6 stillgelegt. Die Weichen wurden danach von Seestraße gestellt.

Die Stellwerke der U6 sind seit 1976 in Betrieb und damit die ältesten in Betrieb befindlichen Stellwerke der BVG. Konzipiert für eine Nutzungszeit von 40 Jahren waren sie am Ende. Der Wartungsaufwand stieg von Jahr zu Jahr.

Da sie nach dem alten Fahrstraßenprinzip (modernere Stw funktionieren nach dem Spurplanprinzip) arbeiten sind Spurplanänderungen wie jetzt bei der Sanierung nur umständlich zu realisieren.
Was ist denn der Unterschied zwischen dem Fahrstraßen- und dem Spurplanprinzip?

*******
Achtung! Türen können automatisch öffnen!
Zitat
Logital
Was ist denn der Unterschied zwischen dem Fahrstraßen- und dem Spurplanprinzip?

Stellwerke nach dem Fahrstraßenprinzip sind festverdrahte Stellwerke in der sich die Schaltung nach den projektierten Fahrstraßen richtet. In den Spurplanstellwerken werden die Schaltungen in sogenannte Grundelemente zusammengefaßt. So ein Grundelemente ist eine Weiche, eine Kreuzung oder ein Gleiselement. Diese Grundelemente werden dann entsprechend dem Spurplan verbunden.

Ändert sich die Infrastruktur (wegen Bauarbeiten oder dauerhaft) dann muß man bei einem Fahrstraßenstellwerk alle Schaltungen anpassen. In einem Spurplanstellwerk dagegen fügt man das entsprechende Grundelement zu und verbindet es entsprechend dem Spurplan mit anderen Elementen oder man entfernt das Element und verbindet die übriggebliebenen Elemente miteinander.
Signalstörung am Kottbusser Tor.
U1/U3-Stau reicht derzeit bis Nollendorfplatz
Zitat
PassusDuriusculus
Signalstörung am Kottbusser Tor.
U1/U3-Stau reicht derzeit bis Nollendorfplatz

Erstaunlich. Diese Störung geht nun, mit Unterbrechung, seit heute Vormittag. Da staunt man. daß es die BVG auch nicht schafft, die Anlagen in kurzer Zeit zu reparieren.
Zitat
Bd2001
Zitat
PassusDuriusculus
Signalstörung am Kottbusser Tor.
U1/U3-Stau reicht derzeit bis Nollendorfplatz

Erstaunlich. Diese Störung geht nun, mit Unterbrechung, seit heute Vormittag. Da staunt man. daß es die BVG auch nicht schafft, die Anlagen in kurzer Zeit zu reparieren.

Wenn die Betriebslage auch immernoch so ist: Erstaunlich, dass die BVG auch Kurzwenden noch immer nicht schafft und lieber 20 Fahrzeuge zu Ungunsten des Restabschnitts im Stau stehen lässt statt die Linie zu teilen...
Zitat
FlO530
Zitat
Bd2001
Zitat
PassusDuriusculus
Signalstörung am Kottbusser Tor.
U1/U3-Stau reicht derzeit bis Nollendorfplatz

Erstaunlich. Diese Störung geht nun, mit Unterbrechung, seit heute Vormittag. Da staunt man. daß es die BVG auch nicht schafft, die Anlagen in kurzer Zeit zu reparieren.

Wenn die Betriebslage auch immernoch so ist: Erstaunlich, dass die BVG auch Kurzwenden noch immer nicht schafft und lieber 20 Fahrzeuge zu Ungunsten des Restabschnitts im Stau stehen lässt statt die Linie zu teilen...

Wenn die S-Bahn das macht, schreit der Tradibahner gleich auf ... :-)

Zitat
Bd2001
Da staunt man. daß es die BVG auch nicht schafft, die Anlagen in kurzer Zeit zu reparieren.

Was soll man tun, wenn man den Fehler nicht gleich findet?
Auf der südlichen U7 gerade eine 15min-Lücke nach Rudow mit 2 Leerfahrten dazwischen.

Läuft...
Zitat
FlO530
Zitat
Bd2001
Zitat
PassusDuriusculus
Signalstörung am Kottbusser Tor.
U1/U3-Stau reicht derzeit bis Nollendorfplatz

Erstaunlich. Diese Störung geht nun, mit Unterbrechung, seit heute Vormittag. Da staunt man. daß es die BVG auch nicht schafft, die Anlagen in kurzer Zeit zu reparieren.

Wenn die Betriebslage auch immernoch so ist: Erstaunlich, dass die BVG auch Kurzwenden noch immer nicht schafft und lieber 20 Fahrzeuge zu Ungunsten des Restabschnitts im Stau stehen lässt statt die Linie zu teilen...

Die Frage ist nur, wo teilt man die Linie?

Übrigens war die Störung am Nachmittag doch etwas größer als am Vormittag. Da liesen sich nicht einmal die Ersatzsignale bedienen. Die dabei notwendigen Handlungen brauchen mehr Zeit. Da kam der dichte Takt auf der Hochbahn schnell an seine Grenzen.

Zur U7 heute: Ursache waren in der Tat die zwei Schadzüge. Ein weiterer Zug fuhr wegen eines Schadens später und sammelte fleißig weiter Verspätungsminuten. Zuletzt gab es auch Verspätung in Spandau, weil ein Fahrer sich ausgesperrt hatte und auf Hilfe warten mußte.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen